Shadow Hawk:
Teurer Rammbock

Der Shadow Hawk sieht aus wie ein Hummer auf Drogen und ist auch ungefähr so teuer.

Shadow Hawk - Nicht schön, aber sehr teuer (Bild: Shadow)

Shadow Hawk - Nicht schön, aber sehr teuer (Bild: Shadow)

Während die “normalen” Hersteller ihre Fahrzeuge immer ähnlicher designen, kann man, das nötige Kleingeld vorausgesetzt, auch zu ungewöhnlichen Fahrmaschinen greifen. Ferrari, Aston Martin oder Rolls Royce bieten da schon eine gewisse Auswahl. Wer es noch exklusiver haben möchte, der kann zum Shadow Hawk greifen. Der wird angeblich nur auf Bestellung hergestellt und man schafft wohl maximal 12 Stück pro Jahr.

Der kleine Hersteller aus den USA bietet den Hawk gleich in sechs Versionen an. Als da wären: der Steel Hawk, der Street Hawk, der Terra Hawk, der Desert Hawk, der Armor Hawk und der Battle Hawk. Man kann auch die verschiedenen Ausstattungen mit einander kombinieren. Man kann also einen gepanzerten Wagen mit einer Wüstenausstattung haben und dazu den 1100 PS Motor einbauen lassen. Wenn es denn braucht.

An den ungewöhnlichen 46 Zoll Traktorreifen führt allerdings kein Weg vorbei, was der deutsche TÜV dazu sagt, ist nicht überliefert. Natürlich braucht man ein gut gefülltes Bankkonto. Der Hersteller möchte schon für den “Steel Hawk” mit schlappen 360 PS Motor eine knappe Millionen Dollar haben.

Wer sich vom Panzerartigen Design nicht abschrecken lässt, kann den Wagen bei Shadow bestellen.

 

Mehr lesen

Kenu Airframe+ ausprobiert: Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

26.8.2014, 2 KommentareKenu Airframe+ ausprobiert:
Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

Kenu Airframe ist eine der einfachsten und dabei vielseitigsten Autohalterungen für Smartphones und ähnliche Geräte. Mit dem Kenu Airframe+ gibt es jetzt eine Aktualisierung, die vor allem Besitzer größerer Geräte freuen wird.

Google Selfdriving Car Prototyp: Knuddellook gegen schlechte Presse

5.6.2014, 0 KommentareGoogle Selfdriving Car Prototyp:
Knuddellook gegen schlechte Presse

Kürzlich stellte Google den Prototypen eines Autos vor, das nicht nur wie seine Vorgänger ohne Fahrer auskommt, sondern auch komplett auf Eingriffsmöglichkeiten seitens des Fahrers verzichtet. Ein Lenkrad fehlt dem Auto. Der Fahrer ist nur noch Mitfahrer. Das Design des Prototypen wurde aber mit Bedacht gewählt. Es ist nicht nur praktisch, sondern vermittelt auch unterschwellig eine Botschaft.

High End 2014: Besserer Sound unterwegs

27.5.2014, 0 KommentareHigh End 2014:
Besserer Sound unterwegs

Die klassische HiFi-Anlage zu Hause im Wohnzimmer leidet darunter, dass ihr Besitzer dort nur am Abend und am Wochenende sein kann - und dann die Familie eventuell lieber fernsehen will. Musik unterwegs ist daher immer mehr gefragt - ín bester Qualität.

Dosh Synchro Wallet: Platz für iPhone, Geld und Bankkarten

18.2.2014, 0 KommentareDosh Synchro Wallet:
Platz für iPhone, Geld und Bankkarten

Dosh Synchro Wallet ist ein veganes Case für das iPhone 5(S), die zusätzlich Platz für Kreditkarten und ein paar Scheine bietet. Wir haben ausprobiert, wie sie sich im Alltag bewährt.

Dosh Magic Wallet ausprobiert: Vegane Brieftasche beherrscht Zaubertrick

6.1.2014, 8 KommentareDosh Magic Wallet ausprobiert:
Vegane Brieftasche beherrscht Zaubertrick

Dosh Magic Wallet ist eine Brieftasche für Geldscheine, Bank-, und Kreditkarten. Sie besteht aus einem sehr widerstandsfähigen Polyurethan-Kunststoff, bei der Herstellung haben "keine Tiere, Menschen oder Flüsse … Schaden genommen". Und sie beherrscht einen Zaubertrick.

Ping Wallet: Dünnste und schlaueste Geldbörse der Welt kommuniziert per Bluetooth

27.8.2013, 2 KommentarePing Wallet:
Dünnste und schlaueste Geldbörse der Welt kommuniziert per Bluetooth

Die minimalistische Geldbörse Ping Wallet soll über eine eigene App mit dem Smartphone kommunizieren und vor Kartenverlust und Identitätsdiebstahl schützen.

Lux iPhone 6: Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

30.7.2014, 0 KommentareLux iPhone 6:
Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

Während Apple noch immer Geheimniskrämerei um sein nächstes iPhone betreibt, sind die Zubehörhersteller deutlich offener. Die Veredlungsmanufaktur Brikk preist bereits offiziell „sein“ iPhone 6 an, inklusive vermeintlicher Fakten zu Größe und Speicher.

Döttling Gyrowinder: Luxuriöser Uhrenbeweger für den, der alles hat

25.9.2013, 0 KommentareDöttling Gyrowinder:
Luxuriöser Uhrenbeweger für den, der alles hat

Das schwäbische Unternehmen Döttling ist eigentlich weltweit bekannt für seine Safes. Der Gyrowinder nimmt zwar auch kostbare Objekte auf (in diesem Fall eine einzelne Automatik-Uhr), jedoch nicht, um sie vor unbefugtem Zugriff zu schützen, sondern um sie durch gyroskopische 360-Grad-Bewegungen in Gang zu halten.

Logitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors: Tausend US-Dollar pro Ohr

21.6.2012, 0 KommentareLogitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors:
Tausend US-Dollar pro Ohr

Logitech stellt seine neuen Ultimate Ears Personal Reference Monitors vor: In-Ohr-Kopfhörer, die die Anpassung an das individuelle Gehör auf eine ganz neue Ebene heben sollen.

7 Kommentare

  1. Sry, aber das ist der Moment, in dem ich neuerdings abbestelle. WTF haben hier irgendwelche martialischen Autospielzeuge für Millionäre zu suchen? Sieht so aus, als wird einfach jede Pressemitteilung veröffentlicht. Dann kann ich auch irgendwelche Männermagazine lese.

    • is dochmal `ne nette abwechslung…^^

    • Männermagazine, aha. Ist dort Technik auch das Thema? Bei uns hat das Stichwort “Fahrzeug” eigentlich durchaus Tradition.

    • Muss halt jeder selber wissen.
      Ich denke schon das des passt. Wenn hier nur Dinge veröffentlicht würden die sich jeder leisten kann/will sähe es teilweise mit neuen Beiträgen dünn aus. Es geht um faszinierende neue Technik und Gadgets aus jedem erdenklichen Bereich, da spielt der Preis doch nur eine untergeordnete Rolle. Locker bleiben.

  2. die kritik von till nehme ich mal zum anlass, meine eigenen 2 cents zur entwicklung von neuerdings.com beizusteuern:

    mir ist da eine gewisse tendenz aufgefallen, nämlich die hin von fundierten, interessanten artikeln hin zu einer flut von oberflächlichen, beliebigen, mehr an produktbeschreibungen denn an redaktionell reflektierte artikel erinnernden posts, die immer mehr den bezug zur it-technik vermissen lassen.

    obiger artikel ist da ein gutes beispiel: ein bildchen, verziert mit ein paar zeilen nichtssagenden begleittextes, und untendran klebt ein link. wo bleibt die bewertung des vorgestellten oder irgendeine intellektuelle leistung?

    quo vadis, neuerdings.com?

  3. Erinnert mich an das Batman-Mobil.

    cu, w0lf.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder