USB-Fernbedienung – Outel auch für Intel!

Liebe PC-Nutzer! Wart ihr schon mal in Situationen, in den ihr die Besitzer eines Macs um die Front Row-Fernsteuerung beneidet? Oder habt ihr es einfach satt, bei Präsentationen oder Film zum Umschalten aufstehen zu müssen?

Outel Fernbedienung

Für euch könnte die Outel-Fernbedienung eine gute Lösung sein. Mittels USB-Adapter lässt sie die Knipse an jedem beliebigen Rechner anschließen.

» weiterlesen

Test Logitech Harmony 1000 II/II:
Weg mit IR und hässlichen Kisten

Im zweiten Teil unseres Tests der Logitech Harmony 1000 (Affiliate-Link) probieren wir aus, wie man aus Infrarot einfach Funkbefehle macht und dann seine Unterhaltungselektronikgeräte endlich irgendwo verstecken kann. Unsere Hoffnung, mit der Harmony 1000 sogar für Licht und Schatten zu sorgen, zerschlugen sich leider. Mit europäischen Funkschaltern wollte sie nicht kooperieren.

Logitech Harmony 1000 Lifestyle 1

Logitech Harmony 1000 Lifestyle 1

Test Logitech Harmony 1000: Im Wohnzimmer befehle ich!

Die Zeiten, als man seine gesammelte Elektronik auf gläsernen Racks präsentierte, sind vorbei. Im Öko-Zeitalter würde man die Stromfresser am liebsten verstecken. Das ging bisher nicht, weil sie dadurch auch für die Infrarot-Fernbedienungen unsichtbar wurden. Dank dem Funk-Extender der Harmony wird nun aber Unterhaltungselektronik unsichtbar.

» weiterlesen

Test Logitech Harmony 1000 I/II:
Im Wohnzimmer befehle ich!

Logitechs Harmony 1000 (Affiliate-Link) erlöst den Unterhaltungselektronik-Fan von unzähligen, nie auffindbaren Fernbedienungen. Die Eine-für-Alles-Kommandozentrale ersetzt dabei sogar unzuverlässige Infrarottechnik mit wändedurchdringendem Funk ersetzen. Wenn Logitech jetzt noch die Programmierung vereinfachen würde, wäre die Harmon(ie)y perfekt.

Logitech Harmony1000 im Dock

Zum zweiten Testteil.

Wenn man Menschen beneidet, die sich den neusten Riesen-TV mit Super-Ultra-HD-Videoplayer und Multikanal.X-Sound leisten können, bleibt wenigstens ein Trost: Die Reichen werden zur Strafe auch mit einer Unzahl von Fernbedienungen gequält. Doch bald bleibt einem nur noch der Neid – die Logitech Harmony 1000 macht andere Fernbedienungen überflüssig.

Da mit der Luxusfernbedienung nicht “Geräte gesteuert” sondern “Genüsse ausgelöst” werden, lässt sie sich auch von Hausmännern wie mir problemlos bedienen.

» weiterlesen

Rotaliana MultiBook:
Das Leucht- und Auflade-Buch

Das MultiBook ist eine Leuchtbox mit 3fach-Steckerschiene, Kabelstaufach und Digitaluhr.

Multibook leuchtbuch und ladestation
Rotaliana MultiBook: Erhellend. (Klick für Grossbild)

Es bietet alles, was man von einem guten Buch verlangt: Das MultiBook von Rotaliana bringt Erleuchtung, gemahnt an die Vergänglichkeit der Zeit, spendet Energie – und versteckt das hässliche Kabelgewirr von iPod und Handy.

» weiterlesen

Logitec LBT-HP110C2:
Freisprech-Surround-Sound

Der Freisprech-Kopfhörer LBT-HP110C2 bietet nicht nur Stereo per Bluetooth, sondern 3D-Surround-Sound. Besonders clever: Das Headset lässt sich gleichzeitig mit einem Musikplayer und PC oder Handy paaren – ein eingehender Anruf schaltet dann die Musik stumm.

Logitec surround-sound bluetooth-headset
Bluetooth-Surround-Sound Kopfhörer LBT-HP110C2 von Logitec: Erhältlich in weiss und schwarz.

Endlich kann jetzt auch am Handy kabellos in 3D-Sound Doom gespielt werden – so das Handy 3D-Sound und Doom unterstützt. An den Kopfhörern solls nicht mehr liegen: Die japanische Logitec (nicht zu velwechsern mit der Schweizer Logitech, auch wenn Google den Namen bei der Übersetzung aus dem Japanischen “korrigiert”) bringt Bluetooth-Headsets mit 3D-Sound, Kopierschutz und Telefon-Funktionalität.

» weiterlesen

Amazon Kindle im Test (III/IV):
Mehr als eBooks

Ein schlaues Gerät wie der Amazon Kindle hat natürlich noch ein paar zusätzliche Tricks über das Lesen von eBooks hinaus auf Lager. Wir zeigen im dritten Teil unseres Tests, was sich im neuen eBook-Reader sonst noch versteckt.

Amazon Kindle im Test Teil I/IV: Entfacht er das Ebook-Feuer?
Amazon Kindle im Test Teil I/IV: Blättern in virtuellen Büchern

Die technischen Daten des Kindle sind nicht in allen Details bekannt, aber die Innereien scheinen jedenfalls durchaus mit einem üblichen Smartphone vergleichbar zu sein: hochauflösender Screen, 256 MB Flash-Memory, schneller Datenfunk, Soundchip und eine Intel-PXA255-CPU. Als Betriebssystem wird angeblich — auch das ist nicht überraschend — eine Linux-Variante verwendet.

Img 1536-2
Webbroswer auf dem Amazon Kindle

Da wäre es doch gelacht, wenn der Kindle nicht noch mehr könnte als “nur” brav durch eBook-Seiten zu blättern. Und tatsächlich: Amazon hat sein neues Gerät mit ein paar Zusatzfunktionen ausgestattet, die im Moment aber noch eher experimentellen Charakter haben.

Nützlich ist da vor allem der eingebaute Webbrowser.

» weiterlesen

Briefmarke mit Mobile Tagging – Link im Miniaturformat

Image So sieht sie aus, die Briefmarke 2.0: Diese in der Schweiz erscheinende Sondermarke mit einem Wert von einem Franken verbindet die klassische Art der Informationsüberlieferung mit den Möglichkeiten des Internets.

Die auf der rechten Seite der Briefmarke abgebildete “Punktesammlung” nennt sich “BeeTagg” und wurde von Connvision entwickelt. Idee dabei ist es, das Bild mit mobilen Geräten wie z.B. dem Handy per Kamera einzuscannen und den Benutzer dann direkt auf eine Internetseite weiterzuleiten.

» weiterlesen

Mikro-Tischstaubsauger für Tastatur und Puppenstube

USB Vacuumcleaner

Ja, ich weiß, am Schreibtisch soll man keine Kekse essen. Wenn mich während meiner Arbeit aber mal ein Hungergefühl überkommt, dann greife ich gerne zu Gebäck, das leider auch immer Krümel auf dem Tisch hinterlässt. Aber dafür jedes Mal den sperrigen Staubsauger rausholen lohnt ja auch nicht wirklich.

» weiterlesen

Digital Picture Ornament Diashow am Weihnachtsbaum

Auch Geeks feiern Weihnachten. Für sie gibt es nun diesen Christbaumschmuck mit integriertem Display. Bis zu 50 Fotos können diese Weihnachtskugeln speichern.

digitale Weihnachtskugel
Oh Tannenbaum – Weihnachtskugeln
mit Display gefällig?

Nachdem wir von neuerdings.com die Weihnachtssaison schon vor einiger Zeit eröffnet haben, präsentieren wir nun den ersten geekigen Christbaumschmuck der Saison.

» weiterlesen

Amazon Kindle im Test (II/IV):
Blättern in virtuellen Büchern

Der Hauptzweck des Amazon Kindle ist das Lesen von Büchern. Bisher waren eBooks kompliziert, teuer und unhandlich. Kann Amazon das ändern?

Amazon Kindle im Test, Teil I/IV: Entfacht er das Ebook-Feuer?

Den frischgebackenen Kindle-Besitzer erwartet schon beim Einschalten eine erste Überraschung. Der Kindle wird nämlich vorkonfiguriert für denjenigen Benutzer ausgeliefert, der das Gerät bei Amazon bestellt hat — samt Begrüssungsbrief von Jeff Bezos:

Amazon Kindle Bezos
Jeff Bezos persönlich begrüsst die Käufer des Amazon Kindle

Jegliche Konfiguration entfällt. Wer den Kindle auspackt, kann sofort loslegen und im virtuellen Buchladen schmökern. Das muss man auch, denn leider kommt bis auf die Bedienungsanleitung kein vorinstalliertes Buch mit dem Kindle mit.

Der Buchladen auf dem Kindle ist eine vereinfachte Version des normalen Amazon-Onlineshops. Was wiederum auffällt, ist die gute Integration: Der Kindle “weiss”, welche Bücher ich sonst schon bei Amazon bestellt habe und empfiehlt mir passend dazu interessante eBooks.

» weiterlesen