WeWatt We-Bike:
Immer in Bewegung bleiben – auch im Sitzen

Das “Bürofahrrad” We-Bike soll gleich mehrere Vorteile miteinander verbinden. Es dient der Gesundheitsvorsore, der Energieerzeugung und soll nicht zuletzt auch noch die Produktivität steigern. Und das alles passiert im Sitzen, neben der Arbeit.

We-Bike Bürofahrrad {WeWatt;http://wewatt.be/}

We-Bike Bürofahrrad (Quelle: WeWatt)

Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, hält zwar fit, der morgendliche Berufsverkehr birgt aber auch Gefahren. We-Bike soll bewegungsarmen Arbeitsdrohnen die Möglichkeit bieten, beim Arbeiten zu strampeln, um in Form zu bleiben.

Dabei geht es nicht darum, auf dem We-Bike ins Schwitzen zu kommen. Ganz lockeres Pedalieren ist das Ziel, eine halbe Stunde täglich soll ausreichen. Ganz nebenbei erzeugen die We-Bikes so nicht nur mehr Gesundheit, sondern auch noch Energie.

Im folgenden kurzen Clip wird das belgische Bürofahrrad vorgestellt.

WeWatt We-Bike
We-Bike BürofahrradWe-Bike BürofahrradWe-Bike BürofahrradWe-Bike Bürofahrrad
We-Bike BürofahrradWe-Bike BürofahrradWe-Bike BürofahrradWe-Bike Bürofahrrad

Wie man sieht, kann man auch informelle kleine Meetings auf den We-Bikes abhalten, ohne gleich außer Atem zu kommen. Zudem soll die Bewegung die Produktivität steigern. Dabei bezieht sich das Unternehmen auf eine niederländische Studie, nach der sich die Lesegeschwindigkeit um 30 Prozent steigert, wenn man mit rund 30 Prozent seiner persönlichen Maximalleistung in die Pedale tritt.

Über eine integrierte Steckdose kann man außerdem ein Gadget seiner Wahl laden. Leuchtet die zur Steckdose gehörige LED, reicht der Strom zum Laden aus. Falls nicht (zum Beispiel bei einem leistungsstärkeren Notebook), muss man eben ein paar Umdrehungen zulegen.

So praktisch die Kombination aus Fitnessgerät und Arbeitsplatz aber auch sein mag: Die Ergonomiescheint mir noch verbesserungswürdig zu sein. Um beim Strampeln ordentlich tippen zu können, ist die Ablage viel zu hoch. Das gibt nach kürzester Zeit verkrampfte Nacken- und Schulternmuskeln.

Für Privatleute sind die We-Bikes wohl eher nicht gedacht. Immerhin kostet ein We-Bike laut Gizmag 9.950 Euro. Das ist eine ganze Menge für ein Trimm-Dich-Rad mit etwas Zusatzfunktion und einem schicken Design.

Mehr Infos über We-Bike gibt es auf der Website des Herstellers.

via Gizmag

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Kolelinia Halfbike: Halbes Fahrrad, voller Spaß

20.3.2014, 0 KommentareKolelinia Halfbike:
Halbes Fahrrad, voller Spaß

Kolelinia Halfbike ist ein auffälliges Spaßvehikel für Kurzstrecken, das auch in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden kann. Auf Kickstarter wirbt der Hersteller um Unterstützer.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Pedal Power Big Rig: Jeder sein eigenes Kraftwerk

4.2.2014, 0 KommentarePedal Power Big Rig:
Jeder sein eigenes Kraftwerk

Das Pedal Power Big Rig ist eine handgefertigte Arbeitsstation, an der man die benötigte mechanische oder elektrische Energie per Pedal erzeugt. Die Entwickler setzen nach Möglichkeit Standard-Fahrradteile ein und erzeugen mit Schwungrad- und Fahrrad-Technik eine hohe Effizienz.

TomTom Runner Cardio und Multi-Sport Cardio: Pulsmessung jetzt auch ohne Gurt

4.4.2014, 4 KommentareTomTom Runner Cardio und Multi-Sport Cardio:
Pulsmessung jetzt auch ohne Gurt

TomTom hat seine GPS-Sportuhren „Runner“ und „Multi-Sport“ um Modelle mit dem Zusatz „Cardio“ ergänzt. Ihre Spezialität: Sie können nun auch den Puls messen und das ganz ohne den von manchen als lästig empfundenen Brustgurt. Damit reagiert TomTom zugleich auf verschärfte Konkurrenz von Smartwatches.

Fitbit Flex ausprobiert: Überwachung mit positivem Effekt

25.3.2014, 6 KommentareFitbit Flex ausprobiert:
Überwachung mit positivem Effekt

Wie lebt es sich so mit einem Aktivitäts-Tracker wie dem Fitbit Flex am Handgelenk? Motiviert er wirklich dazu, aktiver zu leben? Wie funktionieren Aufzeichnung und Synchronisation? Wir haben es ausprobiert

Healbe GoBe: Automatischer Kalorienzähler und Fitnesscoach

14.3.2014, 3 KommentareHealbe GoBe:
Automatischer Kalorienzähler und Fitnesscoach

Darauf haben anscheinend viele gewartet: Der automatische "Körper-Manager" GoBe ist auf der Crowdfunding-Plattform ein großer Hit. Er verspricht, viele lästige Aufgaben abzunehmen, wie z.B. die aufgenommenen Kalorien manuell zu erfassen.

Bluelounge Sanctuary 4 ausprobiert: Energietanke für die Familie

13.4.2014, 4 KommentareBluelounge Sanctuary 4 ausprobiert:
Energietanke für die Familie

Das Sanctuary 4 ist eine Energietankstelle und Ablagefläche für die Smartphones der ganzen Familie. Mehrere Smartphones und ein Tablet können gleichzeitig aufgeladen werden, egal ob Team Android oder Apple.

Slimo: Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

20.3.2014, 5 KommentareSlimo:
Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

Das Kickstarter-Projekt Slimo ist eine Qi-kompatible Lösung, mit der das iPhone kabellos aufgeladen werden kann, indem man es einfach auf einer Ladestation ablegt.

Bluelounge Sanctuary 4: Zufluchtsort zum Laden der Akkus

22.11.2013, 2 KommentareBluelounge Sanctuary 4:
Zufluchtsort zum Laden der Akkus

Bluelounge präsentiert mit Sanctuary4 eine Ladestation, die gleichzeitig vier Smartphones, ein Tablet und zwei Smartphones oder zwei Tablets laden kann. Eine abnehmbare gummierte Auflage verbirgt dabei störende Kabel vor den Blicken.

2 Pingbacks

  1. [...] reißt man seine Kilometer mit TreadDesk direkt am Arbeitsplatz runter. Ein Ansatz, den auch das Bürofahrrad We-Bike verfolgt. Der folgende Werbeclip zeigt, wie das Arbeiten am TreadDesk [...]

  2. [...] Aber vom Grundsatz her ist die Umwandlung von Bewegungsenergie in Strom sehr interessant und hier besonders schön gelöst. Eleganter als bei der K-Tor Power Box und besser ins Wohnzimmer integrierbar als das We Watt Bike. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder