Thema: Indiegogo

 

Alle 130 Artikel zum Thema Indiegogo auf neuerdings:

Luzi:
Diese smarte Nachttischlampe möchte das Schlafen verschönern

Dank smarter Ideen ist es nicht mehr abwegig, mit Lampen zu sprechen. Im Fall von Luzi soll sich das auch lohnen.

Ganz schön groß... (Foto: Inventjin, LLC)

Ganz schön groß… (Foto: Inventjin, LLC)

Auf den ersten Blick sieht Luzi wie eine wuchtige Lampe für den Nachttisch aus. Doch dank moderner Technik soll die Leuchte den Schlaf verbessern, Spaß bereiten und zugleich Smartphone oder Smartwatch laden.

Luzi
Funktionsweise.(Foto: Inventjin, LLC)Funktionsweise.(Foto: Inventjin, LLC)Farbwechsel. (Foto: Inventjin, LLC)Ganz schön groß... (Foto: Inventjin, LLC)
» weiterlesen

Mikmi:
Kleines Gadget nimmt Musik und Podcasts in optimaler Qualität auf

Ein kleines Gerät möchte das Aufnehmen von Podcasts oder Musik nicht nur vereinfachen, sondern die Resultate sollen sich auch qualitativ hören lassen können. Das ist das Versprechen von Mikme.

 

In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

Mikme verspricht Studioqualität auf kleinstem Raum. Sogar kabellos wird Akustik aufgenommen und zu einem mobilen Gerät übertragen.

Mikme
Immer dabei, wo etwas aufgenommen werden soll. (Foto: Mikme)Gut für Video-Aufnahmen geeignet. (Foto: Mikme)Passt prima zu Actioncams. (Foto: Mikme)Mikmi ist ein mobiles Mikrofon. (Foto: Mikme)
Die App ist für iOS und später für Android gedacht. (Foto: Mikme)Zum Musizieren. (Foto: Mikme)Für Podcasts. (Foto: Mikme)In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

» weiterlesen

Amyko:
Das Lebensretter-Armband für Notfall-Situationen

Dieses Wearable sorgt nicht für die Fitness des Trägers, sondern kann sein Leben retten. Damit es soweit kommt, benötigt das Crowdfunding-Projekt aber zuerst finanzielle Unterstützung.

Amyko (Bild: Indiegogo)

Amyko (Bild: Indiegogo)

Wenn Menschen in Not geraten, dann gilt es, für Erste Hilfe zu sorgen. Bei den nächsten Schritten kann es aber brenzlig werden. Oft stellen sich wichtige Fragen: Welche Blutgruppe ist vorhanden, welche Allergien gibt es, welche Medikamente werden aktuell genommen? Wenn der Verunglückte die Antworten darauf nicht geben kann, vergehen wertvolle Minuten. Damit das nicht geschieht, soll es Amyko geben.

Amyko ist ein sogenanntes Wearable. Aber im Gegensatz zu anderen smarten Gadgets misst es weder den Puls, noch informiert es über eingegangene E-Mails. Nein, Amyko kommt – hoffentlich – nur selten zum Einsatz.

» weiterlesen

Greek Bailout Fund:
Crowdfunding für Griechenland

Tom Feeney, der 29jährige Initiator des Crowdfunding-Projekts betont, die Aktion sei kein Scherz. Er hat eben mal eine IndieGogo-Kampagne für Griechenland ins Leben gerufen, weil er von dem Hin und Her der Minister genervt war. 1.600.000.000 € sollten doch von der Netzgemeinde innerhalb weniger Tage zusammenzubekommen sein? Nach einem Tag sind es immerhin schon rund 130.000 Euro.

Bildschirmfoto 2015-06-30 um 16.14.05

Über 8.000 Unterstützer haben sich innerhalb eines Tages bereit gefunden, Geld zu spenden, um damit Griechenland zu unterstützen. Tom Feeney rechnet vor, dass jeder Europäer nur etwas mehr als 3 Euro zahlen müsste, um die 1,6 Milliarden zusammenzubekommen, die Griechenland benötigt. Das sollte doch zu machen sein.
Zwar weiß er noch nicht, wie das Geld im Erfolgsfall zur griechischen Regierung kommen soll, aber er geht davon aus, dass mit Sicherheit eine Menge qualifizierter Menschen nur zu gern bereit sein werden, dabei zu helfen.

Der Initiatior arbeitet in einem Schuhgeschäft in London und hat noch nie etwas mit Indiegogo oder Griechenland-Politik zu tun gehabt, geht das ganze Thema aber erfrischend unvoreingenommen an. Zunächst hatte er eine sehr kleine griechische Insel als eine Belohnung für denjenigen angeboten, der bereit wäre, die gesamte Summe von 1,6 Milliarden Euro zu zahlen. Aber da die griechische Regierung diesem Handel nicht offiziell zugestimmt hatte, musst er die Insel streichen. Stattdessen werden Investoren jetzt kleinere Dinge für kleinere Summen geboten.

» weiterlesen

GravityLight2:
Die Schwerkraft als Energiequelle für Beleuchtung

Der Name sagt eigentlich schon alles. GravitiyLight2 ist die zweite Generation einer Lampe, die die Schwerkraft – Gravitation – als Energiequelle nutzt. Sie soll als Alternative zu gefährlichen Petroleumlampen insbesondere in Afrika dienen und wird in Kenia produziert.

bawzjylxop7dm41c3xqa

Die Schwerkraftlampe GravityLight2 ist eine verbesserte Version der ersten Generation, über die wir schon 2012 berichtet haben. Die neue Generation ist Einfacher zu benutzen, liefert helleres Licht und ist robuster. Die grundlegende Funktionsweise ist dabei gleich geblieben. Im Prinzip funktioniert GravityLight2 wie eine Standuhr.

Die Lampe GravityLight2 wird an der Decke oder einem Balken befestigt, daran hängt man ein Gewicht und zieht es in die Höhe, zum Beispiel ein Beutel mit Sand oder Steinen. Das langsam zu Boden sinkende Gewicht generiert dabei genug Energie, um die integrierte LED zum Leuchten zu bringen. Das folgende Video zeigt den Gedanken hinter GravitiyLight2, wie es funktioniert.

Schwerkraft als Energiequelle
bvc6yyrs5wv81wgxasfkfkvfqtamyyds6dylwspubawzjylxop7dm41c3xqa
» weiterlesen

ReVault Smartwatch:
Kabelloser Datenspeicher für das Handgelenk

Die ReVault ist eine Smartwatch aus Schweden, die nicht nur die Zeit anzeigt, sondern zusätzlich bis zu 128 GB Speicherplatz zur Verfügung stellt, auf den kabellos mit allen möglichen Geräten zugegriffen werden kann. Eine Art private Cloud am Handgelenk.

pmgpcxd3qcf48tzxciry

Revault ist eine weitere Smartwatch, allerdings deutlich günstiger als die Apple Watch. Und kompatibel mit einer Vielzahl von Geräten und Betriebssystemen. Neben der Zeitanzeige erfüllt die ReVault Smartwatch vor allem eine Aufgabe: Sie dient als kabelloser Datenträger, als eine Art private Cloud, auf die man via WiFi und Bluetooth zugreifen kann. ReVault Smartwatch soll mit Kapazitäten von 32 GB oder 128 GB produziert werden und am Handgelenk, an einer Kette um den Hals oder in der Hosentasche getragen werden können.

So ganz neu ist die Idee des kabellosen Speichers nicht, schließlich gibt es schon Geräte wie den HyperDrive iUSBport 2 oder den SanDisk Connect Wireless Flash Drive. Aber die Idee, den kabellosen Speicher in einer Smartwatch unterzubringen, die man ja sowieso immer bei sich trägt, hat schon etwas.

ReVault Smartwatch
vdhpppfgf8dypp8dmhjcisqfmlcdvlbgp5x2uktdirmo8rgfj8yn3h9ockxq20150403143114-memory-boost
fvhfcbpzuwcqhhcoieknjzk9am11cp4xpzrpqoyzqmttoalwcwweonkuvda0symmcgjv18sziz2ytird
pmgpcxd3qcf48tzxciry
» weiterlesen

Zami Life:
Smarter Stuhl verbessert die Sitzhaltung und gibt Trainingstipps

Zami Life ist der erste Stuhl mit Smartphone-Anbindung. Na, wer denkt jetzt an „Dinge, die die Welt nicht braucht!“?

Stylisch, aber auch nützlich. Heißt es. (Foto: Zami Life)

Stylisch, aber auch nützlich. Heißt es. (Foto: Zami Life)

Aber mal ehrlich: Wer tagtäglich viele Stunden bei sitzender Tätigkeit verbringt, wird es vielleicht doch ganz praktisch finden, wenn der Stuhl darüber Auskunft gibt, ob man womöglich dazu neigt, sich in falscher Position zu befinden und so seinem Körper zu schaden. Und hier soll Zami Life helfen.

Zami Life
Die App. (Foto: Zami Life)Die App. (Foto: Zami Life)Bequem? (Foto: Zami Life)Das Essential-Modell verzichtet auf Technik. (Foto: Zami Life)
Zami Smart mit Sensoren. (Foto: Zami Life)Stylisch, aber auch nützlich. Heißt es. (Foto: Zami Life)Etwas mehr als ein Hocker? (Foto: Zami Life)
» weiterlesen

Flex Cam PIC:
Die kunterbunte Schuh-Kamera

Action Cams sind in Mode. Doch es muss nicht immer eine GoPro sein, wenn man actionreiche Momente seines Leben festhalten will. Die „Flex Cam PIC“, kurz PIC, setzt auf ein etwas anderes, aber nicht minder interessantes Konzept.

Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)

Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)

Als ich die Produktbilder von PIC zum ersten Mal sah, musste ich sofort an Gamedesigner Al Lowe denken. Vor vielen Jahren sagte er in einem Interview, dass er mal in einen Teil seiner bekannten „Leisure Suit Larry“-Reihe eine Schuhkamera einbauen möchte, weil er das lustig finde. Meines Wissens kam es nie dazu.

Mit PIC wird die verrückte Idee von Lowe ganz real. Denn bei dem Konzept handelt es sich um eine flexibel einsetzbare Kamera.

Flex Cam PIC
Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)
Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)
Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)Flex Cam PIC (Bild: Indiegogo)

» weiterlesen

Omnio Rider:
Der Kinderwagen-Buggy, der auf den Rücken passt

Dieses Crowdfunding-Projekt ist zwar nicht die größte Entwicklung seit der Erfindung des Rades, aber trotzdem sehr praktisch. Der bereits mit einem Innovations-Award ausgezeichnte Kinder-Sportwagen lässt sich im zusammengeklappten Zustand auf dem Rücken tragen.

» weiterlesen

Luna:
Bezug verwandelt Matratze in ein smartes Bett

Einige Wearables möchten bereits die Schlafgewohnheiten verbessern, oftmals können sie allerdings keine präzisen Informationen liefern oder echte Mehrwerte bieten. Anders soll es bei Luna aussehen. Das ist ein Bezug, mit dem man herkömmliche Matratzen beziehen kann.

Ein normaler Bezug? Nein, nicht ganz. (Foto: Luna)

Ein normaler Bezug? Nein, nicht ganz. (Foto: Luna)

Im besten Fall wird durch Luna aus einem normalen Bett ein „Smartbed“, wie es die Erfinder selbst nennen. Der Bezug kann über WIFI eine Verbindung zum Smartphone oder Tablet aufnehmen, um beispielsweise Daten zu sammeln oder gar aus der Ferne das Bett fernzusteuern.

Luna
Mit moderner Technik ausgestattet. (Foto: Luna)Besserer Schlaf? (Foto: Luna)Keine vollständige Matratze, was sicherlich eine gute Idee ist. (Foto: Luna)Unauffällig. (Foto: Luna)
Ein normaler Bezug? Nein, nicht ganz. (Foto: Luna)

» weiterlesen