Kingston DataTraveler 108:
Kleiner USB-Stick mit großer Klappe

Der neue Kingston USB-Stick DataTraveler 108 verbindet mit seinem ungewöhnlichen Look Form und Funktion. Eine farbige Aluminiumklappe, die den ganzen Stick umhüllt, gibt ihm ein frisches Aussehen und schützt die Kontakte.

Kingston Data Traveler 108

Kingston Data Traveler 108

Kingston hat seinem neuen USB-Stick DataTraveler 108 ein Motto mitgegeben, das sich anhört wie ein alter Rock’n’Roll-Song: Flip, store and share more. Das more stört zwar ein bisschen den Rhythmus, aber das flip beschreibt sehr gut das Ungewöhnliche an diesem neuen Stick.

Die Seite mit den Kontakten wird voll von einer farbigen Aluminiumhülle geschützt, die nicht etwa abgezogen wird, um sie dann in den ersten Tagen irgendwie zu verlegen. Stattdessen ist sie über ein Drehgelenk mit dem Rest verbunden und wird einfach aufgeklappt.

Kingston Data Traveler 108: Kleiner USB-Stick mit großer Klappe
Kingston Data Traveler 108Kingston Data Traveler 108Kingston Data Traveler 108Kingston Data Traveler 108
Kingston Data Traveler 108

Praktische Sache. Und mit Abmessungen von 37,33 mm x 19,97 mm x 10,00 mm passt der DataTraveler 108 trotz des raffinierten Mechanismus in jede Hosentasche. Mit der integrierten Öse kann er auch leicht am Schlüsselbund befestigt werden.

Den DataTraveler 108 gibt es in Blau mit 4 GB, in Rot mit 8 GB und in Grau mit 16 GB Speicherkapazität.

Der USB-Stick ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows 7, Windows Vista (SP1, SP2), Windows XP (SP3), Mac OS v.10.5.x+ und Linux v.2.6.x+. Für Windows-Nutzer ist urDrive vorinstalliert – eine grafische Benutzeroberfläche für den USB-Speicher, mit deren Hilfe man Dokumente, Fotos, Filme und Musik einfach durch Ziehen ordnen und mit einem Doppelklick öffnen kann.

Außerdem ist urDrive noch mit einem integrierten Bildbetrachter und einem Mp3-Player ausgestattet und ermöglicht den Zugang zu 2 GB Online-Speicher für die Sicherung wichtiger Daten in der Cloud.

Kingston ist von der Zuverlässigkeit seines DataTraveler 108 so überzeugt, dass das Unternehmen fünf Jahre Garantie und 24/7 technischen Support bietet.

Mehr Infos zum Kingston DataTraveler 108 gibt es direkt beim Hersteller. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt für das 4-GB-Modell CHF 6.60, für 8 GB zahlt man CHF 11.30 und für 16 GB CHF 22.20, das entspricht ungefähr 5,50 Euro, 9,40 Euro und 18,40 Euro.

Wie die endgültigen Preise aussehen, lässt sich noch nicht sagen, der DataTraveler ist im Moment weder auf der Seite von Kingston noch bei Amazon verfügbar. Das sollte sich aber schnell ändern. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Anker Astro Pro2: Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

19.3.2014, 0 KommentareAnker Astro Pro2:
Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

Akku-Spezialist Anker bringt die zweite Generation seines Reserveakkus mit 20.000 mAh auf den Markt. Der Anker Astro Pro2 zeigt die Restkapazität über ein integriertes LCD an und verfügt über drei USB-Anschlüsse mit Ladestromregelung sowie einen Ladeport für 9-V- und 12-V-Geräte.

Jetzt erhältlich und ausprobiert: FuzDesign EverDock – Universaldock für Smartphones

19.2.2014, 1 KommentareJetzt erhältlich und ausprobiert:
FuzDesign EverDock – Universaldock für Smartphones

Everdock ist ein Universaldock für Smartphones jeder Art. Es besteht aus solidem Aluminium und lässt sich durch verschiedene Adapter an Android-Smartphones sowie ältere und aktuelle iPhones anpassen. Ein Micro-USB-Kabel für Androids liegt schon bei. iPhone-Nutzer müssen ihr eigenes Kabel verwenden.

equinux tizi Flachmann Reserveakku: 9-mm-Handschmeichler mit 4000 mAh

22.12.2013, 4 Kommentareequinux tizi Flachmann Reserveakku:
9-mm-Handschmeichler mit 4000 mAh

Equinux weiß, was Smartphone-Besitzer immer brauchen: mehr Energie für das stromhungrige Gadget. Der "tizi Flachmann" ist ein Akku mit dem Formfaktor eines flachen Smartphones. Wir haben ihn ausprobiert.

Rotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus: Schreiben und Zeichnen, analog und digital

29.7.2014, 0 KommentareRotring 800+ Feinminenstift mit Touchscreen-Stylus:
Schreiben und Zeichnen, analog und digital

Der neue Rotring 800+ ist sowohl Feinminenstift mit 0,5-mm-Bleistiftmine als auch Stylus. Mit einem Dreh kann man die Spitze wechseln und entscheiden, ob man auf Papier oder einem kapazitiven Display schreibt oder zeichnet.

Balmuda GreeFan Cirq ausprobiert: Schicke kleine Windmaschine

16.7.2014, 1 KommentareBalmuda GreeFan Cirq ausprobiert:
Schicke kleine Windmaschine

Der GreenFan Cirq des japanischen Herstellers Balmuda ist ein Ventilator, der nicht nur im Sommer nützlich ist, sondern als modern designter Luftzirkulator auch im Winter die Heizrechnung positiv beeinflussen soll.

Pelty: Eleganter Bluetooth-Lautsprecher mit Kerzenantrieb

30.6.2014, 1 KommentarePelty:
Eleganter Bluetooth-Lautsprecher mit Kerzenantrieb

Pelty soll der ideale Bluetooth-Lautsprecher für ein romantisches Abendessen auf der Terrasse sein. Als Energiequelle dient ein Teelicht.

Kingston MobileLite Wireless G2 im Test: Mobiler Fastalleskönner mit Ethernet-Anschluss

9.7.2014, 2 KommentareKingston MobileLite Wireless G2 im Test:
Mobiler Fastalleskönner mit Ethernet-Anschluss

Warum eine externe Festplatte, einen Reserveakku und einen mobilen Router mitschleppen, wenn man alles in einem Gerät haben kann? Das zumindest will der Kingston MobileWireless G2 bieten. Im unserem Test schlägt sich das optisch aufgehübschte Gerät auch gut - bis auf ein kleines Detail, das uns in leichte Panik versetzte.

Kingston MobileLite Wireless: Kartenleser mit WLAN ist gleichzeitig Zusatzakku

14.5.2013, 3 KommentareKingston MobileLite Wireless:
Kartenleser mit WLAN ist gleichzeitig Zusatzakku

Eigentlich alles, was ein Smartphone zu wenig hat, gibt es mittlerweile als Zubehör zu kaufen. Chic wird es dann, wenn dieses Zubehör gleich mehrere Funktionen auf einmal erfüllt. Das neue Kingston MobileLite Wireless ist so einer: ein Kartenleser und USB-Hub, der Daten kabellos mit Tablet oder Smartphone synchronisiert. Macht der Akku schlapp, kann der MobileLite auch hier zur Rettung eilen.

Kingston DataTraveler HyperX 3.0: Wer die Cloud nicht liebt...

21.11.2011, 0 KommentareKingston DataTraveler HyperX 3.0:
Wer die Cloud nicht liebt...

Kingston stellt mit dem DataTraveler HyperX 3.0 einen Memorystick mit bemerkenswerter Performance vor. Für manch einen mag dieser kleine Speicher eine handfeste Alternative zur Cloud sein.

Photofast i-Flashdrive HD ausprobiert: Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

25.6.2014, 11 KommentarePhotofast i-Flashdrive HD ausprobiert:
Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

Der Photofast i-Flashdrive ist ein USB-Stick mit einem zweiten Stecker für Lightning-Buchsen und einer dazugehörigen kostenlosen App. Damit können Inhalte zwischen i-Flashdrive HD und iOS-Gerät ausgetauscht werden - und zwar in beide Richtungen. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

Sanho iStick: USB-Stick mit Lightning-Connector

19.5.2014, 2 KommentareSanho iStick:
USB-Stick mit Lightning-Connector

Der Sanho iStick will gleich zwei Probleme auf einmal lösen, die so manchen Besitzer von iPhone und iPad nerven: Zum einen ist es umständlich, Dateien auf die Geräte zu transferieren. Zum anderen kommen sie standardmäßig mit einigen beliebten Dateiarten nicht zurecht.

PKparis K’1 und K’lip: USB-Sticks mit französischem Flair

24.4.2014, 1 KommentarePKparis K’1 und K’lip:
USB-Sticks mit französischem Flair

Das französische Unternehmen PKparis (kurz für Premium Keys of Paris) stellt USB-Sticks her, die man auf den ersten Blick erkennt. Sie sind in der Regel aus Metall, und fallen durch einen Farbakzent in orange auf. Wir haben den kleinen USB–3.0-Stick K1 und den Klip mit Karabinerhaken ausprobiert.

5 Kommentare

  1. Gefällt mir.

    Das kleine “Ding” sieht ganz schick aus und ich bin schon ganz hin und weg gewesen, bis ich allerdings sah, dass genau mein Favorit – der mit 16GB – in diesem hässlichen Grau produziert wird. Mannomann, wer soll das denn schön finden?

    Danke, dass Du auch eine Preis-Information mitgeliefert hast. Da konnte ich schön mit anderen Sticks vergleichen und mir ein Urteil bilden.
    Falls man sich bei Kingston noch entschließt, das Farbspektrum anzupassen, bin ich eine der ersten, die so ein “Ding” kaufen würde. (Naja, weil ich sowieso gerade einen neuen brauche, insofern ist das ein gutes Timing. :-) )

    “Flip, store and share more”
    Wie bitte?
    Als fremdsprachenunkundig muss ich bei so was immer “Kopfstände” machen. Zum Glück, dachte ich, gibt es ja http://imtranslator.net/translation/ – aber das brachte auch keine wirkliche Erkenntnis, weshalb der Slogan so rock’n'rollig sein soll.

    Trotzdem, der DT108 sieht i-wie schau aus und ich gucke mir den jetzt immer mal wieder an. :-)

  2. Wenn ich jetzt noch wüsste, was “rattle” ist, könnte auch ich damit was anfangen. :-(

  3. @Frank, es scheint bei Amanita am Alter zu liegen
    @Amanita,
    http://secure.wikimedia.o…ake,_Rattle_and_Roll

  4. @wowowo
    Ich glaube auch ;-)
    Aber danke für den Link. (wikipedia bildet)

Ein Pingback

  1. [...] erst haben wir über den neuen Kingston Data Traveler 108 berichtet, jetzt haben wir ihn getestet und konnten ausprobieren, wie sich der Mechanismus im [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder