Hanvon Color E-Ink:
E-Book-Reader mit bunten Seiten

Der chinesische Display-Produzent Hanvon wird auf einer Messe die ersten farbigen E-Book-Reader zeigen, die mit “Color-E-Ink”-Display ausgestattet sind.

HHanvon E-Book mit Color E-InkE-Book-Reader mit buntem Bildschirm sind ja nichts neues, doch die aktuellen Geräte agieren alle mit TFT-Displays. Die stromsparenden E-Ink-Leser von Amazon, Thalia & Co. können alle höchstens ein paar Graustufen darstellen. Doch Hanvon, dessen Windows-7-Tablet wir jüngst zeigten , präsentiert ab morgen auf der FPD International 2010 Trade Show in Tokyo einen elektronischen Leser mit farbigem E-Ink-Bildschirm.

Das wird zwei Vorteile bieten: geringerer Stromverbrauch und bessere Lesbarkeit im direkten Sonnenlicht. Allerdings ist das Bild nicht so scharf und farbenfroh wie die (selbst leuchtenden) LCD-Schirme, die Farben wirken etwas verblasst. Und für bewegte Bilder ist die Darstellung zu langsam, höchstens kurze Animationen sind denkbar.

Darum springen wahrscheinlich auch Amazon und andere nicht direkt auf diesen Zug. Amazon wartet ab und Sony will erst dann diese Technologie verwenden, wenn das Bild lebendiger aussieht. Hanvon wird derweil in China seinen ersten E-Ink-Reader in Farbe mit 9,68-Zoll-Display ab März nächsten Jahres verkaufen, für ca. 440 US-Dollar (umgerechnet ca. 315 Euro), mit WLAN und UMTS.

Via NY Times

 

Mehr lesen

La Metric: Der Smart Ticker für Beruf und Freizeit

1.7.2014, 5 KommentareLa Metric:
Der Smart Ticker für Beruf und Freizeit

La Metric ist ein Smart Display, das über eine App konfiguriert werden kann, um alle möglichen Informationen in Form eines Tickers anzuzeigen - von Google Analytics-Daten über Wetter, Termine, Social Network-Nachrichten etc. Auch IFTTT-Rezepte lassen sich einbinden.

Asus PQ321Q: 4K-Monitor für Heimanwender mit dicker Brieftasche

9.7.2013, 0 KommentareAsus PQ321Q:
4K-Monitor für Heimanwender mit dicker Brieftasche

Als erster 4K-Monitor für Heimanwender wird der Asus PQ321Q bezeichnet, aber der Preis ist wenig überraschend noch immer vierstellig. Ab August kommt er nach Europa.

Monkey Light Pro: Wenn Fahrrad-Speichen zu Displays werden

30.5.2013, 1 KommentareMonkey Light Pro:
Wenn Fahrrad-Speichen zu Displays werden

Eine kleines Team namens MonkeyLectric will die Räder eines Fahrrads zum Bildschirm machen. Mit dem LED-System Monkey Light Pro kommen Botschaften oder Animationen auf die Speiche. Die Technik, die aus vier Leisten mit insgesamt 256 LEDs besteht, bietet fantastische Möglichkeiten. Billig ist sie aber leider nicht.

InkCase Plus: Second Screen für das Smartphone startet Crowdfunding-Kampagne

16.7.2014, 3 KommentareInkCase Plus:
Second Screen für das Smartphone startet Crowdfunding-Kampagne

Das neue Oaxis InkCase Plus ist ein zusätzlicher Bildschirm für das Smartphone auf E-Ink-Basis. Nachdem das Projekt bereits im Frühjahr als Schutzhülle an den Start ging, hat Oaxis dem Gerät nun mehr Autonomie eingehaucht und eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Oaxis InkCase: Schutzhülle mit E-Ink-Bildschirm

18.3.2014, 0 KommentareOaxis InkCase:
Schutzhülle mit E-Ink-Bildschirm

Das InkCase von Oaxis ist eine Smartphone-Hülle für iPhone 5(S) oder Galaxy Note 2 mit eigenem Bildschirm. Und wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein E-Ink-Display.

Onyx Midia InkPhone E43: Android-Smartphone mit bis zu zwei Wochen Akkulaufzeit

12.3.2014, 3 KommentareOnyx Midia InkPhone E43:
Android-Smartphone mit bis zu zwei Wochen Akkulaufzeit

Der Name des Android-Smartphones, das Hersteller Onyx aktuell auf der CeBit vorstellt, ist offensichtlich noch nicht ganz klar. Aber egal, ob Midia InkPhone oder Onyxphone: Das Besondere daran ist das schwarzweiße E-Ink-Display und die Akkulaufzeit von ein bis zwei Wochen.

Amazon Kindle im Test (3/3): Futter für den Leser

10.1.2012, 9 KommentareAmazon Kindle im Test (3/3):
Futter für den Leser

Hardware und Handhabung des deutschen Amazon Kindle E-Book-Readers haben wir in Teil 1 und 2 dieses Tests besprochen. Doch nützlich wird so ein Gerät erst mit der passenden Software, sprich: E-Books oder anderem Lesestoff. Wie bekommt man den elegant ins Gerät?

Amazon Kindle im Test (2/3): Einfach - tolles Gerät!

9.1.2012, 5 KommentareAmazon Kindle im Test (2/3):
Einfach - tolles Gerät!

Der Kollege Roth widmete den ersten Teil des Tests der Hardware, doch ohne entsprechendes Interface nutzt das beste Stück Elektronik nichts. Ist der neue Kindle für Leser jeden Alters geeignet?

Amazon Kindle im Test (1/3): Bücher lesen neu definiert

6.1.2012, 14 KommentareAmazon Kindle im Test (1/3):
Bücher lesen neu definiert

Den E-Book-Leser Kindle von Amazon gibt es nun schon eine Weile - doch erst das aktuelle Modell ist auch in einer deutschen Version erhältlich und mit seinem Preis knapp unter EUR 100,00 gerutscht. Ist er damit nun auch für Nicht-Geeks interessant geworden?

Fujitsu Farb-E-Paper: Bunte E-Books nicht nur auf iPad

12.5.2010, 0 KommentareFujitsu Farb-E-Paper:
Bunte E-Books nicht nur auf iPad

Bessere Version des E-Paper-Displays, das Bildflächen auch farbig anzeigen kann.

Fujitsu FLEPia: E-Book-Reader in Farbe

19.3.2009, 11 KommentareFujitsu FLEPia:
E-Book-Reader in Farbe

Der Fujitsu FLEPia ist richtig teuer, hat dafür aber ein Farbdisplay

Milwaukee M-Spector Digital Inspection Camera: Mit der Kamera in die letzte Ecke

30.12.2008, 1 KommentareMilwaukee M-Spector Digital Inspection Camera:
Mit der Kamera in die letzte Ecke

Die Milwaukee M-Spector Digital Inspection Camera läßt einen buchstäblich um die Ecke schauen

Ein Pingback

  1. [...] here: Hanvon Color E-Ink: E-Book-Reader mit bunten Seiten » neuerdings.com bookmark Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen Social Networks verlinken, [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder