Kickstarter-Projekt cookoo:
SmartWatch ohne Akkuprobleme

Kickstarter hat erneut ein Gadget für echte Geeks in seinen Top-Projekten: “Die erste Uhr, die sich mit deinem Smartphone verbindet und die man nicht aufladen muss”, wirbt die cookoo Smartwatch auf Kickstarter um Unterstützung.

cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)Nach dem Überraschungs-Erfolg der Pebble-Uhr auf Kickstarter, ist schon die nächste SmartWatch auf dem Weg zu unseren Handgelenken, um die digitale Welt ein kleines Stückchen einfacher zu machen. Das Kickstarter-Projekt cookoo SmartWatch verfolgt hier aber einen reduzierteren Ansatz: Anstatt zahlreiche Informationen auf einem wahrscheinlich doch zu kleinen Display anzuzeigen, soll cookoo einfach nur unauffällig auf neu eingegangene Informationen hinweisen.

Das Besondere an der cookoo, die ein wenig den wohlbekannten swatch-Uhren gleicht, soll vor allem die Batterielaufzeit sein: Mit einer einzelnen CR2032-Lithiumzelle soll cookoo etwa ein Jahr durchhalten. Gegenüber anderen SmartWatches ist das ein deutliches Alleinstellungsmerkmal.

Kickstarter-Projekt cookoo
cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)
cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)
cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)

So lassen sich dann in der zierlichen Armbanduhr Alarme für eingehende oder verpasste Anrufe, eingehende Text-Nachrichten, E-Mails, Facebook-Nachrichten oder Erinnerungen einrichten. Im Falle der Fälle signalisiert ein kurzer Vibrationsimpuls am Handgelenk den Alarm und ein kurzer Blick auf die Uhr reicht aus, um zu wissen, was gerade auf dem per Bluetooth verbundenen Smartphone los ist. Ständig das Handy aus der Tasche zu kramen, um kurz zu checken, ob man den heiß ersehnten Anruf der Vorabendbekanntschaft nicht doch verpasst hat, gehört damit der Vergangenheit an. Cookoo soll zu allen Smartphones kompatibel sein, welche die Version 4.0 des Bluetooth-Standards unterstützen und das sind derzeit die Android-Phones HTC One X und Samsung Galaxy S3 genauso wie Apples iPhone 4S und auch das neue iPad. Weitere kompatible Geräte werden sicher bald folgen.

Wer kommt auf so eine Idee

Peter Hauser, der Entwickler der cookoo SmartWatch, stellt seine Idee im folgende Video selbst vor:

Cookoo, deren Name tatsächlich von den Schwarzwälder Kuckusuhren inspiriert ist, soll wasserdicht sein und vor allem durch die einfache Bedienung überzeugen. Konfiguriert wird sie allein über die korrespondierende Smartphone-App. Damit lassen sich die auslösenden Alarme und Erinnerungen definieren und man kann festlegen, ob man bei den verschiedenen einstellbaren Events nur per Icon oder auch per Audiosignal und Vibration erinnert werden möchte.

Bedienung einfach gemacht

cookoo SmartWatch (Quelle: kickstarter)Die wenigen Bedienelemente der Uhr dienen dann auch vor allem dem Quittieren der aktiven Erinnerungen, darüber hinaus kann man aber auch weitere Aktionen programmieren: Zum Beispiel kann durch einen Druck auf den zentralen Knopf die aktuelle Position markiert werden, um später Notizen oder Bilder mit dieser Position zu verknüpfen. Smartphone-Benutzer, die dasselbe gern einmal verlegen, werden eine weitere Funktion der Uhr zu schätzen wissen: Ein Druck auf einen Button kann dann einen Hinweiston auf dem verbundenen Gerät auslösen, wodurch sich das vermisste Gerät (hoffentlich) leichter finden lässt. Weitere Funktionen sind möglich und es ist abzusehen, dass hier noch interessante Anwendungsmöglichkeiten auf uns zu kommen.

Crowdfunding sucht Unterstützer

Wie das bei Kickstarter-Projekten so üblich ist, versucht Peter Hauser zuerst einmal genügend Startkapital locker zu machen und übersichtliche 150.000 Dollar sollten es schon werden, damit er mit seinem Projekt loslegen kann. Etwas mehr als die Hälfte des Betrages hat er schon zusammen und bis zum Ende der Crowdfunding-Phase sind es noch über 40 Tage.

Weitere Informationen zur diesem Kickstarter-Projekt gibt es hier: cookoo SmartWatch.

 

Mehr lesen

Ausprobiert: Googles neue Kamera-App mit \

17.4.2014, 4 KommentareAusprobiert:
Googles neue Kamera-App mit "Lytro-Feature"

Google hat seine Kamera-App um interessante neue Features erweitert und sie für alle frei verfügbar in den Play Store eingestellt. Unter anderem versteht sie sich auf eine Art „Lytro-Feature“, bei der man die unscharfen Bereiche des Bildes im Nachhinein verändern kann. Klingt gut, hat aber seine Grenzen.

Nikon Coolpix S810c: Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

11.4.2014, 4 KommentareNikon Coolpix S810c:
Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

Mit der Coolpix S810c hat Nikon nun einen ernsthaften Konkurrenten für Samsungs Galaxy Camera auf den Markt gebracht. An vielen wichtigen Stellen wurde die Kompakte gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

Edifier Luna Eclipse: Auffälliges Design, sauberer Klang

30.3.2014, 0 KommentareEdifier Luna Eclipse:
Auffälliges Design, sauberer Klang

Edifier ist für das extravagante Design seiner Lautsprecher bekannt. Die Edifier Luna Eclipse bilden da keine Ausnahmen. Wir haben uns die Bluetooth-Desktop-Lautsprecher nicht nur angesehen, sondern auch angehört. Vorweg: die sind ziemlich gut.

Apple CarPlay: So will Apple unsere Autos erobern

4.3.2014, 6 KommentareApple CarPlay:
So will Apple unsere Autos erobern

Mit einem Paukenschlag hat Apple sein System "CarPlay" vorgestellt. Etliche große Automarken sind mit im Boot und Konkurrenten wie Microsoft oder Android schauen staunend zu. Wir zeigen euch, was CarPlay kann und erklären, warum es für Apples Zukunft ein so spannendes Projekt ist.

Oral-B SmartSeries Zahnbürste: Alles ist besser mit Bluetooth

26.2.2014, 4 KommentareOral-B SmartSeries Zahnbürste:
Alles ist besser mit Bluetooth

Oral-B stellt auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona die erste interaktive elektrische Zahnbürste vor. Die Bürste kommuniziert via Bluetooth 4.0 mit der dazugehörigen App für iOS oder Android, und liefert Statistiken über den Putzvorgang.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Orbnext: Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

17.4.2014, 1 KommentareOrbnext:
Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

Aus der Rubrik „Wir haben nicht danach gefragt, aber hier ist es trotzdem“: eine ans Internet angeschlossene Würfellampe, die Informationen wie die Außentemperatur oder einen Aktienkurs in farbiges Leuchten umwandelt. Vielleicht die Lavalampe der Internet-Generation?

Lix 3D Pen: Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

17.4.2014, 0 KommentareLix 3D Pen:
Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

Der Lix 3D Pen ist nicht der erste 3D-Drucker in Stiftform, aber definitiv der bisher kompakteste und eleganteste Vertreter seiner Art. Die Macher wollen die ersten Exemplare demnächst über Kickstarter vertreiben.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 3 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Gadgets von Promis: Popstar Will.i.am bringt eigene Smartwatch auf den Markt

7.4.2014, 0 KommentareGadgets von Promis:
Popstar Will.i.am bringt eigene Smartwatch auf den Markt

Neil Young hat seinen „Pono“ Music Player, Dr. Dre seine Kopfhörer und Will.i.am von den „Black Eyed Peas“ bringt eine Smartwatch heraus. Die soll nicht nur schick aussehen, sondern gleich noch das Handy ersetzen.

Phosphor Touch Time: Diese Minimal-Smartwatch hält ein Jahr ohne Aufladen durch

24.3.2014, 3 KommentarePhosphor Touch Time:
Diese Minimal-Smartwatch hält ein Jahr ohne Aufladen durch

Uhrenhersteller Phosphor klinkt sich ein ins Smartwatchrennen, aber beim Featurewettkampf macht er nicht mit. Seine "Touch Time" geht kaum als Smartwatch durch, hat dafür aber andere Stärken.

Rufus Cuff: Smartwatches? Kinderkram! Hier kommt der Handgelenks-Communicator

21.3.2014, 2 KommentareRufus Cuff:
Smartwatches? Kinderkram! Hier kommt der Handgelenks-Communicator

Mal ehrlich: Was soll man mit diesen winzigen Smartwatches schon anfangen? Wenn schon Technik am Handgelenk, dann doch bitte richtig. Wer in etwa so denkt, gehört zur Zielgruppe des Rufus Cuff, dem Phablet unter den Smartwatches. Mit einem 3-Zoll-Display hat das Gerät die Dimensionen eines kompakten Smartphones und es soll mit Android 4.4 herauskommen.

6 Kommentare

  1. Endlich kommt Bewegung in den Smartwatch Markt!
    Und das bei einer vernünftigen Batterielaufzeit!

    Ich bin gerade echt am überlegen, ob ich das finanziell unterstützen soll…

  2. Interessantes Projekt, nicht zuletzt wegen der langen Batterielaufzeit. Leider läuft das Uhrwerk autark, so dass man die Uhr, je nach Quarzwerk, nicht nur zweimal im Jahr nachstellen muss. Hätte ich ein Smartphone mit Bluetooth 4.0 würde ich mir eine Unterstützung des Projektes ernsthaft überlegen.

  3. Kickstarter-Projekt cookoo: SmartWatch ohne Akkuprobleme

2 Pingbacks

  1. [...] Kickstarter-Projekt cookoo: SmartWatch ohne Akkuprobleme [...]

  2. [...] kommen in allen Formen und Farben, von den Kickstarter-geförderten Projekten Pebble, Leikr und Cookoo ebenso wie von Toshiba, Casio oder dem wohl interessantesten Modell, der [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder