Samsungs neue Smart-TVs:
Fernseher hört aufs Wort

Was das iPhone 4S kann, können unserere Fernseher schon lange! So, oder zumindest so ähnlich müssen es sich die Produktstrategen bei Samsung wohl gedacht haben, als sie die Funktionspalette der nun neu vorgestellten Smart-TV-Serien zusammenstellten, denn diese Fernseher gehorchen aufs Wort.


Samsung ES8090 {pd Samsung;http://samsung.de/de/news/read.aspx?pmguid=b15be7b8-bb30-48ff-b1ad-f4ab05cd5bac}Drei neue Serien werden künftig das Smart-TV-Sortiment des Branchenriesen Samsung unterstützen: Die beiden LCD-Serien ES8090 und ES7090, beide mit LED-Hintergrundbeleuchtung, sowie die schon bekannte Plasma-Reihe E8090 (wie bereits berichtet). Alle Fernseher dieser Serien erkennt man an der kleinen Kamera und den beiden Mikrofonen am oberen Gehäuserand. Diese kleinen Helfer sind quasi Auge und Ohren von Samsungs neuer Sprach- und Gestensteuerung «Smart Interaction».

Smart Interaction steht bei Samsung für eine Reihe verschiedener interaktiver Steuerungsmöglichkeiten. Die Entwickler Marketingstrategen möchten damit erreichen, dass die zunehmende Funktionsvielfalt der aktuellen Smart-TVs auch weiterhin einfach zu bedienen ist. Hierzu setzt Samsung auf Spracherkennung, Gestensteuerung und Gesichtserkennung.
So soll es zum einen möglich sein, den Fernseher anhand von Sprachbefehlen zu steuern. Ein einmal festgelegtes Signalwort aktiviert die Spracherkennung, nachfolgende Sprachbefehle steuern sodann die gewünschten Funktionen: «Kanalnummer» «Kanal 128» und schon wechselt der Fernseher zum gewünschten Sender.

Samsungs neue Smart-TV-Serien
Seitenansicht Samsung ES8090 (Quelle: pd Samsung)Samsung ES8090 (Quelle: pd Samsung)Kamera des Samsung ES8090 (Quelle: pd Samsung)Samsung E8090 (Quelle: pd Samsung)
Samsung ES7090 (Quelle: pd Samsung)Samsung ES8090 (Quelle: pd Samsung)


Auch die Gestensteuerung soll die Bedienung deutlich vereinfachen. So soll zum Beispiel der Sprachbefehl «Samsung Apps» gefolgt von «Web Browser» den integrierten Web-Browser starten. Hält der Benutzer anschliessend die Handfläche in das Sichtfeld der im Fernseher integrierten Kamera, kann er den Cursor mittels Handbewegungen über die im Browser gezeigte Webseite steuern. Das Auswählen von Links soll ganz intuitiv mit einer Greifbewegung möglich sein.

Die neuen Smart-TV-Serien von Samsungs unterstützen auch Benutzerkonten, und da kommt die Gesichtserkennung zum Tragen. Jedes Familienmitglied kann sich mit seinem Gesicht in seinem Benutzerkonto anmelden. Teil dieses Benutzerkontos sind unter anderem auch die eigene Kontaktliste in Skype worüber sich dann Videotelefonate führen lassen. Auch für die Anmeldung bei Twitter, Facebook und Co. lässt sich das eigene Gesicht verwenden.

Neu ist auch die Fernbedienung, die nun über einen Touchscreen verfügt. Darauf kann man mit Wischgesten schnell durch die verschiedenen Funtionen des Samsung Smart Hub navigieren. Zusätzlich bringt die Fernbedienung auch ein integriertes Mikrofon mit sich, damit soll auch in lärmiger Umgebung die Sprachsteuerung des Fernsehers möglich sein.

Die Fernseher der neuen Smart-TV-Serien wird es, bei ansonsten identischen Ausstattungsdetails, in verschiedenen Grössen geben, zwischen 40 und 65 Zoll Bildschirmdiagonale. Ab März 2012 werden die ersten Geräte dieser Serien in Deutschland verfügbar sein.

 

Frank Busch

Frank Busch ist einer der Autoren von neuerdings.com. Er ist Internetintensivnutzer, technikaffin und arbeitet hauptberuflich für ein amerikanisches Software-Unternehmen.

Mehr lesen

The Owl 360: Das Kameraauge am Fahrradsattel

26.5.2012, 3 KommentareThe Owl 360:
Das Kameraauge am Fahrradsattel

The Owl 360 ist eine nach hinten gerichtete Kamera, die an der Sattelstange des Fahrrads befestigt wird. Der dazugehörige LCD-Monitor am Lenker zeigt dem Fahrer an, was sich hinter ihm abspielt, ohne dass er ständig den Kopf drehen muss.

Neue Details zum Ikea TV Uppleva: YouTube, Opera-Browser, Spiele und mehr vorinstalliert

18.5.2012, 2 KommentareNeue Details zum Ikea TV Uppleva:
YouTube, Opera-Browser, Spiele und mehr vorinstalliert

Es gibt weitere Details zu IKEAs Blu-ray-spielender, netzwerkfähigen und Internet-affinen Fernsehlösung: landesspezifische Apps passen das Heimkino-Paket an den Kundengeschmack an und es gibt ein Wiedersehen mit einem altbekannten Web-Browser.

Ikea Uppleva: Billy the TV

18.4.2012, 11 KommentareIkea Uppleva:
Billy the TV

Ein Möbelhaus mischt sich unter die Produzenten von Unterhaltungselektronik: Uppleva heißt das neueste Projekt von Ikea und es ist ein Flachbildschirm im 32-Zoll-Format, maßgeschneidert für das Ikea-Wohnzimmer von heute.

Bang & Olufsen BeoVision 12-65: Fernseher mit epischem Ausmaß

20.8.2013, 2 KommentareBang & Olufsen BeoVision 12-65:
Fernseher mit epischem Ausmaß

Bang & Olufsen ist bekannt für Heimkino-Hardware für den gehobenen Anspruch. Mit dem nun aktualisierten 65 Zoll Plamsa-TV BeoVision 12-65 New Generation möchte man wieder neue Maßstäbe im Zusammenspiel von Bild und Ton setzen.

Samsung Gear VR: Ein Blick auf Samsungs neue Virtual-Reality-Brille

5.9.2014, 1 KommentareSamsung Gear VR:
Ein Blick auf Samsungs neue Virtual-Reality-Brille

Samsung kündigt mit Gear VR eine neue Virtual Reality-Brille an. Was diese bieten soll? Fassen wir mal zusammen....

IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 im Hands-on-Video

5.9.2014, 0 KommentareIFA 2014:
Samsung Galaxy Note 4 im Hands-on-Video

Auf der IFA 2014 in Berlin hatten wir Gelegenheit, Samsungs neuestes Phablet Galaxy Note 4 in die Hand zu nehmen. In einem Video geben wir euch einige Eindrücke davon.

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

Chromecast-Konkurrent von Alcatel: Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

15.1.2014, 0 KommentareChromecast-Konkurrent von Alcatel:
Smart-TV-Stick soll Anwendungen auf TVs streamen

Seit Googles Smart-TV-Stick Chromecast auf den Markt kam, wird die Branche erst auf die Möglichkeiten aufmerksam, einfache Fernseher aufzurüsten. Alcatel hat hier eine noch weiter gehende Lösung vorgestellt. Der OneTouch Home V102 hat allerdings auch einen Nachteil.

Loewe: Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

6.9.2013, 4 KommentareLoewe:
Anzugträger auf Rettungsmission mit Apple als Vorbild

Loewe, der angeschlagene deutsche Hersteller für Luxus-Entertainment-Geräte, will sich über Smart TVs und Connected Devices retten, wobei Apple ein Vorbild sein soll. Das kann dank immer noch schöner Designs sogar gelingen, auch wenn man zunächst auf 4K-Fernseher verzichtet.

LG kauft WebOS: Die unendliche Geschichte geht weiter und wird kein gutes Ende nehmen

25.2.2013, 5 KommentareLG kauft WebOS:
Die unendliche Geschichte geht weiter und wird kein gutes Ende nehmen

LG hat HP das Betriebssystem WebOS abgekauft. Es soll in den hauseigenen Smart TVs zum Einsatz kommen. Während viele Marktbeobachter sich freuen, dürfen Zweifel angebracht sein, ob das eine gute Idee war. WebOS ist bereits dreimal gefloppt und es deutet nichts darauf hin, dass es beim vierten Mal gut ginge.

Apple Siri: Der bescheidene Revolutionär

5.10.2011, 8 KommentareApple Siri:
Der bescheidene Revolutionär

Das iPhone 4S bringt den sprachgesteuerten persönlichen Assistenten Siri mit. Apple läutet damit eine Ära ein, in der wir mit unseren Computern, Tablets und Smartphones sprechen.

Android 2.2 \

26.5.2010, 53 KommentareAndroid 2.2 "Froyo" im Test:
Kaum mehr Wünsche offen

Die neuste Android-Version ist pfeilschnell, beherrscht Flash und Tethering und bringt eine Reihe kleiner Verbesserungen

Moshi Lifestyle Voice Control Radiowecker: Wecker AUS!!

22.5.2010, 0 KommentareMoshi Lifestyle Voice Control Radiowecker:
Wecker AUS!!

Die japanische Firma Moshi gibt ihren Radioweckern das besondere Etwas: sie reagieren auf Sprachbefehle.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder