Kiss-o-Meter:
Erst pusten, dann knutschen

Die Probleme der Menschheit, sie lösen sich auf. Das Kiss-o-Meter schafft endlich Klarheit in Sachen schlechtem Atem.

Kiss-o-Meter - Endlich Klarkeit in Sachen Geruch

Kiss-o-Meter - Endlich Klarkeit in Sachen Geruch

Es st vermutlich schon vielen Menschen passiert. Nach dem ebenso erfolgreichen wie ausufernden Genuss bestimmter Lebensmittel, sagen wir mal Knoblauch, gibt es überraschenderweise auch am Folgetag noch Nachwirkungen. Die bemerkt man spätestens dann, wenn man sich küssenderweise seinem Partner nähert. Wenn er oder sie dann mit schreckgeweiteten Augen zurückweicht, sollte man sich fragen, ob die Beziehung noch in Ordnung ist. Oder ob was nicht mit dem Atem stimmen könnte. Zumindest für letzteres gibt es jetzt einen einfachen Test:

Das Kiss-o-Meter funktioniert offenbar wie ein Alkoholtest. Einmal kräftig hinein gepustet, zeigt es einem an, ob man in der Lage ist, sich ohne Gefahr für die Mitmenschen auf eine Distanz von unter einem Meter zu nähern, oder ob man lieber eine Kelle mit Atemfrisch-Bonbons zu sich nehmen sollte.

Ob das ein Scherzartikel ist, kann ich leider nicht sagen, aber immhin will Urban Outfitter 30 Dollar dafür habe. Das ist dann doch etwas viel für einen Scherz. Zur Hilft es auch, regelmäßig die Zähne zu putzen.

Gesehen bei gearlog.

 

Mehr lesen

Medea Vodka: Hochprozentige Laufschrift

15.4.2010, 1 KommentareMedea Vodka:
Hochprozentige Laufschrift

Medea Vodka hebt sich weniger durch den Inhalt vom Wettbewerb ab als durch die Verpackungm mit einer programmierbaren Laufschrift.

Binocktails Flachmänner: Alkoholschmuggel mit Gadgets

28.3.2010, 7 KommentareBinocktails Flachmänner:
Alkoholschmuggel mit Gadgets

Binocktails Bev-Burry und Bev-Cam sind Flachmänner in Form von Smartphone und DigiCam

iBreath: Alkoholkontrolle am iPhone

19.12.2008, 6 KommentareiBreath:
Alkoholkontrolle am iPhone

Mit iBreath hat der Entwickler David Steel angeblich einen halbwegs funktionierende Alkoholkontrolle für das iPhone entwickelt.

Yanko Slingshot Camera (Konzept): Bitte nicht freundlich!

30.9.2011, 2 KommentareYanko Slingshot Camera (Konzept):
Bitte nicht freundlich!

Das Konzept der Zwille-ähnlichen «Slingshot Camera» mag für kurze Dauer erheitern, zu mehr als einem Spielzeug taugt es am Ende jedoch nicht.

6.8.2008, 0 KommentareFerngesteuerte Schabe:
Fliegender Scherzkeks

Eine ferngesteuerte fliegende Schabe löst den Trend bei Spielzeughelikoptern ab. Entsetzensschreie beim Kaffekränzchen im Garten dürfte das Vieh allerdings erst bei einer Ziellandung in der Teetasse verursachen.

5.8.2008, 8 KommentareAdobe Photoshop CS3 fürs iPhone:
Viel Fingerarbeit nötig

Photoshop, in voller Auflösung für einen 30-Zoll-Bildschirm, auf dem iPhone? Offenbar, wenn man diesem Ankündigungsvideo mit "Jay-Lo" von Adobe glaubt...

BenQ GW2765HT ausprobiert: Vielseitiger WQHD-Bildschirm mit angenehmem Bild

19.12.2014, 0 KommentareBenQ GW2765HT ausprobiert:
Vielseitiger WQHD-Bildschirm mit angenehmem Bild

SanDisk Ultra Fit USB-Stick 3.0: Schneller Speicherzwerg

26.11.2014, 0 KommentareSanDisk Ultra Fit USB-Stick 3.0:
Schneller Speicherzwerg

SanDisk Ultra Fit ist ein USB-3.0-Stick, der dadurch auffällt, dass er nicht auffällt. Er ist nicht viel größer als der USB-Stecker selbst und steht gerade so weit aus dem USB-Schacht, dass man ihn mit den Fingerspitzen greifen und herausziehen kann. Wir haben ihn ausprobiert.

Feuerwear Gordon 15L ausprobiert: Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

11.11.2014, 0 KommentareFeuerwear Gordon 15L ausprobiert:
Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

Die neue Messenger Bag Gordon 15L besteht wie alle Produkte von Feuerwear aus recyceltem Feuerwehrschlauch und ist ein echtes Unikat. Keine Tasche ist genau wie die andere. Aber alle sind ungemein praktisch. Wir haben die Gordon 15L ausprobiert

Ein Pingback

  1. [...] Das Kiss-o-Meter schafft endlich Klarheit in Sachen schlechtem Atem: http://neuerdings.com/200…sten-dann-knutschen/ [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder