6 zur CeBIT – Vorschau

Microsoft: CeBIT behauptet ihre überragende Stellung
(welt.de)
Die Computermesse CeBIT wird nach Einschätzung des Geschäftsführers von Microsoft Deutschland, von Achim Berg, ihre Funktion als «wichtigste und thematisch kompletteste Computermesse der Welt» behaupten.

«Die Cebit wird zeigen, was wir können»
(bundeskanzlerin.de)
Bundeskanzlerin Angela Merkel weist in ihrem Video-Podcast auf die hohe Bedeutung der Kommunikations- und Informationsbranche für den Wirtschaftsstandort Deutschland hin.

Rivalitäten der Zukunft auf der CeBIT
(heise.de)
Das Verschmelzen von Branchen und Gerätearten lässt auch neue Rivalitäten aufbrechen. Wie gut die weltgrößte Computermesse in Hannover mit ihrer “Rückbesinnung auf die Wurzeln” als Schaufenster von Lösungen für Unternehmen diese Veränderungen abbilden kann, bleibt abzuwarten.

Wohin verschwindet unser Elektroschrott?
(Greenpeace CeBIT Blog, Frida Thurm)
Europaweit werden jährlich etwa 8,7 Millionen Tonnen alter Elektronikgeräte ausrangiert. Doch wo landen sie? Der größte Teil des Elektroschrotts (E-Waste) wird nicht recycelt, sondern verschwindet einfach.
(Mit einem unschönen Video von indischem Platinenrecycling auf Gaskochern.)

Service und Fakten für Cebit-Besucher
(Handelsblatt.com)
Eintrittspreise, Öffnungszeiten und Verkehrsanbindungen: Alles, was Besucher der weltgrößten Computermesse Cebit in Hannover wissen sollten, im Überblick.

Als Quotenmädchen auf der Cebit
(Spiegel Online vom 10.3.2004, Kathrin Passig)
In den achtziger Jahren gab’s noch keine Farbdrucker und der Atari ST schaffte gerade mal 16 Farben – doch für eine junge Schülerin aus Niederbayern waren die billig dekorierten Messehallen trotzdem der Nabel der Welt. Sie reiste als Computer-Missionarin ins graue Hannover.


Während der CeBIT 2008 erscheinen hier jeden Morgen sechs handverlesene Links zu Online-Storys aus alten und neuen Medien. Heute war die Nachrichtenlage noch eher dünn, daher musste noch ein Klassiker von 2004 herhalten.
Ab morgen sind Damian Amherd und ich für neuerdings.com an der CeBIT.

Der Auspuff-Burger:
Fleisch vom Rohr

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Diese Frage dürfte sich bei diesem neuartigen Burgerbratgerät nicht stellen.

Auspuffburger

Auspuffburger


Wer andern einen Burger brät, der hat ein Burgerbratgerät!

Dieses kürzlich auf der Messe “Dining In 2015″ vorgestellt Objekt der Begierde macht auf den ersten Blick einen alten, männlichen Traum wahr: Auto und Fleisch, in trauter Zweisamkeit vereint. Wäre da nicht ein kleiner Nachteil, der einem schnell Übelkeit bereiten könnte:

» weiterlesen

Readybot:Endlich nicht mehr aufräumen?

Die Geschirrberge werden immer größer und auch der Müll gehört geleert. Der Freund aller Unlust dürfte in Zukunft der Readybot werden, der das Aufräumen abnehmen soll.

readybot roboter
Schon etwas pummelig: der Readybot

Ganz unreinlich bin ich ja nicht. Trotzdem könnte sicherlich die Küche nach einer Kochschlacht schneller wieder sauber sein. Doch schon vor dem letzten Bissen sind die guten Vorsätze dahin. Jetzt könnte ich den neuen Roboter-Prototypen Readybot gut gebrauchen. Das Vehikel im Spülmaschinen-Design räumt im atemberaubenden Tempo die eigene Küche auf – zumindest in der Theorie.

» weiterlesen

Kojinsha E8:
Der bessere Eee?

Der Eee PC schlug und schlägt ein wie eine Bombe. Stößt das Kojinsha Subnotebook bald den Asus vom Thron?

Kojinsha Subnotebook mit Touchscreen

Kojinsha Subnotebook mit Touchscreen


Subnotebook mit großen Potential: Das Konjinsha E8

Was viele Anwender beim Branchenprimus Eee von Asus vermissen wird hier direkt ab Werk mitgeliefert: hohe Auflösung des Bildschirms, Touchscreen-Fähigkeiten, eine Tastatur wie die des Eee und die Möglichkeit mit einem Handgriff das Subnotebook in einen Tablet-PC umzuwandeln. Doch auch die Specs können sich sehen lassen:

» weiterlesen

MSI Subnotebook:
EeePC-Konkurrent mit Öko-Tasten

Klein und billig alleine reicht inzwischen nicht mehr: MSI will auf der CeBIT Subnotebooks mit Akku-Energiespartaste und integriertem Luftreiniger zeigen.

Bild
Anion-Notebook mit Ionenschleuder (Bild:MSI)

Der Asus Eee hat einen neuen Markt von billigen Subnotebooks geöffnet. Das lassen sich die Wettbewerber natürlich nicht einfach so bieten. MSI zeigt auf der CeBIT nun Geräte mit Anti-Turbo-Taste und Ionenantriebreinigung:

» weiterlesen

Kartenschwein:
Sparschwein 2.0

Das erste eigene Geld landet traditionell im Porzellanschwein. Ganz technisch soll in der Zukunft die Tradition weichen und die Verwandten können direkt per Kreditkarte am Schwein bezahlen.

kartenschwein_einzelschwein.jpg

Ich kann mich noch ganz genau erinnern: Emma hieß meine angetraute übergroße Porzellan-Sau, dir mir einige Jahre die Treue gehalten hat und Mark um Mark geräuschvoll verschlang. Den bitteren Moment des Schlachtens hatte ich erfolgreich verdrängt, bis die rosa Scherben im Mülleimer zum Vorschein kamen. Genau diese schmerzlichen Erlebnisse sollen bald den modernen Kindern erspart werden. Anstatt Münzen und Scheine dem Kleinen in die Hand zu drücken, genügt bald ein Griff zur Kreditkarte.

» weiterlesen

Apples Multitouch-Zukunft:
SDK, B2B und Prognose

Eigentlich sollte das SDK zur Entwicklung von Drittanwendungen ja bereits diesen Monat erscheinen. Mit einer kleinen Verspätung wird die Software jetzt wahrscheinlich am 6. März eingeführt. Was bedeutet das für die bisherigen Touch-Geräte von Apple?

iPhone Roadmap

iPhone Roadmap


Long Road to SDK: Apples grobe Roadmap für die nahe Zukunft

Seit der Einführung des iPhones sind einige Dinge klar: Das Smartphone ist revolutionär, die Idee dahinter zukunftsweisend und die Vertragsbindung ein Dorn im Auge der Kunden. Ein nicht gerade kleiner Teil der iPhones ist “illegal” geunlockt, also für Drittsoftware geöffnet. Dadurch lässt sich nicht nur das iPhone mit anderen SIM-Karten aktivieren, sondern auch Drittsoftware installieren. Wie könnte also die Zukunft des iPhones und andere Multitouch-Geräte wie dem iPod Touch aussehen?

» weiterlesen

Nokia-Studie “Morph” setzt auf Nano:
Froschgrün, biegsam, Putzteufel

Selbstreinigend, biegsam, transparent, so soll das neue Wunderhandy aussehen, das die Nokia-Studie “Morph” präsentiert.

Nokia Designstudie Morph im Wrist Mode
Armband zum Telefonieren: Morph (Foto: Nokia)

Noch ist es nur eine Designstudie: das Handy-Konzept “Morph”, das Forscher der Universität Cambridge zusammen mit Nokia entwickeln und das am 25. Februar im Rahmen der noch bis zum 12. Mai laufenden Ausstellung “Design and the Elastic Mind” am New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) vorgestellt wurde.

» weiterlesen

UMTS-Chipsatz von Infineon? UBS:
Im Sommer soll UMTS-iPhone kommen

Ausgerechnet ein Finanzanalyst der Schweizer UBS äußert sich zu Chipsätzen und Technik des iPhone: Infineon soll es ab Sommer UMTS-fähig machen.


Mit dem Ausruhen ist bald Schluß, dann ist das iPhone nicht mehr ein cooles und gemächliches kalifornisches Spielzeug, sondern ein hektischer deutscher Workoholic (Bild Handy-Beanbag: Thinkgeek)

Auch wenn über UMTS bis heute nur gelästert wird und alle nach einer ähnlich stichelnden Umschreibung suchen wie Ist sowas denn nötig? für ISDN: Wenn ein cooles Tech-Gadget wie das iPhone kein UMTS kann, ist das natürlich ein Foul.

» weiterlesen

Tagged in Motion:
Sprühen in drei Dimensionen, ohne Dose

Graffitikünstler werden oftmals entweder verhasst oder vergöttert, als ersthafte Künstler betrachtet sie kaum jemand. Obersprayer “DAIM” führt jetzt zusammen mit Jung von Matt/next die Dosenmalerei in die dritte Dimension.

Graffiti 3D
Virtuell in drei Dimensionen malen: Das “Tagged in Motion”-Projekt

Die dahinterstehende Technik ist dabei noch nicht einmal sonderlich komplex: Lediglich drei Kameras zeichneten in einer Industriehalle die Bewegungen von DAIM auf. Dieser hielt dabei keine Sprühdosen, sondern kleine “Schilder” vor sich. An Hand der so aufgenommenen Videos erzeugt der Computer letzten Endes eine 3D-Ansicht des Kunstwerks. Aber wie soll man etwas malen, das man nicht einmal sieht?

» weiterlesen