Do-It-Yourself Elektromobil:
Chinesischer Bauer bastelt Elektroauto

Ein chinesischer Bauer erfüllt sich einen Traum und baut ein ungewöhnliches Elektromobil.

chinesisches Elektromobil (Bild: via youku.com)

chinesisches Elektromobil (Bild: via youku.com)

Böse Zungen behaupten, wenn die Chinesen etwas gut könnten, dann kopieren. Ein wenig deckt sich das auch mit persönlichen Erfahrungen: Auf der Messe ACHEMA soll es tatsächlich vorgekommen sein, dass ein deutscher Konzern die eigenen Prospekte an einem anderen Stand vorgefunden hat. Nur das Logo war mit dem Namen des Konkurrenzunternehmens überklebt.

Doch das ist nur ein Aspekt. Wie einfallsreich, kreativ und begabt Chinesen tatsächlich sein können, beweist ein Bauer aus China. Er baute sich sein eigenes Elektromobil zusammen. Der Einsitzer fährt nicht unbedingt leise und auch nicht besonders schnell – doch mit einer Reichweite von angeblich 140 km kommt man schon ein wenig herum.

Die für den Antrieb notwendige Energie stammt aus einer Batterie, die während der Fahrt durch einen Propeller an der Front aufgeladen werden soll. Diese abenteuerliche Konstruktion ähnelt einem Ventilator, statt einem Energiespender. Es darf bezweifelt werden, dass hier ein “perpetuum mobile” gebaut wurde. Stattdessen erhöht der Propeller nur den Luftwiderstand ohne substantiell zum Ausgleich des Energieverbrauches beizutragen.

Die Heckspoiler sollen später zur Montage eines Solarmoduls eingesetzt werden. Sein Ziel ist es, mindestens 200 km Reichweite zu erlangen.

Via Youku.com.

 

Mehr lesen

15.1.2015, 2 KommentareSakral-ironische Reliquien:
Der Schrein für die Apple Watch

Sakral-ironische Reliquien: Der Schrein für die Apple Watch

Qwerkywriter: Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

16.6.2014, 4 KommentareQwerkywriter:
Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

Das Kickstarter-Projekt Qwerkywriter will den Spagat schaffen, die ansprechende Optik antiker Schreibmaschinen mit dem Schreibkomfort moderner mechanischer Tastaturen (Stichwort: Cherry MX-Schalter) zu verbinden.

19.2.2013, 0 KommentareSakrale Tonkunst:
Dinkel hat's wieder getan

Georg Dinkel hat es wieder getan: einige Monate reichten ihm aus, um ein iPad-Dock der besonderen Art zu erschaffen. Und dabei herausgekommen ist wieder ein Stück sakraler Tonkunst für die digitalen Gerätschaften von heute.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

    • Mini Air Conditioning Fan: Die Mini-Klimaanlage für die Hosentasche

      07.07.2015, 0 KommentareMini Air Conditioning Fan:
      Die Mini-Klimaanlage für die Hosentasche

      Wer bei Temperaturen von 30 oder gar 40 Grad Erfrischung sucht, wird über eine Klimaanlage dankbar sein. Der kompakte Mini Air Conditioning Fan soll für eine kühle Brise sorgen, wenn man unterwegs ist oder am PC schwitzt. » weiterlesen

    • 06.07.2015, 1 KommentareDie (R)evolution des Klanges

      Für das Kino wird es immer schwieriger, mit den Neuerungen, die es im Bereich Heimkino gibt, mitzuhalten. Immer hochauflösendere Fernsehgeräte kommen auf den Markt, 3D-Fernseher sind schon längst keine Rarität mehr. Doch vor allem auch der Klang hat sich durch die Verbesserung der Surroundsysteme zu einem immer realistischeren Raumklang entwickelt. Seit 2012 gibt es jedoch eine Neuerung, die das Kino revolutionieren könnte » weiterlesen

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests