Multiplo Robot Building Kit:
Roboter-Baukasten für Jedermann

Ein Lehrer, zwei Ingenieure und ein Robotik-Spezialist wollen mit “Multiplo” einen Baukasten auf den Markt bringen, mit dem man innerhalb kürzester Zeit seinen ersten eigenen Roboter bauen kann. Fortgeschrittene können das Kit um eigene Ideen erweitern, denn sowohl Hardware als auch Software sind Open Source. Das Robotergehirn beispielsweise basiert auf Arduino.

Ein Roboter entsteht...

Ein Roboter entsteht...

Während sich die einen auf die Robot Apocalypse vorbereiten, können die anderen das Zeitalter der allgegenwärtigen Helfer kaum noch erwarten. Mit dem “Multiplo Robot Building Kit” kann man so oder so seinen Teil dazu beitragen. Der Baukasten sucht derzeit auf Kickstarter Unterstützer und ist damit knapp zwei Wochen vor Kampagnenende bereits erfolgreich: Fast 600 Kickstarter-Nutzer haben bereits insgesamt über 100.000 US-Dollar beigetragen.

Beim Konzept des Baukastens haben sich die Macher von der Plattform Arduino anregen lassen und so ist ihr Kit nicht nur dazu kompatibel, sondern sowohl die Software als auch die Baupläne zur Hardware stehen allen frei zur Verfügung. Die Bauteile sind dabei so gestaltet, dass man sie mit vergleichsweise geringem Aufwand auch selbst herstellen oder um weitere Varianten ergänzen kann.

Multiplo Robot Building Kit
multiplo-logomultiplo-duinobotmultiplo-10multiplo-9
multiplo-8multiplo-7multiplo-6multiplo-5
multiplo-4multiplo-3multiplo-2multiplo-1

Im Kit selbst soll dabei alles enthalten sein, damit man sofort loslegen kann. Nur 45 Minuten brauche man, bis man den ersten einfachen Roboter zusammengebaut habe, heißt es auf der Kickstarter-Seite. Den kann man dann einfach mit einer TV-Fernbedienung steuern.

Dank der Kompatibilität mit Arduino ist das nur der Anfang und man kann seinen Multiplo-Roboter um weitere Module ergänzen, um beispielsweise die Position per GPS zu ermitteln oder ihn per WLAN mit dem Internet zu verbinden.

Die Macher liefern für Programmierlaien eine grafische Entwicklungsumgebung namens Minibloq mit, die bereits 2011 erfolgreich per Kickstarter finanziert wurde. Alles in allem ist Multiplo darauf ausgelegt, die Einstiegsschwelle niedrig zu halten, aber dabei trotzdem viel Potenzial für kreative Weiterentwicklungen zu bieten.

Die Sets sollen im Dezember 2012 ausgeliefert werden. Wer umgerechnet 115 Euro via Kickstarter gibt, bekommt das Starter Kit (inklusive Versand). Das flexiblere Building Kit gibt es für 196 Euro. Und auch darüber und darunter gibt es noch weitere Varianten, falls man beispielsweise bereits einen Arduino-Controller hat oder umfangreichere Roboterprojekte umsetzen möchte.

Alle Informationen dazu hier auf der Kickstarter-Projektseite zum Multiplo Robot Building Kit.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Redakteur bei netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Erstellen Sie mit Hilfe der Entwicklungsplattform von Intel® Edison einen automatisierten Arm

27.5.2015, 0 KommentareErstellen Sie mit Hilfe der Entwicklungsplattform von Intel® Edison einen automatisierten Arm

Heute, wo Wearables immer mehr im Trend sind, also kleine Geräte, die man am Körper trägt und die Alltagsgeräte und das Internet mit Informationen versorgen, hat Intel ein Board vorgestellt, das speziell darauf ausgelegt wurde, mit einem der Schwergewichte kompatibel zu sein, mit Arduino

Arduboy: Winzige Handheld-Konsole für Hobby-Programmierer und Retro-Gamer

19.5.2015, 1 KommentareArduboy:
Winzige Handheld-Konsole für Hobby-Programmierer und Retro-Gamer

Winzig, handlich, offene Strukturen und voll auf Retro-Entertainment ausgelegt. Der Arduboy ist eine kleine Handheld-Konsole für Nostalgiker und Hobby-Programmierer.

3DRacers: OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

2.1.2015, 1 Kommentare3DRacers:
OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

Wer den Wunsch verspürt, eine eigene Rennbahn zu erschaffen, statt sich mit vorgefertigten Bahnen und Autos zufriedengeben zu müssen, sollte sich 3DRacers vormerken. Hier kommt der Racing-Spaß fürs Wohnzimmer aus dem 3D-Drucker.

5.7.2015, 0 KommentareRoost Laptop Stand:
Bessere Haltung am Laptop

Roost Laptop Stand ist ein Accessoire für alle, die hauptsächlich am Laptop arbeiten. Der Ständer lässt sich in der Höhe verstellen und hervorragend in der Tasche transportieren, denn er ist zusammenfaltbar. Der Roost Laptop Stand soll Laptops jeder Marke auf die Höhe bringen, die für den jeweiligen Nutzer ideal ist und so Nacken- und Rückenschmerzen vermeiden helfen

Linquisitive Baron Shave Kit: Wiederbelebung der Nassrasur

1.7.2015, 5 KommentareLinquisitive Baron Shave Kit:
Wiederbelebung der Nassrasur

Das Baron Shave Kit von Linquisitive kommt ohne Batterien oder Elektronik aus. Stattdessen versammelt es die seit fast hundert Jahren bewährten Utensilien Rasierhobel, Rasierpinsel, Ständer, Rasierklinge und Rasierseifenbehälter in einem praktischen und modernen Set. Die Finanzierung erfolgt über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter

Albert Clock: Diese Uhr lässt Kinder (und Erwachsene) Rechenaufgaben lösen

30.6.2015, 1 KommentareAlbert Clock:
Diese Uhr lässt Kinder (und Erwachsene) Rechenaufgaben lösen

Eine amüsante Idee für Kopfrechner: Die Albert Clock zeigt nur indirekt die Uhrzeit an. Erst durch das Lösen mathematischer Aufgaben erfährt man, wie spät es ist.

Spido: Krabbel-Spinne im Eigenbau

15.4.2015, 0 KommentareSpido:
Krabbel-Spinne im Eigenbau

Ferngesteuerte Roboter sind voll im Trend. In eine andere Richtung schielt Spido. Denn das ist eine Spinne, die sich selbständig bewegt.

mBot: Kleiner, sehr günstiger Roboter-Baukasten für Kids

14.4.2015, 1 KommentaremBot:
Kleiner, sehr günstiger Roboter-Baukasten für Kids

Günstig, flexibel und für Kinder besonders attraktiv. Der mBot ist ein kleiner Roboter mit zahllosen Möglichkeiten zum Tüfteln, Ausprobieren und Experimentieren – daheim oder in der Schule.

Hitchbot ist am Ziel: Trampender Roboter verzückt Kanada

21.8.2014, 0 KommentareHitchbot ist am Ziel:
Trampender Roboter verzückt Kanada

Nur gut drei Wochen dauerte die Reise des trampenden Roboters Hitchbot einmal quer durch Kanada. Unterwegs tanzte er den Harlem Shake, trat im Radio auf, fuhr ein Boot und war Ehrengast auf einer Hochzeit. Wir zeigen seine schönsten Momente.

Ein Pingback

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

    • 06.07.2015, 0 KommentareDie (R)evolution des Klanges

      Für das Kino wird es immer schwieriger, mit den Neuerungen, die es im Bereich Heimkino gibt, mitzuhalten. Immer hochauflösendere Fernsehgeräte kommen auf den Markt, 3D-Fernseher sind schon längst keine Rarität mehr. Doch vor allem auch der Klang hat sich durch die Verbesserung der Surroundsysteme zu einem immer realistischeren Raumklang entwickelt. Seit 2012 gibt es jedoch eine Neuerung, die das Kino revolutionieren könnte » weiterlesen

    • 05.07.2015, 0 KommentareRoost Laptop Stand:
      Bessere Haltung am Laptop

      Roost Laptop Stand ist ein Accessoire für alle, die hauptsächlich am Laptop arbeiten. Der Ständer lässt sich in der Höhe verstellen und hervorragend in der Tasche transportieren, denn er ist zusammenfaltbar. Der Roost Laptop Stand soll Laptops jeder Marke auf die Höhe bringen, die für den jeweiligen Nutzer ideal ist und so Nacken- und Rückenschmerzen vermeiden helfen » weiterlesen

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests