Privates U-Boot:
Auf zu den Fischen

Im Internet kann man alles bestellen. Auch ein kleines U-Boot – wenn man das nmötige Geld hat.

Privat U-Boot

Privat U-Boot

Das Meer hat schon immer eine grosse Faszination auf die meisten Menschen ausgeübt. Und obwohl wir seit Jahrtausenden über das Wasser fahren, weiß die Menschheit relativ wenig darüber, was sich unter der Oberfläche tut.

Was auch bedauerlich ist, denn in der Tiefe warten vermutlich noch viele Abenteuer auf die Menschen. Als Hobbytaucher kommt man leider nicht wirklich tief. Will man richtig weit runter, braucht man schon ein U-Boot. Und genauso eins kann man sich im Internet bestellen:

Das kleine Tauchgerät kann immerhin bis zu 1000 Fuß (ca. 330 Meter) tief runtergehen, was schon ein ordentlich ist. So tief kommt man als Taucher nur mit extremer Ausrüstung. Die vollverglaste Kuppel erlaubt eine schöne Rundumsicht, ein paar Halogenlampen am vorderen Ende des Boots sorgen dafür, dass man in der Tiefe auch was sieht.

Das Boot kann bis zu sechs Stunden tauchen, was allerdings auch bedeutet, dass die Überlebensreserven nicht sonderlich groß sind, wenn man was schief geht. Legt man die Gashebel auf den Tisch, erreicht man ziemlich gemütliche 3 Knoten. Leider wird nicht erwähnt, wie schnell das Boot tauchen, bzw. wieder auftauchen kann. Es dauert schon etwas, bis man auf 300 Meter runter kommt, viel Zeit wird einem da unten aber nicht bleiben.

Und jetzt zum Preis, bei dem man dann leider blind wird. Wenn man bei Hammacher das U-Boot bestellt, sollte man irgendwo 2 Millionen Dollar rumliegen haben.

 

Mehr lesen

Seabreacher X: Im Haifisch-Boot über den See

1.9.2011, 2 KommentareSeabreacher X:
Im Haifisch-Boot über den See

Der Seabreacher X ist ein tauchfähiges Wasserfahrzeug im Hai-Design und kann springen, rollen und tauchen. Das ist teuer, aber der ultimative Wasserspass.

Fliegendes Hovercraft: Das Fliwatüüt wird real

4.3.2010, 5 KommentareFliegendes Hovercraft:
Das Fliwatüüt wird real

Ein Luftkissen-Fahrzeug, das fliegt, hat sich der Neuseeländer Rudy Heeman in der Garage zusammengebaut. Kaufpreis? Läppische 13'000 Dollar.

Scubacraft: Abtauchen wie James Bond

30.10.2009, 0 KommentareScubacraft:
Abtauchen wie James Bond

Mit dem Scubacraft kann man nicht nur auf der Wasseroberfläche, sondern auch darunter rumflitzen.

Qwerkywriter: Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

16.6.2014, 4 KommentareQwerkywriter:
Tastatur mit mechanischen Schaltern in Steampunk-Optik

Das Kickstarter-Projekt Qwerkywriter will den Spagat schaffen, die ansprechende Optik antiker Schreibmaschinen mit dem Schreibkomfort moderner mechanischer Tastaturen (Stichwort: Cherry MX-Schalter) zu verbinden.

19.2.2013, 0 KommentareSakrale Tonkunst:
Dinkel hat's wieder getan

Georg Dinkel hat es wieder getan: einige Monate reichten ihm aus, um ein iPad-Dock der besonderen Art zu erschaffen. Und dabei herausgekommen ist wieder ein Stück sakraler Tonkunst für die digitalen Gerätschaften von heute.

Trotify: Für die Biker der Kokosnuss

28.11.2012, 0 KommentareTrotify:
Für die Biker der Kokosnuss

Trotify ist ein mit Muskelkraft betriebenes Gadget, das als flacher Holzbausatz per Post ins Haus kommt. Der künftige Nutzer muss es nur noch zusammenbauen, eine Kokosnuss hinzufügen und das fertige Trotify an seinem Fahrrad befestigen.

Sealander Schwimmcaravan: Urlaub zu Wasser und zu Land

12.9.2011, 9 KommentareSealander Schwimmcaravan:
Urlaub zu Wasser und zu Land

Sealander ist der Name eines kleinen Wohnwagens, der vor ein paar Tagen auf der Wohnwagen-Messe Caravan Salon 2011 vorgestellt wurde und der auch auf dem Wasser eine gute Figur macht.

FishEyes Rod: Angel mit Kamera

20.6.2011, 2 KommentareFishEyes Rod:
Angel mit Kamera

Die FishEyes Rod Angel hat über dem Fischköder eine Kamera installiert, so dass man sehen kann, was im Wasser los ist.

Rucksack-Regenschirm: Immer eine Hand frei

8.6.2011, 4 KommentareRucksack-Regenschirm:
Immer eine Hand frei

Den Rucksack-Regenschirm schnallt man sich auf den Rücken und bleibt trotz vollen Händen trocken.

Ein Kommentar

  1. Ersetze den Link zum Apnoetauchen doch bitte durch diesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Technisches_Tauchen

    Gruss

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder