Berg Cloud Little Printer:
Personalisierte Mini-Zeitungen drucken

Berg Cloud hat mit dem Little Printer einen kleinen Drucker vorgestellt, welcher auf Knopfdruck die neusten Nachrichten in Form einer personalisierten Mini-Zeitung ausdruckt.


Berg Cloud Little Printer: der lächelnde Mini-Drucker {pd Berg Cloud;http://bergcloud.com/media/high-res-images/}

Berg Cloud Little Printer: der lächelnde Mini-Drucker (Quelle: pd Berg Cloud)

Immer mehr Dinge werden heutzutage digital erledigt: Zeitungen lesen wir im Internet, Kalender, Aufgabenlisten und Notizen werden auf dem Smartphone verwaltet. Berg Cloud will diesem Trend den Little Printer entgegenhalten. Der kleine Drucker wird über WLAN mit dem Internet verbunden und druckt die aktuellsten Neuigkeiten auf Papierstreifen in der Grösse von Kassenzetteln.

Über das Smartphone wählt man zuvor mithilfe einer Android- oder iOS-Anwendung aus einer Reihe von Publikationen Neuigkeiten aus, die dann täglich zu einem bestimmten Zeitpunkt bereitgestellt und per Knopfdruck ausgedruckt haben möchte. Zum Betrieb ist kein PC erforderlich, die Informationen werden direkt aus der Cloud geliefert.

Berg Cloud Little Printer
Berg Cloud Little PrinterBerg Cloud Little PrinterBerg Cloud Little PrinterBerg Cloud Little Printer
Berg Cloud Little PrinterBerg Cloud Little Printer

Neben Neuigkeiten aus Sozialen Netzwerken stehen dabei unter anderem Wetterinformationen, Horoskope, Sudoku-Rätsel, die tägliche Agenda, To-Do-Listen sowie die Geburtstage der aktuellen Woche zur Auswahl. Da es sich beim Little Printer um einen Thermodrucker handelt benötigt dieser zum Drucken keine Tinte, lediglich das Papier muss nachgefüllt werden.

Laut Berg Cloud kann der Little Printer ab Anfang 2012 vorbestellt werden, etwas später soll das Gerät als Beta-Version verfügbar sein. Bis dahin kann man sich den kleinen Drucker im folgenden Video ansehen:

 

Mehr lesen

Bitte noch erfinden: WLAN-Scanner mit integriertem Aktenvernichter

18.5.2013, 10 KommentareBitte noch erfinden:
WLAN-Scanner mit integriertem Aktenvernichter

Trotz zahlreicher Initiativen, die uns das papierlose Büro versprechen, türmen sich immer noch Papierberge auf unseren Schreibtischen. Ein wichtiger Schritt hin zu Lösung des Problems könnte ein Gadget sein, mit dem Aufräumen plötzlich Spaß machen würde: eine Kombination aus mobilem Scanner und Aktenvernichter mit WLAN und intelligenter OCR-Software. Es müsste nur noch jemand erfinden.

Die eigene Cloud im Kasten: Hamburger Startup Protonet erreicht Crowdfundingziel in 48 Minuten

29.11.2012, 10 KommentareDie eigene Cloud im Kasten:
Hamburger Startup Protonet erreicht Crowdfundingziel in 48 Minuten

Der Preis für die örtliche Unabhängigkeit unserer Daten - sind unsere Daten. Das ist, wie das Prinzip Cloud funktioniert. Die Frage lautet, was man dafür zahlen und installieren müsste, um die Daten bei sich selbst zu hosten. Die Antwort darauf gibt das Hamburger Startup Protonet, das eine Crowdfinanzierungsrunde für einen Miniserver in dieser Woche in Rekordzeit abschloss: superchic wäre es - aber auch nicht gerade billig.

Chromebook im Alltag: Wie gut funktioniert das Leben in der Cloud? Ein Bericht

30.5.2012, 12 KommentareChromebook im Alltag:
Wie gut funktioniert das Leben in der Cloud? Ein Bericht

Gerade wurde eine neue Generation der "Chromebooks" vorgestellt – Laptops mit Googles Chrome OS. Das Besondere: Sie setzen ganz aufs Internet, alles befindet sich in der Cloud. Aber wie bewährt sich das im Alltag? Davon handelt der folgende Gastbeitrag von Martin Thielecke.

Zuta Pocket Printer: Diesen Mini-Drucker muss man in Aktion gesehen haben

11.4.2014, 0 KommentareZuta Pocket Printer:
Diesen Mini-Drucker muss man in Aktion gesehen haben

Der „Zuta Pocket Printer“ ist nur einige Zentimeter größer als ein Tennisball. Die Macher schaffen dieses kleine Wunder, in dem sie neu erfinden, wie ein Drucker funktioniert: Man legt das Blatt Papier flach auf den Tisch und der Mini Printer fährt ausdruckend darüber.

Nicht totzukriegen: Die Macht des Papiers

22.11.2013, 5 KommentareNicht totzukriegen:
Die Macht des Papiers

Es nützt nichts, das Festhalten an einer veralteten Technik dem Gesetzgeber oder einer angeblich innovationsfeindlichen Industrie anzulasten. Der Wunsch, Dokumente auszudrucken oder zu faxen etwa, sitzt viel tiefer. Die Mehrheit will es einfach so.

Gembird EnerGenie ePP2: Direkt in den Reader drucken

8.11.2013, 2 KommentareGembird EnerGenie ePP2:
Direkt in den Reader drucken

EnerGenie ePP2 von Gembird ist ein eReader, der sich als Drucker per USB an jeden Rechner anschließen lässt und so helfen soll, Papier zu sparen. Dokumente werden einfach in den ePP2 gedruckt und können dort auch mit Anmerkungen versehen werden.

FiLIP: GPS-Überwachung von Kindern per Armbanduhr

17.10.2013, 13 KommentareFiLIP:
GPS-Überwachung von Kindern per Armbanduhr

Die Smartwatch FiLIP ist für Kinder zwischen 4 und 11 Jahren gedacht. Mit ihr können Eltern die genaue Position ihres Kindes über eine App verfolgen. Das Kind kann mit der Uhr Nachrichten empfangen und Notrufe absenden, sollte es sich in einer Gefahrensituation befinden.

Tactilu Armband, Kissenger und Pillow Talk: Verrückte bis liebenswerte Gadgets gegen das Vermissen

13.7.2013, 4 KommentareTactilu Armband, Kissenger und Pillow Talk:
Verrückte bis liebenswerte Gadgets gegen das Vermissen

Ein Armband soll Fernbeziehungsgeplagten helfen, die räumliche Trennung von ihrem oder ihrer Liebsten ein bisschen erträglicher zu machen. Dieses Armband überträgt Berührungen des Partners auf das eigene Armband und damit auf das Handgelenk des Trägers. Entwickler dieses Armbands ist eine polnische Designagentur, die Tactilu im Auftrag für die ITAKA Foundation anfertigen.

Tinké von Zensorium: Ein neuer Player auf dem Markt der Gesundheits-Gadgets

15.12.2012, 1 KommentareTinké von Zensorium:
Ein neuer Player auf dem Markt der Gesundheits-Gadgets

Zensorium hat mit ein wenig Verspätung ihr angekündigtes Gesundheits-Gadget Tinké auf den Markt gebracht. Der kleine Sensor arbeitet mit einer eigenen App am iPhone und dient zur Kontrolle von Blutdruck, Herzfrequenz und Sauerstoffgehalt. Daraus wird ein Lebens-Index errechnet, der anzeigt, wie fit der Nutzer ist.

Erste Fotos aufgetaucht: Amazons Smartphone kommt mit sechs Kameras

16.4.2014, 2 KommentareErste Fotos aufgetaucht:
Amazons Smartphone kommt mit sechs Kameras

Wie es aussieht, ist an den schon lange gärenden Gerüchten einiges dran: Amazon will noch dieses Jahr mit einem eigenen Smartphone auf den Markt kommen. Und das wird nicht nur eng an Amazons Dienste angebunden, sondern soll offenbar mit einigen exklusiven Gimmicks überzeugen.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

8 Kommentare

  1. Mein Gott! Es ist unglaublich wie blödsinnig dieses Teil ist. Weswegen sich mir auch nur die ,,Einen Fragen” stellt: Wann und wieviel. :-)

  2. heeeeeeerzlichen dank :-)

    Ich freue mich schon sehr auf das kleine Ding :-)

    • naja, derjenige, der die Idee hat, dass das die Inhalte des Internets nur dazu da sind auf Bildschirmen betrachtet zu werden hat meiner Meinung nach selber was nicht begriffen.
      Finde den kleinen Drucker eine interessante Idee wie schnelle Printmedien der Zukunft aussehen könnten.

      PS: nicht jeder hat/will ein Smartphone, und Rollenpapier ist für diese Anwendung die ideale Wahl, da keine Druckerfarbe in welcher Form auch immer benötigt wird…

  3. Das ist als Witz gedacht oder? Der Hersteller glaubt nicht wirklich daran, dass aufrecht gehende Menschen Inhalte aus dem Internet ausdrucken? Und das auch noch auf einem Rollenpapier!

    Wenn der Hersteller das wirklich ernsthaft auf den Markt bringen will – dann hat man damit ein Magnet für ganz besonders dumme Menschen erfunden. Denen noch dazu die Idee des Internets, die Umwelt und Ihr Geld komplett egal sind.

    Mir wird ganz schlecht…..

    • Also das war jetz gemein :-( Ich kann noch aufrecht gehen. Und ich halte es für äußerst sinnvoll von meinem Smartphone aus kurz ne To-Do-Liste auszudrucken. Es gibt Branchen und Gegenden in denen ist es unhöflich, sein Handy rauszuholen. Gegen einen kleinen Papierstreifen hat niemand was :)
      Und es gibt ja noch Leute, die haben kein Smartphone. Denen kann ich mal eben wichtige Infos ausdrucken – zumindest hoffe ich, dass die App freie Texte unterstützt und direkt an den Drucker senden kann.

    • Also erstmal, mit seinem eigenem Geld darf zum Glück noch jeder machen was er will. Dein ach so sauber geglaubtes Internet ist aber nicht so Umweltfreundlich wie du meinen magst. Eine Suchanfrage bei Google z.b. “kostet” 4 Watt Energie das entspricht 2 Gramm CO2. Deine PC verbraucht auch nochmal Strom je nachdem ob Laptop oder Desktop PC mehr oder weniger.

  4. Also ich finde das Teil auch ziemlich cool. Ehrlich, dass Teil ist total die Einkaufsliste für die Hosentasche. Oder der ultimative Spickzettttttel!!!! Ich wäre (während meiner Abi-Zeit) so geil, “wie`n Rettich” auf das Teil gewesen. Davon ist aber auszugehen :-))

  5. naja, ist ja doch ziemlich viel chemie in thermopapier, bin mir nicht sicher ob ich das dann lange und täglich anfassen will. und meine to-do-listen schreib ich ganz einfach offline mit stift und papier, kann dann auch unterwegs einfach ergänzt werden, ganz ohne strom und sondermüll!

3 Pingbacks

  1. [...] Berg Cloud Little Printer: Personalisierte Mini-Zeitungen druckenein kleiner Drucker der personalisierte Nachrichten und Social News auf ein Kassenzettelgroßes Stück Papier. ich finde das eine gute Idee, so kann man auch ohne Netzverbindung (also für alle O2 Kunden) unterwegs Nachrichten lesen. Aber Papier bleibt Papier und das Zeitalter in dem Informationen auf totes Holz drucken sollten wir hinter uns lassen. [...]

  2. [...] doch nun wirklich eine Sache der Vergangenheit… Und doch üben Produkte oder Ideen wie die Mini-Zeitungen des Little Printer oder die Descriptive Camera eine gewisse Faszination aus, wenn sie auch meistens in die Rubrik [...]

  3. [...] Here are a few more articles about the Little Printer — from back when it was presented to the public a year ago: http://theverge.com/2012/…le-printer-bergcloud Share This: [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder