Thema: Apple

 

Alle 346 Artikel zum Thema Apple auf neuerdings:

Samsung inside:
iFixit nimmt iPad 4 und iPad mini auseinander

Immer wenn ein neues Tablet oder Smartphone auf den Markt kommt, sind die Jungs von iFixit nicht weit. Mit Schraubendreher und Zange, manchmal auch mit kreativeren Werkzeugen wie Nagelfeile, Kreditkarte und Plektron machen sie sich ans Werk, um die neuesten Gadgets auseinander zu nehmen. Warum? Um herauszufinden, ob die Hersteller ihre Versprechen halten und ob das jeweilige Gadget leicht zu reparieren ist. Neu im Teardown: iPad mini und iPad 4.

iPad 4 aufgeklappt

iPad 4 aufgeklappt

Und es beginnt für iFixit mit einer freudigen Überraschung: Das Deckungsglas im iPad mini ist nicht mit dem Screen verklebt. Beim iPad 2 etwa mussten die Jungs das verklebte Display noch mit einer Heißluftpistole ablösen. Das ist beim iPad mini nicht der Fall. Allerdings ist auch hier zum Ende hin das gleiche Werkzeug nötig, um die verklebte Elektronik vom Gehäuse zu lösen. » weiterlesen

alterdings:
Funktionsfähiger Apple I in Köln zu ersteigern

Nur noch sechs funktionsfähige Exemplare gibt es weltweit vom Apple I – jenem Computer, mit dem 1976 alles für die Firma begann. Er konnte damals technische Finessen aufweisen, die für uns heute mehr als selbstverständlich sind. Jetzt wird eines der seltenen Exemplare versteigert.

Dieser Apple I inklusive Zubehör wird zur Auktion angeboten. (Bild: Auction Team Breker)

Dieser Apple I inklusive Zubehör wird zur Auktion angeboten. (Bild: Auction Team Breker)

Als Steve Wozniak 1975 die Idee hatte, man könne doch einen Computer für den Gebrauch zu Hause herstellen, sah sein damaliger Arbeitgeber Hewlett-Packard darin keinen großen Sinn. Solche Computer waren schließlich nur etwas für Bastler und kein großes Geschäft. Es ist einer dieser Momente in der Geschichte, in der die Dinge auch hätten ganz anders laufen können. So aber verwirklichte Steve Wozniak seine Idee gemeinsam mit Steve Jobs. In der sprichwörtlichen Garage bauten sie ihre Platinen, die später als “Apple I” in die Computergeschichte eingingen. Nur 200 Stück wurden jemals davon gebaut, 43 sind noch weltweit bekannt und nur sechs davon sind in funktionsfähigem Zustand. Der Kölner Spezialist für Technik-Raritäten Auction Team Breker versteigert einen davon. Wer mitbieten will, sollte allederings schon einmal den Kontostand prüfen: Ein vergleichbarer Apple I erreichte im Juni 2012 bei Sotheby’s New York 374.500 US-Dollar.

Funktionsfähiger Apple I
apple-i-08apple-i-07apple-i-06apple-i-05
apple-i-04apple-i-03apple-i-02apple-i-01
» weiterlesen

iMac, Mac mini, MacBook Pro, Fusion Drive:
Apple im Flash-Fieber

Optische Laufwerke waren die größten Opfer der heutigen Präsentation von Apple, als es um die eigene Mac-Sparte ging. Dicht gefolgt von Festplatten. Soweit es nur geht, setzt Apple auf Flash als Festspeicher und will auch sonst keine sperrigen, sich drehenden Speichermedien mehr sehen. Das “Fusion Drive” soll im Übergang helfen.

So hatte Apple zum heutigen Event eingeladen.

So hatte Apple zum heutigen Event eingeladen.

Wer selbst schon einmal den Unterschied zwischen Flash und Festplatte gespürt hat, der weiß, warum dort die Zukunft liegt. Der Rechner beschleunigt sich bei vielen alltäglichen Aufgaben so enorm, dass man es kaum fassen kann. Nur ist diese Speicherform noch immer in einem wichtigen Punkt den klassischen Festplatten unterlegen: dem Preis. Entsprechend geht Apple bei seiner Produktpalette keine radikalen Schritte, die ihnen selbst eingefleischte Fans nicht bezahlen würden. Stattdessen gibt es Zwischenlösungen allerorten.

» weiterlesen

Duell der kleinen Tablets:
iPad mini, Kindle Fire HD und Nexus 7 im Vergleich

Apple hat beim heutigen Event erwartungsgemäß die kleinere Ausgabe des Bestsellers iPad vorgestellt: das iPad mini. Noch konnten wir es nicht testen, aber wir vergleichen einmal für euch, wo die Unterschiede zwischen dem iPad mini und den Konkurrenten Amazon Kindle Fire HD und Asus Nexus 7 liegen. Und die sind größer, als man auf den ersten Blick denken könnte.

iPad mini im Größenvergleich

iPad mini im Größenvergleich

Das iPad ist für Apple ein enormer Erfolg, woran die immer zahlreicher und immer besser werdende Konkurrenz bislang nichts ändern konnte. Das Bild droht sich aber zu wandeln, seitdem Amazon mit dem Kindle Fire HD (Affiliate-Link) einen geradezu mörderischen Preiskampf entfacht hat. Den kann nur mithalten, wer genug Geld an anderer Stelle verdient. Google zog mit und warf gemeinsam mit Asus das Nexus 7 als Konkurrenten für den Kindle Fire HD auf den Markt. Beide sind ab 200 Euro zu haben.

Wie die Seite Macstories gerade kürzlich aufzeigte, ist aber weder Amazon noch Google führend, wenn es um die weltweite Verbreitung des eigenen Ökosystems angeht. Apple hat hier dank des iTunes Stores einen mehrjährigen Vorsprung und bei Musik, Filmen und TV-Inhalten die Nase vorn. Apple könnte es sich also leisten, das iPad mini ebenfalls zum Kampfpreis anzubieten. Wie wir seit heute wissen, ist das wenig überraschend nicht der Fall: 329 Euro kostet das kleinste Modell des kleinen iPads.

iPad mini, Kindle Fire HD, Nexus 7 im Bild
ipad-mini-kindle-fire-hd-nexus-7-vergleich-4ipad-mini-schwarzipad-mini-weissipad-mini-screen
ipad-mini-ibooksipad-lineupipad-mini-phil-schilleripad-mini-phil-schiller-2
ipad-mini-phil-schiller-3nexus-7-3nexus-7-4nexus-7-2
nexus-7-1kindle-fire-hd-6kindle-fire-hd-5kindle-fire-hd-4
kindle-fire-hd-3kindle-fire-hd-2kindle-fire-hd-1
» weiterlesen

Wall Street Journal berichtet:
Produktion des iPad mini angelaufen, Vorstellung im Oktober

Nicht eine dubiose Newswebsite oder ein aufmerksamkeitshungriger Analyst sind Quelle der neuesten Gerüchte zum “iPad mini”: Das Wall Street Journal berichtet, dass die Massenproduktion anlaufe. Entsprechend könnte das kleinere Tablet wie erwartet noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Rendering des iPad mini zwischen iPhone und iPad. (Bild: Martin Hajek, martinhajek.com)

Rendering des iPad mini zwischen iPhone und iPad. (Bild: Martin Hajek, martinhajek.com)

Glaubt man den aktuellsten Zahlen von iSuppli, dann muss Apple eigentlich keine Eile haben, die iPad-Produktpalette zu erweitern: Trotz der zahlreichen Konkurrenz von Samsung, Amazon und anderen hat das iPad seinen Marktanteil im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum vorherigen Quartal wieder ausbauen können. Zwei Drittel aller darin erfassten Tablets stammen demnach derzeit von Apple. Das ist der höchste Wert seit über einem Jahr.

Auf der anderen Seite ist Googles Tablet Nexus 7 hier noch nicht eingerechnet und das überzeugt mit seinem puren Android, dem integrierten Medienangebot, der Verarbeitungsqualität und dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Nexus 7 könnte den Android-Tablets den lange erwarteten Anstoß geben.

Renderings, Dummys und angebliche Bauteile des kleinen iPad
ipad-mini-16ipad-mini-15ipad-mini-13ipad-mini-12
ipad-mini-10ipad-mini-9ipad-mini-8ipad-mini-7
ipad-mini-6ipad-mini-4ipad-mini-3ipad-mini-2
ipad-mini-1
» weiterlesen

Apple iPhone 5 im Test (1):
Langer Lulatsch

Apples neuestes Smartphone ist im Vergleich zum Vorgänger keine revolutionäre Neuerung – die Verbesserungen sind nicht riesig, sondern fein, aber deutlicher als beim vorherigen Update. Wir sehen uns das iPhone 5 in einer kleinen Artikelreihe genauer an.

Schlanke Erscheinung: Das iPhone 5 (rechts) ist dünner... (Fotos: Thomas Jungbluth)

Schlanke Erscheinung: Das iPhone 5 (rechts) ist dünner... (Fotos: Thomas Jungbluth)

Als Apple im vorherigen Jahr das iPhone 4S vorstellte, gab es äußerlich bis auf einen leichten Versatz von Knöpfen und einem empfangsfreundlicheren Gehäuse äußerlich keine großen Änderungen gegenüber dem iPhone 4.

Anders beim iPhone 5: Auf der Habenseite stehen neuer Prozessor, LTE, 16:9-Display, weniger Gewicht, dünneres Gehäuse und der neue “Lightning”-Anschluss. Jawohl, auch den halte ich für einen Vorteil. Doch man kann nicht alles haben: So gibt es kein NFC, doch diese Technik halte ich im Augenblick noch für entbehrlich und ehrlich: Ich habe lieber mehr Akkuleistung als noch ein Funkteil in dem Gerät. » weiterlesen

Kamera-Smartphones im Vergleich (2):
Hier zählt nur die Bildqualität

Im zweiten Teil nehmen wir uns weitere Smartphones vor und schauen nochmals ganz genau hin, welche Modelle gute Bilder schießen.

Kamera-Smartphones im Vergleich, Teil 2 (Bild: kaz)

Kamera-Smartphones im Vergleich, Teil 2 (Bild: kaz)

Im ersten Teil haben wir die Bedeutung einer guten Smartphone-Kamera erklärt und dargelegt, nach welchen Kriterien die Bilder begutachtet werden. Nachdem wir nun die ersten drei Kandidaten ins Feld geschickt haben, warten die restlichen schon auf ihren Auftritt. Begrüßen wir die heutigen Kandidaten:

  • LG P880 aka Optimus 4X HD
  • Nokia 808 PureView
  • Nokia Lumia 900
  • Samsung GT-I9300 aka Galaxy S3
  • Sony LT26i aka Xperia S

Testfotos
vergleichs-tabelleDer große Smartphone-VergleichSony Xperia S (Bild: kai zantke)Sony Xperia S (Bild: kai zantke)
Sony Xperia S (Bild: kai zantke)Sony Xperia S (Bild: kai zantke)Samsung Galaxy S3 (Bild: kai zantke)Samsung Galaxy S3 (Bild: kai zantke)
Samsung Galaxy S3 (Bild: kai zantke)Samsung Galaxy S3 (Bild: kai zantke)Samsung Galaxy S3 (Bild: kai zantke)Nokia Lumia 900 (Bild: kai zantke)
Nokia Lumia 900 - Obwohl das Motiv im Bildmittelpunkt liegt, wird der Hintergrund fokussiert  (Bild: kai zantke)Nokia Lumia 900 (Bild: kai zantke)Nokia Lumia 900 (Bild: kai zantke)Nokia 808 PureView (Bild: kai zantke)
Nokia 808 PureView - Wunderschöner Bokeh-Effekt  (Bild: kai zantke)Nokia 808 PureView (Bild: kai zantke)LG P880 - Es ist klar die Texturierung zu erkennen (Bild: kai zantke)LG P880 - Es ist klar die Texturierung zu erkennen (Bild: kai zantke)
LG P880 (Bild: kai zantke)LG P880 (Bild: kai zantke)
» weiterlesen

Kamera-Smartphones im Vergleich (1):
Welches Smartphone schießt die besten Bilder?

Das Smartphone ist längst ständiger Begleiter und somit auch immer griffbereit, wenn man Fotos machen will. Wir haben uns deshalb die aktuellen Smartphone-Modelle angesehen und verraten euch, welche Geräte sich für die schnelle Fotosession zwischendurch eignen.

Kamera-Smartphones im Vergleich, Teil 1 (Bild: kaz)

Kamera-Smartphones im Vergleich, Teil 1 (Bild: kaz)

Spätestens seit dem Nokia 808 PureView ist klar geworden, dass Smartphones durchaus brauchbare Fotos liefern können. Dabei ist die Qualität heutiger Smartphones so gut, dass die Klasse der Kompaktkameras um ihre Existenz fürchten muss, behaupten viele. Nicht immer liegt das an dem großen Sensor, wie im Falle des Nokia 808 PureView. Auch eine gute Linse von Carl Zeiss wie beim Lumia 900 trägt dazu bei. Die heutigen Kamerasmartphones zeichnen sich insbesondere durch sehr gute Entrauschungs- und Farbfilter aus. Unlängst begegnete mir ein amerikanisches Filmteam, das einen riesigen Kameraaufbau transportierte, dessen zentraler Mittelpunkt ein iPhone 4S war. „Die Qualität reicht für TV-Aufnahmen völlig aus” war deren verwunderliche Antwort. Auch einen Kollegen der c’t aus dem heise Verlag habe ich schon beim Filmen einer Pressekonferenz mit einem iPhone „ertappt” und vermehrt setzen Blogger auf das Samsung Galaxy S3, wenn sie unterwegs hochwertige Fotos machen möchten.

Es ist deshalb Zeit, sich die Smartphone-Kameras genauer anzusehen und diesem Gerücht, „Kompaktkameras haben ausgedient” auf den Grund zu gehen.

Testfotos von iPhone 4S, HTC One S, Huawei U9200
Der große Smartphone-VergleichKamera-Menü (Bild: Kai Zantke)HUAWEI U9200 (Bild: Kai Zantke)HUAWEI U9200 (Bild: Kai Zantke)
HUAWEI U9200 (Bild: Kai Zantke)HTC One S (Bild: Kai Zantke)HTC One S (Bild: Kai Zantke)HTC One S (Bild: Kai Zantke)
Apple iPhone 4S (Bild: Kai Zantke)Apple iPhone 4S (Bild: Kai Zantke)Apple iPhone 4S (Bild: Kai Zantke)
» weiterlesen

Apple iPhone 5:
Für wen lohnt sich der Umstieg?

Viele Überraschungen gab es bei der Vorstellung des iPhone 5 nicht. Im Großen und Ganzen hat die gut informierte Gerüchteküche dafür gesorgt, dass die wichtigsten Eckdaten des iPhone 5 bereits bekannt waren. Dafür bleibt jetzt für viele die Frage: Lohnt sich der Umstieg von einem älteren iPhone auf das iPhone 5 oder nicht?

Drei iPhone-Modelle bleiben in Apples Sortiment. Das 3GS ist ab sofort Geschichte. (Foto: Apple)

Drei iPhone-Modelle bleiben in Apples Sortiment. Das 3GS ist ab sofort Geschichte. (Foto: Apple)

Incredible, Beautiful, Amazing – mit dem üblichen Schuss Euphorie hat Apples Marketingchef Phil Schiller in seiner iPhone-Vorstellung klargestellt, dass das neue iPhone wieder einmal das bisher beste, schnellste und leistungsfähigste Smartphone ist, das Apple zu bieten hat. Es würde uns aber auch sehr wundern, wenn ein neues Modell mal nicht um ein Vielfaches besser wäre als der Vorgänger… Was aber bleibt von den Neuerungen und Verbesserungen, wenn man einmal nüchtern die technischen Daten betrachtet? Welche Verbesserungen haben tatsächlich praktische Relevanz?

Apple iPhone 5
iphone-vergleichios6-featuresiphone54s4neukopf
iphoen5a6iphone5camiphone5blackiphone5white
» weiterlesen

iPhone 5:
Ist Apples Androiden-Abwehr stark genug?

Das heute vorgestellte iPhone 5 steht unter einem enormen Erfolgsdruck, denn zum einen ist es Apples wichtigste Einnahmequelle und zum anderen sieht es sich so viel Konkurrenz wie noch nie gegenüber. Halten die Zäune um Apples Ökosystem?

Apples Marketingchef Phil Schiller und das weiße iPhone 5. Foto: The Verge

Apples Marketingchef Phil Schiller und das weiße iPhone 5. Foto: The Verge

Wer die Gerüchte der letzten Wochen verfolgt hatte, erlebte bei der Keynote heute keine Überraschung mehr. Das iPhone 5 entspricht komplett dem, was auf zahlreichen Websites bereits zu sehen und zu lesen war. Die Glasrückseite besteht jetzt aus Aluminium, der Bildschirm misst 4-Zoll-Diagonale und bietet 1.136 x 640 Pixel. Das iPhone 5 ist im Vergleich zum iPhone 4S 20 Prozent leichter (112 g) und 18 Prozent dünner (7,6 mm). Neue Mobilfunkstandards bis hin zu LTE sind nun in dem Gerät zu finden, wobei LTE in Europa nur in Großbritannien und Deutschland bei jeweils einem Anbieter möglich ist. Und auch an anderen Stellen ist das iPhone 5 eine Evolution, keine Revolution: schnellerer Chip, schnellere Grafik, bessere Kamera und ein neuer, erheblich kleinerer Dock-Connector namens “Lightning”. Jedes Teil am iPhone habe man optimiert, erklärte Apples Marketingchef Phil Schiller. » weiterlesen