Miniwatt S1:
Weltkleinster 4-Röhren-Verstärker

Der MiniWatt S1 ist ein Vollverstärker mit 4 Röhren, der aus 2 x 2,5 Watt überraschend viel Klang herausholen soll.

MiniWatt S1 Röhrenverstärker Vorderseite

MiniWatt S1 Röhrenverstärker Vorderseite

Beim Miniwatt S1 Röhren-Vollverstärker ist der Name Programm. Nur 2 x 2,5 Watt an 8 Ohm liefert der minimalistische Verstärker, doch die Audiophilen sind äußerst angetan. Nicht nur in Amerika, bei Tone Audio und The Audiophiliac lobt man den Miniwatt Röhrenverstärker, sondern auch in Deutschland beim Hifiblog. Ein bisschen merkwürdig finde ich nur, dass diese Lobeshymne der einzige Eintrag des Blogs ist.

Sieht man davon einmal ab, klingt das alles sehr vielversprechend, selbst für einen hörsturzerfahrenen Werbetexter wie mich, der den Hifi-Altären der gläubigen Audiophilen eher kopfschüttelnd gegenübersteht.

Der MiniWatt S1 Röhrenverstärker kostet immerhin „nur“ 229 $ (≈ 160 €) plus 40 $ (≈ 30 €) Versandkosten. Im HiFiBlog wird noch erwähnt, dass eventuell Zoll dazukommen könnte, trotzdem sollte man schlimmstenfalls nicht mehr als 235 € für alles bezahlen müssen. Dann hat man eine echten Vollverstärker im Wohnzimmer stehen, der aus seinen 4 Röhren einen atemberaubenden Klang zu holen in der Lage ist, wenn man den Rezensionen Glauben schenken darf.

MiniWatt S1 Röhrenverstärker Rückseite

MiniWatt S1 Röhrenverstärker Rückseite

Nebenbei gibt der MiniWatt S1 Röhrenverstärker noch eine gute Wärmequelle ab. Rein kommt die Musik via Cinch-Stecker, raus an die Boxen geht es über Bananenstecker. Der Frequenzgang ist mit 30-20Khz (+-1db) angegeben. Die verwendeten Röhren sind angeblich im europäischen Raum nicht leicht zu bekommen, aber für 75 Dollar inklusive Versandspesen soll der Hersteller laut Hifi-Blog ein passendes vier-Röhren-Set liefern. Versierte Bastler können den Sound und die Performance auch durch die Verwendung anderer Röhren verändern.

Wer sich genauer über den Miniwatt S1 Röhrenvollverstärker informieren will, findet auf der Herstellerseite Daten, Fakten, Rezensionen und Demonstrationsvideos. Die Seite ist – trotz Hongkong-Domain – sogar in einer deutschen Version erhältlich, die Rezensionen leider nur auf englisch.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

HiFi-Man HM-901 im Test: Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

25.9.2014, 0 KommentareHiFi-Man HM-901 im Test:
Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

Der Apple iPod ist zwar der bekannteste MP3-Spieler, aber natürlich nicht der Beste, auch wenn er auch unkomprimierte Formate wie FLAC abspielen kann. Einer der besten tragbaren Musikspieler am Markt ist der HiFi-Man HM-901. neuerdings.com hat ihn getestet.

Tubecore Duo: Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

3.5.2014, 0 KommentareTubecore Duo:
Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

Duo ist ein kabelloser Lautsprecher, der um einen Klasse-A-Röhren-Vorverstärker herum aufgebaut ist. Ein integrierter Rechner (Raspberry Pi oder UDOO QUAD) plus 24 Bit DAC ermöglicht es, so ziemlich jedes Audiosignal von beliebigen Quellen zu empfangen.

iBasso DX 50: Highres-Audioplayer mit Touchscreen

13.1.2014, 0 KommentareiBasso DX 50:
Highres-Audioplayer mit Touchscreen

iBasso DX 50 ist ein Audioplayer für verwöhnte Ohren, der nicht nur die üblichen verlustbehafteten Formate MP3 und AAC abspielt, sondern auch OGG, APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC und AIFF mit einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von 192 kHz.

High End 2014: Retro-Design zur Digitaltechnik

28.5.2014, 1 KommentareHigh End 2014:
Retro-Design zur Digitaltechnik

Röhrenverstärker sind im audiophilen Bereich seit Jahren weiterhin gefragt. Inzwischen sehen sie allerdings teilweise auch aus wie aus der Gründerzeit.

Tubecore Duo: Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

3.5.2014, 0 KommentareTubecore Duo:
Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

Duo ist ein kabelloser Lautsprecher, der um einen Klasse-A-Röhren-Vorverstärker herum aufgebaut ist. Ein integrierter Rechner (Raspberry Pi oder UDOO QUAD) plus 24 Bit DAC ermöglicht es, so ziemlich jedes Audiosignal von beliebigen Quellen zu empfangen.

Lasermad Nixie Chessboard: Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

17.12.2013, 0 KommentareLasermad Nixie Chessboard:
Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

Auf der Seite Lasermad erfährt man, wie man sich ein Schachbrett mit funktionierenden Nixie-Röhren als Schachfiguren bauen kann. Bastelunwillige oder Ungeschickte können sich aber auch ein fertiges Schachbrett kaufen.

FiiO E10K Olympus 2 ausprobiert: Kleiner, günstiger USB-DAC wertet Rechner-Sound für Kopfhörer auf

31.8.2014, 1 KommentareFiiO E10K Olympus 2 ausprobiert:
Kleiner, günstiger USB-DAC wertet Rechner-Sound für Kopfhörer auf

FiiO bringt in den nächsten Wochen seinen lang erwarteten USB-DAC und Kopfhörerverstärker FiiO E10K auf den Markt - auch Olympus 2 genannt. Wir haben ihn uns schon einmal angesehen und angehört

1.4.2014, 0 KommentareBruns Acoustic Timbre:
Wunderschöne, leider teure Bluetooth-Lautsprecher

Bruns Acoustic ist ein Zusammenschluss von Designern und Audio-Profis im Brunswick Valley in Australien. Das Unternehmen baut wunderhübsche Bluetooth-Lautsprecher in Handarbeit, die allerdings auch ziemlich teuer sind.

Marshall Stanmore: Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

8.9.2013, 5 KommentareMarshall Stanmore:
Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

Marshall hat seine HiFi-Verstärker-Reihe erweitert. Der neue aktive Stereo-Lautsprecher hört auf den Namen Stanmore und empfängt Audiosignale über diverse Schnittstellen - mit und ohne Kabel.

5 Kommentare

  1. Das Frequenzspektrum von 30 – 20.000Hz in einem Beitrag mit dem Wort Audiophil zu erwähnen ist schon eine Lachnummer an sich. Von dem Eyecatcher Verstärker an sich mal ganz zu schweigen.

    Sinkt das Schiff, oder warum gibt es neuerdings Beiträge über solch technischen Mist?

    • Ich denke mal, bei bei neuerdings geht’s darum, zu informieren und zu unterhalten. Wenn dich die Information über das Frequenzspektrum zum Lachen gebracht hat, ist doch beides prima gelungen. Buch’s doch einfach für Dich unter der Rubrik Kurioses.

  2. Danke für den Beitrag, hat mich sehr interresiert. Lachen konnte ich nur über den Beitrag von dfusion.

  3. dfusion?

    klingt nach nem billig rapper selbsterfundenem tag.

    Red mal da nicht mit wo DU keine Checkung hast und hör weiter musik auf Deiner Elta – bang und olufsen für sozialhilfeempfänger – Komplettanlage.
    Benutz keine Wörter deren Bedeutung Du nicht kennt, keck.

  4. Single ended Roehrenverstaerkersind keine neue Erfindung und auch kein Gag. Diese Verstaerker wurden in den 50er und 60er Jahren in Radios eingebaut. Wer mal Omas altem Roehrenradio lauscht, wird immernoch beeindruckt sein, wieviel Musik da raus kommt. Der I-pod ist ja auch keine neue Erfindung…. ;)
    Natuerlich funktionieren diese Verstaerker nicht mit Bloedmarktwummerkisten und Hip Hop oder Technofans sollten die Finger von sowas lassen…aber Jazz und Akkustikaufnahmen klingen sehr betoehrend mit solchen Geraeten ;)

    Erst ausprobieren, dann Urteil faellen!!!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder