Thema: NFC

 

Alle 9 Artikel zum Thema NFC auf neuerdings:

Elecom NFC Tastatur:
Kleiner Helfer für das mobile Büro

Geräte wie Smartphones und Tablets erlauben es uns, ein ganzes Büro in der Hosen- oder Handtasche immer dabei zu haben. Für viele kleine Aufgaben sind die Minicomputer bestens geeignet und locker  mit einem Finger zu bedienen. Anders sieht es da bei längeren Texten aus. Auf virtuellen Tastaturen fällt es schwer große Textmengen in annehmbarer Zeit zu verfassen. Eine kleine Zusatztastatur, die sich via NFC mit dem Smartphone verbindet, kann hier Abhilfe schaffen.

Elecom-Tastatur

Elecom-Tastatur

Da sich die Elecom-Tastatur mit dem Smartphone ausschließlich mit NFC (Near Field Communication) verbinden kann, ist Apples iPhone (leider) ausgeschlossen. Apple setzt die NFC- Technologie bisher aus unterschiedlichsten Gründen nicht ein. Fast alle aktuellen Smartphones mit Android- und Windows Phone Betriebssystem verfügen hingegen über NFC. Sie werden in die Mitte der Elecom-Tastatur gelegt. Schwierig wird es bei Phablets und Tablets, die aufgrund ihrer Größe nicht auf die Auflagefläche passen, vielleicht hochkant gerade so zwischen den Tasten Platz finden könnten.

Elecom NFC Tastatur
TK-FNS040BK_71kTK-FNS040BK_01kTK-FNS040BK_05kTK-FNS040BK_31k
Elecom-Tastatur
» weiterlesen

Sharetapes:
Die Verbindung zwischen Playlists und Mixtapes

Sharetapes sind physikalische Karten mit einem NFC-Chip und einem QR-Code, die aussehen wie zweidimensionale Musiccassetten. Und genau wie diese bestehen sie aus selbst zusammengestellten Playlists, die meist als Geschenk für andere Menschen gedacht sind.

Sharetapes - virtuelle Mixtapes {Sharetapes;http://sharetapes.com}

Sharetapes - virtuelle Mixtapes (Quelle: Sharetapes)

Jeder, der schon einmal ein richtiges Mixtape zusammengestellt hat, weiß, wie viel Sorgfalt und Liebe man in die Auswahl und Reihenfolge der Songs investieren kann. Vielleicht ein Grund dafür, dass analoge und gegenständliche Mixtapes wertvoller erscheinen als schnell zusammengeklickte Playlists, die man ruckzuck wieder ändern kann. Sharetapes schafft eine Verbindung zwischen diesen beiden Welten.

Dabei handelt es sich nicht um viel mehr als eine nett gestaltete Karte mit integriertem NFC-Chip und QR-Code sowie einem alphanumerischen Code auf der einen Seite. Die andere Seite ist so bedruckt, dass die Sharetape-Karte beim flüchtigen Hinsehen den Eindruck einer Musiccassette erweckt.

Das Sharetape ist dabei eigentlich nur ein nett gestalteter Mittler zwischen Playlists auf YouTube, 8Tracks und Spotify.

Sharetapes - virtuelle Mixtapes
Sharetapes - virtuelle MixtapesSharetapes - virtuelle MixtapesSharetapes - virtuelle MixtapesSharetapes - virtuelle Mixtapes
Sharetapes - virtuelle Mixtapes

» weiterlesen

Beewi BBH300:
Kopfhörer mit Bluetooth und NFC

Der Bügel-Kopfhörer Beewi BBH300 verbindet sich schnurlos nicht nur via Bluetooth, sondern auch per NFC – schnell und einfach, verspricht der Hersteller.


Beewi NFC-Kopfhörer BBH300 (Quelle: pd Beewi)

Beewi NFC-Kopfhörer BBH300 (Quelle: pd Beewi)

Bluetooth-Hardware miteinander zu verheiraten kommt häufig der Verkupplung von Panda-Bären gleich: Sie wollen nicht immer miteinander und vergessen sich häufig. Wie viel angenehmer ist da die NFC-Technik – und die gibt es jetzt im neuen Kopfhörer Beewie BBH 300.

So müssen sich Hörer und NFC-fähiges Handy nur kurz berühren, um Kontakt aufzunehmen. Der Hörer erlaubt zudem die Bedienung des verkuppelten Geräts: Lautstärke und Wiedergabegeschwindigkeit kann man durch seitliches Antippen einstellen. Auf diese Weise kann man sogar Gespräche annehmen oder per Sprachwahl anrufen.

» weiterlesen

LG Optimus LTE Tag:
Smartphone mit NFC

LG hat in Korea ein Android-Smartphone vorgestellt, das über NFC mit speziellen Aufklebern kommunizieren und so automatisch Einstellungen anpassen kann. Das Optimus LTE Tag ist mit einem 4,3 Zoll grossen Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 px ausgestattet.


LG Optimus LTE Tag mit Android 2.3 {pd LG;http://www.lgnewsroom.com/newsroom/}

LG Optimus LTE Tag mit Android 2.3 (Quelle: pd LG)

Wie wäre es, wenn das eigene Smartphone im Auto automatisch die Navigationssoftware startet und GPS aktiviert und später im Büro auf lautlos schaltet, damit man nicht von der Arbeit abgelenkt wird? Dank sogenannten LG Tags ist mit dem Optimus LTE Tag unter anderem genau dies möglich: Die Aufkleber kommunizieren über NFC mit dem Smartphone und lösen automatisch vom Benutzer vorher festgelegte Aktionen aus.

Zwar ist LG nicht der erste Hersteller mit dieser Idee, Sony beispielsweise stellte mit den Xperia SmartTags bereits ein ähnliches Produkt vor, und auch auf Android-Smartphones ohne NFC sind ähnliche Aktionen mit Anwendungen wie zum Beispiel Tasker möglich, allerdings erweitern NFC-Tags diese Möglichkeiten und funktionieren unabhängig von der Uhrzeit oder GPS.
» weiterlesen

Acer Liquid Express:
Kontaktfreudiger Android

Acer stellt ein neues Android-Smartphone vor, das neben einem NFC-Chip auch die eigenen Inhalte via DNLA im Netzwerk anbietet.


Acer Liquid Express (Bilder: pd Acer)

Acer Liquid Express (Bilder: pd Acer)

Von den äusseren Werten ist das Acer Liquid Express guter Smartphone-Durchschnitt: Ein 8,9 cm (3,5″) grosses Halb-VGA-Display und Android in der Version 2.3 (Gingerbread) sind nichts, was einen freudig erregen würden. Auch die Unterhaltungs- und Social-Media-Fähigkeiten können inzwischen fast alle Smartphones.

Etwas interessanter wird es bei der Technologie unter der Haube. «Optional erhältlich» ist die «Near Field Communication»-Technologie. Das ermöglicht die Authentifizierung, ohne dass dazu der Umweg über das Mobilfunknetz erforderlich ist. Beispielsweise gab es schon einen Feldversuch der Deutschen Bahn, in dem man mit dem Handy seine Nahverkehrstickets bezahlen konnte und zwar sowohl papier- als auch bargeldlos. Der Anwender identifiziert sich ganz einfach, indem er das Handy vor den Bezahlterminal hält. Acer gibt sich mit bargeldlosem Bezahlen freilich noch nicht zufrieden:

» weiterlesen

Motorola Elite Silver und Elite Flip:
Bluetooth-Headsets mit NFC

Motorola hat zwei neue Headsets enthüllt, die eine hochwertige Audioqualität, Hintergrundgeräuschreduktion und eine grosse Reichweite bieten sollen.


Motorola Elite Silver {pd Motorola;http://mediacenter.motorola.com/content/detail.aspx?ReleaseID=14404&NewsAreaID=2&changeCurrentLocale=1}

Das ungefähr 9 g leichte und 38 x 47 x 14,5 mm grosse Motorola Elite Silver soll laut dem amerikanischen Hersteller in erster Linie durch seine geringe Grösse und optische Unaufdringlichkeit überzeugen. Das Headset wird unterwegs über das im Lieferumfang enthaltene Transportgehäuse aufgeladen und bietet so eine Akkulaufzeit von insgesamt bis zu 15 Stunden. Die Standby-Zeit beträgt im Total ungefähr 35 Tage.

Das zweite vorgestellte Headset, das Motorola Elite Flip, kann auf drei unterschiedliche Arten getragen werden und ist mit 10 g ebenfalls sehr leicht. Die Masse betragen bei diesem Modell 42 x 17,7 x 11,75 mm. Die Sprechzeit beträgt bis zu 6 Stunden, im Standby-Modus hält das Gerät ungefähr 12 Tage durch. » weiterlesen

Nokia 603:
Einfaches Smartphone mit NFC

Das neue Nokia 603 hat zwar einen langweiligen Namen, dafür aber schon die neue NFC-Technologie an Bord.

Nokia 603 - Nokia drückt die Preise (Bild: pd)

Nokia 603 - Nokia drückt die Preise (Bild: pd)

Wer als Handy-Hersteller etwas auf sich hält, der verbastelt in seinen neuen Geräten einen NFC-Chip. Die “Near Field Communication”-Chips sollen in Zukunft unter anderem dazu dienen, dass man mit seinem Handy bargeldlos bezahlen kann. Nette Idee, die Deutsche Bahn experimentiert damit auch schon seit einiger Zeit herum, gibt aber selber zu, dass ihr System noch nicht völlig ausgereift ist. Bis man in Deutschland mit NFC wirklich bezahlen kann, dauert es also noch etwas. Aber immerhin ist man vorbereitet, wenn man zum Nokia 603 greift. Auch ansonsten ist das Handy nicht schlecht ausgerüstet.

» weiterlesen

Sharp LYNX 3D:
Smartphone mit 3D-Display und 3D-Software

Das Sharp Lynx 3D SH-03C besitzt nicht nur ein 3D-Display, es erzeugt aus Dateien auch 3D-Material.

Sharp Lynx 3D

Sharp Lynx 3D

Auf dem Smartphone Markt ist noch viel Potential für Verbesserungen, denn ein Smartphone kann nie smart genug sein. Und umso mehr es kann, desto schlechter steht die Konkurrenz da. Die Kameraauflösung ist mit 12 Megapixeln schon recht hoch, ein größeres Display wird nur unhandlich und mehr Prozessorpower muss man beim momentanen Stand der Technik mit kürzeren Akkulaufzeiten gleichsetzen. Sharp geht einen anderen Weg und will im Dezember diesen Jahres das Lynx 3D SH-03C, ein weiteres 3D-Smartphone, auf den Markt bringen. » weiterlesen

Objecs RosettaStone:
Stimmen aus dem Grabstein

Der RosettaStone von Objecs erweitert Grabsteine um digitale Informationen über den Verblichenen.

Objecs RosettaStone - Ein RFID-Chip verrät mehr als ein Datum (Bild: Objecs)

Objecs RosettaStone - Ein RFID-Chip verrät mehr als ein Datum (Bild: Objecs)

Ab einem bestimmten Zeitpunkt im Leben merkt man, dass alles endlich ist: Der Akku im iPod, die Festplatte im PC, der Auspuff am Auto und auch das eigene Leben. Und was am Ende von einem zurückbleibt, ist in der Regel ein grauer Stein mit Name und Geburts- und Sterbejahr.

Die Amerikaner finden das anscheinend nicht ausreichend, und so vertreibt die Firma Objecs den RosettaStone, der den Grabstein um Fotos und Videos des Verstorbenen anreichert.

Um die Informationen abzurufen bietet Objecs zwei Möglichkeiten an. Die vordergründigste ist die per Touch: Ein NFC-enabled Smartphone tippt den Grabstein an und wie durch Geisterhand werden zusätzliche persönliche Informationen der Vorfahren auf dem Handydisplay angezeigt. » weiterlesen