Thema: Lego

 

Alle 21 Artikel zum Thema Lego auf neuerdings:

Lego Brick Drone:
Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

So recht kommt die Lego Brick Drone nicht in Schwung: Schon zum dritten Mal versuchen die Macher, ihre Idee bei Kickstarter unter die Leute zu bringen.

Fliegende Bauklötze. Hier ein Prototyp aus dem Jahr 2012. (Foto: GenCode Systems)

Fliegende Bauklötze. Hier ein Prototyp aus dem Jahr 2012. (Foto: GenCode Systems)

Ed Scott und Nick Margarone arbeiten bereits seit geraumer Zeit an einem Quadrocopter, der zu großen Teilen aus regulären Lego-Klötzen besteht. Einzig spezielle Komponenten, darunter die Halterung für die Motoren, sollen aus dem 3D-Drucker kommen. Weiterhin werden noch zusätzliche Elektronikbauteile, eine Fernsteuerung und ein Akku benötigt. Das große Ziel ist eine flugfähige Drohne, die auch eine GoPro-Actioncam transportieren kann. Aber wozu die Mühe? Offenbar will niemand ein solches Fluggerät.

LEGO Brick Drone
Fliegende Bauklötze. Hier ein Prototyp aus dem Jahr 2012. (Foto: GenCode Systems)Trotz LEGO nicht schwer. (Foto: GenCode Systems)Flugaufnahme. (Foto: GenCode Systems)LEGO trifft auf Quadrocopter. (Foto: GenCode Systems)
Mit Halterung für eine GoPro-Cam. (Foto: GenCode Systems)Die Drohne entstand im Editor. (Foto: GenCode Systems)
» weiterlesen

Video:
Lego-Maschine löst Zauberwürfel in 3,253 Sekunden

Eine mit Lego Mindstorms gebaute Maschine namens Cubestormer 3 hat einen neuen Weltrekord aufgestellt: Sie kann einen Zauberwürfel à la Rubik’s Cube in atemberaubenden 3,253 Sekunden lösen. Und das ist kein unnützer Spaß, sondern hat durchaus seinen Sinn.

Cubestormer 3 nach seinem Rekorddurchlauf.

Cubestormer 3 nach seinem Rekorddurchlauf.

Zeit für ein Geständnis: Meine Geduld hat nie ausgereicht, mehr als zwei Seiten eines Zauberwürfels zu lösen. Ich ahnte damals, dass man dazu vor allem eine bestimmte Taktik entwickeln muss. Und auch wenn mir so etwas durchaus Spaß machen kann, war es einfach nichts für mich. Staunend sah ich damals im ZDF-Ferienprogramm, wie ein Meister seines Fachs im Handumdrehen (ha!) einen Zauberwürfel löste. Einmal gab es einen Schnelligkeits-Wettbewerb, bei dem ein Teilnehmer in der Hektik seinen Würfel in die Einzelteile zerlegte… Heute könnte ich die besten Tipps und Tricks natürlich leicht in der Wikipedia nachlesen oder mir gar eine Maschine bauen, die das für mich übernimmt – wie zum Beispiel den Cubestormer 3, den ihr hier in Aktion seht:

Drei Generationen Cubestormer
cubestormer-01cubestormer-02Cubestormer 3 nach seinem Rekorddurchlauf.cubestormer-04
cubestormer-05cubestormer-06cubestormer-07cubestormer-08
cubestormer-09cubestormer-10cubestormer-11
» weiterlesen

Witziges Bastelprojekt:
“Unnütze Maschine” mit Lego Mindstorms gebaut

Die “Unnütze Maschine” von Jason Allemann kann im Prinzip nur eine Sache: Schaltet man sie ein, schaltet sie sich über einen speziellen Mechanismus selbst wieder aus. Zudem kann sie sich dagegen wehren, überhaupt eingeschaltet zu werden. Und manchmal legt sie sich selbst herein. Alles umgesetzt mit Lego Mindstorms.

Ein Duell, das man nicht gewinnen kann...

Ein Duell, das man nicht gewinnen kann…

Selbst wenn ihr die Unnütze Maschine nicht selbst bauen wollt, schaut euch unbedingt das Video unten an, es ist einfach zu köstlich. Die Idee ist dabei eine Abwandlung einer Maschine von Claude Shannon, die dieser wiederum auf eine Anregung von Marvin Minsky hin gebaut hat. 1952 ist das gewesen, beide arbeiteten zu der Zeit in den Bell Labs, einer Forschungseinheit des amerikanischen Telekommunikationsunternehmens AT&T. In diesem Fall war es eine Art Schatulle mit einem Schalter. Betätigte man ihn, setzte ein Rattern ein, der Deckel öffnete sich, eine mechanische Hand kam heraus, legte den Schalter wieder um, legte sich wieder zurück, der Deckel schloss sich und der Spuk war vorbei.

Jason Allemanns moderne Version hat noch ein paar Tricks mehr auf Lager.

Unnütze Maschine
unnuetze-maschine-01unnuetze-maschine-02Ein Duell, das man nicht gewinnen kann...unnuetze-maschine-04
unnuetze-maschine-05unnuetze-maschine-06unnuetze-maschine-07
» weiterlesen

Bryx:
Zwei arbeitslose Raketenwissenschaftler entwickeln smarte Lego-Steine

Wie wäre es mit Arduino-kompatiblen Lego-Steinen, die man per Smartphone kontrollieren kann? Genau das wollen “Bryx” sein, die aktuell auf Kickstarter nach Unterstützern suchen.

Bryx: Lego-kompatibel, per Arduino programmierbar und via Bluetooth 4.0 fernsteuerbar.

Bryx: Lego-kompatibel, per Arduino programmierbar und via Bluetooth 4.0 fernsteuerbar.

Daniel McShan aus Littleton, Colorado, kennt sich aus mit Raketenwissenschaft – und das nicht etwa im sprichwörtlichen, sondern im wortwörtlichen Sinne. Er war an der Planung und Umsetzung robotischer Missionen zum Mars ebenso beteiligt wie an Projekten der bemannten Raumfahrt. Kürzungen in diesem Bereich aber haben ihn arbeitslos gemacht und nun bastelt er gemeinsam mit einem ebenfalls arbeitslosen Kollegen an etwas Neuem: smarten Lego-Steinen.

Bryx – smarte Lego-Steine
bryx-01bryx-02bryx-03bryx-04
bryx-05bryx-06bryx-07Bryx: Lego-kompatibel, per Arduino programmierbar und via Bluetooth 4.0 fernsteuerbar.
bryx-09
» weiterlesen

BrickPi:
Roboterbaukasten für Raspberry Pi und Lego Mindstorms

Wenn sich ein Raspberry Pi und Lego Mindstorms für eine neue Robotikplattform vereinen, wird so mancher Bastlertraum war. Das Projekt “BrickPi” hat auf Kickstarter jedenfalls bereits einen Hit gelandet.

Beispielprojekt mit BrickPi

Beispielprojekt mit BrickPi

1.702 Unterstützer hat BrickPi auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter gefunden und damit fast 130.000 US-Dollar Vorschusslorbeeren eingesammelt. Hinter dem Projekt steckt das Unternehmen Dexter Industries, das sich bereits seit 2009 mit dem Thema Robotik für die Bildung beschäftigt. Entsprechend kennen sich die Macher in ihrer Materie bereits aus und haben Kickstarter nach eigenen Worten vor allem dazu benutzt, eine Community um den BrickPi zu versammeln und die Herstellungskosten zu senken.

BrickPi-Prototyp und Beispielprojekte
BrickPi-Assembly-7BrickPi-Assembly-8BrickPi-PartsOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERABeispielprojekt mit BrickPiIMG_2232IMG_2234
IMG_2238
» weiterlesen

Databrick USB-Sticks:
Handgemachtes für Lego-Freunde

Der Münchner Stefan Reiling bietet unter dem Namen Databrick auf Etsy und Dawanda handgemachte USB-Sticks, WLAN-Dongles etc. an, die er in Lego-Steine und -Figuren einbaut.

Databrick Lego-Gadget {Databrick;http://www.databrick.de/usbsticks/}

Databrick Lego-Gadget (Quelle: Databrick)

Gadgets im Lego-Look sind im Prinzip nicht Neues, aber so individuell wie bei Databrick gibt es sie wohl nirgendwo. Denn die Databrick WLAN-Dongles, USB-Sticks und -Hubs werden erst nach der Bestellung handgefertigt und auf Wunsch auch noch mit zusätzlicher Software bespielt. Vor allem aber verwendet Stefan Reiling original Lego-Steine. Das ist ideal, um z.B. seine geheimen Daten auf einem Stick zu verstecken, der als ganz normaler Pirat getarnt unter etlichen anderen auf dem Lego-Piratenschiff steht. Der folgende Clip zeigt, das so ein Stick wirklich gut getarnt ist.

Databrick: Handgemachte Lego-Gadgets (10 Bilder)
Databrick Lego-Gadget 9Databrick Lego-GadgetDatabrick Lego-GadgetDatabrick Lego-Gadget
Databrick Lego-GadgetDatabrick Lego-GadgetDatabrick Lego-GadgetDatabrick Lego-Gadget
Databrick Lego-GadgetDatabrick Lego-Gadget
» weiterlesen

Lego Mindstorms EV3:
Neue Version des Roboter-Baukastens versteht sich mit Android und iOS

Auf der Technikmesse CES in Las Vegas stellte Lego jetzt die dritte Auflage des erfolgreichen Robotor-Baukastens “Lego Mindstorms” vor. Er ermöglicht programmier- und fernsteuerbare Lego-Modelle, die sich nun auch mit Smartphones und Tablets steuern lassen.

Lego Mindstorms EV3 (Quelle: lego.com)

Lego Mindstorms EV3 (Quelle: lego.com)

Lego hatte bereits 1998 die ersten Lego Mindstorms Geräte vorgestellt und seitdem hat sich rund um das System eine rege Fangemeinde gesammelt. Zur CES zeigte Lego nun die dritte Auflage seines Roboter-Baukastens und diese fällt vor allem durch die Kompatibilität zu Smartphones und Tablet-PCs mit Android oder iOS auf. Darüber hinaus bringt die Mindstorms-Version EV3 aber auch neue Sensoren und mehr Funktionen und soll nun deutlich einfacher zu programmieren sein.

Lego Mindstorms EV3
Lego Mindstorms EV3 - 11Lego Mindstorms EV3 - 10Lego Mindstorms EV3 - 09Lego Mindstorms EV3 - 08
Lego Mindstorms EV3 - 07Lego Mindstorms EV3 - 06Lego Mindstorms EV3 - 05Lego Mindstorms EV3 - 04
Lego Mindstorms EV3 - 03Lego Mindstorms EV3 - 02Lego Mindstorms EV3 - 01
» weiterlesen

Thomas Jungbluth:
Gadgets für den Gabentisch

Was schenkt man neuerdings zu Weihnachten seinen Liebsten? Gadgets natürlich. Eine Handvoll Empfehlungen – mit etwas zum Selberbauen!


Selbstbau-Dockingstation für iPhone

Selbstbau-Dockingstation für iPhone

Weihnachten naht mit grossen Schritten, und wer noch immer kein Geschenk hat, der muss sich beeilen – oder einen Gutschein schenken. Meine Empfehlungen dürften allerdings noch nicht vergriffen sein, denn es sind aussergewöhnliche Gadgets, auf die nicht so schnell jemand kommt.

Fangen wir gross an: wenn der zu Beschenkende gerne 3D-Filme guckt, aber in seinem Wohnzimmer noch ein normaler Fernseher steht, der nicht getauscht werden soll, kann man diesen mit einem 3D-fähigen Einsteigermodell beglücken, zum Beispiel dem Monitor AOC e2352Phz. Er bietet ein akzeptables 3D-Bild und braucht keine schweren Shutter-Brillen.
» weiterlesen

Lego-Mindstorms-Uhr:
Tack-Tack-Bssssss-Tack-Tack

Eine Uhr aus Lego? Warum nicht! Damit die Uhr richtig tickt, müssen neben Legosteinen auch noch ein paar Microcontroller verbaut werden – und schon ist sie fertig, die elektromechanische (oder elektromotorische?) Zeitanzeige.

Lego-Mindstorm-Uhr (Bild: Screenshot Youtube)

Lego-Mindstorm-Uhr (Bild: Screenshot Youtube)

Wer eine pflegeleichte und geräuschlose Digitaluhr haben will, wird mit der Lego-Mindstorms-Uhr wohl ebensowenig glücklich wie der, der es beim Zeitablesen eher eilig hat: Die Umstellung der Zeitanzeige jede Minute kann schon mal selbst eine halbe Minute dauern (wie im Video zu sehen ist). Besonders preiswert oder schnell zusammen gebaut ist die Lego-Uhr auch nicht. Aber dafür ziemlich einzigartig: Die Mechanik lehnt sich an die Rubik-Würfel an; und aus einem solchen ist das Projekt ursprünglich auch entstanden.

» weiterlesen

Elecom ToyBrick:
USB-Hub im Lego-Stil

Das japanische Unternehmen Elecom hat mit dem ToyBrick einen USB-Verteiler im Angebot, der aussieht wie ein Lego-Klotz – und sich auch so aufeinanderstecken lässt.

BILD

Elecom Lego Toybrick USB-Hub

Elecom Lego Toybrick USB-Hub

Der Name ToyBrick sagt es schon: Elecom hat verspielte Naturen im Visier. Klar, wer sonst hat schon einen USB-Hub, der sich als Fundament für ein Lego-Gebäude eignet.

Dabei scheint der ToyBrick USB-Verteiler durchaus für normale Büroarbeit zu taugen. Immerhin bietet er vier USB-Anschlüsse (von denen man auf den Bildern allerdings immer nur drei sehen kann, der vierte muss sich auf einer nicht sichtbaren Seite verstecken) und lässt sich scheinbar an alle gängigen Rechner anschließen.

Elecom ToyBrick: USB-Hub im Lego-Stil (Bilder: Technabob)
Elecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-Hub
Elecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-HubElecom Lego Toybrick USB-Hub

» weiterlesen