LG Magic Remote:
Neue Universal-Fernbedienung reagiert auf Sprache und Gesten

It’s magic? Zumindest bei LG ist man davon überzeugt, dass die neue Magic Remote ein tolles Eingabegerät für aktuelle sowie kommende Smart TVs des Unternehmens ist. Aber auch für andere Geräte ist die Fernbedienung geeignet.

Die magische Fernbedienung von LG. (Foto: LG)

Die magische Fernbedienung von LG. (Foto: LG)

Für die LG-Fernseher der aktuellen Cinema-Reihe können Besitzer seit geraumer Zeit die sogenannte Magic Remote kaufen. Diese Fernbedienung mit Scrollfunktion und Gestensteuerung wird Anfang des nächsten Jahres durch ein besseres Modell ersetzt. Die neue Magic Remote ist hierbei aber mehr als ein Update, denn es werden auch andere Heimkino-Geräte wie Blu-ray-Player, Set-Top-Boxen oder Soundbars unterstützt. Somit wird die Magic Remote zur Universalfernbedienung.

Bessere Sprachsteuerung

Überarbeitet wurden auch die Spracherkennungsmöglichkeiten. Jetzt sollen sich Befehle viel einfacher, schneller und intuitiver sprechen lassen. Die sogenannte New Language Recognition Software ist laut LG in der Lage, den natürlichen Sprachfluss zu berücksichtigen. Pausen zwischen Anweisungen sollen jetzt der Vergangenheit angehören. Ähnlich wie bei den bekannten Beispielen von Google oder Apple sei es möglich, in natürlicher Geschwindigkeit Dinge wie „Zeig mir das Gangnam Style-Video“ auszusprechen und die Fernbedienung soll prompt darauf reagieren. Dieses Beispiel stammt übrigens von LG – welcher Mensch kommt schon auf solch einen befremdlichen Wunsch?

Wie die Wiimote

Ergonomisch und mit Bewegungssensoren. (Foto: LG)

Ergonomisch und mit Bewegungssensoren. (Foto: LG)

Geblieben ist die Bewegungskontrolle. Ähnlich der Wiimote der Nintendo Wii kann man sich durch die Menüs hangeln. Fernsehkanäle wählt man, indem man beispielsweise die gewünschte Zahl „nachzeichnet“. Und dank entsprechender Smart-TV-Funktionen (LG Game World) dient die Fernbedienung ebenfalls als Game-Controller. Auch das Drehrad für das Surfen im Internet beziehungsweise das Scrollen von Webseiten ist geblieben.

Ob die Magic Remote weitere Besonderheiten erhalten wird? Das erfahren potentielle Käufer spätestens auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar 2013. Dort wird das Zubehör der Öffentlichkeit vorgestellt. Geplant sind zwei Varianten: eine Standard-Version und eine Premium-Ausgabe mit LED-Schwarzlicht für eine optimale Verwendung in abgedunkelten Räumen. In beiden Fällen wurden Tasten neu angeordnet und an der Ergonomie gefeilt. Was der Spaß kosten wird, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise wird die Magic Remote gar nicht separat verkauft, sondern neuen Cinema-TVs von LG beiliegen.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten,  darunter Polygamia.de und GamingGadgets.de.

Mehr lesen

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 1 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Android Wear: Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

26.6.2014, 0 KommentareAndroid Wear:
Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

Die LG G Watch und die Samsung Gear Live sind die ersten beiden Smartwatches mit Googles nagelneuem System Android Wear. Jetzt kann man sie für 199 Euro vorbestellen. Sie haben allerdings einen schweren Stand – gegen Motorolas Moto 360.

Chromecast-Konkurrent von Alcatel: Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

15.1.2014, 0 KommentareChromecast-Konkurrent von Alcatel:
Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

Seit Googles Smart-TV-Stick Chromecast auf den Markt kam, wird die Branche erst auf die Möglichkeiten aufmerksam, einfache Fernseher aufzurüsten. Alcatel hat hier eine noch weiter gehende Lösung vorgestellt. Der OneTouch Home V102 hat allerdings auch einen Nachteil.

Loewe: Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

6.9.2013, 4 KommentareLoewe:
Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

Loewe, der angeschlagene deutsche Hersteller für Luxus-Entertainment-Geräte, will sich über Smart TVs und Connected Devices retten, wobei Apple ein Vorbild sein soll. Das kann dank immer noch schöner Designs sogar gelingen, auch wenn man zunächst auf 4K-Fernseher verzichtet.

LG kauft WebOS: Die unendliche Geschichte geht weiter und wird kein gutes Ende nehmen

25.2.2013, 5 KommentareLG kauft WebOS:
Die unendliche Geschichte geht weiter und wird kein gutes Ende nehmen

LG hat HP das Betriebssystem WebOS abgekauft. Es soll in den hauseigenen Smart TVs zum Einsatz kommen. Während viele Marktbeobachter sich freuen, dürfen Zweifel angebracht sein, ob das eine gute Idee war. WebOS ist bereits dreimal gefloppt und es deutet nichts darauf hin, dass es beim vierten Mal gut ginge.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort