Thema: Luxus

 

Alle 38 Artikel zum Thema Luxus auf neuerdings:

Döttling Gyrowinder:
Luxuriöser Uhrenbeweger für den, der alles hat

Das schwäbische Unternehmen Döttling ist eigentlich weltweit bekannt für seine Safes. Der Gyrowinder nimmt zwar auch kostbare Objekte auf (in diesem Fall eine einzelne Automatik-Uhr), jedoch nicht, um sie vor unbefugtem Zugriff zu schützen, sondern um sie durch gyroskopische 360-Grad-Bewegungen in Gang zu halten.

Döttling Gyrowinder Uhrenbeweger {pd Döttling;http://www.doettling.com/mediathek.html}

Döttling Gyrowinder Uhrenbeweger (Quelle: pd Döttling)

Wenn das schwäbische Unternehmen Döttling ein Produkt ausliefert, schaut im Vorfeld schon mal ein Scout am zukünftigen Standort vorbei und plant die Auslieferung bei Bedarf gemeinsam mit Innenarchitekten und Statikern. Das ist beim Gyrowinder allerdings nicht nötig, denn hier handelt es sich nicht um einen viele hundert Kilo schweren Luxus-Safe, sondern um einen Uhrenbeweger.

Allerdings um den Uhrenbeweger schlechthin, der laut Döttling "erstmals ein vollkommen freies Drehen der Uhr in alle Richtungen (ermöglicht) – also inklusive Totalüberschlag, was dem Tragen der Uhr am Handgelenk am nächsten kommt".

Wie das aussieht, kann man im folgenden Produktclip bewundern.

Döttling Gyrowinder: Luxuriöser Uhrenbeweger
Döttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder Uhrenbeweger
Döttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder Uhrenbeweger
Döttling Gyrowinder UhrenbewegerDöttling Gyrowinder Uhrenbeweger
» weiterlesen

Logitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors:
Tausend US-Dollar pro Ohr

Logitech stellt seine neuen Ultimate Ears Personal Reference Monitors vor: In-Ohr-Kopfhörer, die die Anpassung an das individuelle Gehör auf eine ganz neue Ebene heben sollen.

Logitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors {Logitech;http://www.logitech.com/en-us/ue/custom-in-ear-monitors/ue-personal-reference-monitors}

Logitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors (Quelle: Logitech)

Die Ultimate Ears Personal Reference Monitors stellen laut Logitech den Höhepunkt einer bisher siebzehnjährigen Geschichte dar. So lange produziert Logitech bereits In-Ohr-Monitorkopfhörer für audiophile Hörer und professionelle Musikschaffende. Die Liste der professionellen Musiker, die Ultimate Ears verwenden reicht von “30 Seconds to Mars” bis “ZZ Top”.

Bisher bezog sich die Anpassung von Kopfhörern auf speziell für den jeweiligen Gehörgang geformte Ohrstücke, aber das bieten heute Hersteller wie Etymotic mit ihrem Custom-Fit-Programm schon relativ günstig an.

Bei Logitech beschränkt sich die Anpassung nicht auf den perfekten Sitz der Ohrstöpsel. Über eine so genannte “Tuning Box” kann ein potenzieller Käufer den Klang seiner Personal Reference Monitors optimal an die eigenen Hörvorlieben anpassen.

Logitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors
Logitech Ultimate Ears Personal Reference MonitorsLogitech Ultimate Ears Personal Reference MonitorsLogitech Ultimate Ears Personal Reference Monitors Tuning Box
» weiterlesen

Woodero:
Edle Holzkiste für das iPad

Woodero ist der Name eines edlen Holzgehäuses für iPad 2 und das neue iPad. Woodero ist “Made in Austria”, in Nuss oder Kirsche erhältlich und leider nicht ganz billig.

Woodero Holz-Case für iPad {Woodero;http://woodero.de/}

Woodero Holz-Case für iPad (Quelle: Woodero)

Woodero behebt ein Manko, mit dem die Smart Cover für das iPad behaftet sind: Diese schützen nur die Vorderseite mit der Glasoberfläche und lassen die Aluminiumrückseite frei. Woodero dagegen ist ein Case, welches das iPad rundherum schützen soll.

Die handgefertigten Holzgehäuse messen 270 x 210 x 16 mm und wiegen rund 360 g, abhängig vom verwendeten Holz. Privatmenschen haben die Wahl zwischen Nuss oder Kirsche, wer eine ganze Reihe Wooderos für sein Unternehmen bestellen möchte, darf sich auch eine beliebige andere Holzart wünschen.

Neben dem Rundumschutz bietet ein Woodero noch eine ganze Reihe weiterer Vorzüge, die vom Hersteller etwas kryptisch mit den Bezeichnungen Woodlock, Woodwork, Woodview, Woodtop und Woodsound ausgelobt werden. Aber was verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Wir erläutern es nach dem folgenden Video.

Woodero: Edle Holzkiste für das iPad
Woodero Holz-Case für iPadWoodero Holz-Case für iPadWoodero Holz-Case für iPadWoodero Holz-Case für iPad
Woodero Holz-Case für iPadWoodero Holz-Case für iPad
» weiterlesen

Devon Tread 1:
Digitaluhr mit vier Riemen und Motoren

Das kalifornische Unternehmen Devon Works bezeichnet sich selbst als Design Labor, das innovative Luxusgüter entwirft. Neben einem Muscle Car und einem Motorrad hat Devon Works jetzt die Devon Tread 1 entwickelt, eine Uhr, die wirklich ganz anders (und viel teurer) ist als Uhren im Allgemeinen.

Devon Tread 1 Digitaluhr {Devon works;http://www.devonworks.com/#/timepieces/imagery}

Devon Tread 1 Digitaluhr (Quelle: Devon works)

Ziffernblatt und Zeiger? Von gestern. LCD, LED oder E-Ink? Ebenfalls. Bei der Devon Tread 1 liest man die Uhrzeit von Riemen ab, auf welche die Zahlen aufgedruckt sind. Ist das jetzt Steampunk, High Tech oder beides? Die selbsternannte Neuerfindung der Uhr hat auf jeden Fall von beidem etwas.

So sind die Zahnräder und Riemen im Inneren der Devon Tread deutlich sichtbar, die Technik ist aber alles andere als antiquiert. Vier extrem kompakte Micromotoren treiben das System aus Riemen an, auf dem die Digitalzahlen aufgedruckt sind.

Das sieht schon auf dem Foto ziemlich interessant aus, wird aber erst in Bewegung wirklich faszinierend, wie man im folgenden Video sehen kann.

Devon Tread 1: Digitaluhr mit vier Riemen und Motoren
Devon Tread 1 DigitaluhrDevon Tread 1 DigitaluhrDevon Tread 1 DigitaluhrDevon Tread 1 Digitaluhr
Devon Tread 1 DigitaluhrDevon Tread 1 Digitaluhr

» weiterlesen

Shure SE535 im Test:
In-Ear Kopfhörer für Musiker
und Audio-Geeks

Der Shure SE535 ist ein High-End In-Ear-Kopfhörer, der günstigere Modelle bei Klangqualität und Verarbeitung locker in die Tasche steckt. Dafür stellt er einige Ansprüche an den Benutzer.

Shure SE 535 (Bild: jro)Um es gleich vorweg zu sagen: Der Shure SE535 ist ein Referenzkopfhörer. Für den sagenhaft saftigen Preis von rund 400 EUR verschafft man sich den Rolls Royce unter den In-Ear-Headphones. Shure peilt mit seinem High-End-Flaggschiff denn auch keine Gelegenheitshörer an. Die Zielgruppe sind ganz klar Musiker und besonders ambitionierte Hi-Fi-Geeks. Das wird auch am Design klar: Der SE535 ist als Monitorkopfhörer konzipiert, also für den Bühnen- und Studioeinsatz.

Am 2007 erschienenen Vorgängermodell hat Shure nochmals die Verarbeitung verbessert. Am deutlichsten wird das beim kompletten Redesign der Kabel. Diese sind mittlerweile mit Kevlarfasern verstärkt, wie sie so ähnlich auch bei kugelsicheren Westen zum Einsatz kommen.

Shure Se535: Kopfhörer für Musiker und Audio-Geeks (Bilder: jro)
IMG_2237IMG_2232IMG_2236SE535
IMG_2225

» weiterlesen

Nokia Oro:
Vom Tellerwäscher zum Blingphone

Das Nokia Oro spricht mit seiner teuren Goldbeschichtung und der Saphireinlage vermögendere Klientel an  – obwohl das zugrunde liegende Modell gar nicht so exklusiv ist.

Nokia Oro

Nokia Oro

“Edel geht die Welt zugrunde”, heißt es. Und während Symbian um seine Zukunft kämpft, platziert Nokia seinen Schützling im Luxus-Segment. Die bekannte Vertu-Hochpreis-Serie Nokias erhält Gesellschaft in Form des Nokia Oro.

Hardcore Nokia-Fans erkennen sofort welches “Normalo”-Modell sich hinter dem Oro verbirgt – wer noch überlegen will, am Ende steht die Auflösung. Und so ist die Hardwareausstattung auch wenig überraschend: Pentaband mit n-WLAN, Bluetooth 3.0, GPS, 3.5 Zoll AMOLED-Display mit gehärtetem, kratzfestem Glas und einer 8-Megapixel EDoF-Kamera. Die ist zwar nicht unbedingt das Nonplusultra, aus eigener Erfahrung weiß ich allerdings um die erstaunlich gute Qualität der Bilder. » weiterlesen

Dunhill biometrische Brieftasche:
Kostet mehr als drin ist

Dunhills biometrische Brieftasche lässt sich nur per Fingerabdruck öffnen und gibt Alarm, sobald Smartphone und Brieftasche weiter als 5 Meter voneinander entfernt sind.

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill ist als Hersteller luxuriöser Feuerzeuge, Schreibgeräte und Uhren bekannt. Kein Wunder also, dass der Preis der biometrischen Brieftasche locker über dem liegt, was der Normalbürger so im Portemonnaie trägt.

Dafür steckt aber auch einiges an Technik in der biometrischen Brieftasche. Zum Beispiel ein Bluetooth-Modul, das mit dem Handy gekoppelt werden kann und einen Alarm auslöst, sobald die beiden Gegenstände sich mehr als 5 Meter voneinander entfernen. Ganz praktisch, wenn man dazu neigt, seine Sachen zu verlegen. Und so sind sowohl Brieftasche als auch Smartphone gesichert – es sei denn, ein Langfinger erwischt beides zusammen.

Das Bluetooth-Modul allein rechtfertigt allerdings nicht den exorbitanten Preis von 695 Euro. Schließlich gibt es solche Funktionen schon als Schlüsselanhänger für 16 Euro. Aber da ist ja noch mehr, was die biometrische Brieftasche zu bieten hat.

» weiterlesen

Illi Digitaluhr Art du Temps:
Teurer Minimalismus

Art du Temps ist der Name einer extrem minimalistischen und extrem teuren Wanduhr, die erst auf Anfrage die aktuelle Zeit preisgibt.

Illi Art Du Temps Wanduhr

Illi Art Du Temps Wanduhr

Noch scheint es sich bei Art du Temps um ein Designkonzept zu handeln, allerdings erstens um ein sehr cooles, zweitens um eines, das tatsächlich demnächst umgesetzt werden soll, allerdings drittens zu einem völlig utopischen Preis.

Angeblich funktioniert diese faszinierende Schweizer Wanduhr mechanisch, aber da sie nur auf Kommando die aktuelle Uhrzeit zeigt, kann ich mir nicht vorstellen, das sie wirklich all mechanical ist. Im passiven Modus bewegen sich nur einige der Quadrate, aus denen die Oberfläche besteht, im Sekundentakt.

Teuer und minimalistisch

Teuer und minimalistisch

Aktiviert man die Zeitanzeige (per Stimme oder Fernbedienung?), schieben sich die Quadrate in einem fein choreografierten Ballett zur Seite und enthüllen Stunden und Minuten.

» weiterlesen

LaCie Christofle Galet Flash-Speicher:
4GB Luxusdaten am Schlüsselbund

LaCie bringt mit dem Galet USB-Stick einen Flash-Speicher für Liebhaber des luxuriösen Datentransfers auf den Markt. Der kieselförmige Galet besitzt eine Kapazität von 4 GB Speicher und wird in Frankreich handgefertigt und versilbert.

LaCie Christofle Galet - Kieselform

LaCie Christofle Galet - Kieselform

Wenn man sich nicht über Speicherkapazität oder Geschwindigkeit von der Konkurrenz absetzen kann, dann eben über Stil. Der LaCie Galet Flash-Speicher hat zwar nur Platz für 4 Gigabyte, aber dafür ist er erstens ein echter Handschmeichler und zweitens von einem französischen Traditionsunternehmen mit einer Schicht Silber veredelt worden.

LaCie vergleicht den versilberten USB-Stick mit Accessoires wie Designeruhr oder luxuriösem Stift und sieht den Speicher als «zeitloses Geschenk, das Komfort und Luxus in den Alltag bringt». Ganz billig ist das gute Stück schließlich nicht.

LaCie Christofle Galet - schick verpacktLaCie Christofle Galet - KieselformLaCie Christofle Galet - HandschmeichlerLaCie Christofle Galet - edler Stick
LaCie Christofle Galet - alles SilberLaCie Christofle Galet - 4 GB Stick

» weiterlesen

Michiel Cornelissen Pod à Porter:
iPod Shuffle als Unisex-Schmuck

Der niederländische Designer Michiel Cornelissen hat mit Pod à Porter ein simples Zubehör für den iPod Shuffle entworfen, das den Einstiegs-Mp3-Player in ein stilvolles Schmuckstück verwandelt.

Pod a Porter

Pod a Porter

Pod à Porter wird allen Besitzer eines iPod Shuffle gefallen, die sich über ständig verwickelte Kopfhörerkabel ärgern oder sich immer wieder mal fluchend fragen, in welcher Taschenecke sich das kleine Ding denn jetzt wieder versteckt.

So simpel und einfach gestaltet, dass es von Apple selbst stammen könnte, ist Pod à Porter ein wahres Schmuckstück – oder vielmehr wird es eines in Verbindung mit einem iPod Shuffle.

Pod à Porter - pimp my iPod shuffle
Pod a Porter in 5 FarbenPod a Porter am HalsPod a PorterPod a Porter - Einbau Schritt 4
Pod a Porter - Einbau Schritt 3Pod a Porter - Einbau Schritt 2Pod a Porter - Einbau Schritt 1

» weiterlesen