Kickstarter Day Maker:
Mit dem iPhone-Toaster in den Tag

Das Kickstarter-Projekt Day Maker kombiniert eine iPhone-Ladestation mit dem Prinzip des Toasters und will so den Start in den Tag angenehmer machen.

Day Maker {Kickstarter;http://www.kickstarter.com/projects/71061659/day-maker}

Day Maker (Quelle: Kickstarter)

Gibt man das Stichwort “Wecker” im Appstore ein, erhält man über 200 Einträge. Offensichtlich besteht ein Bedarf, das iPhone als Wecker einzusetzen. Und ebenso offensichtlich sind alle diese Apps noch nicht die optimale Lösung. Darum gibt es das Kickstarter-Projekt Day Maker.

Egal, von welcher App man sich mit seinem iPhone wecken lässt, man kann den nervenden Ton nicht mit einem blinden Herumtasten abschalten oder indem man mit der Hand auf das iPhone haut wie auf seinen Wecker. Day Maker soll das ändern. Es handelt sich dabei um eine Ladestation im Toaster-Design, kombiniert mit einer Wecker-App. Der Prototyp im folgenden Clip veranschaulicht das Prinzip, das schon recht vielversprechend aussieht.

Kickstarter Day Maker: Mit dem iPhone-Toaster in den Tag
Day MakerDay MakerDay MakerDay Maker
Day MakerDay MakerDay MakerDay Maker
Day Maker

Wie man sieht, poppt das iPhone heraus wie eine Scheibe Brot aus dem Toaster, wenn die eingestellte Weckzeit erreicht ist. Ist man trotzdem noch nicht bereit, dem Tag gegenüberzutreten, drückt man das iPhone herunter und es herrscht wieder Ruhe.

Day Maker bietet Platz für zwei iPhones, die kostenlose App, die im Herbst fertiggestellt werden wird, soll statistische Informationen zu den eigenen Schlafzyklen bieten, Playlists und Wetterinfos.

Doch damit der Toasterwecker auch “den Tag macht”, wollen die Entwickler Michael Kritzer und Bill Roden mit ihrer Firma habitco mindestens 275.000 US-Dollar (207.249 Euro) einsammeln.

Wird gar die magische Grenze von 385.000 US-Dollar gesprengt, kann jeder der Unterstützer statt eines Day Maker für zwei iPhones zwei Daymaker für je ein iPhone bestellen.

So oder so: für das eigene Verlangen nach dem Wunderwecker muss man mindestens 100 US-Dollar (75 Euro) anlegen und ordert damit gleichzeitig einen zweischlitzigen Day Maker. Die Frist läuft noch bis zum 23. Juni 2012, wenn alles klappt, sollen die fertigen Day Maker im Februar 2013 geliefert werden.

Mehr Infos gibt es auf der Kickstarter-Seite zu Day Maker sowie auf der Seite von Habitco.

(via Gadget Sin)

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

PopcornBall: Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

23.10.2014, 1 KommentarePopcornBall:
Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

Beim Spielen mit seiner 18 Monate alten Tochter kam Mike Baxter auf die Idee mit dem Popcorn-Ball. Der Behälter ermöglicht es, Popcorn spielerisch optimal zu buttern, zu salzen oder mit eigenen Würzkreationen zu durchmischen. Außerdem kann man seinen Snack im PopcornBall sicher transportieren

Zoo Jeans: Jeanshosen, die von Tiger, Löwen und Bären „designt“ wurden

6.9.2014, 1 KommentareZoo Jeans:
Jeanshosen, die von Tiger, Löwen und Bären „designt“ wurden

Ein japanischer Zoo hat seine Wildtiere mit Jeans-Stoffen spielen lassen, um daraus einzigartige Hosen herzustellen. Diese wurden für einen guten Zweck versteigert.

Progresso Coffee: Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

25.8.2014, 2 KommentareProgresso Coffee:
Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

Wer viel im Auto unterwegs ist, der sehnt sich mal nach einen frisch gebrühten Kaffee. Ein holländischer Designer hat dafür eine Lösung: eine speziell konstruierte, mobile Pad-Kaffeemaschine namens Progresso Coffee. Die Idee ist nicht neu. Und wirkt leider auch nicht gerade anwenderfreundlich.

6.10.2014, 0 KommentareChargerito:
Dieser Smartphone-Charger ist so klein, dass er an den Schlüsselbund passt

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 3 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

AMPY: Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

21.10.2014, 2 KommentareAMPY:
Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

Air Umbrella: Ein Regenschirm ohne Schirm, der das Wasser wegpustet

15.10.2014, 6 KommentareAir Umbrella:
Ein Regenschirm ohne Schirm, der das Wasser wegpustet

Was wie ein Aprilscherz klingt, ist ernst gemeint: Chinesische Erfinder haben einen Regenschirm konzipiert, der mit Luftdruck für einen trockenen Körper sorgen soll. Trotz ein paar Mängeln findet das Konzept viel Zuspruch

9.10.2014, 4 KommentareSNAP!6:
Mit dieser Hülle wird das iPhone zur Kompaktkamera

Toasted Selfies: Der personalisierte Toaster

22.7.2014, 4 KommentareToasted Selfies:
Der personalisierte Toaster

Wie es der Name passend beschreibt, brennt der Toasted Selfies eben Selfies aufs Toastbrot – und auch andere Dinge, die man der Firma als Vorlage schickt. Ein Gimmick, das gar nicht so teuer ist wie man vermuten mag.

Bugatti Noun: Gläserner Toaster röstet Steaks und Shrimps, lässt sich per App steuern

21.4.2014, 0 KommentareBugatti Noun:
Gläserner Toaster röstet Steaks und Shrimps, lässt sich per App steuern

Ein italienischer Hersteller stellt das vor, was wir uns von Politik und Wirtschaft wünschten: Transparenz. In diesem Fall einen gläsernen Toaster. Der Bugatti Noun gart Brot oder Steaks mit Glasplatten und lässt sich dabei per App steuern. Das Auge kocht mit.

Haushaltsgerät mit Gefühlen: Brad, der eifersüchtige Toaster

2.4.2014, 2 KommentareHaushaltsgerät mit Gefühlen:
Brad, der eifersüchtige Toaster

Der italienische Produktdesigner Simone Rebaudengo hat einen smarten Toaster erfunden, der sich über das Netz mit anderen Toastern verbindet und damit feststellt, ob er viel oder wenig im Einsatz ist. Die Freude oder den Frust darüber kann er äußern, und wenn er zu wenig benutzt wird, kann er einen neuen Besitzer bestimmen.

Quirky Nimbus: Das Instrumentenboard für Informationshungrige

24.9.2014, 0 KommentareQuirky Nimbus:
Das Instrumentenboard für Informationshungrige

Der Quirkly Nimbus sieht aus wie ein Tacho, ist aber keiner. Stattdessen ist es ein smarter Wecker, der uns neben der Uhrzeit auch auf einen Blick das Wetter, die Anzahl der ungelesenen Mails oder Social-Media-Aktivitäten verrät. Das mag interessant klingen, doch das Konzept hat in der Praxis ein paar eklatante Mängel aufzuweisen.

Test des Star Wars Wecker R2D2: Ein Wecker mit hohem Kult-Faktor – und leider vielen Macken

9.8.2014, 0 KommentareTest des Star Wars Wecker R2D2:
Ein Wecker mit hohem Kult-Faktor – und leider vielen Macken

Wer ein Star-Wars-Fan ist, zeigt sich empfänglich für Gadgets, welche die Weltraum-Saga in die eigenen vier Wände bringen. Also habe ich mir einen neuen Wecker in Form von R2D2 geholt. Der sollte mich wecken und mir die aktuelle Uhrzeit mittels Projektion anzeigen. Aber leider ging er mir das Plastik-Abbild schnell auf den Zeiger. Warum, das verrät mein Test.

Kaffeewecker „The Barisieur“: Jeden Morgen mit frisch gebrühtem Kaffee aufwachen

4.8.2014, 5 KommentareKaffeewecker „The Barisieur“:
Jeden Morgen mit frisch gebrühtem Kaffee aufwachen

Morgens direkt mit frisch gebrühtem Kaffee geweckt werden ohne dafür aufstehen zu müssen - genau das möchte "The Barisieur" anbieten, eine Kombination aus Kaffeesyphon und Radiowecker von Industriedesigner Josh Renouf.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder