Thema: Telefon

 

Alle 64 Artikel zum Thema Telefon auf neuerdings:

Swissvoice L7:
DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

Das DECT-Telefon Swissvoice L7 fällt auf. Durch sein Retro-Design und die aufrechte Haltung. Das L-förmige Telefon steht auf seiner Ladeschale und auf seinem Standfuß, so dass es immer gut zu sehen ist. Neben seinem ungewöhnlichen Design mit Retro-Charme hat es auch einige technische Finessen zu bieten: einen strahlungsarmen Fulleco-Modus und die Funktion einer Gegensprechanlage mit der Basisstation.

Swissvoice L7 {pd Swissvoice;http://www.swissvoice.net/L7/}

Swissvoice L7 (Quelle: pd Swissvoice)

Das Swissvoice L7 muss nicht in der Basisstation neben der Telefonbuchse aufgeladen werden. Die kleine Ladeschale kann an eine beliebige Steckdose angeschlossen werden. Praktisch, wenn man das Telefon in der Regel in einem Zimmer ohne Telefonbuchse benötigt.

Ebenso praktisch ist die sogenannte Interkom-Funktion. Zwischen der Basisstation und dem Mobiltelefon können Gespräche geführt werden wie zwischen Walkie-Talkies. Das soll auch mit mehreren Mobilteilen funktionieren.

Außerdem verfügen sowohl Basis als auch Mobilteil über eine Freisprecheinrichtung. Man kann Gespräche also auch an der Basis annehmen, wenn das Mobilteil gerade in einem anderen Raum oder Stockwerk und darum nicht so schnell zur Hand ist.

Swissvoice L7 DECT-Telefon
Swissvoice L7Swissvoice L7Swissvoice L7Swissvoice L7
Swissvoice L7Swissvoice L7Swissvoice L7
» weiterlesen

UrbanHello Home Phone:
Das Festnetz lebt

Das UrbanHello Home Phone ist ein Telefon für alle, die sich noch nicht komplett auf ihr Mobiltelefon verlassen. Das ungewöhnlich designte Telefon mit Freisprecheinrichtung wird an eine bestehende DECT-Anlage angeschlossen. Außerdem ist es nach Aussage von UrbanHello „das erste Gerät seiner Art für das breite Publikum, das mit Internet-Routern mit HD-Sound wie dem Speedport der Deutschen Telekom und der Fritzbox kompatibel ist (Norm CAT-iq)“.

Home Phone von UrbanHello {pd UrbanHello;http://www.urbanhello.com/blog-en/presszone/}

Home Phone von UrbanHello (Quelle: pd UrbanHello)

Ein wenig sieht UrbanHello Home Phone aus, als wäre es ein legitimer Nachfahre des legendären Ericofon aus den 50er Jahren. Die Herstellerfirma preist es sehr poetisch an: Das Home Phone sei ein Design-Objekt, das sich wie ein Blumenbouquet darbiete. Diese Assoziation scheint mir zwar etwas weit hergeholt, aber auf jeden Fall macht das Standtelefon in den Farben Rot, Grün, Blau und Weiß eine gute Figur.

Aber was nützt das schönste Design, wenn die Technik nicht stimmt? Das Home Phone will jedoch auch in Sachen Technik punkten: Es lässt sich nicht nur mit den üblichen DECT-GAP-Analagen verbinden, sondern soll auch mit Internet-Routern wie dem Speedport der Deutschen Telekom und der FritzBox kompatibel sein (CAT-iq). Falls ich mal ein Testgerät erhalten sollte, werde ich das ausprobieren und darüber berichten.

Im folgenden Video erhält man schon einen ganz guten Eindruck vom Home Phone.

UrbanHello Home Phone
Home Phone von UrbanHelloHome Phone von UrbanHelloHome Phone von UrbanHelloHome Phone von UrbanHello
» weiterlesen

Werbung Hamburger-Telefon:
Zeit für die Burger-Sprechstunde

Das schnurgebundene Hamburger-Telefon mit Retro-Charme ist deutlich haltbarer als ein echter, verzehrbarer Hamburger und verfügt über ein Tastenfeld mit Wahlwiederholung und Stummschaltung. Der Hörer ist in der oberen Hälfte, das Mikrofon in der unteren.

Hamburger-Telefon

Hamburger-Telefon

2007 kam der Film “Juno” in die Kinos, nach dem Drehbuch der Autorin und Stripperin Diablo Cody, die dafür 2008 den Oscar gewann. Aber nicht nur die Drehbuchautorin und die Hauptdarstellerin begeisterten die Menschen, sondern auch ein Gegenstand, der immer wieder ins Bild kam: das Hamburger-Telefon.

Während es normalerweise ein sicheres Zeichen für übermäßigen Konsum von Alkohol oder anderer Drogen ist, sich einen Hamburger zum Telefonieren ans Ohr zu halten, entwickelte es sich dank Juno zum Signal für Coolness.

» weiterlesen

Binatone “The Brick”:
Der “Knochen” ist wieder da!

Retro-Handys gibt es nicht nur mit Wählscheibe und Hörer. Binatone hat nun das erste echte Handy wieder auferstehen lassen, allerdings mit weit besseren technischen Daten.

Die passende Kleidung gehört nicht zum Lieferumfang.

Die passende Kleidung gehört nicht zum Lieferumfang.

Das erste Handy war das Motorola DynaTac, das ab 1983 tatsächlich lieferbar war, allerdings nur in amerikanischen Analog-Funktelefonnetzen funktionierte.

Ab 1992 gab es jedoch auch eine GSM-Variante für den Betrieb im deutschen digitalen D-Netz, das Motorola 3200. Es wurde unter dem Spitznamen Der Knochen bekannt, der Hersteller nahm den Spott über die kantige Form schließlich zum Anlass, eine Anzeige mit dem Titel “Der Hammer ist das dritte von links” mit einem Foto eines 3200 in einem Werkzeugschrank herauszubringen. Man konnte mit dem Knochen keine zwei Stunden telefonieren, nach weniger als einem Tag war der Akku auch im Standby leer und nach dem Laden war dieser wiederum so heiß, dass man das Gerät kaum mehr anfassen konnte. Aber es war das erste lieferbare D-Netz-Handy!

The Brick sideThe Brick backThe Brick frontDie passende Kleidung gehört nicht zum Lieferumfang.

» weiterlesen

ShoreTel Dock:
Smartphone und Tablet als Tischtelefon

Das ShoreTel Dock will zwei Welten zusammenbringen: Smartphones und Tablets auf der einen Seite und das klassische Büro-Tischtelefon auf der anderen.

Das ShoreTel Dock gibt es zunächst nur für ältere iPhones und iPads, Unterstützung für Android und den Lightning-Connector ist angekündigt.

Das ShoreTel Dock gibt es zunächst nur für ältere iPhones und iPads, Unterstützung für Android und den Lightning-Connector ist angekündigt.

Smartphones machen sich daran, das klassische Handy abzulösen und Tablets sind zugleich auf dem besten Weg, sich als weitere Geräteklasse zu etablieren. Eine Entwicklung, die am klassischen Bürotelefon bislang weitgehend vorbeigeht. So hat man beispielsweise seine Kontakte sowieso alle im Smartphone, aber muss die Nummer dann ablesen und ins klassische Telefon eintippen. Warum eigentlich?

ShoreTel Dock
shoretel-dock-02shoretel-dock-03shoretel-dock-04shoretel-dock-05
shoretel-dock-06shoretel-dock-07shoretel-dock-08shoretel-dock-09
shoretel-dock-10shoretel-dock-11shoretel-dock-12Das ShoreTel Dock gibt es zunächst nur für ältere iPhones und iPads, Unterstützung für Android und den Lightning-Connector ist angekündigt.
shoretel-dock-14shoretel-dock-15
» weiterlesen

Opis Technology Telefone:
Die Rückkehr der Wählscheibe – im Handy

Opis Technology ist nach eigener Aussage "ein junges deutsches Technologie-Unternehmen", das sich dem "Design innovativer Lifestyle-Produkte" verschrieben hat. Die ersten Produkte, Opis Tischhandy 60s mobile und das schnurgebundene Festnetztelefon Opis 60s wirken dabei eher wie ein Blick in die Vergangenheit.

Opis 60s Wählscheibentelefon {pd Opis;http://www.opis-tech.com/de/press-releases}

Opis 60s Wählscheibentelefon (Quelle: pd Opis)

Was haben wir uns gefreut, als es endlich legale Alternativen zu den langweiligen Telefonen der Post gab, damals, im letzten Jahrtausend. Praktische Tasten statt der umständlichen Wählscheiben.

Und jetzt kommt Opis Technology und verkauft uns wieder genau diese Wählscheibentelefone im Design der Sechzigerjahre. Und das nicht nur als schnurgebundenes Festnetz- sondern auch als Mobiltelefon, mit dem man im Café ungläubige Blicke auf sich ziehen kann.

Keine SMS-Funktion, und beim Anruf ertönt eine echte Metallklingel. Dagegen wirkt das Minimalhandy John’s Phone fast wie aus der Zukunft.

Der volle Akku des 60s mobile soll für mehr als fünf Stunden Sprechzeit und über eine Woche Standbyzeit reichen. Und in Betrieb genommen ist es ganz schnell, wie der folgende Clip zeigt.

Opis Technology Telefone
Opis 60s mobile - HandyOpis 60s mobile - HandyOpis 60s WählscheibentelefonOpis 60s Wählscheibentelefon
Opis 60s WählscheibentelefonOpis 60s WählscheibentelefonOpis 60s Wählscheibentelefon
» weiterlesen

Pyle Retro-Festnetztelefon:
Wählscheiben für Festnetz und Mobiltelefone

Der New Yorker Audiospezialist Pyle stellt eine Reihe von Retro-Telefonen für das Festnetz vor, die aussehen, als seien sie Anfang des 20. Jahrhunderts produziert worden. Trotz Holzgehäuse, Elementen aus gebürstetem Kupfer und Wählscheibe lassen sie sich aber auch als Handset am Rechner und fürs Smartphone nutzen.

Pyle Retrotelefon für Festnetz und Smartphone {pd Pyle;http://www.pyleaudio.com}

Pyle Retrotelefon für Festnetz und Smartphone (Quelle: pd Pyle)

Die Retro-Festnetztelefone von Pyle sehen auf den ersten Blick aus wie Tischfernsprecher von 1924. Ein Holzgehäuse, Teile aus gebürstetem Kupfer und eine Wählscheibe lassen kaum vermuten, dass die Geräte neueren Datums sein könnten.

Dabei sind sie brandneu – und kompatibel zu iPhone, Android-Smartphone, BlackBerry, iPad sowie den neuesten MacBooks. Über ein 3,5-mm-Klinkenkabel kann man sie an die Buchse dieser Geräte anschließen und als Telefon nutzen.

Dabei wendet sich Pyle nicht nur an Nostalgiker, welche die Ästhetik handgefertigter Holzgehäuse mit Ecken und Kanten den glatten Rundungen modernen Designs vorziehen. Es wendet sich auch an Menschen, die besorgt sind, eine mögliche Strahlenbelastung durch ihr Handy könne ihrer Gesundheit schaden.

Pyle Retro-Festnetztelefon
Pyle Retrotelefon für Festnetz und SmartphonePyle Retrotelefon für Festnetz und SmartphonePyle Retrotelefon für Festnetz und SmartphonePyle Retrotelefon für Festnetz und Smartphone
Pyle Retrotelefon für Festnetz und SmartphonePyle Retrotelefon für Festnetz und Smartphone
» weiterlesen

Fernmeldemuseum Dresden:
Historische Telefontechnik

Wie funktionierte die Telefontechnik in der DDR, als ein Telefon noch etwas Besonderes war? Dies zeigt das Fernmeldemuseum Dresden.

Vermittlungsanlage System 22 (Bild: W.D.Roth)

Vermittlungsanlage System 22 (Bild: W.D.Roth)

Die in der DDR viele Jahre übliche Vermittlungstechnik ist unter dem Namen “System 22″ bekannt. Warum “System 22″? Telefonvermittlungen wurden nach der Jahreszahl ihrer Einführung benannt und diese Vermittlungstechnik stammte aus dem Jahr 1922. Sie war deshalb der russischen Besatzungsmacht zu alt, um sie zu deportieren – alle späteren Anlagen wurden nach dem zweiten Weltkrieg zwecks Reparation abgebaut und in die UdSSR verbracht.

Dass diese alte Technik störungsanfällig und nur wenig belastbar war, erklärt die Probleme im Telefonnetz der DDR. Zudem war sie auch nicht erweiterbar, für neue Anlagen fehlte ohnehin viele Jahre das Geld. Erst später wurden die Anlagen von 1922 durch neuere Systeme ergänzt, bis hin zu moderner Trägerfrequenz- und PCM-Technik. Sie blieben jedoch bis zum Ende der DDR in Betrieb.

Fernmeldemuseum Dresden
w4220402cr.jpgw4220384cr.jpgw4220371cr.jpgw4220362cr.jpg
w4220350cr.jpgw4220340cr.jpgw4220373cr.jpgw4220374cr.jpg
w4220407cr.jpgw4220394cr.jpgw4220380cr.jpgw4220353cr.jpg
w4220332cr.jpgw4220331cr.jpgw4220330cr.jpg

» weiterlesen

Rotary Revival Dock:
Doppelt Retro

Der Etsy-Shop Rotary Revival verwandelt ausgediente analoge Telefone mit Wählscheibe in Lautsprecher-Docks für das iPhone 4(S).

Rotary Revival Lautsprecher-Dock {Rotary Revival;http://www.etsy.com/shop/RotaryRevival}

Rotary Revival Lautsprecher-Dock (Quelle: Rotary Revival)

Wählscheibentelefone? Kennt man fast nur noch aus dem Kino oder TV. So gibt es im Film In and out eine sehr schöne Szene, in der ein Model die Agentur anrufen will und so verzweifelt wie vergeblich auf das antike Wählscheiben-Telefon des Motels eintippt, weil die Bedienung völlig unklar ist.

Der Etsy Shop Rotary Revival verhilft Wählscheibentelefonen zu einem neuen Platz auf dem Schreibtisch. Nicht als reines Schmuckstück und auch nicht als funktionierendes Telefon, wie sie Liebhabern der guten alten Zeit als Nachbauten des W 48 für rund 250 Euro verkauft werden.

Die Produkte von Rotary Revival dienen vielmehr als Dockingstationen für iPhones. Sie sind keine Reproduktionen, sondern ausgemusterte Originale, die der Shop-Betreiber auf Flohmärkten und bei Online-Auktionen auftreibt. Jedes Wählscheiben-Telefon wird sorgfältig gereinigt, poliert und teilweise ausgeweidet, um Platz für neue Komponenten zu schaffen.

Rotary Revival Dock
Rotary Revival Lautsprecher-DockRotary Revival Lautsprecher-DockRotary Revival Lautsprecher-DockRotary Revival Lautsprecher-Dock
Rotary Revival Lautsprecher-DockRotary Revival Lautsprecher-Dock
» weiterlesen

AVM Fritzbox 7330:
Viel mehr als nur ein Router

Die neue Fritzbox 7330 AVM deckt so ziemlich alles ab, was man von einem Router erwarten kann.

AVM FritzBox 7330 - Router, Modem, Telefonanlage (Bild: pd)

AVM FritzBox 7330 - Router, Modem, Telefonanlage (Bild: pd)

Router mit einem eingebauten DSL-Modem können seit einiger Zeit mehr, als nur den Internet-Verkehr durch die Wohnung verteilen. Mittlerweile entwickeln sich die Geräte zum zentralen Medien-Hub, über das viele unterschiedliche Aufgaben erledigt werden können. Die Fritzbox von AVM gehört schon seit einigen Jahren zu jenen Routern, die mehr können und deren Funktionen immer stärker erweitert werden. Mittlerweile bieten auch die Mittelklasse-Router mehr Möglichkeiten, als viele User wahrnehmen. Der neue 7330 Router macht da keine Ausnahme.

» weiterlesen