Thema: Lichtwecker

 

Alle 4 Artikel zum Thema Lichtwecker auf neuerdings:

Tabü Lümen TL800 im Test:
Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

Tabü Lümen TL 800 macht Philips Hue Konkurrenz: Auch hier kann man das Licht der Glühbirne über eine App steuern. Allerdings funktioniert das bei der TL800 nicht über WLAN, sondern über Bluetooth 4.0. Dadurch wird auch der Start mit Tabü Lümen deutlich günstiger. Wir haben ein Dreierset Tabü Lümen ausprobiert.

Tabu Lumen TL800 Bluetooth-LED (Bilder: Frank Müller)

Tabu Lumen TL800 Bluetooth-LED (Bilder: Frank Müller)

Als Philips sein Hue-System auf den Markt brachte, wurde viel darüber berichtet, auch von uns. Die Bluetooth-Glühbirne Tabü Lümen kann ebenfalls über eine kostenlose App gesteuert werden und unterschiedlichste Farbstimmungen zaubern. Aber man muss sie nicht ins WLAN einbinden und kann viel günstiger starten.

Tabü Lümen passt in normale E 27-Fassungen und hat einen Aluminiumkörper, in dem RGBW-LEDs sitzen. Das heißt, über das Mischen von Rot, Grün und Blau können alle möglichen Farbtöne erzeugt werden. Außerdem kann die TL800 auch warmweißes Licht mit rund 400 Lumen Leuchtkraft ausstrahlen, das entspricht ungefähr einer herkömmlichen 40-Watt-Birne. Dabei benötigt die Tabü Lümen TL800 nur rund 7 W im weißen Modus und nur 3 W im farbigen.

Tabü Lümen TL800
Tabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LED
Tabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LEDTabu Lumen TL800 Bluetooth-LED
» weiterlesen

Muse ML-30 im Test:
Buntes Brüll-Ei mit Lichtweckfunktion

Lichtwecker gibt es mittlerweile in etlichen Varianten. Dabei wird meist an sanftes Erwachen gedacht. Der Muse ML-30 ist dagegen auch für sicheres Erwachen nur durch Licht geeignet und dabei nicht allzu teuer.

Muse ML-30 als Stimmungslicht (Bild: W.D.Roth)

Muse ML-30 als Stimmungslicht (Bild: W.D.Roth)

Philips hat einst die Gattung der Lichtwecker ins Leben gerufen: Radiowecker, die platzsparend gleichzeitig auch als Nachttischlampe dienen können und einen neben Geräuschen auch mit Licht aus dem Land der Träume holen. Das soll dann sanfter und erfrischender sein als nur mit dem Tuut-Tuut-Tuut eines Standard-Weckers oder den Flachwitzen eines Radiomoderators.

Muse ML-30
wr159879cr.jpgwr159877cr.jpgwr159876cr.jpgwr159875cr.jpg
wr159871cr.jpgwr159873cr.jpgML-30wr159868cr.jpg
wr159878cr.jpg
» weiterlesen

Philips Hue:
Lichtstimmung per App über WLAN steuern

Philips weiß um die Wirkung des richtigen Lichts und entwickelt schon seit einiger Zeit Produkte, die mit farbwechselnden LEDs arbeiten. Mit “Hue” bringt das Unternehmen jetzt LED-Glühbirnen auf den Markt, die sich in handelsübliche Fassungen schrauben und über WLAN steuern lassen.

Philips Hue Lichtsystem {pd Philips;http://www.emediarelease.de/Philips-hue.html}

Philips Hue Lichtsystem (Quelle: pd Philips)

Laut Philips ist Hue ein “Personal Wireless Lighting System”, also ein persönliches, kabelloses Lichtsystem. Das Starterpaket besteht aus drei Glühbirnen mit je 600 Lumen (was ungefähr einer 50-Watt-Glühbirne entsprechen soll) und einem Steuerungssystem. Dieses, die sogenannte “Bridge”, wird per Kabel an den WLAN-Router angeschlossen und kann bis zu 50 Hue-Leuchten verwalten.

Gesteuert wird das System über eine Smartphone-App für iOS (Affiliate-Link) oder Android.

Mit ihrer Hilfe kann den Raum in unterschiedlichste Farben tauchen, die sich nach Gefühl oder auch nach einem Foto auswählen lassen. Philips stellt auch (individuell anpassbare) Lichtrezepte bereit, die durch die jeweilige Beleuchtung dabei helfen sollen, sich zum Beispiel zu konzentrieren, Energie zu tanken oder zu entspannen. Der folgende Werbeclip vermittelt einen ersten Eindruck der Fähigkeiten des Hue Lichtsystems.

Philips Hue: Lichtstimmung per App über WLAN steuern
Philips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue Lichtsystem
Philips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue Lichtsystem

» weiterlesen

Pure Twilight im Test:
Morgensonne auch im Winter

Am Morgen von goldenen Sonnenstrahlen geweckt zu werden – wunderschön, da fängt der Tag doch schon mal gut an. Doch das scheitert in der Realität am hiesigen Wetter und den Anforderungen der modernen Arbeitswelt. Pure Digital hat deshalb einen Radio-Lichtwecker gebaut, der zuerst langsam heller werdendes Tageslicht simuliert – und erst dann ein Geräusch zuschaltet.

Pure Twilight (Bild: wor)

Pure Twilight (Bild: wor)

Die Idee des Lichtweckers ist nicht neu – Philips hat mittlerweile eine ganze Serie solcher Geräte im Angebot, preiswertere Nachbauten finden sich ebenso am Markt. neuerdings.com hat sich die Philips-Modelle auch bereits einmal testmässig vorgeknöpft. Der Gedanke: Für den Körper und die Seele soll es angenehmer sein, wie in der Natur von langsam heller werdendem Tageslicht geweckt zu werden – und nicht unvermittelt von einem hässlich rasselnden Wecker aus dem Schlaf gerissen zu werden.

Der für hochwertige Digital- und Webradios bekannte englische Hersteller Pure Digital hat nun eine besondere High-Tech-Variante eines solchen Lichtweckers entwickelt. Beim Modell Twilight entfällt das bei anderen Pure-Radios zu findende Webradio – und damit auch die Sorge um WLAN-Funkwellen im Schlafzimmer oder Verschlafens wegen Internet-Ausfall – doch dafür kommt Licht hinzu.

Dieses ist keine einfache «Birne», wie bei Geräten anderer Hersteller. Vielmehr wurden sechs Hochleistungs-LEDs in das Gerät verbaut, mit denen zum Aufwachen echte Morgenröte simuliert werden kann: Das Wecklicht startet dezent rosa, wird erst bei voller Helligkeit weiss.

Sonne ans Bett (Bilder: wor)
wr059184cr.jpgwr059183cr.jpgwr059178cr.jpgwr059176cr.jpg
Twilight
» weiterlesen