Thema: Rückruf

 

Alle 4 Artikel zum Thema Rückruf auf neuerdings:

Lenovo ThinkCentre M90z/M70z:
Rückrufaktion wegen Überhitzungsgefahr

Lenovo ruft weltweit All-in-one-PCs zurück, weil aufgrund eines Fehlers in der Stromversorgung Brandgefahr besteht.

Lenovo All-in-One wie der M90z müssen in die Werkstatt {pd Lenovo;http://news.eu.lenovo.com/pr/lenovo-we/photo.aspx}

Lenovo All-in-One wie der M90z müssen in die Werkstatt (Quelle: pd Lenovo)

In einigen der 160.000 verkauften Lenovos PCs vom Typ ThinkCentre M70z und im ThinkCentre M90z könnte es auf Grund eines Fehlers in der Stromversorgung zu Überhitzung und damit zu einem Brand kommen. Deswegen ruft der Hersteller einige Geräte zurück, die zwischen Mai 2010 und Januar 2012 verkauft wurden.

Ob der eigene PC betroffen ist, kann man auf einer Website prüfen. Lenovo empfiehlt, diese Geräte ab sofort nicht mehr zu benutzen und das Netzkabel abzuziehen. Offensichtlich sind nur bestimmte Chargen betroffen, das kann aber über die Seriennummer ermittelt werden.

» weiterlesen

Telekom Speedport W 700V:
Netzteiltausch wegen Bruchgefahr

Die Telekom hat am Netzteil des Routers W700V einen Sicherheitsmangel festgestellt. Kunden können dieses kostenlos austauschen.


So ein Bruch könnte am Netzteil auftreten

So ein Bruch könnte am Netzteil auftreten

Das Gehäuse des Netzteils Leader Electronics SNG 7-acc des WLAN-Routers W 700V, den die Telekom bei einigen DSL-Angeboten als Standardgerät ausgeteilt hat, kann brechen oder sein Oberteil verlieren. Das hat die Telekom bei Qualitätskontrollen festgestellt.

Damit das nicht passiert und man nicht stromführende Teile berührt, sollte das Netzteil schnell ausgetauscht werden. Der Router selbst kann bleiben, er ist vom Sicherheitsproblem nicht betroffen. Ein möglicher Schaden des Netzteils ist ein seitlicher Riss wie auf dem Foto.

» weiterlesen

Garmin nüvi:
Rückrufaktion wegen Brandgefahr

Garmin ruft weltweit etwa 1,25 Millionen nüvi-Navis zurück, weil sie sich überhitzen und einen Brand auslösen könnten.

Garmin nüviIn Europa sind knapp eine halbe Million nüvis mit den Modellnummern 200W, 250W, 260W, 7xx und 7xxT betroffen. Durch einen Fehler im Leiterplattendesign könnte sich der Akku überhitzen und einen Mini-Gau im Armaturenbrett verursachen. Um festzustellen, ob das eigene nüvi von der Aktion betroffen ist, können Eigner die Seriennummer in ein Webformular eintippen. Falls diese das bestätigt, dürfen die Geräte kostenlos an Garmin bzw. eine von Garmin benannte Adresse geschickt werden, die das Problem dann beseitigen. So löblich die Aktion ist, halte ich es für eine Frechheit, die Tauschseite weltweit nur in englischer Sprache zur Verfügung zu stellen und als Hotline nur eine Nummer in Großbritannien zu nennen (+44 870 850 1242). » weiterlesen

Apple iPhone-4-Pressekonferenz:
Rückruf oder Beschwichtigung?

Apple hat zur Pressekonferenz nach Cupertino geladen – die Spekulationen gehen von einem Rückruf für das iPhone 4 aus.

Die Antennenkonstruktion des iPhone 4

Die Antennenkonstruktion des iPhone 4

Ein Rückruf des iPhones 4 könnte Apple bis zu 1,5 Milliarden Dollar kosten, haben Analysten dieser Tage ausgerechnet. Wegen der Empfangsprobleme des neuen Über-Smartphones hat jetzt auch Apples Aktienkurs einige inzwischen schon geradezu ungewohnte, weil abwärts gerichtete, Bewegungen aufzuweisen.

Jetzt hat Steve Jobs nach ersten Versuchen, das iPhone-4-Problem als Software-Ausrutscher abzutun, zur Pressekonferenz geladen – nach Cupertino, wo heute, am 16. Juli 2010, um 10 Uhr morgens (19.00 Uhr unserer Zeit) Neuigkeiten zum iPhone verkündet werden sollen:

» weiterlesen