Sehenswerter Kurzfilm “Sight”:
Unsere unheimliche Zukunft mit Augmented Reality

Werden digitale und reale Welt in Zukunft nahezu untrennbar miteinander verschmelzen? Das ist letztlich die Idee der “Augmented Reality” (AR), wie sie uns beispielsweise die Brille Google Glass in einer frühen Version bringen möchte. Zwei israelische Kunststudenten zeigen in ihrem sehenswerten Kurzfilm “Sight”, welche Konsequenzen das haben könnte…

Ein Date in einer vielleicht gar nicht so fernen Zukunft...

Ein Date in einer vielleicht gar nicht so fernen Zukunft...

Durch mobile Geräte mit Internetzugang wie Smartphones beginnt die digitale Welt bereits heute, sich mit der realen Welt zu verknüpfen. Noch aber müssen wir dazu das Handy aus der Tasche kramen, auf dem Bildschirm herumtatschen und selbst die Verbindung zwischen den Daten dort und der Welt hier um uns herum herstellen. Ein nächster Schritt könnten Augmented-Reality-Brillen sein, die uns passende Informationen direkt ins Sichtfeld einblenden. Geforscht wird daran schon länger und wie gut Googles viel beachtetes Projekt Google Glass wird, muss man noch abwarten.

Aber wie verändert sich unsere sichtbare Umwelt und damit auch unser Leben, wenn das alles einmal konsequent und nahtlos umgesetzt ist? Das zeigen die israelischen Kunststudenten Eran May-raz und Daniel Lazo in ihrer Abschlussarbeit: dem rund sieben Minuten langen Kurzfilm “Sight”:

Die Welt im Kurzfilm Sight
sight-01sight-02sight-03sight-04
sight-05sight-06sight-07sight-08
sight-09sight-10sight-11sight-12
sight-13sight-14sight-15

Der Film gibt uns dabei einen eher düsteren Ausblick auf das, was uns in Zukunft erwarten könnte. Aber schaut selbst. Am Anfang ist ja noch alles ganz harmlos…

Aber auch, wenn man diese Sichtweise nicht teilt, stellt er eine Augmented-Reality-Welt doch sehr schön plastisch dar. Und wir können uns alle fragen: Würden wir in einer solchen Welt leben wollen? Oder ist damit ein Punkt erreicht, wo die dann ältere Generation nicht mehr mitspielt, während es für die Kinder und Jugendlichen der Zukunft ganz selbstverständlich ist, dass ihre Welt nicht nur aus dem besteht, was von Natur aus da ist?

Ich persönlich kann es ja kaum abwarten, solche Kontaktlinsen zu bekommen, wie man sie in dem Video oben sieht…

Gefunden bei The Verge.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Redakteur bei netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Google Goggles-Brillen: Sei mein Reiseführer, Android

7.2.2012, 0 KommentareGoogle Goggles-Brillen:
Sei mein Reiseführer, Android

h4>Google arbeitet offenbar an einer Brille, die ihrem Nutzer Informationen über seine Umwelt einblenden kann.

Microsoft RoomAlive: Interaktives Spielzimmer trifft auf Holodeck

12.10.2014, 0 KommentareMicrosoft RoomAlive:
Interaktives Spielzimmer trifft auf Holodeck

RoomLive verwandelt ein Zimmer in ein interaktives Holodeck. Der Prototyp von Microsoft Research ist schon beeindruckend...

Matt Hat: Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

6.4.2014, 1 KommentareMatt Hat:
Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

Okay, der „Matt Hat“ dürfte wohl definitiv zu den kuriosesten Kickstarter-Projekten gehören, die wir jemals vorgestellt haben. Auf der anderen Seite ist er ein Augmented-Reality-Heads-Up-Display für umgerechnet nicht einmal 35 Euro – auf Basis einer Baseballkappe.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

3 Kommentare

  1. Interessanter Film. Natürlich maßlos überzogen, aber trotzdem irgendwie erschreckend. Ich glaube übrigens nicht, dass das “Kontaktlinsen” sein sollen. ;)

  2. Klasse Video. Ich denke das es eventuell nicht gleich mit dem neuen Google Glass so ausgereift sein wird aber mit der rasend schnellen Entwicklung denke ich schon das es so bzw. in der Art irgendwann sein könnte.

  3. Sehr erschreckend und verdammt realistisch. Wenn man bedenkt, dass früher in Sciencefiction-Filmen die Leute kleine Geräte in der Tasche hatten, mit denen man sich über große Distanz unterhalten konnte… und auch das Realität geworden ist.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder