Thema: Designstudie

 

Alle 60 Artikel zum Thema Designstudie auf neuerdings:

Phonebloks Concept:
Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

Mit einer massiven Welle in Social Media will der niederländische Designer Dave Hakkens Unternehmen weltweit auf einen bislang unbefriedigten Bedarf aufmerksam machen: ein modulares Smartphone, dessen Komponenten sich individuell zusammenstellen und leicht austauschen lassen.

Bei der Phonebloks-Idee stecken die Komponenten in Blöcken, die man individuell zusammenstellen und jederzeit austauschen kann.

Bei der Phonebloks-Idee stecken die Komponenten in Blöcken, die man individuell zusammenstellen und jederzeit austauschen kann.

Warum gibt es bei Smartphones keinen Hardware-Konfigurator? So hatte ich im März 2013 gefragt und zu dem Zeitpunkt konnte man noch die Hoffnung haben, dass das Moto X einen bieten würde. Wie wir inzwischen wissen, kam ein langweiliges Smartphone heraus, in dessen Konfigurator man die Gehäusefarbe auswählen kann. Mein Gedanke war: Was es bei PCs wie Laptops gibt, muss doch auch für andere Geräte möglich sein? Natürlich sind die Innereien von Smartphones hoch integriert, damit die Geräte so kompakt wie möglich werden. Wäre es auf der andern Seite nicht auch ein Wert, wenn wir sie nach unseren Bedürfnissen anpassen könnten?

Phonebloks
phonebloks-06phonebloks-07Über Social Media will Designer Dave Hakken auf seine Idee aufmerksam machen.phonebloks-09
phonebloks-10Bei der Phonebloks-Idee stecken die Komponenten in Blöcken, die man individuell zusammenstellen und jederzeit austauschen kann.phonebloks-12phonebloks-13
phonebloks-14Je nach Bedarf lassen sich die Komponenten individuell zusammenstellen.Je nach Bedarf lassen sich die Komponenten individuell zusammenstellen.Store für Phonebloks.
Store für Phonebloks.Store für Phonebloks.phonebloks-20
» weiterlesen

Zipcycle:
Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

Der Designer Eric Birkhauser hat eine Vision: Er möchte das Fahrrad der Zukunft bauen, das noch mehr Menschen weg vom Auto und hin zum Zweirad bringt. Sein Entwurf eines Liegerads scheint dabei direkt dem Windkanal entsprungen.

Der Entwurf des Zipcycle

Der Entwurf des Zipcycle

Gut 40 km legt der Designer Eric Birkhauser jeden Tag auf seinem Rad zurück, wenn er von seinem Zuhause ins Büro pendelt und zurück. Während dieser Fahrten hat er sich offenbar irgendwann die Frage gestellt, warum ein Fahrrad heute grundsätzlich noch fast genauso konstruiert wird wie vor 100 Jahren, während sich Autos enorm verändert haben. Könnte man Erkenntnisse aus der Aerodynamik und neue Materialien nicht mit einem neuen Designansatz kombinieren, um das Fahrrad effektiver und praktischer zu machen? Das soll Eric Birkhausers Entwurf leisten, den er auf den Namen Zipcycle getauft hat. Jetzt sucht er auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo nach Unterstützern, die an seine Idee glauben. Denn er braucht 18.000 US-Dollar, um einen funktionsfähigen Prototypen zu bauen.

Zipcycle
Der Entwurf des Zipcyclezipcycle-02zipcycle-03zipcycle-04
zipcycle-05zipcycle-06zipcycle-07zipcycle-08
zipcycle-09
» weiterlesen

Designstudie:
Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

Wenn Designer einmal ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen, können interessante Dinge dabei herauskommen – in diesem Fall eine Digitalkamera, die zugleich vertraut und revolutionär scheint. Aber würde sie jemand kaufen wollen?

Durchgucken und knipsen – das Funktionsprinzip ist schnell verstanden.

Durchgucken und knipsen – das Funktionsprinzip ist schnell verstanden.

Die britische TV-Anstalt BBC hatte Designer dazu angeregt, sich ein Produkt ihr Wahl vorzunehmen und es vollkommen neu zu entwerfen. Jared Mankelow von Conran and Partners hat sich dazu den Fotoapparat vorgenommen. Seine Version einer Digitalkamera ist dabei an einigen entscheidenden Punkten anders und doch wird wohl niemand lange rätseln, wie sie denn funktioniert.

Digitalkamera-Designstudie von Conran
conran-camera-04conran-camera-06conran-camera-05conran-camera-07
Durchgucken und knipsen – das Funktionsprinzip ist schnell verstanden.conran-camera-09conran-camera-10conran-camera-11
conran-camera-12conran-camera-01conran-camera-02conran-camera-03
iris-camera-03air-clicker-funktioncamering-2equinox-03
» weiterlesen

Cardboard Concept:
Auto aus Pappe mit Dreifach-Hybrid-Antrieb

Der Kunstlehrer Thierry Dumaine aus Nizza hat die Macher eines Designwettbewerbs mit dem Konzept eines minimalistischen Autos verblüfft, das fast komplett aus Pappe besteht. Und das ist nicht die einzige überraschende Idee seines Entwurfs.

Minimalistisch und voller interessanter Ideen: das Cardboard Concept von Thierry Dumaine.

Minimalistisch und voller interessanter Ideen: das Cardboard Concept von Thierry Dumaine. (Klicken für eine größere Version)

Es kommt immer mal wieder vor, dass Laien mit ihren Ideen und Überlegungen auch Profis überraschen oder sogar überzeugen. Die Sache ist schließlich die: Wer beispielsweise von Berufs wegen mit dem Entwurf von Autos beschäftigt ist, wird nach einigen Jahren Studium und praktischer Erfahrung sehr genau wissen, was realistisch umsetzbar ist und was nicht. Aber manchmal ist eben das, was zunächst unmöglich erscheint, die nächste Revolution… Eine vollkommen absurde Idee führt dann im nächsten Schritt zu etwas vollkommen Neuem.

Ob das beim “Cardboard Concept” von Thierry Dumaine zutrifft, lässt sich schlecht beurteilen. Auf jeden Fall hat er einige Ideen, die man in anderen Entwürfen für ein Auto der Zukunft so noch nicht gesehen hat.

Cardboard Concept, das Auto aus Pappe (8 Bilder)
cardboard-concept-01cardboard-concept-02Minimalistisch und voller interessanter Ideen: das Cardboard Concept von Thierry Dumaine.cardboard-concept-04
Aufbau des Papp-Autos und seiner Räder.cardboard-concept-06cardboard-concept-07cardboard-concept-08
» weiterlesen

eCycle Designstudie:
Dynamisches E-Bike

Der serbische Designer Milos Jovanovic zeigt mit seinem Entwurf “eCycle” ein E-Bike, das sogar den letzten Skeptiker überzeugen könnte. Es sieht nicht nur schick aus, sondern will auch mit interessanten Details überzeugen.

Elegant und dynamisch kommt das eCycle daher.

Elegant und dynamisch kommt das eCycle daher.

E-Bikes sind mit Sicherheit einer der großen Fahrradtrends der letzten Monate, aber Begriffe wie “dynamisch”, “sportlich” oder “elegant” kommen einem bei den meisten Modellen nicht in den Sinn. Oftmals sieht man Standard-Fahrräder, die um Akku und Motor ergänzt werden. Ein paar aufregendere Beispiele hatten wir aber schon für euch parat: das futuristische und faltbare nCycle, Audis “Super-E-Bike” Wörthersee Concept oder natürlich das Bolt Electric Bike Concept, das die Grenzen zwischen E-Bike und Motorrad mal eben niederreißt.

