Thema: Gaming

 

Alle 295 Artikel zum Thema Gaming auf neuerdings:

Sinister:
Modularer und ultra-flexibler Game-Controller

Eine neue Art, Spiele zu steuern – das verspricht Sinister. Auf den ersten Blick wirkt die Idee von Tivitas Interactive schon recht freakig. Was steckt hinter dem individualisierbaren Controller?

Ein Monster für die Hand. (Foto: Tivitas Interactive)

Ein Monster für die Hand. (Foto: Tivitas Interactive)

Bereits Anfang des Jahres stellte Chris Zhao-Holland sein modulares Keypad für den PC vor. Die eigentliche Idee verspricht eine hohe Flexibilität. Denn Spieler können selbst entscheiden, wann und an welcher Stelle sie Knöpfe, Analogstick, Steuerkreuz oder Funktionstasten benötigen. Die sogenannten Flux Elements sind hierbei einzelne Module, die besagten Eingabe-Komponenten entsprechen. On-the-fly können diese in ihrer Position verändert und live verwendet werden. Über Magnetismus werden die Teile des Controllers miteinander verbunden.

Sinister
Auch Größe und Form sind anpassbar. (Foto: Tivitas Interactive)Einen Schönheitswettbewerb gewinnt die Peripherie nicht.(Foto: Tivitas Interactive)Die Hand soll sich gut aufgehoben fühlen.(Foto: Tivitas Interactive)Der Controller. (Foto: Tivitas Interactive)
Verschiedene Farben sind wahrscheinlich. (Foto: Tivitas Interactive)Der Aufbau. (Foto: Tivitas Interactive)Der Aufbau. (Foto: Tivitas Interactive)Ein Monster für die Hand. (Foto: Tivitas Interactive)
So liegt die Hand auf. (Foto: Tivitas Interactive)Der Prototyp. (Foto: Tivitas Interactive)Das Design. (Foto: Tivitas Interactive)
» weiterlesen

GameBuddy:
Inhalte streamen zwischen Konsolen, iOS, Android und Windows

Mit GameBuddy lassen sich Inhalte über Wi-Fi auf jeden Monitor streamen. Dabei überschreitet die kleine Box Plattformgrenzen und kann Inhalte Android auf Windows streamen und umgekehrt. Der Hersteller verspricht, dass es bei der Übertragung Bildverzögerungen von höchstens 60 ms geben wird. Fürs Gaming, Präsentationen oder auch das Anschauen von Filmen wäre das ideal.

gamebuddy developement

GameBuddy in der Entwicklungsphase

GameBuddy ist eine kleine Box, die sich mittels Wi-Fi oder eines HDMI-Kabels mit dem Sender oder Empfängergerät verbindet. Um ein erfolgreiches Setup aufzubauen, braucht es mindestes zwei Boxen. Die eine fungiert als Sender und ist an Konsolen, BluRay-Playern oder Computern angeschlossen. Die zweite Box ist der Empfänger und verbindet sich mit dem Monitor oder Display, an dem die Inhalte dargestellt werden sollen.

GameBuddy überwindet Grenzen dank Wi-Fi
GameBuddy in der Entwicklungsphasegamebuddy gaminggamebuddy neue versiongamebuddy platine
» weiterlesen

Open Source Digital Katana:
Mit einem Holz-Katana durch die virtuelle Zombieapokalypse

Rollende virtuelle Zombieköpfe und echte Wohnzimmervasen sind mit diesem Gadget vorprogrammiert: Das Holzkatana ist mit Sensoren bestückt, die Bewegungen auf den Computer übertragen und Spiele noch realistischer steuern.

4a6228f1aab9b42f0e91f1d32f39af1e_large

Holz-Katana als Ausgangsprodukt

Böse Zungen behaupten, Spielen am Computer mit Maus und Tastatur sei unnatürlich und nicht intuitiv. Mit der Wii wurde Gesten- und Bewegungssteuerung für Computerspiele massenkompatibel. Mit Kinect, Wii und Co. können wir digitale Spiele realistischer steuern.

Prototypen und Technik des Katanas
4a6228f1aab9b42f0e91f1d32f39af1e_large6329910693e3ec4c92295dc7e18d3b89_larged72023f1b63fc6e3cea08a60809e3264_large72d0dba9691dfbdf03aa7e4fd46bf2ca_large
» weiterlesen

Werbung Sphero 2.0:
Roboterball per Bluetooth fernsteuern

Sphero 2.0 ist ein Roboterball, der sich über Bluetooth von Android- und iOS-Geräten fernsteuern lässt, um zum Beispiel einen Hindernis-Parkour mit bis zu 2 Metern pro Sekunde zu bewältigen. Sphero 2.0 kann durch eine integrierte Farbwechsel-LED in tausenden Farben leuchten und ist wasserdicht.

Sphero 2.0 Roboterball

Sphero 2.0 Roboterball

Die 2.0 deutet es schon an: Der Sphero 2.0 ist die von Grund auf verbesserte Version des original Sphero. Eigentlich handelt es sich schon längst nicht mehr nur um ein Bluetooth-Spielzeug, sondern um ein ganzes Gaming-System für Smartphones. Es gibt mehr als 25 Apps für den Sphero 2.0, und man ist nicht nur auf Innenräume beschränkt.

Will man seinen Sphero 2.0 vor Schmutz und Nässe schützen, zieht man ihm einfach einen Nubby-Überzug über, und schon kann es nach draußen gehen. Aber auch ohne extra Nubby bietet Sphero 2.0 jede Menge Spielspaß.

Das folgende Video zeigt, was der neue Sphero so alles drauf hat.

Sphero 2.0 Roboterball
Sphero 2.0 RoboterballSphero 2.0 RoboterballSphero 2.0 RoboterballSphero 2.0 Roboterball
Sphero 2.0 RoboterballSphero 2.0 Roboterball
» weiterlesen

Sound Blaster Evo Zx:
Headset mit eigenem Audio-Prozessor

Das Headset Evo Zx von Sound Blaster aus dem Hause Creative besitzt einen integrierten Audio-Prozessor, der den Klang ganz nach eigenen Vorstellungen verändern soll – angepasst für die Situationen “Musik”, “Film” und “Gaming”. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

Soundblaster Evo Zx (Bilder: Frank Müller)

Soundblaster Evo Zx (Bilder: Frank Müller)

Öffnet man die Packung des Sound Blaster Evo Zx von Creative, sieht man als erstes das Headset selbst: schwarzer Kopfbügel aus mattem Kunststoff, glänzende rote Ohrmuscheln, weiche Lederpolster mit roter Naht. Der Evo Zx macht einen hochwertigen Eindruck. Der eigentliche Vorzug ist jedoch nicht sein Äußeres, sondern sein SBAxx-1-Chip, der laut Creative die Klangqualität intelligent optimieren soll.

Zuerst aber muss man das Headset laden. Creative empfiehlt eine Ladezeit von acht Stunden, aber ich konnte natürlich nicht abwarten und habe schon nach etwas kürzerer Zeit mit dem Ausprobieren begonnen. Schließlich macht so ein Clip wie der folgende doch neugierig. Er soll schon mal einen kurzen Überblick über die Funktionen des Sound Blaster Evo geben.

Sound Blaster Evo Zx mit eigenem Audio-Prozessor
Soundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZX
Soundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZX
Soundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZX
Soundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZXSoundblaster Evo ZX
» weiterlesen

Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LED im Test:
Tastatur zum Tippen, Gamen, Kommunizieren

Gaming-Spezialist Tesoro hat mit der Durandal Ultimate G1NL-LED eine Gaming-Tastatur im Angebot, die nicht nur für Gamer interessant ist. Die Tastatur besitzt ein paar Eigenschaften, die man bei anderen Tastaturen mit mechanischen Cherry-Schaltern vergeblich sucht.

Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LED (Bilder:Frank Müller)

Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LED (Bilder:Frank Müller)

Namensgeber der Tastatur Durandal ist laut Tesoro das Schwert, mit dem der Held des Rolandslieds eine Bresche in die Pyrenäen geschlagen hat. Ganz so haltbar ist die Tastatur wahrscheinlich nicht, aber sie macht einen soliden Eindruck und bringt ein ordentliches Gewicht auf die Waage.

Die Tastatur ist für unterschiedliche Vorlieben mit mechanischen Cherry-Schaltern in Blau, Braun, Schwarz und Rot erhältlich, als Vielschreiber bevorzuge ich die etwas lauter klickenden blauen Schalter. Das heißt, die Tastatur ist natürlich schwarz, aber die darunter liegenden Schalter mit den unterschiedlichen Farben bieten ein unterschiedliches Tippgefühl und eine jeweils andere Geräuschkulisse. Die blauen Schalter klicken am lautesten, bieten aber für meinen Geschmack das beste Feedback und sind ideal für alle, die viel schreiben.

Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LED
Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LED
Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LED
Tesoro Durandal Ultimate G1NL-LEDTesoro Durandal Ultimate G1NL-LED
» weiterlesen

The Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Die Grundidee ist nicht schlecht: Gemütlich im Bett liegen oder auf der Couch sitzen und dabei ein Spiel vom PC oder der Konsole ohne Einbußen erleben. Mit “The Cross Plane” soll dies nächstes Jahr ohne Aufwand möglich sein. Der Controller im Stil eines Wii U-Gamepads soll Mediengenuss von stationären Geräten mobil machen.

Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)

Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)

In der Tat erinnert The Cross Plane auf den ersten Blick an den Controller von Nintendos aktueller Konsole Wii U. Auch hierbei handelt es sich um ein recht wuchtiges Eingabegerät, das man in beide Hände nimmt. Auffällig ist das 7 Zoll große Display mit seiner 720p-Auflösung. Genauso gibt es zwei typische Analogsticks, ein Steuerkreuz und diverse Tasten. Gegenüber dem „Original“ soll The Cross Plane allerdings Spiele vom PC, der Android-basierten Konsole Ouya, der Xbox 360, der PlayStation 3 und später auch der Xbox One sowie der PlayStation 4 direkt auf den Bildschirm streamen – ohne nennenswerte Qualitätseinbußen oder eine störenden Latenz, die das Spielerlebnis beeinträchtigen könnte. Das zumindest ist das Ziel der Macher des Unternehmens Advanced Gaming Innovations LLC.

The Cross Plane
Der HDMI-Empfänger/Sender. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)Die Control Paks (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)Das Gehäuse wurde im 3D-Drucker erschaffen. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)Zum Spielen auf mehreren Plattformen. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)
Von Ouya bis hin zum PC. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)Der Controller als Prototyp. (Foto: Advanced Gaming Innovations LLC)
» weiterlesen

Razer Hammerhead Pro:
In-Ear Headset (nicht nur) für Gamer

Gaming-Spezialist Razer hat mit dem Hammerhead Pro ein In-Ear Headset vorgestellt, das speziell für Gamer entwickelt wurde. Wir haben es uns angesehen und angehört.

Razer Hammerhead Pro

Razer Hammerhead Pro (Bilder: Frank Müller)

Leuchtend grün kommt das In-Ear Headset Hammerhead Pro von Razor daher. Knallig, wie es sich für Gaming-Equipment gehört. Stecker, Fernbedienungsschalter und Gehäuse der Ohrhörer sind aus Aluminium gearbeitet und an strategischen Stellen mit einer griffigen Riffelung versehen, die die Handhabung vereinfacht.

Das rund 120 cm lange Kabel endet in einem 3,5-mm-Klinkenstecker mit vier Kontakten, wodurch eine Steuerung von iPhone und Co. über den Knopf der Fernbedienung am Kabel möglich wird. Eine Lautstärkeregelung ist dort nicht integriert, aber über den einen Knopf lassen sich die grundlegenden Befehle ausführen wie Play/Pause, Nächstes Lied, Vorheriges Lied, Siri aufrufen und Gespräch annehmen.

Fürs Gaming am PC liegt ein Adapter bei, der in einem Stecker für den Mikroeingang und einem für den Kopfhörerausgang endet. Alles zusammen kann man in einem praktischen und stabilen kleinen Transportbehälter verstauen.

Razer Hammerhead Pro
Razer Hammerhead ProRazer Hammerhead ProRazer Hammerhead ProRazer Hammerhead Pro
Razer Hammerhead ProRazer Hammerhead ProRazer Hammerhead ProRazer Hammerhead Pro
» weiterlesen

Foc.us Gaming-Headset:
Große Versprechungen und wenig dahinter

Die Firma Foc.us hat ein Gaming-Headset entwickelt, mit dem es Spielern möglich sein soll, ihre Leistungsfähigkeit vor allem im Multiplayergaming extrem zu steigern. Dazu sollen Elektroden das Hirn mit sanften Stromstößen stimulieren und die betreffenden Bereiche im Hirn leistungsfähiger machen. Dass dies aber gar nicht funktionieren kann, erklärt indirekt der Hersteller selbst.

focus-Ivan-Bajinov-Photography-199_thumb

Mit Foc.us zum “Superbrain”? Wohl eher nicht

Das Headset enthält keine Vorrichtungen für ein Mikrofon oder für Kopfhörer, da es lediglich zur Hirnstimulation dienen soll. Man schnallt es sich um den Kopf und platziert die 2×2 angeordneten Elektroden über die Augenbrauen. Der Hersteller Foc.us selbst hält sich sehr bedeckt, was die wissenschaftliche Funktionsweise betrifft, doch Wissenschaftler entkräften bereits vor der Auslieferung des Gadgets die Werbeversprechen von Foc.us: “Dieses Headset stimuliert das Hirn, aber die versprochene Leistungssteigerung kann es gar nicht bewirken.”

Das futuristische Design des Foc.us Headsets
BLUE_light_extra_100513black-front-620w-slimfoc.us-mal-female-london-thumbred-foc.us-male-london-4-thumb
focus-Ivan-Bajinov-Photography-199_thumbfocus-Ivan-Bajinov-Photography-091_thumb

» weiterlesen

Galvanic The PIP Biosensor:
Spielerische Stressbewältigung

The PIP ist ein Biosensor, der zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird und das augenblickliche Stress-Level des Nutzers über den Hautwiderstand messen soll. Der Entspannungszustand wird aber nicht über ein normales Display angezeigt, sondern beeinflusst den Ausgang eines Smartphone Games.

Galvanic PIP Biosensor {Kickstarter;http://www.kickstarter.com/projects/484175508/the-pip-a-biosensor-that-helps-you-relax-through-p}

Galvanic PIP Biosensor (Quelle: Kickstarter)

Stress ist eines der großen Modewörter unserer Zeit, und die gestressten Menschen greifen zu allen möglichen Mitteln, um die ersehnte Entspannung zu finden. PIP (Personal Input Pod) des Unternehmens Galvanic ist so ein Mittel.

Der Biosensor PIP ist ein kleiner Handschmeichler, der zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird, und die elektrodermale Aktivität (auf englisch Galvanic Skin Response, daher der Unternehmensname) misst – und damit indirekt das Stress-Level des Nutzers. Die Messung allein bringt natürlich noch nichts. Aber durch die längere Verwendung soll man lernen, sich bewusst zu entspannen.

Dazu erhält man Biofeedback über drei Spiele, die auf dem Android- oder iOS-Gerät installiert werden. Das folgende Kickstarter-Video zeigt, wie das funktioniert.

The PIP Biosensor
Galvanic PIP BiosensorGalvanic PIP BiosensorGalvanic PIP BiosensorGalvanic PIP Spiel
Galvanic PIP SpielGalvanic PIP SpielGalvanic PIP Biosensor
» weiterlesen