Thema: Smartpen

 

Alle 5 Artikel zum Thema Smartpen auf neuerdings:

Equil Smartpen 2:
Analog wird digital

Der Equil Smartpen 2 digitalisiert analoge Notizen, ohne auf besonderes Papier oder spezielle Minen angewiesen zu sein. Im Stift können bis zu 1.000 Seiten gespeichert und später auf Tablet, Smartphone oder Rechner übertragen werden. Wir haben ausprobiert, wie gut das funktioniert.

Equil Smartpen 2 07

Equil hat für den Smartpen 2 ein schönes rundes Paket geschnürt. Beziehungsweise ein dreieckiges. Der Smartpen, ein Clip für das Papier und die Ladestation bilden eine Einheit, die in ihrer Form an eine kleine Tafel Toblerone erinnert. Eine Art Smartcover mit Magnetverschluss schützt den Stift beim Transport.

Die Ladestation lädt nicht nur den Stift selbst, sondern auch den Clip, der oben an der Seite befestigt wird, auf der man schreibt. Denn das ist der Vorteil von Equil Smartpen 2 gegenüber einigen anderen, ähnlichen Stiften. Der Smartpen 2 benötigt keine speziellen Minen oder besonderes Papier. Man befestigt einfach einen kleinen Clip oben an der Seite, auf der man schreiben will, kann also seinen Lieblingsblock benutzen.

Equil Smartpen 2
Equil Smartpen 2 06Equil Smartpen 2 10Equil Smartpen 2 09Equil Smartpen 2 12
Equil Smartpen 2 11Equil Smartpen 2 13Equil Smartpen 2 03Equil Smartpen 2 08
Equil Smartpen 2 04Equil Smartpen 2 05Equil Smartpen 2 07Equil Smartpen 2 01
Equil Smartpen 2 02
» weiterlesen

Livescribe Sky Smartpen:
Schlauer Stift spricht jetzt mit der Cloud

Handschriftliche Notizen digitalisieren und parallel das Gesagte per Audio aufzeichnen, konnten die Smartpens von Livescribe bereits, nun verbinden sie sich außerdem direkt per WLAN mit der Cloud. Dort werden die Inhalte gespeichert und lassen sich auf nahezu jedem Gerät mit Internetzugang abrufen und durchsuchen.

Mit dem Livescribe Sky soll man auf Papier notieren und gleichzeitig digital in der Cloud abspeichern.

Mit dem Livescribe Sky soll man auf Papier notieren und gleichzeitig digital in der Cloud abspeichern.

Bei allem technischen Fortschritt sind handschriftliche Notizen in manchen Fällen noch immer unschlagbar und auch Tablet-Apps können da nicht immer den Komfort und die Flexibilität der klassischen Kombination aus Stift und Papier bieten. Wir haben dazu bereits häufiger über die Livescribe Smartpens und ähnliche Geräte berichtet. Sie wollen das Beste beider Welten vereinen: handschriftliche Notizen in digitaler Form. Dazu benutzt man den Stift weitgehend wie gewohnt, aber der hinterlässt nicht nur seine Spuren auf dem Papier, sondern zeichnet zugleich alles auf. Der Livescribe Sky Smartpen verknüpft sich nun ganz dem aktuellen Trend folgend mit der Cloud oder genauer: mit Evernote.

Livescribe Sky Smartpen
livescribe-sky-smartpen-09livescribe-sky-smartpen-08livescribe-sky-smartpen-06livescribe-sky-smartpen-07
livescribe-sky-smartpen-05livescribe-sky-smartpen-03livescribe-sky-smartpen-04livescribe-sky-smartpen-02
livescribe-sky-smartpen-01
» weiterlesen

Livescribe Echo:
Kuli mit 8GB Notizen-Gedächtnis

Der intelligente Stift Livescribe Echo erreicht die nächste Runde und ist jetzt in der Lage ein Grafiktablett zu ersetzen.

Livescribe Echo - Ein Tipp auf die entsprechende Notiz läßt die Geräusche dazu ertönen (Bild: Livescribe)

Livescribe Echo - Ein Tipp auf die entsprechende Notiz läßt die Geräusche dazu ertönen (Bild: Livescribe)

Das digitale Zeitalter ist weit fortgeschritten, doch noch immer gibt es Anhänger des analogen Kulis mit Karopapier. Der Livescribe Pulse, den Kollege Kurt Haupt vor kurzem ausgiebig getestet hat, versucht diese Lücke zu füllen. Und in der neuen Version des Livescribe Echo (Affiliate-Link) ist der Brückenschlag fast vollständig gelungen.

Die grundlegende Idee dabei hat sich nicht geändert: » weiterlesen

Livescribe Pulse Smartpen im Test (2/2):
Arbeiten und Zaubern

Der clevere Kugelschreiber von Livescribe zeigte im ersten Teil des Tests, wie er als autonome Lösung Notizen und Sprache verknüpft. Im 2. Teil demonstriert er die Zusammenarbeit mit PC, Mac, Web – und noch einige Zaubertricks.

Livescribe Pulse Desktop Seitenvorschau

Livescribe Pulse Desktop Seitenvorschau

Der Smartpen digitalisiert alles Geschriebene in spezielle Notizhefte und zeichnet das dabei Gesprochene digital auf. Schliesst man ihn mit der mitgelieferten USB-Dockingstation an den PC an, werden alle Daten in das mitgeliefert Programm “Livescribe Desktop” (Win/Mac) übertragen. Dieses verwaltet sämtliche Daten in Notizbüchern, die 1:1 die Papierwelt abbilden. Ein digitales Notizbuch lässt sich öffnen und wie eine gescannte Version am Bildschirm betrachten. Textpassagen, die mit einer Aufzeichnung verknüpft sind, erscheinen blau. Klickt man sie mit der Maus an, hört man das Gesprochene aus dem PC-Lautsprecher. » weiterlesen

Livescribe Pulse Smartpen im Test (I von II):
Digistift für Papierfreunde

Nichts ist besser als ein Notizheft – ausser ein Notizheft mit dem cleversten aller Kugelschreiber – dem Livescribe Pulse Smartpen.

Livescribe Pulse Smartpen im Einsatz

Livescribe Pulse Smartpen im Einsatz

Der Pulse Smartpen von Livescribe ist ein Kugelschreiber, der sich alles Geschriebene und Gekritzelte merkt. Nebenbei zeichnet er wie ein Sprachrekorder alles auf, was während der Kritzelei zu hören ist. Die Aufnahmen werden direkt mit den Notizen verknüpft. Klickt man mit dem Stift auf eine Notiz, hört man, was bei dessen Erstellung geschrieben wurde. Text und Audio lassen sich per USB-Dock einfach auf den PC transferieren, dort mit Handschrifterkennung transkribieren, im Internet publizieren und von dort wieder als PDF herunterladen.

Im ausführlichen Test bewies sich der Smartpen als ausgereifte Lösung, die sich vor allem für alle eignet, die Papier lieben und Computer eigentlich hassen. Allerdings benötigt der Livescribe Pulse spezielle Notizblöcke, deren Seiten mit einem praktisch unsichtbaren Vordruck versehen sind.

Eigentlich darf man das hier ja gar nicht schreiben: » weiterlesen

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

    • SensorWake: Sich mit leckeren Gerüchen wecken lassen

      28.05.2015, 0 KommentareSensorWake:
      Sich mit leckeren Gerüchen wecken lassen

      Das hat uns gerade noch gefehlt: Statt nervige Geräusche, versprüht der Wecker der Zukunft appetitliche Gerüche. diese sollen uns wach machen – ganz ohne Lärm. » weiterlesen

    • Vom Notebook zum Desktop-PC

      28.05.2015, 2 KommentareVom Notebook zum Desktop-PC

      Da sich die Leistungsfähigkeit von Notebooks dem Desktop-PC immer weiter annähert und auch Grafik und Soundeffekte vergleichbare Qualität haben, benötigt man heutzutage keinen Desktop-PC mehr. Für viele Berufstätige ist das Notebook bereits das bevorzugte Arbeitsgerät. Und auch Gamer entscheiden sich immer häufiger für einen hochwertigen Laptop, anstatt für einen großformatigen PC » weiterlesen

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.


  • Neueste Tests