Think Geek Andru Android-Ladegerät:
Droid Power!

Think Geek hat ein Ladegerät namens Andru im Angebot, das besonders die Android-Fans freuen wird: Der kleine grüne Stecker sieht dem Adroid-Maskottchen verblüffend ähnlich.

Andru Android Ladegerät {Think Geek;http://www.thinkgeek.com/gadgets/cellphone/ed9e/images/}

Andru Android Ladegerät (Quelle: Think Geek)

Wenn Andrus Augen leuchten, dann versorgt der kleine Android gerade wieder ein Gadget mit Strom aus der Steckdose. Das grüne Ladegerät von Think Geek steht als Maskottchen auf den Schreibtischen von Android-Fans, wenn es gerade nicht in Gebrauch ist.

Tritt aber bei einem Gadget der Akkunotfall ein, zieht man den Androiden aus seinem Sockel, steckt ihn in die Dose und schließt das mitgelieferte USB-auf-microUSB-Kabel an. Seine Augen beginnen blau zu leuchten, und reiner Android-Strom fließt in das angeschlossene Gadget. Der folgenden dreißigsekündige Clip zeigt Andru in Aktion.

Aufmerksamen Beobachtern wird nicht entgangen sein, dass sich auch die Ärmchen des Android-Ladegeräts bewegen lassen. Das bewirkt zwar nichts, ermöglicht aber ein wenig Abwechslung.

Die Augenfarbe sagt dagegen etwas über die Funktion aus. Beim Laden leuchten sie wie schon geschrieben blau. Ist das angeschlossene Gerät voll geladen, befindet sich Andru also im Standby, wechselt die Augenfarbe zu weiß.

Leider passen die Steckerfüße des Android-Robots nur in amerikanische Steckdosen. Wer ihn hierzulande betreiben will, braucht also noch zusätzlich einen Adapter. Mit dem Strom sollte er zurechtkommen, er nimmt 120 – 240 V Wechselstrom auf und liefert 5 V mit 1 A.

Das Android-Ladegerät gibt es bei Think Geek für 24,99 US-Dollar (19 Euro).

via Coolest Gadgets

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

LG KizOn: Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

10.7.2014, 1 KommentareLG KizOn:
Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

Mit dem Armband „KizOn“ will LG allen Eltern helfen, die über den aktuellen Standort ihres Kindes auf dem Laufenden bleiben wollen. Damit die Kleinen das etwas klobig geratene Gerät auch tragen wollen, kommt es mit bunten Accessoires daher.

Sony Xperia sola im Test: Kleiner Preis, große Leistung

24.8.2012, 3 KommentareSony Xperia sola im Test:
Kleiner Preis, große Leistung

Das Sony Xperi sola gehört zu den Smartphones der Einsteigerklasse, wenn es um den Preis geht. Doch die Leistung die dafür geboten wird, lässt sogar Geräte für 400 Euro und mehr erzittern.

Huawei Ascend D quad: Erster! Schnellstes Smartphone zur Zeit

27.2.2012, 5 KommentareHuawei Ascend D quad:
Erster! Schnellstes Smartphone zur Zeit

Huaweis Pressestelle war die Schnellste und so darf sich das Huawei Ascend D quad als schnellstes Quad-Core-Smartphone titeln, noch..

Huawei Ascend P1 S: Dünner, schneller, grösser

10.1.2012, 0 KommentareHuawei Ascend P1 S:
Dünner, schneller, grösser

Mit dem Ascend P1 S erhält man laut Huawei das derzeit schnellste und dünnste Smartphone mit Google Android 4.0.

„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr: Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

25.7.2014, 1 Kommentare„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr:
Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

Fans des 1980er-Jahre-Kultfilms „Zurück in die Zukunft“ haben den Fluxkompensator für das Auto erfunden. Durch die Zeit reisen kann man damit leider nicht, aber eine praktische Funktion erfüllt er dennoch.

Uiee: Kunterbunter Stromlieferant für mobile Gadgets

6.5.2014, 1 KommentareUiee:
Kunterbunter Stromlieferant für mobile Gadgets

Uiee ist eine hübsche Kombination aus Ladegerät mit integriertem Kabel und Reserveakku. Auf Indiegogo wirbt das bunte Gadget um Unterstützer, die eine Serienproduktion finanzieren.

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

9.4.2014, 0 KommentareSonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Dreidimensionale Selfies: Mit Insta3D wird man selbst zur Spielzeugfigur

9.7.2014, 5 KommentareDreidimensionale Selfies:
Mit Insta3D wird man selbst zur Spielzeugfigur

Selfies zum Anfassen? Ja, das ist die Idee hinter Insta3D. Eigentlich sehen sie ziemlich kitschig aus, trotzdem sind die eigenen Abbilder aus dem 3D-Drucker eine ganz interessante, aber auch sehr teure Geschäftsidee.

Ozobot: Kleiner Smartbot fährt vorgegebene Bahnen

8.1.2014, 1 KommentareOzobot:
Kleiner Smartbot fährt vorgegebene Bahnen

Eine Kugel, der man den Weg weisen kann? Ozobot klingt fast so wie eine Sphero-Alternative, ist letztlich aber eine ganz andere Art Roboter, die perfekt zum Spielen auf Tablets und Spielbrettern geeignet zu sein scheint.

Think Geek Tetris-Wecker: Animiert zum Aufstehen

5.11.2012, 0 KommentareThink Geek Tetris-Wecker:
Animiert zum Aufstehen

Das Computerspiel Tetris, das 1984 Premiere hatte, dürfte wohl jedem ein Begriff sein. Das Spiel ist auf so gut wie allen Plattformen erschienen. Bei Think Geek kann man jetzt sogar einen Tetris-Wecker bestellen.

Think Geek Zevro Incred-a-brew: Kaffeekocher für Teetrinker

29.6.2012, 4 KommentareThink Geek Zevro Incred-a-brew:
Kaffeekocher für Teetrinker

Think Geek hat Zevro Incred-a-brew im Programm, einen Kaffeekocher, der ohne Filtertüten auskommt, sich perfekt für die schnelle Tasse zwischendurch eignet und unter anderem Namen auch Tee macht

Think Geek «Schrödingers Katze»-Entscheidungshilfe: Auf Leben und Tod

17.2.2012, 1 KommentareThink Geek «Schrödingers Katze»-Entscheidungshilfe:
Auf Leben und Tod

Katzencontent der etwas anderen Art. Think Geek hat eine Entscheidungshilfe im Programm, die eine einfach Entscheidung zwischen ja oder nein zu einer Sache von Leben und Tod macht - jedenfalls für Schrödingers Katze. Ideal für Nerds, denen es viel zu profan ist, einfach eine Münze zu werfen.

Ein Kommentar

  1. Vom Video her würde ich sagen, dass die Augenfarbe genau umgekehrt funktioniert:
    Standby = Blau
    Laden = Weiß

    Hoffentlich kommt das Ladegerät bald auch mit Euro-Stecker.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder