4109 Artikel in der Kategorie Computer auf neuerdings.com.

iPod nano:
Küssen oder verbrennen?

Die einen küssen ihn, die anderen verfluchen ihn. Apples neuer iPod nano teilt die Welt. Wer allerdings an Weihnachten keinen Stress haben will, sollte sich vorsichtshalber einen der Mini-Musikanten sichern.

07nano silverhand“Mein Gott ist der süss”, schrie meine Liebste und grabschte sich mit weiblicher Schnelligkeit den iPod nano, der eigentlich einem seriösen Test hätte unterzogen werden sollen. Für die nächsten zwei Stunden gab es keine Chance mehr, das zu gross geratene High-Tech-Teil im Edel-Schokotäfelchen-Design wieder in die eigenen Finger zu kriegen.

“Ach nein, ich glaub es nicht”, seufzte die technisch total Uninteressierte beim Anblick des 5-Zentimeter-Farbbildschirmchens. Der sieht zwar mit seinen 200 dpi Auflösung gestochen scharf aus und brilliert mit hellen Farben. Aber eigentlich ist das Display ein technischer Hochstapler, denn es löst lediglich die mässigen 320 x 240 Bildpunkte auf, die schon der alte iPod beherrschte. Aber kleiner ist nun mal einfach schärfer, so jedenfalls die bewundernde Meinung der unautorisierten Testerin. Dummerweise hatte ich bereits ein paar Video-Podcast-Folgen von “Kassensturz” und “Sendung mit der Maus” auf den 8-Giga-Speicher kopiert. Nach drei Klicks hatten die weiblichen Finger die Maus rausgelockt; Weib und nano verschwanden mit “Ach, wie niedlich” aus dem Blickfeld.

Das gab mir Zeit, all die Internetforen durchzuklicken, in denen Linux-Anhänger und andere iTunes-Abstinenzler wütend über den neuen nano herfallen.

» weiterlesen

iPhone ab dem 9. November bei T-Mobile

Was wir eigentlich schon länger “gewusst” haben, wurde heute definitiv bestätigt: das iPhone wird in Deutschland ab dem 9. November bei T-Mobile in den Regalen stehen. Allen Gerüchten und Mutmassungen zum trotz wird es jedoch nicht mit UMTS ausgerüstet sein. Deutsche iPhone-Besitzer werden sich also mit EDGE und WLAN begnügen müssen.

iphone

Die 8GB-Version (4GB gibts ja nicht mehr) wird bei T-Mobile mit einem 2-Jahresvertrag für ?399 zu haben sein. Die Vertragstarife sind jedoch noch nicht bekannt gegeben worden. In Grossbritannien hat übrigens O2 das Rennen gemacht und die Österreicher und wir Schweizer müssen uns scheinbar noch etwas gedulden.

T-Mobile: iPhone
Pressemitteilung
Alles übers iPhone

USB 3.0 wird schnell

Die USB-Arbeitsgruppe, bestehend aus Microsoft, Hewlett-Packard, Texas Instruments, NEC und NXP Semiconductors, hat die Spezifikationen für den USB-Standard 3.0 enthüllt.

usb3.JPG

Neu sollen mit dem neuen Standard, der voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres RFC-gerecht definiert wird, Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 4.8 Gigabit/Sekunde erreicht werden. Wie wir wissen, ist ein Byte 8 Bits, also entspricht der Wert einem Datendurchsatz von ca. 600 Megabytes/Sekunde, was wiederum im Vergleich zu USB 2.0 eine Leistungssteigerung um das Zehnfache bedeutet. An USB 3.0 neu ist neben der klassischen Kupferkabelverbindung die zusätzliche Implementierung optischer Signale als zusätzliches Datenübertragungsmittel .

Gemäss Pat Gelsinger, dem Geschäftsführer Intels “Digital Enterprises”-Gruppe, werden die ersten Geräte 2009-2010 zu erwarten sein, wobei anscheinend die aktuellen USB 2.0-Geräte weiterhin mit der neuen Hardware verwendet werden können. Kein Grund zur Beunruhigung also, der Gang zur nächsten Bank für eine Eröffnung eines Kleinkredites zur Anschaffung neuer Hardware bleibt uns noch für ein Weilchen erspart.

[Via Crave]

Die Macht sei mit der Wiimote

force_unleashed.jpgSeit die Wii präsentiert wurde und auch die grosse Allgemeinheit Klarheit über das Bedienkonzept erlangte, träumten wir insgeheim von einem Lichtschwert-Spiel für Nintendos neue Konsole.

Dies scheint nun wahr zu werden, LucaArts’ neuestes Multiplattform-Spiel wird nun auch für die Wii entwickelt. Der Clou dabei ist, dass die Wii-Version einen “Duel Mode” spendiert erhält, was für uns heisst: Lichtschwertkämpfe!

Also bleibt uns nichts anderes übrig, als bis Frühling 2008 zu warten, dann soll gemäss LucasArts das Spiel in die Läden kommen. In der Zwischenzeit ergötzen wir uns an den Konzept-Bildern auf der Teaser-Website und schliessen schon einmal Versicherungen für unsere Bildschirme ab, falls übereifrige Jedi-Jünger die Wiimote durch die Gegend schleudern sollten.

Teaser-Website bei LucasArts (englisch)
[Via Kotaku]

WiMax kommt – in die Notebooks

Die aufgebohrte Funknetz-Technologie WiMAX kommt. Zumindest glaubt das der Chipgigant Intel, der ab Mai nächsten Jahres das Chipset Montevina mit integriertem WiMAX für Notebooks verkauft, und eine Reihe von Notebook-Herstellern, welche die Technologie verbauen wollen.

Image

Den hier hat Paul Otellini, CEO Intel (rechts), noch nicht von der Zukunft von WiMAX überzeugt: Über Apples Montevina-Pläne ist noch nichts bekannt. (Bild: © PS)

Acer, Asus, Lenovo, Panasonic und Toshiba hätten sich allesamt verpflichtet, ab 2. Quartal kommenden Jahres Notebooks mit Centrino-Montevina Chipsätzen zu verkaufen. Das hat Intel gestern Dienstag verkündet.

» weiterlesen

Mit Mediacenter fern-fernsehen

Die eigenen TV-Aufnahmen per Internet überall auf der Welt angucken – Diese Funktionalität brachte bisher vor allem die Slingbox. Jetzt hat Microsoft seine Media-Center-Software mit einem Modul namens WebGuide nachgerüstet, das ähnliche Möglichkeiten bietet. Die Software steht seit kurzem kostenlos zur Verfügung.

Sie soll nicht nur ermöglichen, von überall her auf den eigenen PC zuzugreifen (Windows ermöglichte das schon lange mit dem integrierten Paket Remoteaccess). Dabei war es allerdings nie möglich, auf einem entfernten Media-Center-PC fern zu sehen. Die kostenlose Software Webguide macht jetzt nicht nur das zur Standard-Anwendung:

» weiterlesen

Space Invaders fürs Treppenhaus

space_invaders_fussabtreter.jpg

Ein echter Geek zeigt seine Insignien mit Stolz! Und deshalb kommt nach der Space-Invaders-Tasche, welche die Zugehörigkeit zum Reigen der technikverliebten Verrückten in die grosse, weite Welt propagiert, der Space-Invaders-Fussabtreter.

Und so wie es für Technik, die was auf sich hält, üblich ist, fährt dieser Fussabtreter mit einigen Spielereien auf: Die “Aliens” sind aus grünen LEDs gefertigt. Wenn sich eine Person der Tür nähert, schlägt der Fussabtreter mittels eines Bewegungssensors Alarm, das Mönsterchen bewegt sich bedrohlich von links nach rechts und wieder zurück.

Wer also schon immer dem Resozialisierungstherapeuten bereits auf der Türschwelle zeigen will, dass schwierige Arbeit auf ihn wartet, für den gilt: zugreifen, bzw. die Kreditkarte mit 69.99$ belasten!

ThinkGeek Online Shop

Nokia und Co bringen den universalen Speicherchip

Flashspeicher gibts inzwischen in rund einem Dutzend Formaten und ein paar, die eigentlich ausgestroben sein sollten. Auf Compact Flash folgte Compactflash II, auf die Multimediacard SD, auf den MemoryStick der MemoryStick Duo, auf die SD die Micro SD und irgendwann musste dann ja auch noch irgendwer XD einführen.

Das alles soll jetzt zu einem Ende gebracht werden. Nokia und einige der grössten Hersteller von Flash-Speicher sollen sich auf ein neues, universales Format der Speicherchip geeinigt haben.

Es wird phantasievollerweise Universal Flash Storage heissen und soll nicht vor dem Jahr 2009 aus der Produktion kommen.

Und wir können nicht sagen, dass wir darüber sonderlich unglücklich wären – besteht doch eine gute Wahrscheinlichkeit, dass dabei gar nichts universelles, sondern einfach das dreizehnte Speicherkartenformat bei rauskommt.

Via [The Register}

Digitales Malen wie auf Papier

Im Mai angekündigt, jetzt erhätlich – Wacoms neues “Schreibtablett”, das Bamboo.

wacombamboo_thumb.jpg

Wer auch nur einen ganz minimen Ansatz an kreativen Ambitionen hat und seine schöpferischen Fähigkeiten auf die digitale Art ausüben möchte, merkt schnell, dass mit einer Maus die künstlerische Freiheit aus Gründen manglendenr Bewegungsfreiheit des Maus-auf-dem-Tisch-herumschiebens stark beschränkt ist.

Wacom produziert schon seit Jahrzehnten qualitativ hochwertige Grafiktabletts für diese Sparte Kunstschaffender in den binären Sphären. Einerseits decken sie mit ihrer Intuos-Linie den professionellen Markt ab, andererseits boten sie mit der Graphire-Lösung ein mehr Home-User-orientiertes Produkt an.

Nun wurde der Markenname “Graphire” über den Haufen geworfen. Wacoms Einsteiger-Tabletts nennen sich nun “Bamboo”. Mit einem neuen Namen kommen im Idealfall neue Fähigkeiten und zum Glück ist dies beim Bamboo der Fall.

» weiterlesen

Ruhestand? Wiiso?

Gute Zeiten für Nintendo: Insgesamt 9 Millionen Exemplare der Wii haben sie in Japan, den USA und Deutschland mittlerweile verkauft. Aus welchen Altersstufen die Wii-willigen stammen, wurde dabei nicht ermittelt – es sind Mutmaßungen, wonach es vor allem jüngere Leute sein sollen.

Wii für Rentner

Dass sich aber auch ältere Semester für das fuchteln mit Wiimote und Nunchuck begistern können, beweist ein Fall aus Birmingham, Großbritannien. Im Sunrise Home-Altersheim sind die Bewohner des Hauses eher zufällig an eine Wii gekommen- der Küchenmeister brachte eine mit ins Haus. Was er dabei nicht ahnen konnte: Die mitunter sehr rüstigen Rentner fanden direkt gefallen an Golf, Tennis und Bowling und lassen seitdem gerne mal Strickwerk und Häkeldeckchen links liegen. Wie stark der Ehrgeiz der Bewohner ist, lässt sich an einer konkreten Tatsache besonders gut beurteilen: Heimleiterin Jayne Naylor muss sich mittlerweile um die hauseigenen Wii-Ligen kümmern.

[The Sun via Engadget]