ViewMaster reloaded:
3D-YouTube mit der iPhone-Brille

Sanwa hat mit dem Stereoscopic YouTube Viewer ein absolutes Nischen-Produkt entwickelt. 3D-Fans und Kenner des originalen ViewMasters, heute im Vetrieb von FisherPrice, dürfen sich freuen: Ab sofort kann man Dank Sanwas Brille 3D-YouTube-Videos auf dem iPhone in ihrer ganzen Mehrdimensionalität betrachten.

Japaner bauen manchmal merkwürdige Gerätschaften. Die YouTube 3D-Brille von Sanwa fällt definitiv in diese Kategorie. Mit ihr und einem iPhone 4 oder iPhone 4S lassen sich bei YouTube eingestellte Stereoscopic-Filmchen betrachten.

Die Stereoscopic-Brille ist schwer. Nicht weil sie an sich ein Schwergewicht ist, sondern weil man noch ein iPhone einschieben muss, das bekannterweise allein schon 140 Gramm auf die Waage bringt. Die Brille ist dabei keine “normale” Brille, wie man sie sich auf die Nase setzt. Sie wird stattdessen vor die Augen gehalten. Man schaut in sie hinein, nicht durch sie hindurch.

Sanwa Stereoscopic YouTube Viewer
3dviewer23dviewer33dviewer43dviewer5

Vielleicht kennt so manch einer dieses Prinzip noch aus der Kindheit? Man hat ein kleines Kästchen, zwei Sichtfenster. Darin befindet sich ein Rädchen mit Aufnahmen, die per Klick weiter laufen. Ein so genannter ViewMaster wurde gern für Souvenirs eingesetzt oder als Kinderspielzeug. Durch die Verwendung von Stereo-Bildpaaren ergab sich dann der räumliche Eindruck.

Der Sanwa Stereoscopic-Viewer macht sich das Prinzip zu nutze. Anstelle der Stereo-Bildpaare auf dem Fotorad kommt bei der modernen Variante ein iPhone zum Einsatz. Auf dem iPhone laufen YouTube-Videos mit dem Stereoscopic-3D-Effekt. YouTube experimentiert mit diesem Feature seit 2009.

Ob einem das schräge Vergnügen dann umgerechnet etwa 20 Euro wert sein sollte?

 

Mehr lesen

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 2 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

Test DJI Phantom (3/3): Kamera läuft!

23.5.2013, 5 KommentareTest DJI Phantom (3/3):
Kamera läuft!

Der Phantom von DJI ist eine einsteigerfreundliche Video-Quadcopter-Drohne. Im Test hat sie sich bewährt.

Digitales Fernglas Sony DEV-50V: Fern sehen und aufnehmen

29.4.2013, 3 KommentareDigitales Fernglas Sony DEV-50V:
Fern sehen und aufnehmen

Ferngläser sind bislang meist rein optische Produkte - von Nachtsichtgeräten einmal abgesehen. Sony bringt nun ein digitales Fernglas auf den Markt, das von allem etwas hat: Feldstecher, Nachtsichtgerät, Video- und Fotokamera. Und das bei Bedarf auch noch in 3D.

iCrane: Kamerakran für Smartphones, Tablets und Spiegelreflexkameras

15.10.2012, 1 KommentareiCrane:
Kamerakran für Smartphones, Tablets und Spiegelreflexkameras

Bei Startnext sammelt der deutsche Designer und Erfinder Carsten Waldeck derzeit Geld für die Erstserie eines besonders leichten, günstigen und schnell einsetzbaren Kamerakrans für Profi- und Amateuraufnahmen ein. Sein iCrane soll für unter 300 Euro in den Handel kommen und Kamerafahrten zum Kinderspiel machen.

2 Kommentare

  1. Schöne Idee – aber besser wären zwei integrierte Displays gewesen, an die man auch andere Smartphones als nur das iP4 hätte anschließen können. Okay, das würde den Preis in die Höhe schrauben, aber echte 3D-Fans hätten sicher auch bei 100 Euro zugegriffen. Mal sehen, ob ich mir aus meinem 3D-Equipment selbst was zusammenbauen kann…

  2. wie kann ich am iphone bestimmen, dass youtube ein video in 3d wiedergibt, noch dazu side-by-side?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder