Yogen Auflader:
Kräftig ziehen für mehr Strom

Mit dem Yogen Auflader kann man sich etwas Strom für den Akku verschaffen, wenn der mal wieder leer ist.

Yogen Auflader (Bild: Yogen)

Yogen Auflader (Bild: Yogen)

Es gibt eine Menge Aufladegeräte, die auch ohne einen Stromanschluss versprechen, dass man sich ein paar Minuten Gesprächszeit erkaufen kann. Manche haben einen eigenen Akku eingebaut, den man wieder aufladen muss, andere haben austauschbare Batterien und dann gibt es noch die Geräte, die mit Solarenergie arbeiten. Wenn man aber richtig in der Klemme steckt, braucht man ein robustes Gerät, das auch ohne eigenen Strom- oder Sonnenanschluss funktioniert. Genau das liefert der Yogen Auflader.

Mittels einer Schnur muss man das Gerät quasi «anziehen» und so den Strom innerhalb des Akkus des Yogen speichern. Nach nur einer Minute Arbeit soll man so 5 Minuten Gesprächszeit zusammen bekommen, nach fünf Minuten wären das also schon 25 Minuten. Der Yogen ist klein (55 x 90 x 23mm) und liefert immerhin 5 Watt Leistung.

Angeschlossen werden können alle Handys und sonstigen elektronischen Geräte, die schon einen Mini-USB Anschluss haben, dazu gibt es Adapter für das iPhone, LG, Nokia und Sony Ericsson. Im Moment ist das Yogen bei rrrevolve.ch und kostet 49 Franken (37 Euro)

 

Mehr lesen

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

Conrad Electronic NiZn-Akkus: Spannung wie aus Einwegbatterien

24.3.2014, 5 KommentareConrad Electronic NiZn-Akkus:
Spannung wie aus Einwegbatterien

Conrad Electronic bietet ein neues Akku-System auf Basis von Nickel-Zink an. Wir haben es ausprobiert und berichten hier über die Ergebnisse. Zudem erklären wir, welche Besonderheiten diese Akkus auszeichnet.

Fresh’n Rebel Powerbank: Bunte Akkus in zwei Stärken

22.3.2014, 2 KommentareFresh’n Rebel Powerbank:
Bunte Akkus in zwei Stärken

Die junge Marke Fresh’n Rebel bringt zwei Reserveakkus mit 2.600 mAh und 5.200 mAh auf den Markt, die vor allem durch ihre Farbe auffallen. Aber auch technisch müsssen sie sich nicht verstecken

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

9.4.2014, 0 KommentareSonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

Conrad Electronic NiZn-Akkus: Spannung wie aus Einwegbatterien

24.3.2014, 5 KommentareConrad Electronic NiZn-Akkus:
Spannung wie aus Einwegbatterien

Conrad Electronic bietet ein neues Akku-System auf Basis von Nickel-Zink an. Wir haben es ausprobiert und berichten hier über die Ergebnisse. Zudem erklären wir, welche Besonderheiten diese Akkus auszeichnet.

Anker 5-Port-USB-Ladegerät im Test: Fünffach elektrisierend

26.1.2014, 1 KommentareAnker 5-Port-USB-Ladegerät im Test:
Fünffach elektrisierend

Das Fünffach-USB-Ladegerät von Anker ist ein guter und günstiger Stromlieferant: Bis zu fünf Smartphones, Tablets und andere Gadgets lassen sich gleichzeitig daran aufladen. Wir haben es ausprobiert.

Scosche Boombottle ausprobiert: Sound to go

6.12.2013, 1 KommentareScosche Boombottle ausprobiert:
Sound to go

Scosche hat mit seiner Boombottle einen wetterfesten Bluetooth-Lautsprecher produziert, der sich transportieren lässt wie ein Coffee-to-go-Becher. Wir haben uns die Boombottle angehört und ausprobiert, wie alltagstauglich der Lautsprecher mit der ungewöhnlichen Form ist.

Eco Terra Boombox: Strandbeschallung mit wasserdichtem Audio Case

24.5.2013, 0 KommentareEco Terra Boombox:
Strandbeschallung mit wasserdichtem Audio Case

Die Eco Terra Boombox ist eine robuste Lautsprecheranlage, die sowohl sand- als auch wasserdicht ist und gleichzeitig Smartphone oder MP3-Player vor Witterungs- und Umwelteinflüssen schützt.

Earl E-Ink Outdoor Tablet: Das macht was mit

13.5.2013, 6 KommentareEarl E-Ink Outdoor Tablet:
Das macht was mit

Für all die Abenteurer dort draußen will Earl das passende Tablet sein. Es kommt mit rauen Umgebungen zurecht, bei denen andere Tablets längst aus Protest den Dienst einstellen. Und es bietet diverse nützliche Features.

Slimo: Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

20.3.2014, 5 KommentareSlimo:
Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

Das Kickstarter-Projekt Slimo ist eine Qi-kompatible Lösung, mit der das iPhone kabellos aufgeladen werden kann, indem man es einfach auf einer Ladestation ablegt.

MoPi: Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

7.2.2014, 1 KommentareMoPi:
Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

Das Kickstarter-Projekt MoPi will den Raspberry Pi in einen Mobile Pi verwandeln und unabhängig von der Steckdose machen. Die günstige unterbrechungsfreie Stromversorgung erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Raspberry Pi für den Außeneinsatz und sorgt dafür, dass er auch weit entfernt von Steckdosen weiter seinen Dienst verrichten kann.

Punkt ES 01 Mehrfachsteckdose: Runder Stromverteiler

10.9.2012, 1 KommentarePunkt ES 01 Mehrfachsteckdose:
Runder Stromverteiler

"Punkt" ist ein noch junges Schweizer Unternehmen, das mit dem britischen Industriedesigner Jasper Morrison als Art Director Produkte entwickelt, die dem Grundsatz folgen: ein Gerät, eine Funktion. Ein Beispiel für diese Philosophie ist die Mehrfachsteckdose ES 01.

4 Kommentare

  1. “der Preis ist heiss”
    !?

    für 3,- hier im Baumarkt mit LED
    fehlt nur noch ein USB Stecker drangelötet

  2. Ne, da muss noch ne Diode und ein 10 Ohm Widerstand rein um die Spannung zu begrenzen… Details in der Ben Heck Show…

  3. Ich hatte mal ein Kurbelteil das ähnliches leisten sollte … allerdings verhielten sich Kurbel- zu Laufzeit extrem umgekehrt proportional (5 Minuten kurbeln = 1 Sekunde Strom)

  4. Der Vorteil von dieser Technik gegenüber der Kurbel ist eben, dass das Verhältnis von Input zu Output extrem gut ist, da das Schwungrad weiterdreht nachdem man an der Schnur gezogen hat. Ich hab den Yogen auf meiner letzten Reise getestet und bin sehr zufrieden!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder