Acer P1 Beamer-Familie:
Universalprojektoren für alle Klassen

Die Projektoren P1120, P1220 und P1320 werfen Bilder in allen Formaten an die Wand – mit bis zu 7 Metern Diagonale.

Acer P1120/P1220 (Quelle: pd Acer)

Acer P1120/P1220 (Quelle: pd Acer)

Die Acer-Projektoren sind mit neuester DLP-Technik ausgestattet: ein 6-Segment-Farbrad sowie ein leistungsstarker Bildprozessor sollen eine exzellente Bildqualität garantieren, verspricht Acer. Der P1120 agiert nativ mit SVGA (800 x 600 px), der P1220 mit 1024 x 768 px (XGA) – beide im 4:3-Format – und der P1320 bietet WXGA (1280 x 800 px, 16:10). Alle Geräte lassen sich auch auf 16:9 umschalten sowie der P1320 auch auf 4:3.

Um auch auf farbigen Projektionsflächen richtig zu projezieren, können die drei Projektoren die Darstellung entsprechend anpassen. Eine vertikale Keystone-Korrektur von +/- 40 Grad erlaubt die schräge Aufstellung. Die «3D-ready»-Technologie stellt das Bild mit 120 Hertz dar, um mit 3D-Brillen benutzt werden zu können.

Von Blu Ray-Playern und anderen Quellen nehmen die Geräte auch 24p-Signale entgegen. Stichwort Signale: Über HDMI, 2 x Sub, Composite Video, S-Video und Komponenteneingang finden fast alle digitalen und analogen Quellen Zugang. Die Software «Empowering Technology» erlaubt einfachen Zugriff auf die Funktionen der drei Geräte.

Anschlüsse der Acer P1 Beamer

Anschlüsse der Acer P1 Beamer

Die Projektoren sind ab Februar verfügbar. Der Acer P1120 (Affiliate-Link) kostet circa EUR 400, der P1220 (Affiliate-Link) circa EUR 580, und der P1320W (Affiliate-Link) steht für circa EUR 700 beim Händler. Die Lebensdauer der Lampen wird mit ungefähr 6000 Betriebsstunden angegeben (dafür muss man viele Sendungen schauen…).

Technische Daten Acer P1120, Acer P1220, Acer P1320W

  • Projektionstechnologie: DLP BrilliantColor 0.55″ DarkChip 3 DMD mit 6 Segment Farbrad und ACBII+ DLP
  • Native Auflösung: SVGA (800 x 600, P1120), XGA (1.024 x 768, P1220), WXGA (1.280 x 800, P1320W)
  • max. Auflösung: UXGA (1’600 x 1’200), 1080p (1’920 x 1’080)
  • Seitenverhältnis 4:3 (Native)/umschaltbar auf 16:9 (P1120, P1220), 16:10 (Native)/umschaltbar auf 16:9, 4:3 (nur P1320W)
  • Kontrastverhältnis: 3’000:1
  • Darstellbare Farben: 1,07 Milliarden Farben
  • Bildhelligkeit: 2’700 ANSI-Lumen (Standard), 2’160 ANSI-Lumen (ECO)
  • Projektionsfläche (Diagonale): 58 bis 762 cm (P1120, P1220), 66 bis 762 cm (nur P1320W)
  • Projektionsabstand 1,0 bis 12,0 m (P1120, P1220), 1,0 bis 9,7 m (nur P1320W)
  • Keystone-Korrektur: +/-40 Grad (Vertikal) manuell
  • Lautsprecher: 1 x 2 Watt
  • Lampentyp: 180 W Osram, Lebensdauer 5’000 Std. (Standard), 6’000 Std. (ECO Mode)
  • Masse (B x H x T in mm): 284 x 234 x 82 mm
  • Gewicht: 2,3 kg
  • Gehäusefarbe: schwarz (P1120, P1220), weiß (P1320)
  • Energieverbrauch: max. 245 Watt im Betrieb und < 1 Watt in Bereitschaft
  • Geräuschentwicklung: 29 dBA (Standard), 27 dBA (ECO Mode)
  • Eingänge: 1 x HDMI (HDCP), 2 x D-Sub Analog RGB/Component Video, 1 x RS232 Anschluss, 1 x Composite Video RCA
    1x S-Video Mini DIN, 1x 3,5 mm Audio Mini (in/out)
  • Ausgänge: 1 x 15-Pin D-Sub für Monitor (loop through), 1 x USB (Typ Mini-B) Anschluss (Remotecomputer-
    Steuerung)
  • Garantie: 2 Jahre PickUp-Service Deutschland, 1 Jahr auf die Lampe ohne Stundenbegrenzung, 5 Jahre auf den DLP-Chip
 

Mehr lesen

Kinofilm \

8.10.2013, 9 KommentareKinofilm "Gravity":
Warum ich hoffe, dass das 3D-Kino überleben wird

Der große 3D-Boom in der Unterhaltungsindustrie ist abgeebbt. Im Kino schlägt die Technik ihre letzte Schlacht - und wird hoffentlich siegreich hervor gehen.

Digitales Fernglas Sony DEV-50V: Fern sehen und aufnehmen

29.4.2013, 3 KommentareDigitales Fernglas Sony DEV-50V:
Fern sehen und aufnehmen

Ferngläser sind bislang meist rein optische Produkte - von Nachtsichtgeräten einmal abgesehen. Sony bringt nun ein digitales Fernglas auf den Markt, das von allem etwas hat: Feldstecher, Nachtsichtgerät, Video- und Fotokamera. Und das bei Bedarf auch noch in 3D.

Mycestro: 3D-Maus für den Zeigefinger

22.2.2013, 1 KommentareMycestro:
3D-Maus für den Zeigefinger

Gestensteuerungen funktionieren heute bereits, ohne ein Gerät in der Hand zu halten; auch Computermäuse als Wearables hat man bereits gesehen. Was die Mycestro trotzdem interessant macht, ist die Bedienbarkeit und ihre schlanke Größe. Sie sitzt einfach auf dem Zeigefinger auf.

Acer Chromebook C720-2800: Netbook mit Chrome OS im Familien-Test

11.2.2014, 2 KommentareAcer Chromebook C720-2800:
Netbook mit Chrome OS im Familien-Test

Das neue Acer C720-2800 Chromebook ist ein günstiges Netbook mit SSD-Festplatte und Chrome OS, für dessen Betrieb ein Google-Konto zwingend erforderlich ist. Wir haben es ausprobiert.

Marktübersicht Phablets: Kampf der Titanen

15.10.2013, 4 KommentareMarktübersicht Phablets:
Kampf der Titanen

Anfang des Jahres rätselten wir noch, ob die Hersteller in diesem Jahr die Lücke zwischen Tablets und Smartphones schließen würden. Unsere Prognosen waren zu konservativ: Mittlerweile hat beinahe jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, einen Sechszöller auf dem Markt oder in Vorbereitung. Eine Übersicht.

Acer Liquid Z3: Ein Android-Smartphone für 99 Euro

7.8.2013, 3 KommentareAcer Liquid Z3:
Ein Android-Smartphone für 99 Euro

Computer-Hersteller Acer zeigt sich in diesen Tagen mit einem neuen Einsteiger-Smartphone. Das Acer Liquid Z3 ist ein Dual-Core-Smartphone mit Android-Betriebssystem für unter 99 Euro. Ab Mitte August soll es im Handel erhältlich sein.

Benq W7000: 3D-Heimkino ohne Kompromisse

4.5.2012, 4 KommentareBenq W7000:
3D-Heimkino ohne Kompromisse

Benq präsentiert einen Projektor, der das 3D-Kino ins Wohnzimmer holt - und das ohne dass der Anwender mit faulen Kompromissen leben muss.

Samsung Galaxy Beam: Smartphone mit integriertem Projektor

27.2.2012, 3 KommentareSamsung Galaxy Beam:
Smartphone mit integriertem Projektor

Im Vorfeld des Mobile World Congress hat Samsung ein Android-Smartphone vorgestellt, das mit einem integrierten Projektor ausgestattet ist. Das Galaxy Beam genannte Gerät bietet ausserdem einen 4 Zoll grossen Touchscreen und einen 1 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor.

Optoma HD23: Full-HD an die Wand geworfen

8.2.2012, 0 KommentareOptoma HD23:
Full-HD an die Wand geworfen

Der kalifornische Projektorenspezialist Optoma hat nun mit der Auslieferung des neuen Full-HD-Heimkino-Projektor HD23 begonnen. Für rund EUR 1,000 verspricht soll diese DLP-Projektor mit rund 2,500 ANSI Lumen auch in helleren Umgebungen eine kontrastreiche Full-HD-Darstellung erlauben.

3 Kommentare

  1. Ich bin jetzt ein wenig verwirrt.
    Native Auflösung 1280×800

    Aber Maximale Auflösung 1080p?
    Was bedeutet das?

    • Nativ heißt: der Chip im Gerät hat diese Auflösung. Der Projektor stellt aber auch Signale dar, die mit 1080p “angeliefert” werden (dann eben herunterskaliert).

  2. Hm, also ich versteh diese News-meldung nicht ganz: Was soll an diesem Beamer besonders gut sein?

    Ich hab hier schon seid längerem einen EPSONTW3200 Beamer, der Full-HD NATIV macht, 2000 Ansi-Lumen hat, Lensshift…

    Und der kostet bestimmt nicht mehr als 700 Euro, wenn nicht weniger…

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder