neuerdings.com Streitgespräch:
Hat Blackberry 10 eine Chance gegen Android, iOS und Windows Phone?

Am 30. Januar 2013 stellt RIM das neue Smartphone-Betriebssystem Blackberry 10 inklusive passender Hardware vor, aber haben die Kanadier überhaupt noch eine Chance? Darüber diskutieren hier die neuerdings.com-Autoren Jan Tißler und Jürgen Vielmeier.

Die Hoffnungen von RIM ruhen auf dem neuen Betriebssystem Blackberry 10.

Die Hoffnungen von RIM ruhen auf dem neuen Betriebssystem Blackberry 10.

“Ich sehe einfach nicht, wo Raum für Blackberry sein sollte”

Jan: Nachdem ich deinen Bericht über Blackberry 10 gelesen habe, Jürgen, bin ich schon neugierig geworden und auf jeden Fall bin ich sehr gespannt darauf, das einmal selbst auszuprobieren. Aber wenn man mich fragt, ob ich an einen zweiten Frühling für Blackberry glaube, muss ich klar sagen: Nein, das glaube ich nicht.

Android hat den Smartphone-Markt im Sturm erobert, Apple kann seine Nische derweil noch behaupten und Microsoft versucht gemeinsam mit Nokia und viel viel Geld, ebenfalls seinen Platz zu finden. Ich sehe einfach nicht, wo da noch Raum für Blackberry sein sollte.

“Für vier bis fünf Systeme ist durchaus Platz”

Jürgen: Es gab auch mal eine Zeit, in der ich gedacht habe, zwei oder maximal drei Systeme reichen eigentlich. Lustigerweise bin ich gerade selbst in der Situation, dass ich mir ein neues Smartphone kaufen will und trotzdem nicht weiß, welche Plattform es sein soll.

Das iPhone 5 ist mir zu teuer, iOS mittlerweile wirklich ein wenig in die Jahre gekommen: keine Widgets, keine Hubs, ein langweiliger Homescreen. Android hat die besten Weiterentwicklungen (von Google Now träume ich mittlerweile nachts und meine Augen leuchten dabei…). Und doch finde ich Android nach einem Jahr mit Windows Phone so unpersönlich. Und für Windows Phone 8 – sorry Nokia und HTC – habe ich noch kein aktuelles Gerät gesehen, das mir wirklich gefallen hätte.

Blackberry 10 ist mir momentan am sympathischsten, und ich denke, für vier bis fünf Systeme ist durchaus Platz.

Blackberry 10 sortiert Informationen auf neue Art, alles ist im Fluss.

Blackberry 10 sortiert Informationen auf neue Art, alles ist im Fluss.

“Wie sieht denn überhaupt die Zielgruppe aus?”

Jan: Es geht mir gar nicht so darum, ob es mir persönlich reicht, wenn nur zwei oder drei Systeme auf dem Markt sind. Es geht mir mehr darum, ob ich für Blackberry insgesamt eine Chance sehe. Und nichts gegen deine Begeisterung für das neue System, allerdings bist du ein Geek – wenn ich das mal so sagen darf. Du testest Smartphones beruflich und kennst die dann in- und auswendig. Das geht dem durchschnittlichen Käufer nicht so und die meisten wollen das auch gar nicht so genau wissen. Da geht es danach, was Freunde haben und empfehlen, was sie in der Werbung gesehen haben oder was sie im Laden anspricht.

Mir ist bislang nicht klar, wie eigentlich die Zielgruppe für Blackberry jetzt aussieht und wie sie sich positionieren wollen. Android ist das System mit der großen Auswahl an Geräten von superbillig bis High-End und man hat viele Freiheiten. Das iPhone ist halt das iPhone. Und Microsoft und Nokia versuchen mit viel Geld eine Art “Windows 8 für Smartphones” zu etablieren und schielen dabei auch auf die Business-Kunden. Wo bleibt da noch Platz?

“Blackberrys werden endlich auch für Privatnutzer interessant”

Jürgen: Laut IDC liegen Blackberrys ja weltweit immer noch auf Platz 3 der meistverkauften Smartphones. Was erstaunlich ist, schaut man sich an, dass RIM in diesem Jahr nichts nennenswert Neues herausgebracht hat. Das zeigt mir, dass die Fans von früher immer noch da sind.

Blackberry Balance wird sie zurückholen. Es wird Anwendungen für den Geschäftsbereich geben, die sonst keiner hat. Und zusätzlich werden Blackberrys mit fünfjähriger Verspätung endlich auch für Privatnutzer interessant.

Ich glaube, es ist ganz einfach so, dass man sich an iOS langsam satt gesehen hat. Fünf Jahre lang standen Apps im Vordergrund, künftig sind es Hubs. Und da ist BB10 wieder Vorreiter.

Angebliches Foto der kommenden "L-Serie". (Quelle: Tinhte.vn)

Angebliches Foto der kommenden "L-Serie". (Quelle: Tinhte.vn)

“Blackberry hat treue Fans. Aber die hatte Palm auch.”

Jan: Marktführer mit weitem Abstand ist aber nicht iOS, sondern Android. Und das treibt Google mit Riesenschritten voran und die Hardware-Partner überbieten sich in Features und unterbieten sich im Preis. Google selbst bringt die anderen Hersteller mit seinen Nexus-Geräten sogar noch mehr ins Schwitzen und schraubt das Preis-Leistungs-Verhältnis in schwindelerregende Höhen. Ich glaube, das ist für viele ein Argument.

Hinzu kommt, dass Google inzwischen ein komplettes Angebot an eigenen Diensten hat – von Gmail über Google Now bis hin zu Google Play mit Musik, Filmen, Büchern und vor allem: bergeweise Apps. Dass Blackberry eine treue Fangemeinde hat, stimmt wohl. Aber die hatte Palm auch.

“Irgendwann wird der Aufwand belohnt und es geht wieder aufwärts”

Jürgen: RIMs Situation ist vergleichbar mit der von Nokia, nur ein Jahr später. Man merkt irgendwann, dass man mit dem Rücken zu Wand steht und strotzt plötzlich vor Innovationen. Irgendwann wird der Aufwand belohnt und es geht wieder aufwärts. Palm ist ja nicht gescheitert, weil man keine eigenen Ideen hatte, sondern weil man ein Dreivierteljahr brauchte, um ein bereits angekündigtes Produkt zu launchen. Kommt das erste Gerät mit BB10 recht bald auf den Markt, braucht RIM eigentlich keine Angst zu haben.

Googles Preisoffensive gefällt mir und doch bleibt mir Android seltsam fremd. Ein modernes System stellt den Nutzer in den Vordergrund, nicht irgendwelche seelenlosen App-Wüsten oder Widgets. Google Now ist ein Riesenfeature, aber noch nicht die Schaltzentrale, die es sein müsste. Deswegen würde ich selbst bei einem 300-Euro-Spitzenmodell wie dem Nexus 4 derzeit nicht zu Android wechseln wollen.

Blackberry 10 während einer Vorführung für neuerdings.com. (Bild: Jürgen Vielmeier)

Blackberry 10 während einer Vorführung für neuerdings.com. (Bild: Jürgen Vielmeier)

“Meine Vorhersage: Der Durchbruch bleibt aus”

Jan: Mh, Blackberry 10 wurde aber auch schon im Mai erstmals gezeigt und da gingen die Spekulationen noch in die Richtung, dass wir im Herbst das neue OS in Händen halten. Ich finde schon, dass RIM hier viel, viel Zeit verloren hat. Aus meiner Sicht zu viel Zeit.

Wer kein Blackberry-Fan ist oder wegen der einmal eingerichteten Infrastruktur nicht wechseln wollte, ist doch inzwischen längst weg. Die Ökosysteme von Google und Apple sind da extrem verführerisch.

Meine Vorhersage für die nächsten zwölf Monate: Blackberry bekommt Anerkennung für das neue OS, aber dem Marktanteil hilft es nicht. Der Durchbruch bleibt aus, die immensen Entwicklungskosten bringen RIM an den Rand des Abgrunds und wir diskutieren sehr bald darüber, wer denn RIM übernehmen würde.

“Die Wahl wird künftig ganz sicher wieder öfter auf Blackberry fallen”

Jürgen: Ich glaube, dass das Betriebssystem einer der wichtigsten Gründe ist, sich ein Smartphone zu kaufen. Und da wird die Wahl künftig ganz sicher wieder öfter auf Blackberrys fallen. Auch Windows Phone 8 ist spät gestartet, gewinnt jetzt aber langsam Marktanteile zurück.

Natürlich wird es ein hammerhartes Jahr für RIM werden, es werden noch viele Abgesänge angestimmt werden, Marktanteile und Umsätze werden antizyklisch noch weiter einbrechen.

Und um auf deine Prognose einzugehen: Ja, vielleicht geht RIM tatsächlich das Geld aus und muss aufgekauft werden. Dann aber nicht, weil Blackberry 10 eine schlechte Entwicklung wäre, sondern weil der Umbruch zu lange gedauert hat. Aber irgend etwas sagt mir, dass die Marke Blackberry noch lange nicht sterben wird und Anfang 2014 besser dasteht als manch einer ahnt.

 

Mehr lesen

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz  senden und empfangen

22.7.2014, 3 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

LG KizOn: Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

10.7.2014, 1 KommentareLG KizOn:
Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

Mit dem Armband „KizOn“ will LG allen Eltern helfen, die über den aktuellen Standort ihres Kindes auf dem Laufenden bleiben wollen. Damit die Kleinen das etwas klobig geratene Gerät auch tragen wollen, kommt es mit bunten Accessoires daher.

Blackberry Passport und Classic: Smartphone-Pionier greift zum letzten Strohhalm

25.6.2014, 7 KommentareBlackberry Passport und Classic:
Smartphone-Pionier greift zum letzten Strohhalm

Gute Nachrichten von Blackberry: Das jüngste Geschäftsergebnis überrascht positiv, eine Kooperation mit Amazon bringt Android-Apps auf die Smartphones und nach einem Jahr hat Unternehmenschef John Chen erstmals zwei neue Smartphones vorgestellt, darunter das ungewöhnliche Telefon „Passport“.

Blackberry: Späte Rettung durch Amazons Android-Apps?

19.6.2014, 1 KommentareBlackberry:
Späte Rettung durch Amazons Android-Apps?

Blackberry freut sich über Zuwachs: Anwendungen aus Amazons Appstore werten das Angebot des Blackberry Market auf. Davon profitieren dürfte aber vor allem Amazon.

BlackBerry Z30: BlackBerry hat den Kampf bereits aufgegeben

18.9.2013, 26 KommentareBlackBerry Z30:
BlackBerry hat den Kampf bereits aufgegeben

Mit dem Z30 hat BlackBerry nun den Nachfolger seines tastaturlosen Z10 vorgestellt und mit 5 Zoll Display-Diagonale wagen sie sich vorsichtig in Phablet-Revier vor. Um zu überzeugen ist das Gerät allerdings deutlich zu mittelmäßig. Und auch mit Blick aufs Marketing scheint BlackBerry den Kampf bereits aufgegeben zu haben.

Smartphone-Studie: iOS 7 ist das nutzerfreundlichste Betriebssystem

27.9.2013, 9 KommentareSmartphone-Studie:
iOS 7 ist das nutzerfreundlichste Betriebssystem

Das IT-Consulting-Unternehmen Pfeiffer Consulting hat die Nutzerfreundlichkeit von mobilen Betriebssystemen untersucht und sieht iOS 7 als klaren Gewinner – noch vor iOS 6 und weit vor Android, BlackBerry 10 und Windows Phone 8.

Comeback-System im Langzeittest: Drei Monate mit Blackberry 10

31.5.2013, 22 KommentareComeback-System im Langzeittest:
Drei Monate mit Blackberry 10

Beim Thema BlackBerry klickt der typische Neuerdings-Leser direkt weg: Das Thema ist doch durch, iPhone und Android haben gewonnen. Oder? Wir haben das Comeback-Modell der Kanadier einem dreimonatigen Dauertest unterzogen und es auf Konkurrenzfähigkeit getestet. Mit einem durchaus positiven Gesamtergebnis, aber auch einem großen Aber.

Zwischen Hoffnung und Ernüchterung: Die neuen Blackberrys sind da

30.1.2013, 10 KommentareZwischen Hoffnung und Ernüchterung:
Die neuen Blackberrys sind da

Die Firma hinter den Blackberrys wird künftig "Blackberry" heißen. Volle Konzentration also auf die letzte Hoffnung Blackberry 10 - die man heute in einer eigentümlichen Show vorgestellt hat. Die Software hinterlässt einen guten Eindruck, an der Hardware haben erste Tester etwas zu bemängeln.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz  senden und empfangen

22.7.2014, 3 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Griffin Wired Keyboard for iOS: Viele Geräte, eine Kabeltastatur

20.7.2014, 0 KommentareGriffin Wired Keyboard for iOS:
Viele Geräte, eine Kabeltastatur

Zubehörspezialist Griffin hat eine neue Tastatur für iOS-Geräte im Programm, die gegen den Trend geht: Sie verbindet sich nicht kabellos mit iPhone, iPad oder iPod touch, sondern per Lightning- oder 30-Pin-Kabel.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

Lumia 930: Nokia geht den Trend zur Größe mit

4.4.2014, 1 KommentareLumia 930:
Nokia geht den Trend zur Größe mit

Fast nur eine Randnotiz der Keynote von Microsofts Entwicklerkonferenz "Build": Nokia hat drei neue Smartphones vorgestellt. Das teuerste darunter, das Lumia 930, soll das neue Flaggschiff sein.

Windows Phone 8.1: Nummer drei rüstet auf

14.2.2014, 9 KommentareWindows Phone 8.1:
Nummer drei rüstet auf

Microsoft hat eine Vorab-Version des geplanten Windows Phone Updates 8.1 für Entwickler freigegeben. Die Funktionen deuten zahlreiche Verbesserungen und das umfangreichste Update seit Jahren an. Nutzer dürften hocherfreut sein.

4 Kommentare

  1. falls noch nach der Zielgruppe gesucht wird… es gibt nicht wenige Firmen in denen Android bzw iOS aus verschiedensten Gründen nicht erwünscht / zulässig sind

  2. Interessantes Format. Gefällt mir und ist eine gute Alternative zu den “Monolog-kommentaren/editorials” anderswo im Web, oder zu oft etwas strukturlosen Leser-diskussionen im Kommentarbereich.

    Auf die BB-Geräte bin ich auf jeden Fall auch gespannt. Guter Kern, gute Oberfläche (wie es aussieht), und vielleicht endlich mal wieder ein Handy mit Tastatur (obwohl ich da auch noch Android 4.2 testen muss; Swype & Co haben mich jedenfalls nicht überzeugt).

  3. WebOS war (und ist) auch ein super OS, gerettet hat es Palm allerdings trotzdem nicht …

  4. Ich sage: Chance “gegen”, nein. Chance “mit”, ja.

    Viele suchen ein Smartphone, das einfach zu bedienen ist & sich in den Grundfesten nicht erschüttern lässt. Wenn man das überbringen kann, hat man gewonnen. Das “angebliche Foto” sieht ja sehr fein aus & wäre ggf. auch für mich eine Versuchung. Verstecken muss es sich jedenfalls nicht, wenn es wirklich so aussehen wird.

    Fazit: Jeder hat eine Chance auf dem Markt, wenn Design & Innenleben stimmig sind. Zumindest merke ich das jeden Tag immer wieder, wenn ich eine Beratung durchführe. Mal sehen, ev. bekommen wir das Gerät auch in unsere Filiale & kann somit ein kleines Userreview tippen.

    mfg SCORPiON

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder