Soundfreaq Sound Platform SFQ-01 im Test:
Vielseitiger Raumlautsprecher

Die Sound Platform SFQ-01 von Soundfreaq ist ein zurückhaltend gestalteter kleiner Quader, der Musik über das Apple 30-Pin-Dock, Bluetooth oder AUX-IN abspielt. Wir haben das Lautsprecher Dock für iPhone und iPod gestestet.

Soundfreaq Sound Platform SFQ-01 (Bilder: frm)

Soundfreaq Sound Platform SFQ-01 (Bilder: frm)

"Der vielseitigste Raumlautsprecher der Welt" soll die Sound Platform SFQ-01 laut Hersteller Soundfreaq sein. Das klingt ziemlich vollmundig, dabei macht der Lautsprecher auf den ersten Blick gar nicht so viel her.

Zwar ist er hochwertig in der Verarbeitung, aber nicht unbedingt ein Hingucker. Das soll der SFQ-01 aber wohl auch gar nicht sein. Vielmehr wirbt Soundfreaq zu Recht mit der Unauffälligkeit: "Das Design passt in jedem Raum".

Auch der Klang konnte mich beim ersten kurzen Test nicht so recht überzeugen. Was soll man von so einem kleinen Kasten schon großes erwarten? Dieser Eindruck sollte sich mit einem Druck auf die UQ3-Taste ändern. Aber dazu später.

Soundfreaq Sound Platform SFQ-01
Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01
Soundfreaq Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01Soundfreaq Sound Platform SFQ-01

Im Dock mit Fernbedienung

Das Dock ist mit einer Abdeckung versehen, schließlich will nicht jeder einen iPod oder ein iPhone mit der Sound Platform SFQ-01 verbinden. Die Abdeckung lässt sich jedoch leicht und ohne Werkzeug entfernen. Steckt man sein iGerät in das Dock, schaltet die Sound Platform automatisch in den iPod-Modus.

Drei etwas fummelige Drehknöpfe dienen der Klangveränderung. Bass und Treble können von -3 bis +3 geregelt werden. Oder man schaltet den UQ3 Raumklang ein. In einem bernsteinfarbenen Display kann man den Modus ablesen – iPod, Bluetooth oder Aux-In. Daneben findet sich ein Bedienfeld mit muldenförmigen Knöpfen zur Auswahl der Eingabequelle, zum Koppeln und mit den gleichen Funktionen, wie sie auch die beiliegende Fernbedienung besitzt. Die kann man in einer kleinen Klappe an der Seite unterbringen, damit sie nicht verlorengeht, wenn man sie nicht benötigt.

Mit der Fernbedienung kann man die Sound Platform SFQ-01 ein- und ausschalten, zum nächsten oder vorigen Song wechseln, zwischen "Play" und "Pause" umschalten, die Lautstärke verändern oder die Eingabequelle wählen. Eine der Tasten ist optisch hervorgehoben, und das hat seinen Grund: Diese Taste mit der Aufschrift UQ3 verbessert den Sound erheblich.

Raumklang mit UQ3

UQ3 ist in diesem Fall kein Asteroid, sondern ein Verfahren, mit dem Soundfreaq den Klang seiner Geräte verändert. Der Druck auf den Knopf macht einen gewaltigen Unterschied. Vorher kommt der Klang ohrenscheinlich direkt aus dem kleinen Kasten mit einer Breite von rund 30 cm.

Nach Einschalten des UQ3-Raumklangs weitet sich das Klangbild überraschend, die Stimmen der Gregorianischen Gesänge beim Gloria in Excelsis Deo scheinen ihren Ursprung neben und hinter dem Lautsprecher zu haben, Bässe und Höhen entfalten sich, der gesamte Klang gewinnt an Klarheit.

Bluetooth: Blitzschnell gekoppelt

Von allen Bluetooth-Lautsprechern, die ich bisher getestet habe (und das waren ein paar), gewinnt der Soundfreaq SFQ-01 den ersten Preis für blitzartiges Koppeln. Ein Druck auf den "Pair"-Knopf, und eine Skunde später erschien das Gerät in der Liste auf meinem iPhone. Ein paar Sekunden später waren sie gekoppelt.

Der Klang über Bluetooth ist ebenso gut wie im Dock. Allerdings gab es bei meinem Testgerät von Zeit zu Zeit einen kleinen Aussetzer von einem Sekundenbruchteil. Das kam jedoch so selten vor, dass ich es nur der Vollständigkeit halber hier erwähne.

Fazit: wirklich sehr vielseitig und mit gutem Klang.

Ob die Sound Platform SFQ-01 wirklich der vielseitigste Raumlautsprecher der Welt ist, kann ich nicht sagen, aber auf jeden Fall liefert sie über Bluetooth, Aux-In und über das Dock sehr guten Klang und passt mit ihrem zurückhaltenden Design wirklich in jeden Raum.

Soundfreaq Sound Platform SFQ-01: Mit Code besonders günstig

Mehr Infos über die Soundfreaq Sound Platform SFQ-01 gibt es direkt bei Soundfreaq. Der vielseitige Raumlautsprecher kostet laut Unverbindlicher Preisempfehlung 229 Euro, auf Amazon (Affiliate-Link) ist er teilweise schon für rund 165 Euro zu haben.

Soundfreaq hat uns einen Rabatt für Leser von neuerdings.com angeboten, der sogar diesen Tiefpreis noch unterbietet. Wenn ihr den Code neuerdings.com im Online-Shop von Soundfreaq eingebt, erhaltet ihr die Sound Platform SFQ-01 für 149,90 Euro. Allerdings nur bis zum Jahresende oder solange der Vorrat reicht. Update: Die Sound Platform SFQ–01 kostet statt des UVP von 229 Euro nur 109 Euro, wenn Ihr bei der Bestellung neu-Platform eingebt. Das Angebot gilt bis Ende April 2013 oder so lange der Vorrat reicht.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Poet Audio Pandoretta: Schönes 360-Grad-Audiosystem - leider teuer

5.5.2014, 4 KommentarePoet Audio Pandoretta:
Schönes 360-Grad-Audiosystem - leider teuer

Pandoretta ist nach Aussage des österreichischen Herstellers Poet Audio “das vermutlich edelste 360 Grad System der Welt”. Sieben Lautsprecher in einem ungewöhnlich gestalteten Gehäuse sollen den Klang in der Waagerechten annähernd rundum abstrahlen sowie senkrecht nach oben

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Edifier Luna Eclipse: Auffälliges Design, sauberer Klang

30.3.2014, 0 KommentareEdifier Luna Eclipse:
Auffälliges Design, sauberer Klang

Edifier ist für das extravagante Design seiner Lautsprecher bekannt. Die Edifier Luna Eclipse bilden da keine Ausnahmen. Wir haben uns die Bluetooth-Desktop-Lautsprecher nicht nur angesehen, sondern auch angehört. Vorweg: die sind ziemlich gut.

19.2.2013, 0 KommentareSakrale Tonkunst:
Dinkel hat's wieder getan

Georg Dinkel hat es wieder getan: einige Monate reichten ihm aus, um ein iPad-Dock der besonderen Art zu erschaffen. Und dabei herausgekommen ist wieder ein Stück sakraler Tonkunst für die digitalen Gerätschaften von heute.

Bose SoundDock: Mehr Klang für Lightning

17.1.2013, 0 KommentareBose SoundDock:
Mehr Klang für Lightning

Bose stellt mit dem Bose Sounddock Serie III sein ersten Musik-Dock für Apples aktuelle iPhone- und iPod-Modelle mit Lightning-Connector vor.

Musik-Center Denon Cocoon Portable im Test: Streaming wird tragbar

21.11.2012, 1 KommentareMusik-Center Denon Cocoon Portable im Test:
Streaming wird tragbar

Denon stellte vor kurzem die Cocoon-Serie vor: Diese Modellreihe startet mit zwei Netzwerk-Streaming-Clients, wovon einer als portables System ausgelegt ist. Nun kann Denons neuer Cocoon Portable im Test zeigen, wie portabel er wirklich ist.

Soundfreaq SoundStep Recharge SFQ-02iRB ausprobiert: Vielseitiges Lautsprecherdock

16.4.2013, 1 KommentareSoundfreaq SoundStep Recharge SFQ-02iRB ausprobiert:
Vielseitiges Lautsprecherdock

Soundfreaq SoundStep Recharge SFQ-2iRB ist ein 2.1 Bluetooth-Lautsprecher mit Ladedock für Apples 30-Pin-Geräte. Der SoundStep Recharge ist mit einem Akku ausgerüstet, der bis zu sechs Stunden Musik durchhält, bevor er wieder an die Steckdose muss.

Soundfreaq Sound Stack SFQ-3 im Test: Multifunktionaler Raumklinger

10.12.2012, 0 KommentareSoundfreaq Sound Stack SFQ-3 im Test:
Multifunktionaler Raumklinger

Soundfreaq Sound Stack SFQ-3 ist ein Lautsprecherdock für iPad und iPhone mit Bluetooth-Funktion, UQ3 Raumklang und Toslink-Eingang für den Anschluss an den Fernseher oder die Spielkonsole.

Ein Pingback

  1. [...] kommt ein Sound, der für kleinen Kasten wirklich erstaunlich ist. Der Klang der kleineren Sound Platform hat mir schon sehr gut gefallen, aber das Sound Stack legt noch einen [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort