Thema: High End

 

Alle 19 Artikel zum Thema High End auf neuerdings:

High End 2015:
Rock im Rolls

Musik im Auto ist inzwischen kein “Tuner”-Thema mehr: Es geht nicht mehr um Autos, bei denen die Anlage den Motor übertönt und die Fenster kilometerweit erzitetrn lässt, sondern um HiFi-Genuss im Auto, weil es zuhause aus zeitlichen oder familiären Gründen nicht mehr möglich ist. Deshalb nimmt das Thema “Auto” auch auf der High End einen immer größeren Platz ein.

High End 2015

“High End on wheels” bekam 2015 deshalb eine eigene Messehalle, die allerdings mit zwei anderen zusammengelegt wurde. Burmester beschallte hier wieder ausgewählte Porsche- und Mercedes-Modelle, Meridian einen McLaren-Sportwagen und einen Range Rover, Canton einen Skoda und Dynaudio einen Golf R, einen Golf GTI und einen Passat. Interessant dabei, dass der Subwoofer hier nicht wie sonst oft im Kofferraum oder unter den Sitzen Platz als Box oder gar Röhre wegnimmt, sondern praktisch unsichtbar in der Reserverad-Halterung versteckt ist. Damit sind die Anlagen auch von außerhalb nicht erkennbar und locken keine Diebe an.

High End 2015, Bilder: W.D.Roth
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015

» weiterlesen

High End 2015:
Waschen, legen, fönen

Ok, also Töpferei gab es auf der High End 2015 nicht zu sehen. Doch dafür einiges anderes Ausgefallenes.

High End 2015

Unerwartet war ein Stand des Bauelemente-Distributors Bürklin, doch kaufen viele High-End-Hersteller bei diesem ein und Ralf Bürklin hat das Jazz-Musiklabel Pirouet Records mitgegründet. Besonders audiophile Kondensatoren bot dagegen ClarityCap an.

Schallplattenwaschmaschinen gibt es seit Jahren auf der High End, doch das Modell KD-CLN-LP200 von Klaudio reinigt ohne Rückstände hinterlassende Reinigungsmittel nur mit Ultraschall und trocknet die Scheiben anschließend auch gleich ab – bis zu fünf Stück im Stapelbetrieb.

Die Röhrenverstärker werden dagegen immer größer, 170 Watt Ausgangsleistung bot die Monsterröhre von NAT Audio, vor der die kleine Vorstufenröhre fast verschwindet.

High End 2015, Bilder: W.D.Roth
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015

» weiterlesen

High End 2015:
Woher kommt der gute Ton?

Alle Jahre zu Himmelfahrt versammeln sich in München Liebhaber des guten Tons. Oder doch in Dießen am Ammersee?

High End 2015

Der Schreck kam aus dem Autoradio bei der Fahrt zur High End 2015 im Münchner M.O.C.: “Dießen am Ammersee ist diese Woche Deutschlands Hauptstadt des guten Tons” verkündeten die Nachrichten auf Rockantenne. Dießen? Nein, natürlich war die High End weiterhin in München – in Dießen fand zeitgleich hingegen ein – ähem – Töpfermarkt statt…

Auch wenn man beim kommerziellen Sender Antenne Bayern bei gutem Ton spätestens seit der Umstellung von DAB auf DAB+ infolge starken Soundprocessings und knapper Bandbreite offensichtlich nicht mehr an etwas Gutes für die Ohren sondern eher an etwas Schmutzigem unter den Fingern denkt, so ist dies beim öffentlich-rechtlichen Bayrischen Rundfunk selbstverständlich weiterhin der Fall:

High End 2015, Bilder: W.D.Roth
High End 2015High End 2015High End 2015High End 2015
High End 2015High End 2015High End 2015

» weiterlesen

HiFi-Man HM-901 im Test:
Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

Der Apple iPod ist zwar der bekannteste MP3-Spieler, aber natürlich nicht der Beste, auch wenn er auch unkomprimierte Formate wie FLAC abspielen kann. Einer der besten tragbaren Musikspieler am Markt ist der HiFi-Man HM-901. neuerdings.com hat ihn getestet.

(Bilder: W.D.Roth)

(Bilder: W.D.Roth)

MP3 wurde lange als das Ende guter Musikwiedergabe betrachtet. Doch solange man nicht das Standardformat mit 128 kB/s benutzt, sondern besseres, oder gar unkomprimierte WAV- oder FLAC-Dateien, mit 24 Bit und 96 kHz, ist das Ergebnis mindestens gleichwertig zur CD oder deutlich besser.

Es gibt weitere die Tonqualität einschränkende Punkte: Die Hardware des MP3-Spielers und die Aufnahme. Letztere ist im Pop-/Rock-Bereich leider seit einigen Jahren totkomprimiert: Der Aufnahmepegel nutzt nicht einmal die 16 Bit der CD, sondern hängt ständig am oberen Anschlag. Das wiederum führt beim iPod zu Ärger: Dieser übersteuert bereits intern, wenn man ihm derartige Aufnahmen vorsetzt und dabei einen Equalizer eingeschaltet hat.

Wir haben uns die auf der High End 2014 gesehenen Geräte des chinesischen Herstellers HiFi-Man ansehen können.

HiFi-Man HM-901
JVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiMan
JVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiMan
JVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManHiFi-Man HM-901JVC GZ-R15 HiFiMan
JVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiMan
JVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiManJVC GZ-R15 HiFiMan
» weiterlesen

FiiO X5 High-Res-Player ausprobiert:
Scrollrad statt Touchscreen

FiiO X5 ist der neueste High-Res-Mediaplayer des chinesischen Spezialisten FiiO. Der große Bruder des FiiO X3 verfügt über eine Drehrad-Steuerung, die ein wenig an den iPod Classic erinnert, den Apple gerade diese Woche aus dem Programm genommen hat. Er spielt Daten in allen möglichen gängigen Audioformaten ab, darunter die sechs verlustfreien DSD, APE, FLAC, ALAC, WMA und WAV.

FiiO X5 Mediaplayer (Bilder: Frank Müller)

FiiO X5 Mediaplayer (Bilder: Frank Müller)

Ein iPod als Abspielgerät für MP3-Dateien? Audiophile Hörer lässt diese Vorstellung erschauern. Statt MP3 hört man nach Möglichkeit ein verlustfreies Audioformat, als Audioplayer kommt also nur ein High-Res-Gerät in Frage. Der FiO X5 ist so ein Audioplayer.

Er ist – verglichen mit einigen anderen Abspielgeräten in diesem Bereich – relativ günstig und punktet gegenüber dem kleinen Bruder FiiO X3 durch verbesserte Bedienung, mehr Speicher und einige andere Kleinigkeiten. Ich konnte den FiiO X5 ausprobieren.

FiiO X5 High-Res-Player
FiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 Mediaplayer
FiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 Mediaplayer
» weiterlesen

High End 2014:
Retro-Design zur Digitaltechnik

Röhrenverstärker sind im audiophilen Bereich seit Jahren weiterhin gefragt. Inzwischen sehen sie allerdings teilweise auch aus wie aus der Gründerzeit.

Einer von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Einer von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Zugegeben, mein Ding waren Röhrenverstärker nie – sie stehen unter hohen Spannungen, die Röhren verschleißen und es dauert erst mal eine Minute, bis die Schaltung funktioniert. Dafür klingen sie “wärmer”, ob bei Übersteuerung, wie bei der Nutzung als E-Gitarrenverstärker, oder im Regelbetrieb. Und sie sind wärmer, mit ihrem Glühen.

Ob die EU-Energiesparrichtlinien ihnen eines Tages den Garaus machen, wird sich zeigen, momentan sind sie jedenfalls noch gefragt. Auf der High End 2014 waren wieder jede Menge zu sehen. Verstärker von Absolare oder Atma-Sphere sehen dazu noch aus wie aus einem Roman von Jules Verne – “Steampunk” nennt dies der Geek.

Röhrenverstärker und mehr auf der High End 2014
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAEiner von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
» weiterlesen

High End 2014:
Besserer Sound unterwegs

Die klassische HiFi-Anlage zu Hause im Wohnzimmer leidet darunter, dass ihr Besitzer dort nur am Abend und am Wochenende sein kann – und dann die Familie eventuell lieber fernsehen will. Musik unterwegs ist daher immer mehr gefragt – ín bester Qualität.

Hingucker auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Hingucker auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Eine nicht ganz billige Option, Musik unterwegs zu hören, ist es, eine kleine Band mit sich zu führen. Solche traten auf der Messe High End wieder zahlreich auf, wobei sich allerdings 2014 eine nachträglich eine Nicht-Berichterstattung erbat, weil sie mit ihrem Auftritt selbst nicht ganz zufrieden war. Deshalb gibt es diesmal keine Klassik und keine Blasmusik zu sehen, aber Jazz mit Noten und E-Gitarre:

High End
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAHingucker auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
» weiterlesen

High End 2014:
Reale und virtuelle Lautsprecherboxen

Die High End ist „die Messe für den guten Ton“, womit nicht das gute Benehmen gemeint ist, sondern tatsächlich höchste Audio-Qualität. Inzwischen gibt es allerdings auch virtuelle Lautsprecher, wenn auch ohne Ton. Wir haben die Messe besucht.

Mit Nubert AR kann man via Smartphone oder Tablet schauen, wie gut die PC-Boxen auf den Schreibtisch passen. (Alle Fotos: W.D.Roth)

Mit Nubert AR kann man via Smartphone oder Tablet schauen, wie gut die PC-Boxen auf den Schreibtisch passen. (Alle Fotos: W.D.Roth)

Nubert hat eine neue Serie von PC-Lautsprecherboxen herausgebracht, die Studioqualitäten haben und die wir auf neuerdings.com bereits getestet haben. Will man die akustischen Qualitäten testen, kann man sich diese Lautsprecher in die eigenen vier Wänden zuschicken lassen. Manchmal aber will man zunächst nur die optische Wirkung erproben, also wie die Box neben dem Monitor wirkt, ob sie eher zu groß oder zu klein ist, ob die Schreibtischlampe dann überhaupt noch auf den Tisch passt etc. Dafür kann man sich den Aufwand mit der Zusendung und Rücksendung einer dann doch nicht passenden Box nun ersparen: Eine App zaubert die Box per Virtual Reality auf den Schreibtisch.

Die passende App ist für Android und iOS erhältlich. Auf ein Smartphone oder Tablet geladen wird dann die Lautsprecherbox dreidimensional in das aufgenommene Bild eingefügt, wenn man ein Blatt mit einem speziellen Logo dahin legt, wo die Box später stehen soll.

Den Klang kann das Smartphone oder Tablet natürlich nicht hinzufügen. Doch wenn dieses System auch für die weiteren Nubert-Boxen ausgebaut wird, kann der Familie vor der beziehungsgefährdenden unerwarteten Anlieferung etlicher großer Kisten gezeigt werden, wie es im Wohnzimmer zukünftig aussehen könnte.

High-End
TitelbildOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAMit Nubert AR kann man via Smartphone oder Tablet schauen, wie gut die PC-Boxen auf den Schreibtisch passen. (Alle Fotos: W.D.Roth)
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
» weiterlesen

Kurioses auf der High End 2013:
Mittelwellensender als Endstufe und Nanoröhrchenkabel

Die “High End” ist die Messe für den guten Ton und inzwischen auch das gute Bild, sprich: HiFi und Heimkino. Neben “ganz normalen” Geräten findet sich hier aber auch einiges Ungewöhnliches. Wie wäre es angesichts des kalten Wetters beispielsweise mit einem Röhrenverstärker?

Röhrenverstärker von Straussmann. (Bilder: W.D.Roth)

Röhrenverstärker von Straussmann. (Bilder: W.D.Roth)

Eigentlich wurde die Röhre in der Elektronik von den Halbleitern abgelöst – zunächst Transistoren, heute auch im Leistungsbereich komplette integrierte Schaltkreise. Mancher schwört aber – ebenso wie auf die analoge PVC-Langspielplatte – noch auf die Röhrentechnik, bei der alles etwas gemächlicher zugeht: Nach dem Einschalten muss der Verstärker erst mal warmlaufen, bevor er betriebsbereit ist, und glimmt dann vor sich hin. Außerdem sollen die bei Übersteuerung auftretenden Verzerrungen bei Röhrenverstärkern einfach angenehmer klingen als die hart begrenzenden Halbleiter.

Der Nachteil: Man kauft sich auch eine Raumheizung. Stromsparend ist ein Röhrenverstärker nicht, und möglicherweise fällt die Produktion weiterer Geräte in dieser Technik in zukünftigen Jahren den Öko-Richtlinien zum Opfer. Bereits existierende Röhrenanlagen sind hiervon jedoch nicht gefährdet.

Röhrenverstärker & mehr
Röhren-Verstärkeranlage aus Serbien (Bild: W.D.Roth)Röhren-Verstärkeranlage aus Serbien (Bild: W.D.Roth)Röhren-Verstärkeranlage aus Serbien (Bild: W.D.Roth)HiFi-Esoterik von Phonosophie (Bild: W.D.Roth)
HiFi-Esoterik von Phonosophie (Bild: W.D.Roth)HiFi-Esoterik von Phonosophie (Bild: W.D.Roth)HiFi-Esoterik von Phonosophie (Bild: W.D.Roth)Röhren-Verstärker aus Griechenland: Sehr elektrisch... (Bild: W.D.Roth)
Röhren-Verstärker aus Griechenland: Sehr elektrisch... (Bild: W.D.Roth)Strassmann Röhren-MC-Vorverstärker (Bild: W.D.Roth)Carbon-Nanoröhrchen-Verbindungskabel (Bild: W.D.Roth)Carbon-Nanoröhrchen-Faser (Bild: W.D.Roth)
Carbon-Nanoröhrchen-Verbindungskabel (Bild: W.D.Roth)Carbon-Nanoröhrchen-Verbindungskabel (Bild: W.D.Roth)Röhren-Verstärker mit Mittelwellensenderöhre (Bild: W.D.Roth)Röhren-Verstärker mit Mittelwellensenderöhre (Bild: W.D.Roth)
Röhrenverstärker von Straussmann. (Bilder: W.D.Roth)
» weiterlesen

Marantz Netzwerk-Player NA-11S1:
Audio-Streaming in der Referenzklasse

Marantz stellt den Audio-Netzwerk-Player NA-11S1 vor und weckt damit große Erwartungen, denn die Positionierung in der Referenzklasse für jegliche digitale Medien stellt hohe Anforderungen.

Marantz NA-11S1Wenn Marantz neue Audio-Hardware vorstellt, horcht die High-End-Gemeinde auf und man ist gespannt angesichts der technischen Details der neuen Geräte. Marantz tut sein Bestes um diese Aufmerksamkeit jedem neuen Produkt zuteil werden zu lassen und mit dem nun vorgestellten Audio-Netzwerk-Player namens NA-11S1 soll es genauso sein: Laut Marantz ist der NA-11S1 “einer der fortschrittlichsten Player der nächsten Generation” und auch wenn Marantz die Einführung dieses Players als einen “wahren Meilenstein” bezeichnet, stellt sich die Frage, was einen solchen Player ausmacht und wo dessen Stärken liegen.

Marantz NA-11S1: Audio-Streaming auf höchstem Niveau
Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1
Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1
Marantz NA-11S1Marantz NA-11S1
» weiterlesen

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

    • SensorWake: Sich mit leckeren Gerüchen wecken lassen

      28.05.2015, 0 KommentareSensorWake:
      Sich mit leckeren Gerüchen wecken lassen

      Das hat uns gerade noch gefehlt: Statt nervige Geräusche, versprüht der Wecker der Zukunft appetitliche Gerüche. diese sollen uns wach machen – ganz ohne Lärm. » weiterlesen

    • Vom Notebook zum Desktop-PC

      28.05.2015, 2 KommentareVom Notebook zum Desktop-PC

      Da sich die Leistungsfähigkeit von Notebooks dem Desktop-PC immer weiter annähert und auch Grafik und Soundeffekte vergleichbare Qualität haben, benötigt man heutzutage keinen Desktop-PC mehr. Für viele Berufstätige ist das Notebook bereits das bevorzugte Arbeitsgerät. Und auch Gamer entscheiden sich immer häufiger für einen hochwertigen Laptop, anstatt für einen großformatigen PC » weiterlesen

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.


  • Neueste Tests