Audi Wörthersee Concept:
Atemberaubendes Super-E-Bike

Ein Fahrrad, mit dem man bis zu 80 km/h erreicht, das einen Bordcomputer mit Touchscreen mitbringt und als Spezialfeature einen “Wheelie”-Modus hat, bei dem man nur auf dem Hinterrad fährt? Das Audi E-Bike “Wörthersee Concept” ist das wohl derzeit ungewöhnlichste und aufwändigste Elektro-Fahrrad.

Audi E-Bike Wörthersee Concept (Foto: Audi)

Audi E-Bike Wörthersee Concept (Foto: Audi)

Woran merkt man, dass Autohersteller zunehmend den Markt der E-Bikes für sich entdecken? Richtig: Man sieht Konzept-Fahrzeuge, die man am liebsten sofort haben möchte, aber in dieser Form wohl nie wird kaufen können. Denn aus irgendeinem Grund hält man es in der Branche bekanntlich für eine gute Idee, dem Publikum mit grandios gestalteten Designstudien und Konzeptfahrzeugen den Mund wässrig zu machen, nur um ihnen dann einige Monate später das langweilige und biedere Endergebnis verkaufen zu wollen, das gegenüber dem ausgestellten Meisterstück wirkt wie ein hässliches Entlein.

Ebenso ist es wohl mit dem E-Bike “Wörthersee Concept”, das Audi nun gezeigt hat. Der Prototyp ist immerhin tatsächlich fahrbereit und er besticht nicht nur durch ein atemberaubendes Design, sondern auch durch seine Eckdaten und Fähigkeiten.

Audi E-Bike Wörthersee Concept
Audi e-bike WoertherseeAudi e-bike WoertherseeAudi e-bike Woerthersee/Wheeliewinkel ueber Smartphone einstellbar.Audi e-bike Woerthersee/Wheeliewinkel ueber Smartphone einstellbar.
Audi e-bike WoertherseeAudi e-bike Woerthersee/Wheeliewinkel ueber Smartphone einstellbar.AWS120032AWS120031
AWS120030AWS120004Audi E-Bike Wörthersee ConceptAWS120001
AWS120024AWS120021AWS120023AWS120028
AWS120022AWS120027AWS120026AWS120025
AWS120029AWS120011AWS120005AWS120008
AWS120006AWS120007

Wie es sich außerdem gehört, schnappt die passende Pressemitteilung vor Superlativen schon fast über. Demnach haben wir hier ein “Highend-Pedelec” vor uns, das “die Grenzen des technisch Machbaren auslotet”.

Von den 21 kg Gesamtgewicht entfallen allein 5 kg auf den Akku, der eine Reichweite von bis zu 70 km bringen soll und mit 230 V nach zweieinhalb Stunden vollgeladen ist. Die Laufräder wiegen hingegen nur 600 g und der Rahmen 1.600 g. Der Motor sitzt am tiefsten Punkt des Rahmens und bringt eine Spitzenleistung von 2,3 kW. 9 kg Gewicht pro kW seien eine neue Rekordmarke in diesem Bereich, sagt Audi.

Fünf “Fahrprogramme” von Selberstrampeln bis Showeffekt

Aber lassen wir diese schnöden Zahlen einmal hinter uns, denn noch interessanter wird es bei den Features des Wörthersee Concept. So hat man fünf Fahrprogramme zur Auswahl.

Wer will, kann das Hightech-Gefährt im Modus “Pure” beispielsweise allein durch Muskelkraft vorantreiben. Das ist eventuell nicht so extrem sinnvoll, wenn man viele tausend Euro für ein 21-kg-E-Bike ausgegeben hat, aber gut: Wenn man wollte, ginge es. Und sollte der Akku mal überraschend schlappmachen, muss man immerhin nicht schieben.

In der Betriebsart “Pedelec” greift der Elektromotor unterstützend ein und hier sind offenbar bis zu 80 km/h möglich. “eGrip” heißt wiederum der Modus, in dem das Rad rein elektrisch unterwegs ist – hier sind bis zu 50 km/h drin. Die Geschwindigkeit wird dabei über einen Drehgriff gesteuert. Zudem gibt es einen Trainingsmodus, in dem der Elektromotor automatisch Gegenwind oder Steigungen ausgleicht, so dass man eine gleichförmige Belastung fürs Training hat.

Und zu guter Letzt kann das E-Bike Wörthersee Concept auch auf dem Hinterrad fahren – es hält sich dann wie ein Segway selbst im Gleichgewicht. Die beiden Varianten dazu heißen “Power Wheelie” und “Balanced Wheelie”. Beim “Power Wheelie” kann man den Winkel per Smartphone-App einstellen.

Was man damit alles anstellen kann, zeigt das folgende kurze Video. Audi hat einem Fahrradprofi das Konzeptgefährt zum Rumprobieren gegeben:

Alles nur vom Besten, aber was bleibt für die Serie?

Viele weitere technische Details sind so interessant wie teuer: Das Rad kann sich per WLAN mit einem Smartphone verbinden, die LED-Beleuchtung ist vorn in den Lenker und hinten in den Sitz integriert, die Neungang-Schaltung wechselt die Gänge hydraulisch und soll mit der “R tronic” in Audis Supersportwagen R8 vergleichbar sein.

Zwei entscheidende Dinge verrät Audi nicht: Was so ein E-Bike wohl kosten würde und ob es irgendwelche Pläne gibt, etwas in dieser Art auch tatsächlich auf den Markt zu bringen.

Aber wahrscheinlich ist es so wie in der Auto-Industrie üblich: Audi wird eine E-Bike-Serie vorstellen, die entfernt an diese Studie erinnert. Aber so ziemlich alles, was es besonders und ungewöhnlich macht, wird dann nicht enthalten sein.

Jedenfalls sollte man mit dieser Erwartung herangehen. Aber wer weiß: Vielleicht bringt Audi ja doch das Super-E-Bike auf den Markt…

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Open Automotive Alliance: Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

6.1.2014, 7 KommentareOpen Automotive Alliance:
Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

Google hat heute auf der Technikmesse CES zusammen mit den ersten fünf Partnern die Open Automotive Alliance vorgestellt. Die Chancen auf einen ähnlich durchschlagenden Erfolg wie Android sind ungewiss, der Marketingschachzug ist aber definitiv clever.

Audi A3: LTE im Auto

31.7.2013, 4 KommentareAudi A3:
LTE im Auto

Audi bringt LTE ab Herbst serienmäßig in seinen Mittelklassewagen A3 und ist damit nach eigenen Angaben der erste Hersteller mit der Funktechnik an Bord. Erst langsam, gefühlte zehn Jahre später als möglich, entdeckt die Automobilindustrie das Internet.

Forschung: Audi und Toyota zeigen ihre selbstfahrenden Autos

9.1.2013, 11 KommentareForschung:
Audi und Toyota zeigen ihre selbstfahrenden Autos

Bislang hat kurioserweise ausgerechnet Google einen Vorsprung, wenn es um selbstfahrende Autos geht, aber Audi und Toyota haben die Verfolgung aufgenommen. In beiden Fällen ist das Ziel dabei nicht, dass das Fahrzeug alles alleine macht. Vielmehr soll es vor Unfällen schützen und in kniffligen Situationen helfen.

Jive Bike: Faltbares E-Bike mit Raspberry Pi

14.4.2014, 0 KommentareJive Bike:
Faltbares E-Bike mit Raspberry Pi

Aus London kommt der neueste Wettbewerber im Markt der Falträder mit Elektroantrieb: das Jive Bike. Mit interessanten technischen Details wie einem kettenlosen Antrieb will es sich von der Konkurrenz absetzen.

GiBike: Faltrad mit Elektroantrieb

24.3.2014, 4 KommentareGiBike:
Faltrad mit Elektroantrieb

Das leichteste und sicherste Falt-E-Bike soll das GiBike nach dem Willen seiner Macher werden. Und "smart" ist es auch noch. Demnächst wollen sie es via Kickstarter vorfinanzieren.

Commute Case: Zur Arbeit auf dem rasenden Aktenkoffer

21.3.2014, 3 KommentareCommute Case:
Zur Arbeit auf dem rasenden Aktenkoffer

Ein Aktenkoffer, der sich einen Elektroscooter verwandeln lässt? Nein, es ist nicht der 1. April, dieses Gefährt ist tatsächlich ernstgemeint.

Qoros eBiqe: Kraftvolles E-Bike mit Anschluss zur Cloud

14.3.2014, 4 KommentareQoros eBiqe:
Kraftvolles E-Bike mit Anschluss zur Cloud

Zwei Trends finden zueinander: Ein E-Bike mit Anschluss an die Cloud stellt der relativ junge chinesische Automobilhersteller Qoros vor – das Qoros eBiqe Concept.

City Bike Leaos: E-Bike aus Kohlefaser mit Unisex-Rahmen

7.3.2014, 1 KommentareCity Bike Leaos:
E-Bike aus Kohlefaser mit Unisex-Rahmen

Ein Unisex-E-Bike in zwei Technik-Varianten haben die Norditaliener Leaos im Programm: Es ist fast vollständig aus Carbon gefertigt und kann als Pedelec oder S-Pedelec konfiguriert werden.

E-Bike Zeit Eco: Rasender Schuhkarton

21.4.2013, 3 KommentareE-Bike Zeit Eco:
Rasender Schuhkarton

Elektro-Scooter gibt es schon seit einiger Zeit, aber selten sah ein Vertreter dieser Gattung so schräg aus wie der Zeit Eco, der derzeit bei Kickstarter auf die Unterstützung der Community hofft.

6 Kommentare

  1. Finde das e-bike optisch nicht gelungen. Aber optisch nicht gelungen sind die Audis mit ihrem komischen Kühlergrill ja auch nicht. Hässlich aber schnell. Das reicht den meisten Käufern.

  2. Schönes Konzept, aber man kennt es ja. So wie es da oben zu sehen wird es nie kommen.
    Leider…

    Na egal, dann spare ich lieber auf das Grace One. Das hat zwar nicht so viele technische Spielereien und fährt auch nicht ganz so schnell. Allerdings finde ich es optisch nicht schlecht und das Gute ist, man kann es bereits kaufen. : )

    @ Jürgen:
    Der Kühlergrill an den aktuellen Audimodellen ist wirklich nicht gelungen. Aber deswegen Audi noch lange nicht hässlich. Den Audi R8 finde ich immer noch genial!

  3. @ Beide :-p

    Aud, VW, Skoda, BMW, Mercedes sind nicht hässlich allerdings auch nicht schön.
    Sie spiegeln unseren deutschen Charakter perfekt wieder.
    Sie besitzen die beste Technik und fallen im Design nicht groß auf.
    Weder positiv noch negativ.

    Im Grunde bauen wir (bezüglich der Standartmodele) Multifunktionsküchenmaschienen
    die alles können aber genau so unauffällig wie der Rest der Küche sind.

    Aber genau das wird von uns (der breiten Maße) auch genau so gewollt. So gelingt der Vergleich, mit unseren Mitmenschen, besser und im Detail
    lässt sich der Wert des Fahrzeugs einschätzen.
    VW-Passat = Chrome Reling, Doppelauspuff links, Chrome an den Seitenfenstern, Haifischflosse am Heck und zack handelt es sich um einen Highline, 2.0L 160PS Turbodiesel (evtl. DSG) mit RNS für ca. 45.000€ – 50.000€

    Bei nem Franzosen oder Italiener ist der Vergleich wesentlich schwieriger und somit das Fahrzeug uninteressant somit schlecht Verkaufszahlen :-)

  4. Hi
    Super stylish – echt
    Bin echt mal gespannt wieviel das kosten wird.

    nur mal so als Vergleich -
    Mein modified MTB++ ( Giant ATX fully + 500W(h) + 350W(v) ALLRAD ) fährt ca 60 km/h
    Der Umbau hat ca. 1500 € gekostet

    die “musik” fängt an ab ca 25 % steigung im Downhill gelände (BERGAUF!!!) zu spielen.

    Sonst eines der BEST aussehenden Bikes das von Audi ;-)

    cu kina

  5. Wie viel kostet das bike ca?

5 Pingbacks

  1. [...] geht Audi nach dem Ducati-Kauf jetzt bald unter die E-Zweirad-Mobilisten? Mehr zum Bike gibt es bei neuerdings.com. Daneben stellt Audi noch eine Sonder-Edition des Q3 an den See – den Audi Q3 red track, der [...]

  2. [...] Das Audi E-Bike “Wörthersee Concept” finde ich sehr hübsch. Ob das wohl jemals so auf den Markt kommt? (via neuerdings.com) [...]

  3. [...] nicht nur vier Räder wissen zu elektrisieren: Das Audi E-Bike Wörthersee Concept hatte kürzlich reihenweise Unterkiefer herunterklappen lassen. Und das nun präsentierte [...]

  4. [...] weitere Entwicklung zum Thema Verknüpfung von Mobilität und Social Media ist das neue E-Bike von Audi mit dem traditionsreichen Namen „Wörthersee“. Das war es dann aber auch schon mit [...]

  5. [...] hatten hier auf neuerdings.com schon zukunftsweisende und interessante Entwürfe wie Audis Wörthersee Concept oder das Bolt Electric Bike. Das Mando Footlose oder das Winora Urban E-Bike haben bereits gezeigt, [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder