Modecom Freeway Tab 01:
Navigations- und Video-Tablet für unterwegs

Das Android-Tablet Modecom Freeway Tab 01 zielt auf Navigation und Multimedia ab und soll den Geldbeutel dabei nicht belasten.

Modecom Freeway Tab 01 - Viele nützliche Dreingaben werten das Android-Tablet auf (Bild: Modecom)

Modecom Freeway Tab 01 - Viele nützliche Dreingaben werten das Android-Tablet auf (Bild: Modecom)

Im Markt der Android Tablets tummeln sich viele. Neben den etablierten und bekannten Namen finden sich hier auch weniger klangvolle Firmen, die um die Gunst des Kunden werben. Auf der CeBIT lernte ich Modecom kennen, eine Firma aus Polen, die auch Tablets vertreibt. Neben dem billigen Einsteigertablet im 5-Zoll-Format kündigte Modecom auch ein 7-Zoll-Tablet mit verbesserten Daten an, das mit einigen Dreingaben und Zubehör mächtig aufgewertet wird.

Die Hauptmerkmale des kommenden Tablets sollen umfassen:

  • CPU: Allwinner A10 Context A8 1.1 GHz, HD video 2160P codec, 3D Graphic Accelerator
  • Speicher: 8 GB MLC
  • Arbeitsspeicher: 512 MB DDR3
  • Display: 7 Zoll, 800 x 480 px
  • Abmessungen (L x B x H): 193 x 119 x 12 mm
  • Besonderheiten: Igo Primo Europe Maps, USB-OTG, FM Transmitter

Komplette Navigationsausrüstung

In erster Linie handelt es sich um ein 7-Zoll-Android-Tablet mit der mageren Auflösung von 800 x 480 px. Was das Tablet jedoch aus der Masse hervorstechen lässt, sind die netten Beigaben. So ist im Lieferumfang eine komplette Navigationsausrüstung enthalten: Angefangen bei der “Igo Primo Europe Maps” über die Kfz-Halterung bis zum Auto-Ladegerät ist alles im Karton, wofür man sonst Aufpreis zahlen müsste. Und damit man sich nicht auf den eingebauten Lautsprecher verlassen muss, hilft ein FM-Transmitter für klare Ansagen: Das Tablet sendet dann auf einer Radiofrequenz alle Sprachansagen oder Musik, so dass man über das Autoradio garantiert laut genug mitsingen kann.

Ohnehin scheint sich Modecom sehr für Multimedia zu interessieren, denn neben den bekannten Videoformaten unterstützt das Tablet out of the box auch MKV-, VOB-, RMV- und M5V-Dateien. Damit dürften selbst die außergewöhnlichsten Videodateien unterwegs auf dem Tablet abspielbar sein. Die Produktion soll im April starten, erste Verkaufsmodelle werden für Mai erwartet – eventuell ändern sich bis dahin noch einige Daten. Der Kaufpreis soll um die 280 Euro betragen.

Was meint ihr, wäre das eine Alternative zu den bisherigen Tablets? Oder ist es nur eines von vielen Android-Teilen?

 

Mehr lesen

HTC One S im Test (2): Die inneren Werte auf dem Prüfstand

6.4.2012, 2 KommentareHTC One S im Test (2):
Die inneren Werte auf dem Prüfstand

Der erste Teil unseres HTC One S Test schäumte geradezu über vor Begeisterung: Das flache und gute Design erhielt großes Lob, für manch einen vielleicht schon zu viel. Doch auch das nicht perfekte Spaltmaß wurde kritisiert. Im zweiten Teil geht es jetzt ans Eingemachte, besser ans "Reingemachte": Was hat HTC da so schick verpackt und wie gut schlägt es sich?

HTC One S im Test (1): Eine glatte Eins?

2.4.2012, 10 KommentareHTC One S im Test (1):
Eine glatte Eins?

Die neuen Handy-Modelle aus dem Hause HTC schlagen hohe Wellen. Das "One S" ist eines davon und wird von mir in den nächsten Tagen kritisch beäugt. Mein erstes Urteil dazu: grandioses Smartphone.

HTC One Smartphone-Familie: Jetzt wird\'s flach

31.3.2012, 5 KommentareHTC One Smartphone-Familie:
Jetzt wird's flach

In einem ersten Kurztest konnte ich das HTC One S und das HTC One X begutachten - mein Fazit: das Warten wird sich lohnen.

Ein Kommentar

  1. Nunja, als Navi echt starkes Tennis !

    Unser RNS 850 besitzt einen 8 Zoll Bildschirm und macht richtig Spaß.
    Sei es die Touchscreen Bedienung oder die Möglichkeit während der Fahrt (->5km/h versteht sich ;-p ) zur Arbeit die Nachrichten zu sehen, oder im Stau, etc…

    Und das ist der einzige Punkt am Android-Tablet Modecom Freeway, dass hier kein DBV-T Tuner eingebaut wurde.
    Warum eigentlich nie, steckt doch in jedem Medion Laptop…

    Wer nun keine Böcke hat, groß in firmeneigene Labels zu investieren bastelt sich das ,,Android-Tablet Modecom Freeway Tab” einfach auf`s Armaturenbrett. Da gibt es (ähnlich dem iPad) Halter, welche an den Luftströmern befestigt werden.

    Gerade auch als Beifahrerin hat dies einen großen Mehrwert. So kann Frau sich ablenken wenn Er mal wieder schneller als 140km/h fahren möchte.
    Bei uns immer eine Diskussion und am Ende fährt Sie und das ÜBER 200km/h :-((((((((

    LG
    Flo

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder