Neue iPhone-Bilder:
Routenplaner?

iPhone Bild

Wir im alten Europa müssen ja noch ein wenig warten, aber in den USA ist man so gespannt auf das iPhone, dass so ziemlich jedes Detail wichtig wird.

AT&T verschickt schon E-Mails an potentielle iPhone-Kunden und zeigt neben bekannten Bildern auch eines, auf dem der Freak aufmerksame Betrachter Änderungen zu vorherigen Präsentationen sieht.

Es gibt nämlich ein neues Icon in der Google-Maps-Anwendung. Darauf ist ein Auto zu sehen. Jeremy Horwitz von der iLounge spekulier auf entweder Traffic (Verkehrsmeldungen) oder Directions (Routenplaner, Navigation).

Steve, wievielmal müssen wir noch schlafen?

Via Engadget Mobile (auch das Foto)

BMW dominiert die Stuttgarter
“Motor-Oscars”

Bmw 3 Liter
So sehen Sieger aus(Foto: BMW)

BMW hängt die Konkurrenz ab. Und gewinnt – ausgerechnet in Stuttgart – gleich sieben Preise.

» weiterlesen

Hiermit erkläre ich sie zu Mann und Frau!

Wer denkt, dass Schmiede immer klassische Metallarbeiten machen, der täuscht ganz gewaltig. Jana Brevick aus Seattle nämlich nutzt ihre Fähigkeiten auch, um ganz exklusive Eheringe herzustellen. Diese hier zum Beispiel hat sie liebevoll “8-Prong-Connector” genannt und sind wohl am ehesten für Computer-affine Pärchen gedacht.

8-Prong-Connector

8-Prong-Detail

Macht sich doch viel besser als so eine schlichte Kette mit halbierten Herzen, oder?
» weiterlesen

Das Kartenterminal für zu Hause

Die Schweizer Postfinance macht auf sicher: Wegwerf-Codes fürs Online-Banking aus dem privaten Kartenleser. Das System ist flexibler als andere und wäre ideal für einen Standard der Banken, um nicht für jedes Konto ein anderes Gerät mitschleppen zu müssen.

blog1Nachdem sich auch die Streichlisten mit Wegwerf-Codes fürs Online-Banking als nur bedingt geeignet erwiesen haben, weil offenbar selbst damit Leute betrogen wurden, weil sie auf Phishing-Webseiten reinfielen (gefälschte Portale, die aussehen wie jene der Bank, aber nur das Passwort und die Codes abfragen, worauf der Cracker im Hintergrund Zugriff aufs Konto kriegt), hat jetzt auch die Schweizer Post Bank namens “Postfinance” (auf die ich derzeit nicht sonderlich gut zu sprechen bin) auf einen Code-Dongle umgestellt.

Wir kennen diese Geräte von andern Online-Banken und neuerdings von Ebay und Paypal in Europa: Kleine Geräte, die aufgrund der Uhrzeit alle paar Minuten einen neuen Passcode-generieren, der mit dem Schlüssel des Benutzers erzeugt wurde.

Postfinance hat einen andern Weg gewählt, der zwar ein etwas grösseres Gerät nötig macht, aber meiner Meinung nach ein paar Vorteile bietet (ich kann kaum glauben, dass ich den Laden lobe…).

Zunächst handelt es sich nicht um ein geschlossenes System, das mit dem digitalen Schlüssel des Benutzers ausgestattet ist. Es ist nur ein Kartenlesegerät. Der Benutzer erhält zusätzlich eine neue Automatenkarte, auf welcher sein digitaler Schlüssel und die gewohnte PIN für den Bargeldbezug und das Bezahlen an Kartenterminals gespeichert ist.

» weiterlesen

Der HAU (KREISCH!)

Der Hungrigste Anzunehmende User.

http://www.youtube.com/watch?v=gdAKgJDahzw

Irgendwie könnte dieses Video bei vielen jener Leute unmittelbar nach der Installation ihres Rechners entstanden sein, die ich EDV-mässig betreue.

Ich hab ein Mittel, um mich zu schützen. Wer mich fragt, welches System er anschaffen soll, wird immer hören: Mac! – Gell, das ist besser als Windows? – Nein. Ist alles einerlei. – Warum dann also Mac? – Weil ich das nicht fernadministrieren kann.

(Schnauze! Natürlich kenn ich VNC! Und ich weiss auch, dass MS den Remotezugriff auf Macs ermöglicht. Aber die wissen das nicht. Also SCHNAUZE!)

Die perfekte iPod-Halterung fürs Auto

Wer auch im Auto die auf dem iPod gespeicherte Musik hören will, hat viele Optionen zur Auswahl (zum Beispiel TuneFM von Belkin). Da man aber nicht will, dass der iPod bei einer Vollbremsung durchs Auto fliegt, wird man ihn wohl kaum einfach so auf den Beifahrersitz legen wollen. Eine Halterung muss also her. Auch hier gibt es bereits verschiedene Lösungen. Das AVD-CHLA5GBK von Elecom ist aber eindeutig eine der sympathischten und am einfachsten zu installierenden Halterungen auf dem Markt. Statt den iPod mit Saugnäpfen oder gar Schrauben zu befestigen, kann man diesen einfach in den Getränkehalter stecken (womit der iPod auch sicherlich einfach erreichbar sein dürfte). Elecom bietet zwei verschiedene Versionen an: eine für iPods der 5. Generation bzw. minis und eine für iPod nanos und beide Varianten kosten umgerechnet knapp ?15. Gute Idee, guter Preis – was will man mehr?

AVD-CHLA5GBK ipod Getränkehalterung

Added Value:
Elecom AVD-CHLA5GBK

[via Akihabara]

Samsung YP-U3

Und wieder einmal mehr lanciert ein Hersteller einen neuen MP3-Player in der “shuffle-Liga”. Dieses Mal ist Samsung mit dem YP-U3 an der Reihe und präsentiert ein ziemlich solides Produkt. Der YP-U3 soll mit Kapazitäten von 1GB, 2GB und 4GB auf den Markt kommen und unterstützt nebst der Wiedergabe der gängigen Formate MP3 und WMA auch die etwas spezielleren Formate ASF und Ogg (für unsere lieben Geeks). Wer eher auf Musik aus dem Äther steht, findet im YP-U3 natürlich ein Radio vor. Abgerundet wird der Player durch das 1 Zoll OLED. Informationen wie Preis oder Erscheinungsdatum sind zur Zeit leider noch nicht verfügbar.

Samsung YP-U3

[via CrunchGear]

P1i:
Sony Ericssons neues Smartphone

P1I Front Silver Black

Das P1i ersetzt das erfolglose P 990 und gewinnt die Herzen der Smartphone-Freunde zurück.

Ok, das ist Zukunftsmusik. Aber die Daten klingen nicht schlecht:

  • vollständige Quertz-Tastatur (jetzt nicht mehr klappbar)
  • WLAN, UMTS, 3,2 Megapixel-Kamera
  • E-Mail (Exchange, ActiveSynce, Blackberry-Connect) und VoIP

Aber am wichtigsten ist wohl folgendes: Das P1i ist 25 % kleiner als sein Vorgänger, es hat endlich eine fest montierte vollständige Quertz-Tastatur und es sieht sehr gut aus.

Wenn es diesmal mit der Verfügbarkeit klappt, könnten vielleicht ein paar Leute vom iPhone weggelockt werden. Angeblich kommt das Telefon im 3. Quartal 2007 in den Handel. 599,- Euro soll es ohne Vertrag kosten.

Nach dem Sprung gibt es ein paar Bilder.

» weiterlesen

Barry’s Farm macht aus Notebooks echte Taschen-Rechner

Notebook-Sleeves gibt es ja wie Sand am Meer. Die Sleeves von Barry’s Farm sind jedoch erfrischend anders als die sonst eher langweiligen Laptop-Hüllen.

Vinyl Sleeve

Vinyl Sleeve

Ich bin ja ein entschiedener Gegner von Laptop-Taschen. Einerseits verlasse ich das Haus im Normalfall eh mit einem Rucksack oder meiner Timbuk2-Tasche und will dann nicht noch eine separate Laptoptasche mit mir herumschleppen und andererseits will ich nicht, dass böse Zeitgenossen schon auf eine Distanz von 300m sehen können, dass ich ein x-tausend Franken teures Gerät dabei habe. Lange Rede, kurzer Sinn: ich ziehe es vor, meinen Laptop in einem Neopren-Sleeve im Rucksack oder eben in der Timbuk2-Tasche mit mir herumzutragen. Hätte ich vor zwei Jahren die Laptop Sleeves von Barry’s Farm schon gekannt, hätte ich mich sicherlich nicht für das langweilig schwarze Sleeve von Bodyglove entschieden. Die Dinger von Barry sind nämlich flippig, lustig und vor allem originell.

Robot Sleeve

Die aus Vinyl hergestellten Sleeves gibts in verschiedenen Grössen zu kaufen. Dabei spielt es keine Rolle, wie gross das Notebook ist, da man die Sleeves auch in “Custom Sizes” bestellen kann. Wer jedoch stolzer Besitzer eines MacBooks oder eines ThinkPads T43 ist, kann bei Barry’s Farm auch auf Standardgrössen zurückgreifen.

» weiterlesen

Reiner Calmunds eigene Insel:
Calli Island

 Callis Island

Blootwoosch, Kölsch un e lecker Mädche. Das, liebe Leserin, lieber Leser, gab es bisher in der phantastischen Parallelwelt von Second Life noch nicht. Aber vielleicht auf Reiner Calmunds Insel.

» weiterlesen