Thema: Software

 

Alle 269 Artikel zum Thema Software auf neuerdings:

Microsoft Hyperlapse:
So werden langatmige GoPro-Aufnahmen auf Knopfdruck beeindruckend

Wer seine Aktivitäten zu Lande, zu Wasser und in der Luft mit Actioncams aufnimmt, hat am Ende unüberschaubar viel Material – das sich in dieser Form niemand ansehen mag. Microsofts „Hyperlapse“-Projekt macht daraus sehenswerte Videos – mit einer gehörigen Portion Technik dahinter.

Hyperlapse soll aus Actioncam-Aufnahmen im Handumdrehen verblüffende Kurzvideos zaubern.

Hyperlapse soll aus Actioncam-Aufnahmen im Handumdrehen verblüffende Kurzvideos zaubern.

Mit Actioncams wie beispielsweise der GoPro Hero 3 kann man jederzeit aufzeichnen, was man gerade tut. Allerdings sind diese Roh-Videos nicht annähernd so atemberaubend wie GoPros Werbevideos. Außer natürlich, man verbucht ausgedehntes Gähnen unter „atemberaubend“… Aber mal ehrlich: Will wirklich jemand eine komplett verwackelte Aufnahme davon sehen, wie wir zwei Stunden lang mit dem Fahrrad durch die Stadt düsen? Nein, das wollen wir wahrscheinlich nicht einmal selbst…

Solche Actioncam-Filme einfach beschleunigt abzuspielen, ist dabei keine Lösung, denn das macht nach kurzer Zeit Schwindelgefühle oder Kopfschmerzen oder beides.

Ein Team bei Microsoft will nun den alleinseligmachenden Algorithmus entwickelt haben. Er erstellt ebenfalls eine Zeitraffer-Aufnahme (Englisch: Timelapse), aber das Ergebnis muss man selbst gesehen haben. Die Entwickler nennen es „Hyperlapse“. Das folgende Video stellt es anhand von konkreten Beispielen vor:

Microsoft Hyperlapse
Hyperlapse soll aus Actioncam-Aufnahmen im Handumdrehen verblüffende Kurzvideos zaubern.microsoft-hyperlapse-02microsoft-hyperlapse-03microsoft-hyperlapse-04
microsoft-hyperlapse-05microsoft-hyperlapse-06microsoft-hyperlapse-07microsoft-hyperlapse-08
microsoft-hyperlapse-09microsoft-hyperlapse-10microsoft-hyperlapse-11microsoft-hyperlapse-12
» weiterlesen

Bartels Sharemouse:
Eine Maus kontrolliert viele Rechner

Mit einer einzigen Maus und Tastatur kann man dank Sharemouse bis zu 26 Computer gleichzeitig kontrollieren – nebeneinander, ohne Umschalten, und sogar mit unterschiedlichen Betriebssystemen.

Bartels Sharemouse {pd Bartels;http://presse.keyboard-and-mouse-sharing.de}

Bartels Sharemouse (Quelle: pd Bartels)

Wer mit mehreren Computern an seinem Arbeitsplatz zu tun hat, kennt das: Immer hackt man auf der falschen Tastatur herum oder hat gerade die Maus in der Hand, die den anderen Computer befehligt. Dank Sharemouse braucht man in Zukunft aber nur noch eine Maus und eine Tastatur – die andere kann man stillegen. Das funktioniert innerhalb eines Netzwerks sogar systemunabhängig mit Macs und Windows-Rechnern.

Sharemouse lässt dich beide Eingabegeräte quasi nahtlos benutzen – die Maus “wandert” von einem Desktop zum nächsten, und die Tastatur wirkt dort, wo gerade der Mauspfeil ist. Und das ist noch nicht alles: Man kann mit Sharemouse auch Dateien und Inhalte von einem zum nächsten Computer transportieren – ohne Festplatte, Stick oder Netzwerkzwischenspeicherung.

» weiterlesen

Microsoft Mouse:
Mäuse ohne Grenzen

Unter dem Namen “Mouse without Borders” hat ein Team von Microsoft ein geniales neues Konzept vorgestellt.

Mouse without Borders - Eine Maus für viele Rechner

Mouse without Borders - Eine Maus für viele Rechner

Das ist vermutlich schon jedem passiert. Man sitzt gleichzeitig vor zwei Rechnern und versucht dann mit der Maus des einen Rechners, den anderen zu bedienen. Und wie schön wäre es, wenn man die Rechner nicht mehr aufwendig miteinander verbinden müsste, sondern Dateien einfach vom einen Bildschirm auf den anderen schiebt? Genau das soll jetzt mit einer Software von Microsoft gehen, die allerdings noch in der Betaphase steckt. Doch die Idee klingt geradezu revolutionär. Video nach dem Klick.

» weiterlesen

Windows-7-Tipp:
Sage Thumb für den Explorer

Mit dem kleinen Programm Sage Thumb kann man dem Windows Explorer endlich beibringen, alle Bildformate zu erkennen.

Sage Thumbs - Bringt den Explorer auf Trab

Sage Thumbs - Bringt den Explorer auf Trab

Der Explorer ist bei Windows 7 zwar deutlich handlicher geworden, aber in einiges Details ist er immer noch, gelinde gesagt, eine Katastrophe. Dateien verschieben ist zum Beispiel so eine Sache, die man am besten mit einem anderen Programm erledigt. Ein weiteres Ärgernis ist die kleine Vorschau, die man auf der rechten Seite im Explorer aufrufen kann, wenn es um Bilder geht. Eigentlich ganz praktisch, aber dummerweise kann der Explorer nur bestimmte Formate lesen. Dafür gibt es jetzt eine kostenlose Lösung.

» weiterlesen

Windows 8:
Preview-Version schon
nächste Woche?

Das neue Windows 8 kommt schneller auf den Markt als erwartet. Ob das eine gute Entscheidung ist?

Windows 8 - 2012 ist es so weit

Windows 8 - 2012 ist es so weit

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat Windows 8 offiziell für 2012 angekündigt. Zwar hatte man erwartet, dass Microsoft das neue Betriebssystem relativ flott auf den Markt bringen würde, aber allgemein hatte man mit einem Erscheinen im Jahr 2013 gerechnet. Doch verschiedene amerikanische Quellen, darunter Bloomberg, berichten, dass es eventuell noch schneller gehen wird. Eine erste Preview-Version soll es sogar schon nächste Woche auf der Computex zu sehen geben. Das ist einerseits spannend, andererseits vielleicht auch etwas flott.

» weiterlesen

Google Earth Plugin:
Erdbeben in Echtzeit

Google hat für den Dienst Google Earth ein Plugin vorgestellt, mit dem man fast in Echzeit Erdbeben lokalisieren kann.

Google Earth Plugin - Erdbeben der letzte Woche vor Japan

Google Earth Plugin - Erdbeben der letzte Woche vor Japan

Erdbeben sind traurigerweise gerade wieder in den Fokus der Medienöffentlichkeit gerutscht. Das Internet spielt bei der Übermittlung der relevanten Daten eine große Rolle und das macht sich Google zu Nutze, die zusammen mit dem amerikanischen U.S. Geological Survey ein Möglichkeit entwickelt haben, die Daten aller weltweit auftretenden Erdbeben zu visualisieren. Möglich wird das durch ein Mashup mit Google Earth, das die Daten fast in Echtzeit darstellen kann. » weiterlesen

Nokiasoft:
Der logische Schritt

Nokia-Mobiltelefone mit Microsoft-Betriebssystem ergeben durchaus Sinn. Nüchtern betrachtet kommen tatsächlich Qualitäten zusammen, die genau am richtigen Ort liegen.

Von Philip Hetjens, CTO des neuerdings.com-Verlags Blogwerk

Seit 2008 bin ich überzeugter iPhone-Nutzer. Begonnen habe ich damals mit dem iPhone 2G und jetzt inzwischen bin ich mit dem iPhone 4 unterwegs, der Kauf des 5ers war schon fest eingeplant für Juni. Auch vor dem iPhone war Nokia immer ein no-go für mich. Ich war (Sony) Ericsson-Fanboy. Inzwischen aber hat sich das Blatt gewendet.

Nokia: Top Hardware
Nokias Schwachstelle war für mich immer die Software: nicht wirklich intuitiv und hässlich. Auf der anderen Seite erinnere ich mich an viele Nokia-Phones, die problemlos vier oder mehr Jahre gehalten haben. Ganz im Gegensatz dazu meine Sony Ericsson Handys, bei denen die Kontakte des Ladegeräts schon mehrmals nach anderthalb Jahren keinen Verbindung mehr zu Handy gefunden haben.

» weiterlesen

Windows 7 SP1:
Das Service Pack 1 kommt im Februar

Microsoft wird Ende Februar das erste Service Pack für Windows 7 frei geben. Neuerungen gibt es kaum.

Windows 7

Windows 7

Seit einigen Wochen testet Microsoft schon das erste Service Pack für Windows 7, auf den üblichen Plattformen findet man auch die passenden Downloads für das SP1. Die finale Version kommt aber schon in diesem Monat und wird über das Windows Update-System auf den heimischen Rechner geschoben. Große Veränderungen gibt es mit dem SP1 aber nicht, die meisten User werden vermutlich gar nichts bemerken.

» weiterlesen

Internet Buttons:
Leicht im Netz navigieren

Mit den frei konfigurierbaren Internet Buttons kann man Menschen, die sich im Netz nicht ganz so wohl fühlen, die Navigation erleichtern.

Internet Buttons

Internet Buttons

Zu den größeren Herausforderungen im Leben gehört es, wenn man Familienmitgliedern und Verwandten per Telefon erklären muss, warum der Rechner nicht geht und wo man die neusten Babyfotos finden kann. Für den heimischen Support gibt es dank des Programms “Team Viewer” eine hervorragende Lösung, in Sachen Navigation im Netz sieht das aber schwieriger aus. Doch auch dafür hat nun ein findiger Webdesigner eine Idee gehabt. » weiterlesen

uTorrent Remote Manager:
Downloads per Android überwachen

Von uTorrent gibt es eine neue Android-Applikation, mit der man seinen Rechner zu Hause fernsteuern kann.

uTorrent App

uTorrent App

Man muss kein böser Copyright-Verletzer sein, wenn man sich Programme wie uTorrent bedient. Große Files lassen sich so zum Beispiel unter Entwicklern gut verteilen, ebenso gibt es auch genug Filme, die mittlerweile unter Public Domain stehen. Überraschenderweise soll es Menschen geben, die diese hübsche Programme auch für andere Dinge nutzen sollen. Haben wir jedenfalls gehört. Aber welcher Art der Download auch sein sollte, es gibt jetzt eine App, mit dem man seinen Rechner zu Hause vom Smartphone aus fernsteuern kann.

» weiterlesen