Sie alle haben mit dem eCycle von Milos Jovanovic etwas gemeinsam: Sie sind nur Studien – bislang. Denn die Hoffnung sollte man noch nicht fahren lassen. Wenn das Interesse nur groß genug ist, ist aus solchen Entwürfen durchaus schon einmal Wirklichkeit geworden.

eCycle – durchgestylt bis ins Detail
ecycle-02Elegant und dynamisch kommt das eCycle daher.ecycle-04ecycle-05
ecycle-06ecycle-07ecycle-08ecycle-09
ecycle-10ecycle-11ecycle-12ecycle-13
ecycle-14ecycle-15ecycle-16ecycle-17
ecycle-18ecycle-19ecycle-20ecycle-21
» weiterlesen

Designstudie:
Handys und Tablets der Zukunft – biegsam und umweltschonend

Industriedesigner Callil Capuozzo hat eine Designstudie für biegsame Tablets und Smartphones der Zukunft erstellt, die nicht nur realistisch ist, sondern auch die Probleme lösen soll, die mit heutigen Gadgets einher gehen: gefährliche Materialien, Ausbeutung von Arbeitern und geringe Nutzungsdauer. All das soll dank neuartiger Materialien, Herstellungstechniken und lernfähiger Geräte bald der Vergangenheit angehören. Hoffentlich.

Faltbares Tablet

Faltbares Tablet

Konzeptstudien biegsamer Smartphones und Tablets haben wir schon einige gesehen. Und wir sind dankbar, dass viele Träumer ihre Ideen mit uns teilten. Zu oft allerdings sah man dem Design schon an, dass es so nicht umsetzbar sein würde. Designer Callil Capuozzo hat sich da an eine realistischere Studie gewagt: Was mag wohl dabei herauskommen, wenn man Materialien und Produktionsverfahren weiter denkt, die heute schon in den Kinderschuhen stecken? Und was, wenn man das ganze auch noch ressourcenschonend herstellen könnte, ohne dass man sich alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen muss? Dabei herausgekommen ist Capuzzos cleveres und gut aussehendes Projekt mit dem Titel “The Future of Mobile Electronics“.

Die Zukunft mobiler Geräte
nmp3nmp4nmp5nmp6
nmp8nmp9nmp10nmp11
Faltbares Tablet
» weiterlesen

Equinox Designstudie:
Modulare Kamera ist mehrere Modelle auf einmal

Unter dem Namen Equinox haben zwei Südkoreanische Designer das Konzept einer modularen Digitalkamera vorgestellt. Sie könnte sich je nach Nutzer und Aufgabe flexibel verwandeln – von der kleinen Kompakten bis zur Profikamera.

Kern der Equinox ist das Modul mit dem Sensor.

Kern der Equinox ist das Modul mit dem Sensor.

Normalerweise ist es so, dass Fotofreunde und Fotografen darauf angewiesen sind, welche Modelle die Hersteller auf den Markt bringen. Darunter kann man sich dann seine Lieblingskamera aussuchen oder im Zweifel gleich mehrere. Eine für zwischendurch, eine bessere aber leichte für unterwegs und ein großes teures Modell für die wichtigsten Aufgaben – so oder ähnlich wird es bei manchen aussehen. Und wer beispielsweise seine vorhandene Kamera einfach mit einem besseren Sensor aufrüsten will, hat dazu in der Regel keine Chance. Dann wird der Kauf einer neuen Kamera fällig. Oder mal eben von Nikon auf Canon wechseln? Schwer möglich, wenn man seine bisherigen Objektive weiternutzen möchte. Das Designkonzept Equinox will alldem ein Ende bereiten.

Equinox Modular Camera Concept
equinox-01equinox-02equinox-12equinox-04
equinox-05equinox-06Kern der Equinox ist das Modul mit dem Sensor.equinox-07
equinox-08equinox-09equinox-10equinox-11
equinox-13equinox-14
» weiterlesen

Skrekkogle Plugg:
Korken raus, Radio an

Skrekkogle ist der Name des norwegisches Designer-Duos Theo Tveterås and Lars Marcus Vedeler. Plugg ist ihr Prototyp eines DAB-Radios, dessen Ein- und Ausschalter aus einem großen Korken besteht.

Plugg Radio Prototyp {Skrekkogle;http://www.skrekkogle.com/index.html#plugg1}

Plugg Radio Prototyp (Quelle: Skrekkogle)

Plugg ist ein Radio in Form eines grellgelben Kunststoffwürfels, gekrönt von einem Naturkorken. Das mag sich anhören als passte es gar nicht zueinander, aber wie man sieht, funktioniert das überraschend gut.

Tatsächlich harmonieren diese unterschiedlichen Materialien ganz hervorragend, wie der folgende Clip beweist. Und der Korken macht sich ziemlich gut als Ein- und Ausschalter. Man muss nicht groß Ausschau halten, sondern greift instinktiv zum Korken, um die Töne aus dem Kasten zu lassen.

Plugg Radio mit Korkenschalter
Plugg Radio PrototypPlugg Radio PrototypPlugg Radio PrototypPlugg Radio Prototyp
Plugg Radio Prototyp
» weiterlesen

Dennis Siegel Electromagnetic Harvester:
Strom is in the Air

Dennis Siegel ist ein Bremer Student, der einen "Electronic Harvester" entwickelt hat – ein Gadget, das elektromagnetische Felder anzapfen und deren Energie in einem herkömmlichen AAA-Akku speichern soll.

Electronic Harvester {Dennis Siegel;http://dennissiegel.de/electromagnetic-harvester/}

Electronic Harvester (Quelle: Dennis Siegel)

Wir sind von Unmengen elektromagnetischer Felder umgeben. Jeder kennt zum Beispiel das typische Brummen eines nicht abgeschirmten Radios, wenn ein Handy in der Nähe nach seinem Netz sucht.

Digital Media Student Dennis Siegel berichtet auf seiner Seite von seinem selbst entwickelten "Electromagnetic Harvester", einem Gerät, dass solche Felder anzapft und deren überschüssige Energie in einem ganz normalen AAA-Akku speichert. Kaffeemaschine, Smartphone oder auch die Straßenbahn sollen so als Energiespender herhalten können. Der folgende Clip zeigt eine elektromagnetische Ernte im Alltag.

Dennis Siegel Electromagnetic Harvester
Electronic HarvesterElectronic HarvesterElectronic HarvesterElectronic Harvester
Electronic HarvesterElectronic Harvester
» weiterlesen

Flexible Displays:
Das biegsame Smartphone und andere Dehnübungen

Flexible Displays geistern schon länger durch Designkonzepte und Patente, aber inzwischen scheinen sie zum Greifen nah. Entwürfe wie das iFlex Concept zeigen, was da auf uns zukommt. Besonders interessante Ideen hatte dabei kürzlich Samsung gezeigt.

Das iFlex Concept aus Italien zeigt, wie ein biegsames Smartphone aussehen könnte. (Bild: De Poorter Design)

Das iFlex Concept aus Italien zeigt, wie ein biegsames Smartphone aussehen könnte. (Bild: De Poorter Design)

Geräte mit gebogenen, faltbaren oder gar rollbaren Displays hat man schon hier und da gesehen. Aber die massenhafte Markteinführung blieb aus. Die Zukunft, auf die wir all die Jahre gewartet haben, scheint nun aber greifbar nahe. Samsung hatte beispielsweise auf der Technikmesse CES 2013 gerade flexible Displays unter dem Namen “Youm” vorgestellt. Das Video am Ende des Posts gibt einen Einblick in die Vorführung auf der CES. Und Samsung ist es auch, die diverse Patente für entsprechende Geräte halten. Wir hatten euch beispielsweise diese Designstudie auf Basis eines Samsung-Patents gezeigt. Aber wie nützlich ist so ein biegsamer Bildschirm wirklich? Das will das Mailänder Designstudio De Poorter Design mit dem iFlex Concept zeigen.

iFlex Concept und Samsungs Visionen
samsung-youm-10samsung-youm-09samsung-youm-08samsung-youm-07
samsung-youm-06samsung-youm-05samsung-youm-04samsung-youm-03
samsung-youm-02samsung-youm-01iflex-concept-05iflex-concept-04
iflex-concept-03iflex-concept-02iflex-concept-01
» weiterlesen