Android gegen den Rest der Welt:
Google hat gewonnen. Was jetzt?

Androids Marktanteil bei Smartphones wie Tablets nähert sich einer marktbeherrschenden Stellung. Die Verteilung dürfte auf mittlere Sicht eher noch zunehmen. Google hat Apple und alle anderen abgehängt. Wie wird es jetzt weiter gehen?

Nicht mehr nur Marktführer bei Tablets und Smartphones, auch auf dem Weg zu einem Monopol: Google Android.

Nicht mehr nur Marktführer bei Tablets und Smartphones, auch auf dem Weg zu einem Monopol: Google Android.

Plötzlich ging alles ganz schnell. Apple verlor seine Marktführerschaft gegenüber Android auf dem Tabletmarkt erstmals in diesem Frühjahr oder nach anderen Zahlen wie von ABI Research in diesem Sommer. Nicht wenige, darunter die renommierten Marktforscher von IDC dachten im März noch, dass es in den kommenden Jahren nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und der Android-Konkurrenz geben würde. Falsch gedacht.

Jüngste Zahlen von Strategy Analytics zeigen nämlich: Dieses Rennen ist längst entschieden. Im boomenden Tablet-Markt verkaufte der einstige Marktführer Apple im 2. Quartal weniger Tablets als im Vorjahresquartal. Das bot der Android-Konkurrenz die Chance vorbei zu ziehen: 67 Prozent oder zwei Drittel der heute neu verkauften Tablets sind Android-Tablets. Kurz nachdem Android vorbeigezogen ist, hat es iOS also schon abgehängt. Bei den Smartphones nach den neuesten Zahlen der gleichen Forscher ein noch eindeutigeres Bild: Fast 80 Prozent aller Smartphones, die heute weltweit über die Ladentheke gehen, sind Android-Smartphones. Tendenz: steigend.

Android vs iOS & Co.
Nicht mehr nur Marktführer bei Tablets und Smartphones, auch auf dem Weg zu einem Monopol: Google Android.AndroidTabletFirefoxOSiOS6_2
iOS6_3iOS6_4iOS6iOS7
Restricted-ProfilesUbuntuPhones


Für Apple ist die alljährliche Produktoffensive in diesem Herbst schon eine Art Entscheidungsschlacht. Das neue iPhone oder die neuen iPhones müssen zünden, wenn man bei Smartphones Marktanteile zurückgewinnen will. So glimpflich wie beim abgelaufenen Quartalsergebnis, als man mit höheren iPhone-Verkäufen (31,2 Millionen Stück) die Anleger beruhigte, wird man nicht noch einmal davon kommen, wenn die Android-Konkurrenz im gleichen Zeitraum fast zehnmal schneller wächst. Bei Tablets scheint man in Cupertino nach aktuellen Zahlen keine Antwort mehr auf die Android-Billigkonkurrenz zu finden. Selbst das neue iPad mini lockte offenbar zu wenig Käufer an. Apple wird, wie immer zum Jahresende, noch einmal vom Weihnachtsgeschäft profitieren. Entscheidend wird aber sein, wie es danach weiter geht.

Ende noch nicht erreicht

Wer sich einmal eine marktbeherrschende Stellung erarbeitet hat, der schafft es meist auch, diese eine ganze Weile zu halten. Die Erfolge der einstigen Marktführer Blackberry, Symbian und eben Apple sprechen eine solche Sprache. Selbst schwächere Smartphone-Anbieter aus der Android-Liga wie LG, Huawei und ZTE profitieren vom Android-Boom und verkauften im abgelaufenen Quartal – genauso wie Apple – fünf Millionen Smartphones mehr als im Vorjahresquartal. Womit sie ihre Absatzzahlen verdoppelten.

Konkurrenz? Nicht zu finden. Microsoft kraxelt weiterhin unter der 4-Prozent-Marke (3,9 Prozent nach 3,5 Prozent). Blackberry und Co. teilen sich die restlichen 3 Prozent.

Und nun?

Vieles spricht dafür, dass sich die Gewichte eher noch mehr in Richtung Google verschieben. Android bietet nahezu alle neuesten Apps, Google baut mit jedem kleinen Versionsupdate eine Vielzahl von Verbesserungen ein, Android-Telefone gibt es in allen Größen und Preisen. Und mehr noch: Mit Elementen wie Google Now, Notifications, Widgets, der verbesserten Sprachsteuerung und Bedienbarkeit durch Projekt Butter, einer mittlerweile schönen Typografie und nicht zuletzt der starken Hardware vieler Gerätehersteller macht Android sogar Spaß.

Und solange Google sich bei dem System weiterhin als Innovationstreiber versteht und seine Sache gut macht, wird für viele Käufer nichts gegen eine Dominanz des Riesen sprechen. Eine marktbeherrschende Stellung des allwissenden Google in Zeiten der Überwachung könnte allerdings langfristig einen Gegentrend auslösen. Großkonzerne wie Google, aber auch Apple und Microsoft könnten dann als stille Helfer des Prism-Netzwerks mit ihren Systemen nicht mehr gefragt sein.

Privatsphäre als Verkaufsargument

Die wohl beste Chance für andere Systeme, Google ein Stück der Marktführerschaft abzuknapsen: Die Daten der Nutzer schützen, nicht vermarkten. Attraktiv wird das allerdings nur, wenn man dabei hohe Qualität und die gefragtesten Apps liefern kann, etwa als systemübergreifende HTML5-Apps. Noch hat kein Anbieter eines mobilen Systems den eigenen Datenschutz besonders betont oder werbewirksam vermarktet. Auch neue Systeme wie Firefox OS, Ubuntu für Smartphones oder Jollas Sailfish OS bieten gegenüber der Konkurrenz keine nennenswerten Zusatzfunktionen, die die Privatsphäre jedes Einzelnen besser schützen würden. Datenschutz wird in den kommenden Jahren zu einem Verkaufsargument werden. Klug ist, wer dieses Thema für sich reserviert.

Für die nahe Zukunft sehe ich kaum noch etwas, das an Androids Marktführerschaft vorbei führte. Doch wie uns Apple und Google gerade lehren: Manchmal kann so etwas sehr schnell gehen. Ende 2010 hatte Apple auf dem noch jungen Tablet-Markt fast 90 Prozent Marktanteil, heute sind es keine 30 Prozent mehr.

 

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Redakteur bei neuerdings.com, netzwertig.com und dem Euronics Trendblog. Neue Gadgets und Software? Liebend gerne! Aber nur, wenn sie das Leben auch wirklich leichter machen.

Mehr lesen

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 0 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

Google Cardboard: Papp dir deine Oculus Rift

30.6.2014, 7 KommentareGoogle Cardboard:
Papp dir deine Oculus Rift

So ist das eben manchmal: Da arbeitet Google an etlichen Fronten an Zukunftstechniken und das, was am meisten Presse bekommt ist ein Stück Pappe. Na, okay: Cardboard ist ein bisschen mehr. Es ist eine Art Billig-Version der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift – und dabei erstaunlich gut.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Griffin Wired Keyboard for iOS: Viele Geräte, eine Kabeltastatur

20.7.2014, 0 KommentareGriffin Wired Keyboard for iOS:
Viele Geräte, eine Kabeltastatur

Zubehörspezialist Griffin hat eine neue Tastatur für iOS-Geräte im Programm, die gegen den Trend geht: Sie verbindet sich nicht kabellos mit iPhone, iPad oder iPod touch, sondern per Lightning- oder 30-Pin-Kabel.

The Ridge: Faltbarer Universalhalter für MacBook Air, iPad und iPhone

13.8.2014, 0 KommentareThe Ridge:
Faltbarer Universalhalter für MacBook Air, iPad und iPhone

The Ridge ist ein faltbarer, mobiler Universalhalter, der insbesondere MacBook Air und iPad in eine bessere Arbeitsposition bringen soll.

Fiftythree Pencil ausprobiert: Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

4.8.2014, 1 KommentareFiftythree Pencil ausprobiert:
Schöner Stylus mit Extra-Funktionen, leider teuer

Pencil von Fiftythree ist ein Bluetooth-fähiger Stylus für das iPad und andere Tablets, der seine Stärken vor allem in der Zusammenarbeit mit der iPad App Paper ausspielt. Wir haben Pencil mit Paper und anderen Apps ausprobiert.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Nach Microsofts Quadcore-Vorstoß: 17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

24.7.2014, 6 KommentareNach Microsofts Quadcore-Vorstoß:
17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

Microsoft hat das preiswerteste Einsteiger-Windows Phone im Preis halbiert und ihm einen Quadcore spendiert. Nun geht der Preiskampf bereits ab 99 Euro los. Was hat die Konkurrenz dem derzeit entgegen zu setzen? Eine Übersicht.

Back to the Roots mit Dimple: Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

11.7.2014, 4 KommentareBack to the Roots mit Dimple:
Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

Smartphones und Tablets zeichnet unter anderem aus, dass sie möglichst wenige Tasten und Knöpfe bieten. Stattdessen werden sie über das Touch-Display bedient. Das Crowdfunding-Projekt Dimple geht quasi zurück zu den Wurzeln der Technik und bietet für mobile Devices zusätzliche Buttons als Klebestreifen an.

Xperia C3: Sony schlachtet Sommertrend für Selfie-Smartphone aus

8.7.2014, 0 KommentareXperia C3:
Sony schlachtet Sommertrend für Selfie-Smartphone aus

Selfies sind der Modetrend des Jahres und Smartphone-Hersteller Sony will nun mit dem Selfie-Smartphone C3 davon profitieren. Das neue Mittelklasse-Gerät verfügt über eine 5-Megapixel-Frontkamera mit LED-Blitz und Selfie-Apps. Braucht sicher nicht jeder, kann aber auch nicht schaden, das bisher vernachlässigte Detail einmal aufzuwerten.

Back to the Roots mit Dimple: Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

11.7.2014, 4 KommentareBack to the Roots mit Dimple:
Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

Smartphones und Tablets zeichnet unter anderem aus, dass sie möglichst wenige Tasten und Knöpfe bieten. Stattdessen werden sie über das Touch-Display bedient. Das Crowdfunding-Projekt Dimple geht quasi zurück zu den Wurzeln der Technik und bietet für mobile Devices zusätzliche Buttons als Klebestreifen an.

Neuerdings-Roundup: Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

24.2.2014, 1 KommentareNeuerdings-Roundup:
Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

In Barcelona tobt derzeit die wichtigste Messe für mobile Kommunikation, der Mobile World Congress. Weil man im Dickicht der vielen Neuankündigungen schnell den Überblick verliert, stellen wir euch hier in der Übersicht alle wichtigen neuen Smartphones vor.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

22 Kommentare

  1. Für Windows Tablets sehe ich noch eine Chance. Wenn mann keine Chance verpasst und preislich agressiv vorgeht.

    Bei Smartphones wird kaum jemand Android das Wasser abgraben können.
    Glaube da weder an Firefox OS, noch an Ubuntu, obwohl ich ein Edge vorbestellt habe.

  2. Was mich angesichts der heutigen Android-Domainz wundert, ist, dass es immer noch Anbieter gibt, die meinen, Apps zuerst oder gar ausschließlich für iOS veröffentlichen zu müssen.

    “Datenschutz wird in den kommenden Jahren zu einem Verkaufsargument werden.”
    Das bezweifle ich allerdings. Wenn der aktuelle Medienrummel abgeflaut und der Wahlkampf vorbei ist, wird das die breite Masse kaum noch interessieren. Da müsste es schon zu einem handfesten, auf Google bezogenen Skandal kommen, dass die Leute sich von Android abwenden.

    • Wird man sehen. :) Ich glaube schon, dass das Thema langfristig immer wichtiger wird. Natürlich wird der Komfort weiter vorgehen und deswegen wird sich auch so schnell kaum jemand von Android abwenden, da gebe ich dir Recht.

    • Ich wundere mich besonders immer über manch Zeitungsverlag, die ihre Erzeugnisse auschließlich für iOS anbieten. Dabei wäre es doch gerade in diesem Segment kein Problem, beide Welten zu unterstützen. Oft ist es aber vielleicht auch schlicht Unwissenheit über die Marktstellung von Android. Ich hatte neulich auch einen Kunden (kein Zeitungsverlag), der hatte auch bloß Apple, Apple, Apple im Kopf, bis ich ihm die Marktanteile von Android präsentierte.

  3. Das Open-Web-App-Konzept von Firefox und Firefox OS finde ich sehr interessant.
    Die haben definitiv eine Chance, sich am Markt zu etablieren und eventuell auch mit Android mitzuhalten.
    Dauert allerdings noch einige Jahre…

  4. Marktanteil ?

    2010 hatte Apple 90% Marktanteil, und nun “nur” noch 30%, ich glaub die gesamte Führungsriege bei Apple zittert…

    Vor drei Jahren bestand der “Markt” doch nur aus Apple, andere haben doch erst nachgezogen. Und da ist es klar das der Anteil am grösser werdenden Markt sinkt. Solange die absoluten Verkausfzahlen steigen ist doch alles in Butter, oder ?
    2010 – 15 Millionen
    2011 – 40 Millionen
    2012 – 65 Millionen

    Welchen Marktanteil haben denn die einzelnen Geräte im Vergleich zum iPad ? Gibt es da eines aus dem Lager der Androiden mit ähnlichen Verkaufszahlen ?

    Die Statistik des sinkenden Marktanteils bei steigendem Absatz sehe ich genauso kritisch wie den Vergleich von einem Produkt eines Herstellers mit allen Produkten einer Gruppe anderer Hersteller…

    Statistik kommt immer darauf an wie man sie betrachtet

    • Apple hat im abgelaufenen Quartal auch nach absoluten Zahlen weniger iPads verkauft (14,6 Millionen) als im Vorjahresquartal (17 Millionen) und das, obwohl man in der Zwischenzeit mit einem Retina-iPad und einen iPad mini zwei hoffnungsvolle neue Modelle vorgestellt hat.

      Mein Wort drauf: DAVOR zittert die Apple-Führungsriege. ;)

  5. irgendwie find ich das komisch, wenn ich in der Bahn sitze haben von 10 Leuten um mich herum mindetens 5 ein iphone in der Hand. und bei Notebooks sieht man eigentlich auch nur äpfel leuchten zwischen den Sitzreihen… ich frage mich immer wo diese ganzen Adroiden sein sollen? Oder wenn man in den Hipster-Vierteln rumläuft, kommt man sich ohne iphone/ ipad immer vor wie ein Alien

    • Ganz einfache Erklärung: Das iGedöns wird eben überwiegend dazu gekauft um hip und trendy damit möglicht auffällig in der Gegend herumzulaufen. Der Neidfaktor ist leider immer noch ein nicht zu unterschätzendes Argument …

    • S-Bahn, pfft… klar, dass da nur billige I-Phones unterwegs sind.

      Bei uns im Yachthafen sieht man nur Androids.

      ;-)

    • Die Schweiz ist winzig klein. Auf der Welt leben 6.992 Milliarden Menschen (7 Mia – 8 Mio in der Schweiz). Ausserhalb CH ist der Androidenanteil grösser.

    • Ganz so ist es ja auch noch nicht. Die Verbreitung von iPhones ist noch höher. Die Statistik oben misst die NEUverkäufe weltweit. Da hat Android überholt.

    • Das eine ist die abgesetzte Stückzahl, das andere der damit erzielte Umsatz. Was nutzt Android den Massenherstellern, wenn > 90 % des Profilts bei Apple und Samsung hängen bleiben.

      Man muss sich doch nur mal z.B. die “Gewinne” von Sony ansehen, die aktuell gerade so mit viel Kosmetik ein paar 10 Millionen € in den Kassen liegen lassen. Wie soll man mit so schmalem Beutel zukünftig Innovationen vorantreiben???

      Oben fragte sich ein Leser, warum die meisten Apps trotz Siegszug der Androiden auf iOS zuerst kommen. Ganz einfach, weil die Apple-Nutzer im Gegensatz zu den meisten Andriodnutzern (die ich kenne) bereit sind, für Software zu zahlen. Wer sich gerade so ein Android für 99 € vom Essensgeld abspart, kann natürlich nicht auch noch Geld für Apps ausgeben…

      Das “Erobern” der Billigmärkte mit BilligiPhone und BilligTablett sehe ich persönlich eher kritisch. Man schlägt Unmengen um, muss die eigenen Systeme ausweiten und am Ende des Tages hatte man Stress ohne viel Gewinn. Da macht es mehr Sinn, sich auf zahlungskräftige Klientels zu konzentrieren und dort hochpreisig abzusetzen.

      Geht man in die Masse, zerstört man das Markenimage. Siehe BMW, Mercedes, Audi die nun auch nur noch Pseudopremium-Massenschrott sind und von dieser Spur nicht mehr runter kommen.

  6. Ich glaube der Vergleich sollte nicht lauten Ios gehen android sondern Apple gegen Samsung, Sony, LG… . Und hier ist Apple einfach nur noch erschreckend dominieren. Und so sehr ich mein nexus liebe. 10 meiner Lieblingsapps auf einem abhörsicheren OS und ich bin weg

  7. Also ich sehe es auch so, dass diese Vergleiche immer etwas hinken.
    Man muss halt sehen das Android ein viel Größeres Spektrum an Geräten abdeckt und es sich jeder auf sein Smartphone basteln kann und dies dann günstig verkauft. Es reicht ja schon wenn ich die 50-90€ China Tablets sehe, da is auch Android drauf und die Leute stehen auf billig oder können sich nix anderes Leisten. Bei diesen Vergleichen darf man eigentlich nur Geräte selbst, z.B. iPhone 5 gehen Galaxy S4 oder iPad gegen Galaxy Note oder so…und da ist es dann erschreckend was Apple mit nur einem Gerät alles schafft. Die haben also keine Angst ;)

  8. Wie viele Firmen verkaufen Android Geräte, wieviele iOS? Bei iOS ist es eine, bei Android, ich kann sie alle nicht zählen.

  9. Im letzten Distimo-Report (Mai 2013) sehen die Marktanteile in den umsatzstärksten 18 Ländern* so aus:

    Apple App Store: 73%
    Google Play: 27%

    Google gewonnen? Noch lange nicht.

    Deswegen ist für Produzenten und Verlage die iOS-Plattform nach wie vor erste Wahl – ganz zu schweigen vom hohen Aufwand, den Wildwuchs an Android-Versionen zu unterstützen. Das steht in keinem Verhältnis zum Ertrag.

    *) Australia, Canada, Denmark, Finland, France, Germany, Israel, Italy, Japan, Korea, Netherlands, Norway, Russia, Spain, Sweden, Switzerland, United Kingdom, and the United States.

  10. Wie einige Vor-Kommentatoren bereits bemerkt haben hinkt der Vergleich. Es ist nämlich völlig logisch, das Android irgendwann einmal iOS überholen würde. Auf der einen Seite Apple mit drei Geräten (iPhone, iPad, iPadMini), auf der anderen Seite unzählige Hersteller mit unzähligen Modellen (und Varianten dazu).

    Ein Vergleich einzelner Modelle (iPhone5 vs. Galaxy S4, iPad vs. GalaxyTab) oder zumindest iPhone/iPad gegen Modelle mit vergleichbarer Hardware und neuester Softwareversion (also alle Smartphones/tablets unterhalb von Jellybean 4.2/4.3 raus aus der Statistik, ebenso alle Modelle bei denen ein UpDate auf die nächste Android-Version unsicher oder unwahrscheinlich ist) würde doch wohl ganz andere Zahlen bringen.
    Es ist immer so eine Sache mit Statistiken, man kann ganz unterschiedliche Sachen herauslesen.

    ”…Datenschutz wird in den kommenden Jahren zu einem Verkaufsargument werden…” – Dem stimme ich persönlich zwar voll und ganz zu, aber die breite Masse interessiert dies überhaupt nicht. Auf einem Androiden sind alle Google-Dienste bereits eingebunden (oder mit wenig Aufwand) und die Nutzung ist bequem.
    Datenschutz/Privatsphere im PC/Smartphone Bereich ist aber mit einem gewissen Aufwand verbunden (um den man sich auch selbst kümmern muß), von daher siegt beii den meisten die Faulheit.

    Und mal ganz ehrlich: Wer etwas Ahnung von der Materie hat und dem Datenschutz wirklich wichtig ist, für den kommt Android doch überhaupt nicht in Frage. (allerdings dürften Apple und Windows/WinPhone auch nicht besser sein).

    • Nein, der Vergleich hinkt überhaupt nicht. Hier wird ausdrücklich die Verbreitung von Betriebssystemen verglichen, nicht die Verbreitung von Geräten. Egal ob Apple nur 3 iOS Geräte auf dem Markt hat oder 50. Es ist auch überhaupt nicht logisch, dass Android iOS überholt. Wenn es schlecht wäre und nicht funktionieren würde, würde keiner ein Smartphone mit Android kaufen – egal ob es 5 oder 1000 verschiedene Geräte im Angebot gibt. Es steht Apple ja frei, sein iOS zu lizensieren. Im übrigen fließen auch Blackberry und Windows Phone in den Vergleich. Wieviele Smartphones mit Blackberry OS gibt es aktuell? 3? Hinkt der Vergleich hier auch?

  11. Alles relativ. Was nützt es, dass Android angeblich den Markt beherrscht, wenn es in Wirklichkeit hunderte Android-Versionen gibt?
    http://opensignal.com/reports/fragmentation-2013/

  12. @ mike:
    Du hast recht damit, das hier die Verbreitung der Betriebssysteme verglichen wird, o.k.

    Für mich ist es aber sehr wohl von Bedeutung ob hier vergleichbare Geräte(+ neueste Software) verglichen werden. Aber wie gesagt, man kann aus einer Statistik vieles und auch unterschiedliches herauslesen.

    Das Android zwangsweise an iOS vorbeizieht ist sehr wohl logisch, weil 1. Android schon seit Froyo/Gingerbread als konkurrenzfähig erwiesen hat. Durch die Vielzahl an Modellen und Herstellern, die eine breite Palette an Geräten mit unterschiedlicher Leistung und vor allem günstigen Einstiegspreisen anbieten war die Dominananz eben nur eine Frage der Zeit.
    2. wird Apple sein iOS niemals lizenzsieren. Das iPhone SOLL ja eben ein exclusives (und teures) Produkt bleiben. Die reinen Marktanteile in Prozent wird Apple auch gar nicht interessieren, solange sie IHREN Absatz an iPhones steigern können (was sich nun aber zugegebenermassen verlangsamt. Daher wohl auch das geplante Billig-iPhone so wie seinerzeit das iPad-mini).

    WindowsPhone und Blackberry können wir ja wohl mal getrost vergessen, hinkender Vergleich hin oder her. Beide werden vermutlich nichtmal annähernd jemals an iOS heranreichen. Da sollte man dann noch eher Symbian mit in den Vergleich nehmen, da es weltweit immer noch auf vielen Geräten läuft (aber eben tot ist).
    Letzendlich ist hier nur der Vergleich Android/iOS von Bedeutung.

    Ach ja, nur so. Ich habe weder Android noch iOS.
    Beide Betriebssysteme kommen für mich aus vielen Gründen nicht in Frage vor allem Datenschutz). Bis UbuntuMobile erhältlich ist, muß es mein Symbian/Nokia halt noch tun.

Ein Pingback

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder