Viessmann LED-Hausbeleuchtung:
Lichtspiele für Modellbahner

Davon träumen Modellbahner schon seit langem: ein individuelles und weitgehend wartungsfreies Beleuchtungssystem für die vielen Bauten.

Viessmann Haus-Einzelbeleuchtung (Quelle: Viessmann)

Viessmann Haus-Einzelbeleuchtung (Quelle: Viessmann)

Früher erforderten die Plastikhäuschen auf Modellbahnanlagen eine aufwändige Betreuung, sollten sie mit Beleuchtung realistisch wirken: Für das gesamte Innere musste man eine (meist mitgelieferte) Papphülle zusammenkleben, an den Fensterstellen Löcher ausstanzen und diese unter das Modell einfügen, damit nur die Fenster strahlen und nicht die Plastikwände. Die Birnenfassungen steckten unter den Häusern – entsprechend kompliziert war das Wechseln, vor allem in fest montierten Anlagen.

LEDs sind im Gegensatz zu den bisher verwendeten Glühbirnen weitgehend wartungsfrei und haben eine sehr viel höhere Lebensdauer. Viessmann kombiniert sie mit “Einzelfensterboxen”, die ein noch realistischeres Aussehen ermöglichen sollen. Zudem gibt es eine Schaltung, die das Flimmern eines Fernsehers simuliert.

Viessmann LED-Hausbeleuchtung
Viessmann LED-HausbeleuchtungViessmann LED-HausbeleuchtungViessmann LED-HausbeleuchtungViessmann LED-Hausbeleuchtung
Viessmann LED-Hausbeleuchtung

Die Plastikboxen, in denen die Platinen eingesetzt werden, geben dem Raum mehr Tiefe und sorgen für ein realistisches Aussehen. Die Platinen können auch nach der Montage der Boxen ausgetauscht werden, sollte doch einmal ein Defekt auftreten.

Da, wo die Boxen aus Platzgründen (oder wegen des Aufwandes für den Einbau) nicht benutzt werden können, verwendet man die LED-Platinchen separat. So kann man sie auch direkt unter Dächern oder woanders festkleben. Da LED keine große Wärme entwickeln, besteht nicht die Gefahr, dass sich das Plastik verformt.

Viessmann LED-Glühbirne

Viessmann LED-Glühbirne

Es gibt auch eine Ersatz-Glühbirne mit LED, die in bereits vorhandenen Anlagen die konventionelle Beleuchtung ersetzen kann – mit wenig Aufwand, und damit hat sich das Basteln damals wenigstens ein wenig gelohnt. So oder so wirkt sich das positiv auf den Stromverbrauch aus, den LEDs verbrauchen deutlich weniger.

Die Preise: Starterkit – 3 x vier Fensterboxen in verschiedenen Größen und eine LED-Platine, ca. 4 Euro, 10er-Set Platinen mit einer LED ca. 19 Euro (erhältlich mit gelber und weißer LED), Einzelplatine mit zwei LED ca. 3 Euro, Komplettset für ein Haus mit TV-Flimmerelektronik (5079) ca. 30 Euro, Glühbirne mit LED (Affiliate-Link) ca. 2,50 Euro.

 

Mehr lesen

Mipow Playbulb Color: Die LED mit Lautsprecher im Praxistest

15.8.2015, 0 KommentareMipow Playbulb Color:
Die LED mit Lautsprecher im Praxistest

Sie kostet fast 80 Euro und ist damit erstaunlich teuer. Aber die Playbulb Color von Mipow ist mehr als nur eine gewöhnliche LED-Leuchte für die Wohnung.

26.7.2015, 0 KommentareLuminea LED-Automatik-Leuchte im Test:
Hände frei für die Wäschekörbe

Relio: Kleiner Würfel produziert Licht für bessere Fotos und Videos

14.7.2015, 1 KommentareRelio:
Kleiner Würfel produziert Licht für bessere Fotos und Videos

Relio passt in jede Hosentasche und soll vor allem (Hobby-)Fotografen dazu dienen, viel bessere Ergebnisse beim Knipsen zu erzeugen. Denn in der winzigen Peripherie steckt jede Menge Licht.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder