Yogen Auflader:
Kräftig ziehen für mehr Strom

Mit dem Yogen Auflader kann man sich etwas Strom für den Akku verschaffen, wenn der mal wieder leer ist.

Yogen Auflader (Bild: Yogen)

Yogen Auflader (Bild: Yogen)

Es gibt eine Menge Aufladegeräte, die auch ohne einen Stromanschluss versprechen, dass man sich ein paar Minuten Gesprächszeit erkaufen kann. Manche haben einen eigenen Akku eingebaut, den man wieder aufladen muss, andere haben austauschbare Batterien und dann gibt es noch die Geräte, die mit Solarenergie arbeiten. Wenn man aber richtig in der Klemme steckt, braucht man ein robustes Gerät, das auch ohne eigenen Strom- oder Sonnenanschluss funktioniert. Genau das liefert der Yogen Auflader.

Mittels einer Schnur muss man das Gerät quasi «anziehen» und so den Strom innerhalb des Akkus des Yogen speichern. Nach nur einer Minute Arbeit soll man so 5 Minuten Gesprächszeit zusammen bekommen, nach fünf Minuten wären das also schon 25 Minuten. Der Yogen ist klein (55 x 90 x 23mm) und liefert immerhin 5 Watt Leistung.

Angeschlossen werden können alle Handys und sonstigen elektronischen Geräte, die schon einen Mini-USB Anschluss haben, dazu gibt es Adapter für das iPhone, LG, Nokia und Sony Ericsson. Im Moment ist das Yogen bei rrrevolve.ch und kostet 49 Franken (37 Euro)

 

Mehr lesen

Charged Card im Test: Externer Smartphone-Akku im Scheckkarten-Format

29.9.2014, 2 KommentareCharged Card im Test:
Externer Smartphone-Akku im Scheckkarten-Format

Charged Card ist ein externer Mini-Akku, den man aufgrund seiner kompakten Größe mit sich herumtragen kann. Die Idee ist gut. Doch wie unser Test zeigt, ist das ehemalige Crowdfunding-Projekt nur ansatzweise so gut wie erhofft.

equinux tizi Kraftprotz: Energieriegel mit 10.000 mAh

25.9.2014, 0 Kommentareequinux tizi Kraftprotz:
Energieriegel mit 10.000 mAh

Der Kraftprotz ist tizis neuester und stärkster Reserveakku. Mit 10.000 mAh und zwei USB-Anschlüssen bietet er genug, um unterwegs Tablet und Smartphone gleichzeitig zu laden.

Retouch Power Blush und Kissable: Reserveakkus im Kosmetik-Look

19.9.2014, 2 KommentareRetouch Power Blush und Kissable:
Reserveakkus im Kosmetik-Look

Retouch ist ein Unternehmen, das Reserveakkus produziert, die aussehen wie Schminkutensilien. Das Angebot reicht vom überdimensionalen Lippenstift mit 2.600 mAh bis zum Schminkspiegel mit 4.200 mAh.

tizi Turbolader ausprobiert: Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

8.9.2014, 5 Kommentaretizi Turbolader ausprobiert:
Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

tizi Turbolader ist ein USB-Ladegerät für die Bordsteckdose von Kraftfahrzeugen. Mit dem Turbolader kann man gleichzeitig zwei Tablets und ein Smartphone laden. Wir haben es ausprobiert.

Cyspo OmniStation: Ein Gerät, sie alle zu laden

22.8.2014, 2 KommentareCyspo OmniStation:
Ein Gerät, sie alle zu laden

Wer täglich mehrere elektronische Geräte aufladen muss, der sollte sich die Cyspo OmniStation anschauen. Die lädt bis zu neun Geräte gleichzeitig, eins davon auf Wunsch kabellos.

„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr: Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

25.7.2014, 3 Kommentare„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr:
Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

Fans des 1980er-Jahre-Kultfilms „Zurück in die Zukunft“ haben den Fluxkompensator für das Auto erfunden. Durch die Zeit reisen kann man damit leider nicht, aber eine praktische Funktion erfüllt er dennoch.

Divoom Voombox Outdoor ausprobiert: Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

22.9.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor ausprobiert:
Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

Die Voombox von Divoom ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der einiges mitmacht. Wassergeschützt und robust, mit einer stabilen Gummierung und Metallgittern vor den Lautsprechern. Wir haben sie ausprobiert

Divoom Voombox Outdoor: Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

18.8.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor:
Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

Divoom Voombox Outdoor ist ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur robust und wassergeschützt ist, sondern auch mit hoher Leistung und langer Laufzeit punktet

Xtorm Lava Solarlader: Reserveakku mit Solarzellen

13.8.2014, 0 KommentareXtorm Lava Solarlader:
Reserveakku mit Solarzellen

Der niederländische Hersteller Xtorm hat sich auf Ladezubehör für Smartphones, Tablets und andere „mobile Endgeräte“ spezialisiert. Wir haben den Reserveakku Xtorm Lava ausprobiert, der sich mit Sonnenstrom laden lässt.

The Fantastic Lamp: Eine gute Idee, die das lästige Stromstecker-Problem löst

28.7.2014, 2 KommentareThe Fantastic Lamp:
Eine gute Idee, die das lästige Stromstecker-Problem löst

Ist das nur ein Scherz? Oder ein ernst gemeintes Projekt? Das wird bei „The Fantastic Lamp“ nicht ganz klar. Aber der Lösungsansatz eines altbekannten Problems („Wo ist hier die nächste Steckdose?“) kann gefallen.

Slimo: Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

20.3.2014, 5 KommentareSlimo:
Pflaster für das iPhone ermöglicht kabelloses Laden

Das Kickstarter-Projekt Slimo ist eine Qi-kompatible Lösung, mit der das iPhone kabellos aufgeladen werden kann, indem man es einfach auf einer Ladestation ablegt.

MoPi: Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

7.2.2014, 1 KommentareMoPi:
Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

Das Kickstarter-Projekt MoPi will den Raspberry Pi in einen Mobile Pi verwandeln und unabhängig von der Steckdose machen. Die günstige unterbrechungsfreie Stromversorgung erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Raspberry Pi für den Außeneinsatz und sorgt dafür, dass er auch weit entfernt von Steckdosen weiter seinen Dienst verrichten kann.

4 Kommentare

  1. “der Preis ist heiss”
    !?

    für 3,- hier im Baumarkt mit LED
    fehlt nur noch ein USB Stecker drangelötet

  2. Ne, da muss noch ne Diode und ein 10 Ohm Widerstand rein um die Spannung zu begrenzen… Details in der Ben Heck Show…

  3. Ich hatte mal ein Kurbelteil das ähnliches leisten sollte … allerdings verhielten sich Kurbel- zu Laufzeit extrem umgekehrt proportional (5 Minuten kurbeln = 1 Sekunde Strom)

  4. Der Vorteil von dieser Technik gegenüber der Kurbel ist eben, dass das Verhältnis von Input zu Output extrem gut ist, da das Schwungrad weiterdreht nachdem man an der Schnur gezogen hat. Ich hab den Yogen auf meiner letzten Reise getestet und bin sehr zufrieden!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder