Nexus One im Test:
Google-Phone frisch aus der Packung

Googles Smartphone Nexus One hat Vorschusslorbeeren ohne Ende gekriegt. Wir schauen dem Wundersmartphone auf die mechanischen Finger. Heute: Auspacken und einschalten.

Nexus Onevon Google und HTC

Nexus Onevon Google und HTC

Eigentlich kennt man mich als kategorischen Gegner von Smartphones ohne Tastatur. Und der Droid von Motorola hatte alle Pluszeichen auf seiner Seite, um mein Nokia E71 abzulösen.

Aber erstens habe ich den Droid/Milestone ausprobiert mund war mit der Tastatur sehr unglücklich. Und zweitens ist das Google-Phone Nexus One mit seinem Gigahertz-Prozessor in Sachen Tempo (und Design) dermassen vorne, dass ich mich schweren Herzens entschieden habe, den Schritt in die Tastaturlosigkeit zu wagen.

Mein Nexus One war schon am Freitag bei mir zu Hause in San Francisco:

aber da kämpfte ich mich noch durchs Gewühl an der CES in Las Vegas.

Heute habe ich das Telefon endlich bei FedEx geholt und ausgepackt. Erste Eindrücke: Nicht ganz so grossartiges Auspacken wie bei Apple-produkten, aber durchaus stilvol verpackt; das Telefon ist angenehm anzufassen und hebt sich positiv von der aktuellen Klavierlack-Welle ab – aber es ist dennoch recht rutschig – ich habs zweimal fast fallenlassen.

Das Zubehör ist minimal: USB-Kabel, Kopfhörer, Stromkabel – keine CD, Keine Software. Google will deutlich machen, dass man mit so einem vernetzten Telefon keine PC-Anbindung mehr braucht.

Wie sehr sich das bewahrheitet, sehen wir im nächsten Teil.

 

Mehr lesen

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

Samsung Nexus Two: Dichtung oder Wahrheit?

30.10.2010, 4 KommentareSamsung Nexus Two:
Dichtung oder Wahrheit?

Google soll ein Nexus Two in Auftrag gegeben haben - bei Samsung.

Android 2.2 \

26.5.2010, 53 KommentareAndroid 2.2 "Froyo" im Test:
Kaum mehr Wünsche offen

Die neuste Android-Version ist pfeilschnell, beherrscht Flash und Tethering und bringt eine Reihe kleiner Verbesserungen

Android 2.2 \

21.5.2010, 2 KommentareAndroid 2.2 "Froyo":
Mit Tethering und Flash

Die neuste Version des Android-Betriebssystems bringt Flash 10.1, integriertes Tethering als Wifi-Hotspot, mehr Speicherplatz und ein paar andere Goodies.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

Kenu Airframe+ ausprobiert: Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

26.8.2014, 2 KommentareKenu Airframe+ ausprobiert:
Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

Kenu Airframe ist eine der einfachsten und dabei vielseitigsten Autohalterungen für Smartphones und ähnliche Geräte. Mit dem Kenu Airframe+ gibt es jetzt eine Aktualisierung, die vor allem Besitzer größerer Geräte freuen wird.

NoPhone: Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

21.8.2014, 4 KommentareNoPhone:
Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

Das NoPhone ist ein Smartphone-großes Placebo aus - ja aus was eigentlich? Es bietet keinerlei elektronische Funktionen, es soll aber gut in der Hand liegen. Ein Entwöhnungsmittel für Smartphone-Süchtige.

Wallum A1 und M1: Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

15.9.2014, 2 KommentareWallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Bellroy Elements Sleeve: Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

8.8.2014, 0 KommentareBellroy Elements Sleeve:
Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

Das australische Unternehmen Bellroy stellt Geldbörsen aus Leder her. Das Besondere daran: Bellroy-Börsen sind bei hoher Funktionalität besonders kompakt. Wir haben das wetterfeste Elements Sleeve ausprobiert.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

11 Kommentare

  1. Auch ich bin Anhänger einer mechanischen Tastatur und nun schon mehr als ein Jahr mit dem E71 “verheiratet”. Mal schauen, wie Du Dich so ohne Tastatur durchs Leben schlägst. Bin gespannt auf Deine Tests. Danke!

  2. wie es spricht deutsch? mhh.

  3. @Dilbert – also mit dem E71 verheiratet zu sein stelle ich mir schrecklich vor, die Tasten haben die Bezeichnung Taste nicht verdient (spreche leider aus eigener Erfahrung – Firmenhandy). Solltest Dich scheiden lassen und ein Android Phone anlachen…ist einfach genial – auch die bildschirmtastatur
    Android rulez !!!

  4. also mit dem E71 verheiratet zu sein stelle ich mir schrecklich vor, die Tasten haben die Bezeichnung Taste nicht verdient

    Finde ich überhaupt nicht! Ich benutze ein E71 seit 1 Jahr. Die Tasten sind hervorragend. Ich kann damit sehr schnell und präzise Tippen. Da kommt keine virtuelle iPhone-alike-Tastatur auch nur annähernd heran.

  5. Also das Video wird erst ab 4:35 Minuten richtig spannend. Leider ist der Abspann dann ein wenig kurz. Mich persönlich interessiert das Zubehör nicht wirklich, da es mittlerweile bei alles Handys doch das gleiche ich. Das was ich bis jetzt gesehen habe, hat mich nicht überzeugt. Ich werde beim I-Phone bleiben

  6. Hi,

    das ist spannend :-) – wann geht es denn weiter mit dem Test?

    Gruss Frank

  7. Ich arbeite dran – in ein paar Stunden. Und ich hab ein paar witzige Details entdeckt.

  8. Und wie ist das nexus one? wenn es wirklich gut ist kaufe ich ees mir aber habe das nokia mit voll tastatur so gerne
    es würde schwirig mich von so nem handy zu trennen aber wenn es wirklich sehr überzeugend ist dan kaufe ich es mir

Ein Pingback

  1. [...] your phone – nexus oneWie das Review zeigt, entpuppt sich das Gerät als sehr solide Alternative zu iPhone und Konsorten, welches keinen [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder