LG kauft WebOS:
Die unendliche Geschichte geht weiter und wird kein gutes Ende nehmen

LG hat HP das Betriebssystem WebOS abgekauft. Es soll in den hauseigenen Smart TVs zum Einsatz kommen. Während viele Marktbeobachter sich freuen, dürfen Zweifel angebracht sein, ob das eine gute Idee war. WebOS ist bereits dreimal gefloppt und es deutet nichts darauf hin, dass es beim vierten Mal gut ginge.

WebOS Launcher. Bild: PalmGoogles Android ist ein großer Erfolg, Apples iOS auch. WebOS hingegen war nie das große Glück beschert. Vorgestellt auf der CES 2009, bei zwei Herstellern gefloppt, später erfolglos Open Source gestellt. Und jetzt – vier Jahre später – spukt WebOS immer noch in der Elektronikwelt herum, mehr untot als lebendig. Daran wird auch der Verkauf des Systems an LG nichts ändern, den die Koreaner heute überraschend bekannt gegeben haben.

Vielleicht sucht LG nach einer Hintertür, um sich von Android zu befreien. Bei Cnet und Techcrunch zumindest jubelt man ob des vermeintlich genialen Schachzugs. Ich kann mich dem nicht anschließen. Offizieller Grund für den Kauf des Systems, der Patente und der Übernahme einiger Mitarbeiter: die Verwendung in Smart TVs. Nennt mich pessimistisch, aber ich fürchte, ein Erfolg wird auch das nicht. SmartTVs hatten zuletzt wenige Freunde, aktuelle Bedienkonzepte leuchten den Nutzern nicht ein.

Und wenn ich mich nicht irre, ist WebOS für eine Touch-Oberfläche optimiert. Was hat LG also vor? SmartTVs mit Touchscreen, Apps und Kalendern? Um den faulen Couch Potatoes das Aufstehen und Befingern ihrer OLED-Fernseher schmackhaft zu machen? Ich polemisiere, aber was immer LG damit macht: Es klingt für mich nicht gerade nach etwas, worauf die Leute ihr Leben lang gewartet haben.

Dreimal gefloppt, das vierte Mal droht

Und wenn es am Ende doch darum geht, Smartphones und Tablet damit zu bestücken? Dann geht LG in meinen Augen ein zu großes Risiko ein. Angesichts der starken Konkurrenz jetzt schon mit dem Rücken zur Wand stehend, kann man sich das Experiment mit dem kaum noch unterstützten System eigentlich nicht leisten. App-Entwickler werden gerade darauf gewartet haben, nach Android, iOS, Windows Phone, Blackberry, Firefox OS und womöglich bald noch Sailfish, Ubuntu und Tizen auch noch Apps für WebOS zu programmieren. Was denn überhaupt noch für WebOS spricht? Es sieht schön aus, ist benutzerfreundlich, die Bedienung macht Spaß – wenn die Hardware mitspielt. Es war damals seiner Zeit voraus. Heute aber gibt es andere innovative Systeme, die man WebOS getrost vorziehen kann. Ubuntu for Phones wäre da zu nennen oder Jollas Sailfish OS und Blackberry 10 – schon das modifizierte QNX Playbook OS 2.0 machte auf dem Blackberry-Tablet eine gute Figur und erinnerte ein wenig an WebOS.

WebOS hat Palm in den Ruin getrieben, für WebOS schoss HP 3,3 Milliarden US-Dollar in den Wind. Ein gutes Jahr, nachdem das PC-Schwergewicht es Open Source stellte, ist weit und breit kein Gerät damit nativ bestückt oder ein Carrier in Sicht, der WebOS unterstützen würde. Dreimal also schon ist WebOS gefloppt. HP hat jetzt das einzig richtige getan und sich endgültig des Ärgers entledigt. Und von LG darf man gespannt sein, wie man das System den Kunden schmackhaft machen will. Ich will nicht den Teufel an die Wand malen, aber ich fürchte, es könnte auch zum vierten Mal schief gehen. Manchmal ist es besser, einfach die Finger von etwas Schönem zu lassen. Und wenn es noch so hell glitzert.

 

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Redakteur bei neuerdings.com, netzwertig.com und dem Euronics Trendblog. Neue Gadgets und Software? Liebend gerne! Aber nur, wenn sie das Leben auch wirklich leichter machen.

Mehr lesen

Vergesst Windows: Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

23.1.2014, 22 KommentareVergesst Windows:
Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

Wie funktioniert das, wenn auf einem Laptop nicht Windows oder Mac OS installiert ist, sondern Android? Unser Test zeigt: Schon jetzt erstaunlich gut! Google hat hier eine Geheimwaffe im Arsenal, die Microsoft das Fürchten lehren könnte, aber scheut sich noch, sie einzusetzen. Warum eigentlich?

Mobile Betriebssysteme: Die Geheimfavoriten, die Etablierten und die Außenseiter

14.8.2013, 11 KommentareMobile Betriebssysteme:
Die Geheimfavoriten, die Etablierten und die Außenseiter

Android ist mittlerweile auf fast 80 Prozent aller neu verkauften Smartphones installiert, das iPhone mit iOS bleibt aber das meist gewählte Modell und dann ist da auch noch Nokia mit Windows Phone. Welche mobilen Betriebssysteme gibt es noch? Und wie sehr ist mit ihnen zu rechnen? Ein Überblick.

Windows Phone Blue: Höchste Zeit für ein Update

11.6.2013, 1 KommentareWindows Phone Blue:
Höchste Zeit für ein Update

Vergangenes Wochenende gelangten Screenshots einer kommenden Version von Windows Phone auf die Online-Pinnwand Reddit. Die wäre überfällig. Denn so beliebt Microsofts mobiles System inzwischen ist: Es hat Macken, die seit Jahren nicht gekittet worden sind.

HP Slatebook 14: Ein Laptop mit Android gefällig?

2.5.2014, 6 KommentareHP Slatebook 14:
Ein Laptop mit Android gefällig?

Das geplante HP Slatebook 14 ist auf den ersten Blick ein ganz gewöhnliches Notebook mit einem 14-Zoll-Bildschirm. Es hat allerdings einen entscheidenden Unterschied zu gängigen PCs: Das Betriebssystem ist Android.

Gadgetszene: Das sensationelle Windows-7-Comeback bei HP, das gar keines ist

22.1.2014, 2 KommentareGadgetszene:
Das sensationelle Windows-7-Comeback bei HP, das gar keines ist

Wegen der großen Nachfrage nehme HP wieder PCs mit Windows 7 ins Programm auf – so war es dieser Tage auf vielen Seiten zu lesen. Das aber ist in dieser Form offenbar falsch. Die betreffenden Journalisten und Blogger sind augenscheinlich einer geschickten Marketingkampagne auf den Leim gegangen.

Chromebook 11: HP und Google stellen neuen Laptop mit ChromeOS vor

9.10.2013, 7 KommentareChromebook 11:
HP und Google stellen neuen Laptop mit ChromeOS vor

HP und Google haben am Dienstag ein neues Chromebook mit einem 11 Zoll großen Display vorgestellt. Das Chromebook 11 gibt es in verschiedenen Farboptionen und für einen Preis von 279 Dollar im Handel.

Android Wear: Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

26.6.2014, 0 KommentareAndroid Wear:
Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

Die LG G Watch und die Samsung Gear Live sind die ersten beiden Smartwatches mit Googles nagelneuem System Android Wear. Jetzt kann man sie für 199 Euro vorbestellen. Sie haben allerdings einen schweren Stand – gegen Motorolas Moto 360.

Angefasst: Android-Smartphone LG G3 im Video

4.6.2014, 0 KommentareAngefasst:
Android-Smartphone LG G3 im Video

Beim Kampf um die Smartphone-Krone hat LG mit dem nagelneuen G3 ganz schön aufgetischt. QHD-Display, superdünne Ränder, Laser-Autofokus und mehr. Aber wie fasst es sich an? Im Zuge der Computex hatte Johannes Knapp nun für uns die Chance, es einmal in die Hand zu nehmen.

LG G3: Kampf um die Smartphone-Krone – jetzt mit Laser

28.5.2014, 0 KommentareLG G3:
Kampf um die Smartphone-Krone – jetzt mit Laser

Ein atemberaubendes Display, ein blitzschneller Autofocus mit Laser-Unterstützung sowie zahlreiche weitere Eckdaten und Ideen sollen LG beim nagelneuen G3 eine Chance im Kampf um die Smartphone-Krone geben. Wir ordnen die Daten des Neulings für euch ein.

Chromecast-Konkurrent von Alcatel: Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

15.1.2014, 0 KommentareChromecast-Konkurrent von Alcatel:
Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

Seit Googles Smart-TV-Stick Chromecast auf den Markt kam, wird die Branche erst auf die Möglichkeiten aufmerksam, einfache Fernseher aufzurüsten. Alcatel hat hier eine noch weiter gehende Lösung vorgestellt. Der OneTouch Home V102 hat allerdings auch einen Nachteil.

Loewe: Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

6.9.2013, 4 KommentareLoewe:
Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

Loewe, der angeschlagene deutsche Hersteller für Luxus-Entertainment-Geräte, will sich über Smart TVs und Connected Devices retten, wobei Apple ein Vorbild sein soll. Das kann dank immer noch schöner Designs sogar gelingen, auch wenn man zunächst auf 4K-Fernseher verzichtet.

Die Schlacht ums Wohnzimmer: Tablets machen Smart-TVs und Mediacenter überflüssig

18.2.2013, 16 KommentareDie Schlacht ums Wohnzimmer:
Tablets machen Smart-TVs und Mediacenter überflüssig

So mancher rätselt noch, wer wohl die Schlacht ums Wohnzimmer gewinnt und ob es das Internet denn jemals auf den Fernseher schafft – dabei ist diese Frage schon längst geklärt. Nur fiel die Antwort anders aus, als jahrelang gedacht wurde: Tablets und Smartphones haben diese Rolle übernommen, gemeinsam mit Streamingboxen.

Hewlett Packard schasst WebOS: Adieu, Touch-Pionier!

19.8.2011, 15 KommentareHewlett Packard schasst WebOS:
Adieu, Touch-Pionier!

Hewlett Packard wird bald keine Hardware mehr für WebOS verkaufen, und auch das übrige Computergeschäft steht zur Disposition.

HP webOS: Ab 2012 gibts Windows und webOS für neue HP PCs

10.3.2011, 0 KommentareHP webOS:
Ab 2012 gibts Windows und webOS für neue HP PCs

Ab 2012 installiert HP bei seinen PCs webOS und Windows.

HP Pre 3: 1.4 GHz für das Pre

12.2.2011, 3 KommentareHP Pre 3:
1.4 GHz für das Pre

HP hat eine neue Version des Pre angekündigt, die vor allem deutlich schneller sein soll.

3 Kommentare

  1. Schade eigentlich, WebOS ist eines der besten mobilen Betriebssysteme, was Nutzerfreundlichkeit betrifft

  2. Eigentlich wurde schon ein Smart-TV auf Basis von Open WebOS zur letzten CES in Las Vegas im Januar erwartet. LG hat aus unbekannten Gründen die Präsentation verschoben. Hintergrund für die Wahl von WebOS ist, dass LG einen Ersatz für die ein wenig in die Jahre gekommene eigene Smart-TV-Plattform suchte. Unter anderem waren bei LG dafür auch Google-TV und Apple-TV im Gespräch, was aber beides wieder verworfen wurde. Ob WebOS die richtige Wahl ist, bleibt abzuwarten. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sie z.B. die recht langen Bootzeiten von WebOS in den Griff bekommen wollen, ohne das Gerät ständig im Stand-by-Betrieb haben zu müssen, zumal, wie im Beitrag erwähnt, WebOS nicht für Smart-TV gedacht war.

  3. WebOS hatte am Anfang auch immer eine Tastatur. Wie bei Blackberry. Dass das nur auf Touch ausgelegt war, stimmt nicht so ganz.

    LG hat übrigens die Magic Remote, die einen Cursor auf den Bildschirm zaubert (wie bei der Wii). Das könnte man schon zusammenbringen.

    Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage. Aber nun ja, Google TV auf dem Fernseher hat sich auch nicht als dieeee tolle UI und als der Wahnsinnserfolg herausgestellt …

    Aber nun ja, WebOS auf Smartphones und Tablets dürfte damit endgültig tot sein.

2 Pingbacks

  1. [...] in den OpenSource Bereich auf und wurde nun wieder verkauft zum nächsten Neustart des Systems. LG hat sich WebOS und deren Patente gesichert und will sich somit auf den den Fernsehern etwas mehr von Googles Android lösen. Diesen Schritt [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder