CeBIT-Schnipsel II:
In der Cloud wird es eng

Die erste CeBIT nach der “Krise” zeigte vor allem: es geht auch mit weniger (Aufwand), aber es geht nicht mit dem, was da ist (Technik). Bei der Dichte an Anwendern gab es hier einen Eindruck, was los ist, wenn jeder Verbindung zum Internet braucht.


Kein Netz, keine Wolke!

Kein Netz, keine Wolke!

Wer auf der CeBIT mobiltelefonieren oder gar seine Mails abrufen wollte, brauchte unter Umständen einen langen Atem. Vor allem Handybenutzer mit E-Plus-Karte hatten auf dem Messegelände teilweise gar keinen Empfang. Grund: Auch Billigsmarties gehen heute schon online, und wer eins besitzt, benutzt es auch – entsprechend überlastet sind die Zugangspunkte. Und auch in vielen Hotels waren die wahrscheinlich vor Jahren mal angeschafften Einfachrouter überfordert, jedem Gast gerecht zu werden. Selbst im Pressezentrum mit Kabel legten Webseiten und E-Mailabruf die eine oder andere Gedenkminute ein.

Die Cloud-Lösungen sind wunderbar, doch solange der Zugang zum Internet nicht störungsfrei gewährleistet ist, wird das noch nichts, da müssen die Hardwarehersteller und Diensteanbieter noch deutlich nachlegen.

Stichwort Wolke bzw. Nebel: WeTab ist wieder da. Das Unternehmen will die Ära Helmut Hoffer “von und zu auf und davon” Ankershoffen hinter sich lassen (O-Ton Mitarbeiter: “Wenn hier einer mit einem roten Schal auftaucht, gibt es Ärger”). Mit einer Community, die sogar größer sein soll als die aller anderen Tablets und einem ausgereiften Betriebssystem (Basis Linux) will das Pad gerade noch rechtzeitig zur Welle durchstarten. Wir werden demnächst eins testen und berichten…

Eine weitere Ursache für die Überlastung sicher auch: Gefühlte drei Viertel aller CeBIT-Besucher benutzen ein iPhone, und sehr viele ein iPhone 4. Jeder hat eine andere Hülle – als Schutz für die Glasrückseite, gegen Antennagate, und um das Handy in der Menge ggf. wiederfinden zu können. Natürlich gab es von verschiedenen Anbietern interessante Hüllen – hier nur zwei:

Trexta individuelle iPhone-Cover

Trexta individuelle iPhone-Cover

Das Pearl Callstel hat einen integrierten Akku (plus 5 Stunden mehr Laberzeit) und Mini-USB-Anschluss. Es ist mit 29,90 Euro nur neunzig Cent teurer als der Original-Apple-Bumper, der das Handy zudem rückenfrei lässt. Wem die vielen Lösungen nicht individuell genug sind, kann sich mit dem Set von Trexta selbst eines gestalten: zwei Blanko-Hüllen aus Kunststoff und drei Stifte geben für ca. 20 Euro der eigenen Kreativität freien Raum. Die Hüllen gibt es für alle iPhone-Generationen (und den iPod touch).

 

Mehr lesen

MSI TouchPC mit Software4G Ben: Einfache Touch-PC-Benutzeroberfläche

8.3.2011, 0 KommentareMSI TouchPC mit Software4G Ben:
Einfache Touch-PC-Benutzeroberfläche

Software4G erlaubt eine bessere Bedienung eines des Computers über eine Oberfläche, die bewusst einfach gehalten ist.

CeBIT-Schnipsel III: The Carnival is over

8.3.2011, 0 KommentareCeBIT-Schnipsel III:
The Carnival is over

Am Wochenende ging die CeBIT zuende - wir ziehen eine kleine Bilanz zur ersten Messe nach dem neuen Konzept.

PCTV Systems Broadway: Fernsehen mit iPhone, iPad oder Android

7.3.2011, 1 KommentarePCTV Systems Broadway:
Fernsehen mit iPhone, iPad oder Android

PCTV Systems zeigte auf der CeBIT 2011 den Broadway-Medienserver, der ohne zusätzlichen Computer Fernsehen auch auf iOS- und Android-Endgeräte übermittelt.

Brinell private Cloud: Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

31.7.2014, 0 KommentareBrinell private Cloud:
Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

Das Karlsruher Unternehmen Brinell erweitert seine Produktlinie von edlen Festplatten und USB-Sticks um eine sogenannte Private Cloud, eine kabellose Speichererweiterung für WiFi-fähige Geräte. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Hotspot mit abnehmbaren USB-Stick und Powerakku

Sherlybox: Private Cloud für den Schreibtisch mit Raspberry Pi

7.6.2014, 3 KommentareSherlybox:
Private Cloud für den Schreibtisch mit Raspberry Pi

Sherlybox ist ein Datenspeicher für den Schreibtisch, der eine Alternative für alle sein will, denen die Cloud zu wenig Speicher und zu wenig Datensicherheit bietet. Die dazugehörige Software soll ganz einfach ein sogenanntes GatelessVPN aufbauen können, eine virtuelles privates Netz, das ohne zentralen Server auskommt. Dadurch soll das Teilen ausgewählter Daten so einfach sein, wie man es von Cloud-Diensten kennt.

Ubuntu Orange Box: Einmal Cloud zum Mitnehmen, bitte!

21.5.2014, 1 KommentareUbuntu Orange Box:
Einmal Cloud zum Mitnehmen, bitte!

Ubuntu-Anbieter Canonical hat die Cloud zum Mitnehmen erfunden: ein oranger Kasten, der an ein Server-Rack erinnert, alles mitbringt um Daten sicher abzulegen und natürlich mit der neuesten Version der Linux-Distribution Ubuntu bestückt ist. Kostenpunkt: Knapp 10.000 Euro.

Bellroy Elements Phone Pocket: Kombination aus iPhone-Hülle und Geldbörse mit Wetterschutz

10.2.2015, 0 KommentareBellroy Elements Phone Pocket:
Kombination aus iPhone-Hülle und Geldbörse mit Wetterschutz

Die Elements Phone Pocket von Bellroy ist eine Art Zwitter. Halb wetterfeste iPhone-Schutzhülle, halb Geldbörse für Karten, Scheine, sogar Münzen. Und ganz schön praktisch, wie sich in unserem Test zeigt.

Germanmade g.5 für iPhone 6: Leder und Filz für Smartphone, Kreditkarten und mehr

26.10.2014, 4 KommentareGermanmade g.5 für iPhone 6:
Leder und Filz für Smartphone, Kreditkarten und mehr

g.5 von Germanmade ist eine Hülle für Smartphones, die gleichzeitig als Aufbewahrung für Scheine, Kreditkarten und anderes dient. Wir konnten eine der handgearbeiteten Hüllen aus Leder und Wollfilz ausprobieren.

Freitag F332 ausprobiert: Schützende Faltplane mit Charakter

20.6.2014, 2 KommentareFreitag F332 ausprobiert:
Schützende Faltplane mit Charakter

Freitag schneidert seit 1993 in der Schweiz Taschen aus ausgemusterten LKW Planen. Mittlerweile umfasst das Angebot mehr als 40 Modelle. Wir haben die neue iPhone-Hülle F332 für iPhone 5 und iPhone 5S ausprobiert.

booncover: Mit dieser Hülle können Tablets im Bad oder im Auto sicher befestigt werden

25.6.2015, 3 Kommentarebooncover:
Mit dieser Hülle können Tablets im Bad oder im Auto sicher befestigt werden

Filme in der Badewanne schauen oder während der Fahrt die Route anzeigen lassen: Tablets eigenen sich für verschiedene Einsatzzwecke. Damit das Mobilgerät auch in ungewöhnlichen Situationen hält, dafür soll "booncover" sorgen.

5.5.2015, 1 KommentareIntel 2in1-Computer:
Alleskönner oder "Nicht Fisch, nicht Fleisch"?

Zwischen den Mini-Tablets, mit denen man ja ob ihrer geringen Größe kaum richtig arbeiten kann und den richtig großen Notebooks und Ultrabooks, die mindestens eine vierstellige Investition erfordern, wächst eine Geräteklasse, die eigentlich das beste aus allen Welten vereinen sollte: die sogenannten "2in1"-Computer, von Intel so getauft, weil sie sowohl vollwertiges Tablet als auch vollwertiges Notebook sind. Oder sein sollen. Oder auch nur sein wollen

Nvidia Shield: Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

6.1.2015, 0 KommentareNvidia Shield:
Das Power-Tablet für Gamer im Test, Teil 2

Nachdem im ersten Teil des Nvidia Shield-Tests die Hardware- und die Software-Ausstattung im Fokus stand, geht es in diesem Beitrag um das eigentliche Kernfeature: Wie gut eignet sich das Tablet als Gaming-Plattform? Außerdem: Mit welchen zusätzlichen Funktionen versucht Nvidia sich von der Konkurrenz abzuheben?

4tiitoo Nuia eyeCharm: WeTab-Entwickler sattelt auf Augensteuerung um

11.3.2013, 3 Kommentare4tiitoo Nuia eyeCharm:
WeTab-Entwickler sattelt auf Augensteuerung um

Die Hardware-Schmiede 4tiitoo entwarf einst zusammen mit Neofonie das "deutsche Tablet" WeTab. Das neueste Projekt der Münchner geht aber in eine ganz andere Richtung: Nuia soll ein Eye-Tracking-System sein, das mit Microsofts Gestensteuerung Kinect zusammenarbeitet. Ziel ist es, einen PC mit den Augen zu steuern.

Multitouch-Tablets: Fingerfarbenmalen

28.5.2010, 15 KommentareMultitouch-Tablets:
Fingerfarbenmalen

Tablet-Computer sind zum ernsthaften Arbeiten nicht zu gebrauchen - ein Kommentar.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder