eSfere:
Neue Android-Spielkonsole für 99 Dollar angekündigt

Es hat den Anschein, als sei es heutzutage nicht mehr mit einem multimillionenschweren Aufwand verbunden, eine Spielkonsole zu entwerfen und zu produzieren. Nachdem es die Android-basierte Ouya bereits vor einigen Monaten erfolgreich bei Kickstarter vormachte, möchten nun die Verantwortlichen von eSfere ebenfalls Gamer für eine Spielkonsole auf Basis des mobilen Google-Betriebssystems begeistern.

Bodenstaubsauger? Nein, eine neue Konsole.

Bodenstaubsauger? Nein, eine neue Konsole.

Die eSfere soll ebenso wie die Ouya über eine Crowdfunding-Plattform finanziert werden. 390.000 US-Dollar sollen bei Indiegogo zusammen kommen, aktueller Stand auf der Projektseite zur eSfere: unter 1.000 US-Dollar. Dabei kann man sich das Gerät im Vorfeld für 99 US-Dollar (zirka 80 Euro) zuzüglich 15 US-Dollar Versand nach Europa sichern. Auch klingen die technischen Daten sehr gut – ähnlich denen von Ouya. So sollen ein Tegra-3-Prozessor, 2 GB RAM, 16 GB Flash-Speicher, zwei USB-Ports, Bluetooth, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Ethernet und ein HDMI-Ausgang (1.080p) verbaut werden. Das Design erinnert an einen halbierten Ball, sieht aber durchaus schick aus – auch weil mehrere Farbvariationen vorgesehen sind.

eSfere
Bodenstaubsauger? Nein, eine neue Konsole. (Foto: indigogo)esfere-5esfere-4Der Controller. (Foto: indigogo)
esfere-2

Ungewöhnlicher Controller

Gegenüber der Ouya soll die eSfere-Konsole über keinen herkömmlichen Controller verfügen. Stattdessen erinnert das Eingabegerät an ein Tablet oder gar an das Pad der neuen Nintendo-Konsole Wii U. Der Unterschied ist allerdings, dass kein Touchscreen zum Einsatz kommen soll, sondern ein Touchpad – ähnlich wie auf der Rückseite der PlayStation Vita. Durch Berührungen und Fingertippen werden Spiele und Apps bedient – Multitouch wird unterstützt, Gyroskop und Beschleunigungssensor gibt’s auch. Das dürfte so ähnlich wie beispielsweise bei dem Google TV-Player NSZ-GS7 von Sony funktionieren, der über eine vergleichbare Fernbedienung verfügt.

Ansonsten heißt es, dass eSfere mit Android 4.1 kompletten Zugriff auf Google Play und damit auf Tausende Programme und Spiele erhält. Es soll keine Einschränkungen geben. Und wer sich richtige Buttons oder ein Steuerkreuz wünscht, klebt einfach Folien auf das Touchpad des Controllers. Zumindest diese Idee ist schon witzig.

Wieder einmal Skepsis angebracht

Der Controller.

Der Controller.

Aber ähnlich wie bei der kürzlich vorgestellten Oton-Konsole geben die Macher einige Gründe, misstrauisch zu werden. Unter anderem gibt man stolz bekannt, dass es passend zu Konsole und dem sogenannten Touch&Play-Controller auch eine Blumenvase geben wird, die die Wohnung ergänzend schmücken soll. Das klingt regelrecht albern. Sinnvoller scheint der externe Flash-Speicher (128 GB für 59 US-Dollar) im Design von eSfere zu sein. Zudem heißt es, dass man motiviert sei, die bestmöglichen Komponenten zu verbauen, durchaus gerne den Tegra-4-Prozessor von Nvidia. Nur hat der Hersteller noch gar nicht verraten, wann der Tegra-3-Nachfolger erscheinen soll – wenn überhaupt. Die offiziellen Fotos hinterlassen ferner den Eindruck, als gebe es gar keine realen Prototypen, die man ablichten könnte. Dennoch soll mit der Auslieferung bei erfolgreicher Finanzierung bereits Mitte 2013 begonnen werden? Davon abgesehen: Über die Schöpfer von eSfere ist nichts bekannt, die Domain der offiziellen Webseite wurde erst kürzlich registriert – genauso wie das Unternehmen selbst erst angemeldet.

Vielleicht sollte man nicht allzu skeptisch sein, womöglich hat eSfere sogar Hand und Fuß? Aber offene Fragen bleiben.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten,  darunter Polygamia.de und GamingGadgets.de.

Mehr lesen

21.12.2014, 0 KommentareZano:
Die intelligente, autonome Kamera-Drohne für Luftbild-Selfies

Zano hat auf Kickstarter schon längst ein Vielfaches der ursprünglich anvisierten Finanzierung erreicht. Die Selfie-Drohne scheint den Nerv vieler Nutzer getroffen zu haben. Kein Wunder, soll sie doch über viele praktische Eigenschaften verfügen, die sie im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Drohnen wirklich alltagstauglich macht

Tonino Lamborghini 88 Tauri: 6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

14.12.2014, 0 KommentareTonino Lamborghini 88 Tauri:
6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

Lamborghini stellt nicht nur sündteure Super-Sportwagen her, sondern bringt bald auch ein Smartphone heraus. Das spaltet aber die Meinungen und wirft Fragen auf.

19.10.2014, 3 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 5 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

Plan V: Schlüsselanhänger als Notstromversorgung für das Smartphone

7.12.2014, 1 KommentarePlan V:
Schlüsselanhänger als Notstromversorgung für das Smartphone

Fernab der Großstadt, die externe Stromquelle hat den Geist aufgegeben, aber der Akku im Smartphone braucht dringend Futter. Was tun? Mit Plan V benötigt man nur eine 9-Volt-Batterie, die es auch an jeder Tankstelle dieser Welt zu kaufen gibt.

Aura: Die schnurlosen Weihnachtskugeln mit Fernsteuerung

2.12.2014, 8 KommentareAura:
Die schnurlosen Weihnachtskugeln mit Fernsteuerung

Wie nervig! Beim alljährlichen Schmücken des Weihnachtsbaums muss diese furchtbare Lichterkette von ihren Knoten befreit werden. Immer diese Kabelei! Dabei gibt’s mit Aura doch eine ansprechende Alternative: Leuchtende, schnurlose Weihnachtskugeln, die ihren Strom via Induktion beziehen. Aura kann bis zu 100 solcher Kugeln sogar via Smartphone ansprechen.

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 5 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

Xoo by Nifty: Der Gürtel als Reserve-Akku

3.12.2014, 0 KommentareXoo by Nifty:
Der Gürtel als Reserve-Akku

Xoo ist auf den ersten Blick nur ein modischer, schicker Gürtel. Hinter der schlichten Gürtelschnalle verbirgt sich jedoch mehr: ein felxibler Akku mit 2.100 mAh Kapazität und verborgenem Kabel, mit dem man das Smartphone nebenbei in der Hosentasche laden kann.

Bluesmart: Ladegerät, Waage, Location Tracking und mehr – dieser smarte Koffer ist ein Tausendsassa

16.11.2014, 0 KommentareBluesmart:
Ladegerät, Waage, Location Tracking und mehr – dieser smarte Koffer ist ein Tausendsassa

Er sagt, wie schwer ist, wie weit er gereist ist und kann das Smartphone laden: Das Konzept des innovativen Reisekoffers „Bluesmart“ ist eine eierlegende Wollmilch-Sau, die auf Indiegogo schon über 800.000 US-Dollar gesammelt hat.

Sinclair ZX Spectrum Vega: 1980er-Jahre-Computer wird zur Retro-Spielkonsole

7.12.2014, 0 KommentareSinclair ZX Spectrum Vega:
1980er-Jahre-Computer wird zur Retro-Spielkonsole

Wer in den 1980ern nicht mit dem Commodore 64 aufgewachsen ist, verbrachte womöglich am Sinclair ZX Spectrum zahlreiche Stunden, zum Beispiel beim Spielen. Der 8bit-Computer aus dem Jahre 1982 soll dank der Unterstützung seines Schöpfers Sir Clive Sinclair zu neuem Leben erweckt werden - als Retro-Spielkonsole.

R-Kaid-R: Extravagante Handeld-Konsole für den Arcade-Liebhaber von Welt

3.7.2014, 1 KommentareR-Kaid-R:
Extravagante Handeld-Konsole für den Arcade-Liebhaber von Welt

Der schwedische Designer Love Hultén hat es wieder getan: Mit der R-Kaid-R präsentiert er eine wunderbare Handheld-Konsole für  Holzliebhaber mit einem gut gefüllten Portmonee. Diese tragbare Retro-Maschine verbindet Nostalgie mit Holz und Luxus.

Analogue Nt: Alte NES-Spielkonsole erstrahlt in neuem Glanz

7.5.2014, 0 KommentareAnalogue Nt:
Alte NES-Spielkonsole erstrahlt in neuem Glanz

Das Unternehmen Analogue Entertainment hat ein großes Herz für Freunde des alten, legendären NES. Analogue Nt ist eine verdammt schöne und sehr teure Liebeserklärung an die 8bit-Spielkonsole von Nintendo.

4 Kommentare

  1. “Dabei kann man sich das Gerät im Vorfeld für 99 US-Dollar (zirka 80 Euro) zuzüglich 15 US-Dollar Versand nach Europa sichern.”
    Eben nicht – bei Crowdfunding-Projekten verzichtet man auf jede Sicherheit.

  2. Ich bin natürlich ein begeisterter OUYA-Fan und somit auch dem Crowdfunding nicht abgetan aber so wirklich überzeugen kann mich dieses Projekt nicht.
    Ich befürchte, dass man mit Swarovski-Kristallen und Konsolen, die zur Vase werden nicht wirklich den Geschmack der Gamer trifft.

  3. Der Trailer macht leider einen recht gestellten Eindruck.
    Was wird an Stelle 0:47 mit dem Screenshot gemacht? An Stelle 2:05 wird ein Skype on TV Ausschnitt genommen. Der Prototyp macht mich auch stutzig – welches Spiel soll das sein, dass da gezeigt wird? Bisherige Android-Games haben diese Auflösung nicht..

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort