Thema: microSDHC

 

Alle 14 Artikel zum Thema microSDHC auf neuerdings:

ODrive:
Bis zu 192 GB mehr Speicher für Smartphones und Tablets

ODrive ist ein kleiner Kartenleser für bis zu drei Micro-SD-Karten, der als externes Laufwerk für Mobilgeräte dienen soll. Und das nicht nur für Android-Tablets und Smartphones, sondern auch für Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss.

ODrive Speichererweiterung {Kickstarter;https://www.kickstarter.com/projects/235758213/odrive-the-ultimate-portable-drive-for-your-smartp/}

ODrive Speichererweiterung (Quelle: Kickstarter)

Bei Speichererweiterungen für ihre mobilen Geräte sind Apple-Nutzer auf externe Lösungen angewiesen – anders als die meisten Android-Nutzer, die in der Regel eine Micro-SD-Karte einlegen können. Aber auch da ist im Moment bei 64 GB das Limit erreicht. Der ODrive verspricht nun Apple- und Android-Nutzern bis zu 192 GB mehr Speicher in Form eines kleinen Sticks.

Darin verbergen sich drei Schächte für Micro-SD-Karten. Drei Mal 64 GB ergeben – richtig: 192 GB. Das sollte für eine Menge Fotos und einige Minuten HD-Film ausreichen. Allerdings gibt es noch zwei kleine Haken an der Sache. Zum einen müssen die Geräte USB On The Go (OTG) unterstützen: also Speicher erkennen, der am Micro-USB- oder Lightning-Anschluss angesteckt wird. Zum anderen müssen sich genügend Unterstützer auf Kickstarter finden. Und ob der folgende Film genug Vertrauen in die Seriosität der Entwickler schafft? Da würde ich mich nicht festlegen wollen.

ODrive SpeichererweiterungODrive SpeichererweiterungODrive SpeichererweiterungODrive Speichererweiterung
» weiterlesen

Werbung Radbag Veho M4 360 Bluetooth Lautsprecher:
Musik aus der Luft, über Kabel und von Micro-SD

Der mobile Bluetooth-Lautsprecher Veho M4 360 ist klein genug, um immer dabei zu sein. Dabei hat er Musikfreunden trotz seiner geringen Größe einiges zu bieten.

Radbag Veho M4 360 mobiler Lautsprecher

Radbag Veho M4 360 mobiler Lautsprecher

Mit einem Durchmesser von zirka 6 cm und einer Höhe von 6,5 cm ist der Veho M4 360 so klein, dass er problemlos immer dabei sein kann. Allerdings sollte man sich von seiner Größe nicht täuschen lassen: Zwei Lautsprecher mit 2,2 W sorgen für ordentlichen Klang bei jeder Gelegenheit.

Dank seines integrierten Li-Ionen Akkus kann man auch ohne Steckdose in der Nähe Party machen. Wie lange, das hängt von verschiedenen Dingen ab. Zum einen natürlich von der Art und der Lautstärke der Musik. Aber auch davon, wie die Musik in den Veho M4 360 kommt. Denn da gibt es mehrere Möglichkeiten. Der folgende Clip stellt sie und den Veho M4 360 genauer vor.

Mobiler Lautsprecher Veho M4 360
Radbag Veho M4 360 mobiler LautsprecherRadbag Veho M4 360 mobiler LautsprecherRadbag Veho M4 360 mobiler LautsprecherRadbag Veho M4 360 mobiler Lautsprecher
» weiterlesen

Sandisk Sansa Clip Zip im Test:
Klein, fein und günstig

Sandisks kleiner MP3-Player Clip Zip ist der neueste in der Clip-Reihe. Wir haben uns den Nachfolger des beliebten Clip+ genauer angesehen.

Sandisk Sansa Clip Zip

Sandisk Sansa Clip Zip

So unscheinbar und unspektakulär die Sansa Clip-Reihe von Sandisk auf den ersten Blick ist, so treu ist ihre Anhängerschaft. Wer den günstigen kleinen MP3-Player einmal ausprobiert hat, ist in der Regel sehr davon angetan. Der Sansa Clip Zip, der neueste Vertreter, führt die Erfolgsserie würdig fort.

Bis zu 15 Stunden hält der Akku des Sansa Clip Zip durch, dabei wiegt der Player nur 15,8 Gramm und ist mit 5,71 x 2,9 x 1,47 cm ziemlich genau so gross wie eine Streichholzschachtel.

Das Äußere unterscheidet sich nur minimal von den Vorgängern. Der Sansa Clip Zip ist ebenso klein und lässt sich an der Kleidung anklippen. Allerdings ist der Ein-Ausschalter gewachsen und befindet sich jetzt mittig oben auf dem Gerät, was ein paar Sekundenbruchteile Herumtasten spart.

Auch die Tasten auf der Vorderseite sind leicht verändert. Oben links über der Steuerwippe ist ein Knopf mit einem Pfeil, der den Nutzer immer eine Ebene höher, beziehungsweise tiefer bringt.

Sandisk Sansa Clip Zip im Test: Klein, fein und günstig (Bilder: Frank Müller
Sandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip ZipSansa Clip ZipSandisk Sansa Clip Zip
Sandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip Zip
Sandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip ZipSandisk Sansa Clip Zip

» weiterlesen

Brando USB Mini Cube:
Lautsprecher, Radio, MP3-Player,
Dekolicht und microSD-Kartenleser

Der Brando USB Mini Cube ist MP3-Player, microSD-Kartenleser, Dekolicht,Radio und Lautsprecher in einem. Außerdem sieht er aus wie ein Kunststoff-Eiswürfel.

Brando USB Mini Cube

Brando USB Mini Cube

Die USB-Gadgets, die Brando auf seiner Seite versammelt sind in der Regel ziemlich schräg und ziemlich günstig. Der USB Mini Cube ist wieder einmal ein gutes Beispiel dafür. Der kleine transparente Würfel misst nur 56 x 50 x 33mm, erfüllt aber die Aufgaben von vier bis fünf einzelnen Gadgets.

Mit einem 3,5 mm Klinkenstecker lässt sich der Mini Cuba als Lautsprecher an so ziemlich jeder Audioquelle verwenden, ob iPod, Notebook, CD-Player etc. pp. Hat man so etwas nicht zur Hand, füttern man ihn einfach mit einer microSD-Karte und spielt die darauf gespeicherten MP3- oder WMA-Dateien direkt ab.

Brando USB Mini Cube
Brando USB Mini CubeBrando USB Mini CubeBrando USB Mini CubeBrando USB Mini Cube
Brando USB Mini Cube

» weiterlesen

USB-Stick Spionagekamera:
HD-Videos mit USB-Stick drehen

Dieser USB-Stick ist gleichzeitig eine Spionagekamera, die von Bewegungen aktiviert wird und mit dem eingebauten Akku bis zwei Stunden lang HD-Videos aufnehmen kann.

USB-Stick Spionagekamera

USB-Stick Spionagekamera

Wir hatten schon einmal eine Kombi aus USB-Stick, bzw. microSD-Kartenleser und Kamera, aber diesem Gadget konnte man die Funktion ansehen. Die USB-Stick Spionagekamera allerdings verleugnet ihre Fähigkeiten und versucht auszusehen wie ein harmloser USB-Stick.

Dabei nimmt sie Ton und Video im AVI-Format mit 1280 x 960 Pixeln auf und wird (auf Wunsch) durch Bewegung aktiviert. Prima geeignet also, wenn man wissen möchte, was im eigenen Zimmer so vor sich geht, wenn man es verlassen hat.

USB-Stick Spionagekamera
USB-Stick SpionagekameraUSB-Stick SpionagekameraUSB-Stick SpionagekameraUSB-Stick Spionagekamera

» weiterlesen

Fuuvi Pick:
microSD-Kartenleser mit Kamera

Der japanische Hersteller Fuuvi stellt eine niedliche Kreuzung aus Kamera und microSD-Kartenleser vor, die nur 35 × 70 × 15 Millimeter groß ist und 24 Gramm wiegt.

Fuuvi Pick Digicam

Fuuvi Pick Digicam

Die (oder der?) Fuuvi Pick sieht aus wie ein USB-Stick, der aussehen will wie eine Kamera. Tatsächlich handelt es sich um beides. Mit einem Format von 1280 × 1024 ist die Auflösung nicht gerade berühmt, und ich schätze mal, die Bildqualität wird sich auf ähnlichem Niveau bewegen.

Aber die Fuuvi Pick wird wohl auch kaum von Profi-Fotografen für Fotostrecken in Hochglandmagazinen eingesetzt werden. Der große Vorteil der kleinen Kamera ist wohl, dass sie schnell und ohne Bedenken eingesteckt wird und dass die geschossenen Bilder dank des eingebauten USB-Steckers ohne zusätzliche Software auf jeden Rechner transferiert werden können. Oder wie Google Translate die japanische Seite übersetzt: „Zu gerne nutzen ultrakleine Toidejitarukamera tragen! Direkt an den PC durch einfaches Anschließen der Kamera Daten erfassen“

Fuuvi Pick Digicam
Fuuvi Pick DigicamFuuvi Pick Digicam BeispielbilderFuuvi Pick DigicamFuuvi Pick Digicam
Fuuvi Pick Digicam

» weiterlesen

ThinkGeek-Uhr mit microSD-Kartenleser:
Card Reader mit Zeitanzeige

Die Armbanduhr von ThinkGeek zeigt nicht nur die Zeit, sondern dient auch als USB-Kartenleser für microSD-Karten.

ThinkGeek microSD-Kartenleseruhr

ThinkGeek microSD-Kartenleseruhr

microSD-Karten sind schon extrem praktisch. Sogar abendfüllende Filme passen auf die fingernagelgroßen Datenträger. Das Problem ist nur, dass die kleinen Biester mittlerweile so stark geschrumpft sind, dass sie auch schnell verlorengehen. Oder man hat die ganzen schönen Daten auf der microSD-Karte, bekommt sie aber nicht in den Rechner, weil mal wieder kein Kartenleser zur Hand ist.

Beide Probleme löst die Uhr mit eingebautem microSD-Kartenleser. Zum einen kann man sie benutzen, um immer eine Reservekarte zur Hand zu haben, die in der Uhr verlustsicher aufbewahrt wird. Zum anderen ist man sicher, dass die Daten auch transferiert werden können, ohne vorher in die Tiefen der geräumigen Messenger-Tasche hinabsteigen zu müssen, um einen microSD-Kartenleser hervorzukramen. » weiterlesen

Sandisk Sansa Fuze Plus:
Allesspieler mit Touch-Bedienung

Der Sandisk Sansa Fuze Plus Player spielt viele Musikformate ab und zeigt auf seinem QVGA-LCD-Farbdisplay mit 2,4 Zoll Diagonale auch Videos und Fotos.


Sansa Fuze Plus in schwarz

Sansa Fuze Plus in schwarz

Den Sansa Fuze haben wir schon einmal getestet und für gut befunden. Jetzt hat Sandisk den Nachfolger auf den Markt gebracht. Der Sandisk Sansa Fuze Plus (Affiliate-Link) hat für seinen Preis eine Menge zu bieten – zum Beispiel die Fähigkeit, nicht nur die üblichen Formate wie MP3, WMA, Secure WMA, AAC, Audible, und Podcasts abzuspielen, sondern auch Ogg Vorbis und FLAC.

Auf seinem 2,4 Zoll großen Bildschirm mit 320 x 240 Pixeln Auflösung zeigt er H.264, WMV, Flip Video und MPEG4, die beiden letzten Formate muss man allerdings zuvor mit der Software Sansa Media Converter konvertieren, bevor sie auf den Player übertragen werden. Das gleiche gilt für Foto-Formate: von Haus aus zeigt der Sansa Fuze Plus JPEG und BMP, nutzt man den Media Converter, kommt er auch mit GIF, PCX, PNG, TGA, und TIFF-Dateien zurecht.

Gesteuert wird er über ein kapazitives Touchpad unter dem Display, das eine grafische Oberfläche zeigt, die besonders intuitiv sein soll. Einen kleinen Eindruck davon erhält man im Werbevideo, das den Sansa Fuze Plus in diversen Alltagssituationen zeigt (nach dem Klick).

Sansa Fuze Plus
Sansa Fuze Plus in schwarzSansa Fuze Plus in rotSansa Fuze Plus in lilaSansa Fuze Plus in blau
Sansa Fuze Plus in weißSansa Fuze Plus in fünf Farben

» weiterlesen

Hitachi LifeStudio:
Festplatte mit USB-Stick im Huckepack

Hitachi hat die Festplatten LifeStudio mobile Plus und LifeStudio Desk Plus vorgestellt, die einen USB-Stick mitbringen, der sich automatisch mit der Festplatte synchronisiert.

Hitachi Lifestudio Mobile Plus

Hitachi Lifestudio Mobile Plus

Wenn es nach Hitachi geht, sollen die Mitglieder der Lifestudio-Familie die Rolle eines persönlichen Assistent für Ihr digitales Leben übernehmen.

Damit dieser persönliche Assistent die Daten auch unterwegs zur Verfügung stellt, kommen die Lifestudio-Festplatten mit einem 4GB-Stick, der sich über eine magnetische Steckerschnittstelle mit der Festplatte verbindet und automatisch die gewünschten Daten synchronisiert.

Hitachi Lifestudio Festplatten
Hitachi Lifestudio - Der 4 GB microSD-Kartenleser in weißHitachi Lifestudio Mobile Plus - Festplatte plus mobile 4 GB in Docking-StationHitachi Lifestudio - Der 4 GB microSD-Kartenleser in schwarzHitachi Lifestudio Mobile Plus - Festplatte plus mobile 4 GB in von der Seite
Hitachi Lifestudio Mobile Plus - Festplatte plus mobile 4 GB in von vornHitachi Lifestudio Mobile Plus -der 4 GB Stick synchronisiert sich automatischHitachi Lifestudio Desk Plus - Festplatte plus mobile 4 GBHitachi Lifestudio Desk Plus - Festplatte plus mobile 4 GB
Hitachi Lifestudio Desk Plus - Festplatte plus mobile 4 GB

» weiterlesen

Technocel Sprint Battery Boost:
Akku-Turbo mit microSD Kartenleser

Technocel Sprint Battery Boost ist eine Kombination aus microSD-Kartenleser und 600 mAh Lithium Ionen Akku. Der Notlader sieht aus wie ein USB-Stick und besitzt einen integrierten Karabinerhaken.

Battery Boost - Notlader und Kartenleser

Battery Boost - Notlader und Kartenleser

Endlich ein Notlader, den man wirklich immer dabei hat: Technocel Sprint Battery Boost sieht zwar aus wie ein USB-Stick mit einziehbarem Stecker und Karabinerhaken, ist in Wirklichkeit aber ein Lithium-Ionen-Akku mit 600 mAh Leistung und integriertem microSD-Kartenleser. Bis zu 1 Stunde zusätzliche Sprechzeit für das Handy oder Smartphone soll dank des Notladers Battery Boost möglich sein.

Es muss nur eine Buchse am MP3-Player, Bluetooth Headset, Handy oder Smartphone vorhanden sein, an die der integrierte microUSB Stecker des Battery Boost angeschlossen werden kann.

Der Lithium Ionen Akku des Battery Boost wird automatisch geladen, wenn man das Gerät in einen USB-Anschluss einsteckt. Währenddessen kann sogar noch gleichzeitig der Akku eines angeschlossenen Geräts geladen werden, wenn der USB-Port genug Saft hergibt. » weiterlesen