Thema: DAB

 

Alle 31 Artikel zum Thema DAB auf neuerdings:

Kenwood DNX4250DAB Navi-Multimedia-Radio im Test:
Fast wie Festeinbau

Neue Autos haben inzwischen ganze Multimedia-Zentralen verbaut. Wer einen Gebrauchtwagen fährt, muss sich dagegen mit Saugnapf-Radioerweiterungen, Saugnapf-Navis und verkehrsgefährdendem Spiralkabelsalat am Lenkrad abfinden. Doch es geht auch anders, wie der Test des Kenwood DNX4250DAB zeigt.

Kenwood (Alle Bilder: W.D.Roth)

Kenwood DNX4250DAB (Alle Bilder: W.D.Roth)

Früher war es eigentlich so, dass man nach dem Kauf eines neuen (bei den meisten Menschen also gebrauchten) Autos erstmal das Radio gegen ein brauchbares Modell austauschte. Mitunter verdoppelte sich so gleich auf einen Schlag der Wert des fahrbaren Untersatzes…

Auch Neuwagenkäufer ließen sich oft nur einen Radio-Kabelsatz und Lautsprecher einbauen und kauften sich ihr Wunsch-Autoradio separat. Die Werksradios waren nämlich nicht nur völlig überteuert, sondern auch nicht leistungsfähig.

Seit einigen Jahren ist das vorbei, weil die Autohersteller dies sabotieren: Man soll sich das gewünschte Radio gefälligst ab Werk einbauen lassen oder gar nicht. Dazu wird das Radio möglichst merkwürdig angeschlossen – bei VW mit vertauschten Stromanschlüssen, bei anderen Herstellern gleich so, dass ohne Werksradio am CAN-BUS plötzlich weder Fensterheber noch Alarmanlage funktionieren. Will man DAB oder USB nachrüsten, ist dann also eine Saugnapflösung oder eine Zusatzeinheit notwendig.

Kenwood DNX4250DAB Navi-Multimedia-Radio (Bilder: W.D.Roth)
Kenwood DABKenwood DNX4250DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DABKenwood DAB
Kenwood DABKenwood DABKenwood DAB
» weiterlesen

High End 2014:
Retro-Design zur Digitaltechnik

Röhrenverstärker sind im audiophilen Bereich seit Jahren weiterhin gefragt. Inzwischen sehen sie allerdings teilweise auch aus wie aus der Gründerzeit.

Einer von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Einer von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)

Zugegeben, mein Ding waren Röhrenverstärker nie – sie stehen unter hohen Spannungen, die Röhren verschleißen und es dauert erst mal eine Minute, bis die Schaltung funktioniert. Dafür klingen sie “wärmer”, ob bei Übersteuerung, wie bei der Nutzung als E-Gitarrenverstärker, oder im Regelbetrieb. Und sie sind wärmer, mit ihrem Glühen.

Ob die EU-Energiesparrichtlinien ihnen eines Tages den Garaus machen, wird sich zeigen, momentan sind sie jedenfalls noch gefragt. Auf der High End 2014 waren wieder jede Menge zu sehen. Verstärker von Absolare oder Atma-Sphere sehen dazu noch aus wie aus einem Roman von Jules Verne – “Steampunk” nennt dies der Geek.

Röhrenverstärker und mehr auf der High End 2014
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAEiner von zahlreichen Röhrenverstärkern auf der High End. (Bilder: W.D.Roth)OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
» weiterlesen

Sonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Sonoro Radio  (Bilder: Frank Müller)

Sonoro Radio (Bilder: Frank Müller)

Das Sonoro Radio lässt sich schon beim Auspacken die Chance nicht entgehen, einen guten ersten Eindruck zu machen. Die Sonoro-Handschuhe sind wohl eher ein Gag als Notwendigkeit, aber sie signalisieren, dass man es mit einem Gerät zu tun hat, das es wert ist, mit Sorgfalt behandelt zu werden.

Was sonst noch so im Paket ist, zeigt das folgende kleine Auspackvideo, das ich gedreht habe. Sowohl in die umfangreiche Fernbedienung als auch in das Sonoro Radio selbst muss zunächst eine Batterie eingelegt werden, die zum Glück beigelegt ist.

Sonoro Radio Schlafzimmeranlage mit Radiowecker
SonoroRADIOSonoroRADIOSonoroRADIOSonoroRADIO
SonoroRADIOSonoroRADIOSonoroRADIOSonoroRADIO
SonoroRADIOSonoroRADIO
» weiterlesen

Sonoro Stereo:
Viel Klang auf kleinem Raum

Sonoro Audio hat vor ein paar Tagen sein schlicht benanntes Audio-System “Sonoro Stereo” vorgestellt, das speziell als Musiksystem für das Wohnzimmer entwickelt wurde. Das kompakte 2.1-Lautsprechersystem mit integriertem Hochleistungs-Subwoofer und digitalem Soundprozessor (DSP) soll die Heimstereoanlage ersetzen können.

sonoroStereo Audioanlage {pd sonoro audio;http://www.sonoro-audio.de/wohnzimmer}

sonoroStereo Audioanlage (Quelle: pd sonoro audio)

Sonoro ist ein deutscher Hersteller von Design-Audio-Musiksystemen mit Sitz in Köln, der bislang vor allem kleine, kompakte Audiolösungen für Küche, Bad, Schlaf- und Arbeitszimmer produziert hat, die durch interessante OPtik, kräftige Farben und guten Klang auffielen.

Mit der kompakten 2.1 Stereoanlage Sonoro Stereo will das Unternehmen nun am liebsten das Wohnzimmer erobern. Das handgeschliffenen Holzgehäuse ist 450 x 153 x 235 mm groß. Darin findet sich ein DAB/DAB+/FM Digitalradio mit 6 Senderspeichern, außerdem ein CD-Player (CD, CD-R, CD-RW, MP3-CD, WMA) mit Repeat-, Shuffle- und Resume-Funktion.

Sonoro Stereo Audioanlage
sonoroStereo AudioanlagesonoroStereo AudioanlagesonoroStereo AudioanlagesonoroStereo Audioanlage
sonoroStereo AudioanlagesonoroStereo Audioanlage
» weiterlesen

Roberts Radio Revival RD60:
Retro-Radio mit UKW und DAB+

Das Revival RD 60 von Roberts Radio ist ein UKW- und DAB-Radio, das vor allem durch sein nostalgisches Design und seine große Farbauswahl besticht.

Roberts Radio Revival RD 60 {pd Roberts Radio;http://www.robertsradio.co.uk/Downloads/Product_images_-_high_resolution.htm}

Roberts Radio Revival RD 60 (Quelle: pd Roberts Radio)

Das Revival RD 60 wirkt, als wäre es mit der Zeitmaschine gerade aus den Fünfzigerjahren angekommen. Das Holzgehäuse ist mit Kunstleder in einer von 11 Farben überzogen, Drehregler für Lautstärke, Sendersuche und Menüsteuerung – alles wirkt sehr authentisch.

Auch die Lautsprecherabdeckung und der Schriftzug des Herstellers passen perfekt. Und auf dem Display sind die beiden Wappen der Royals abgebildet, denn Roberts ist stolz auf seinen Status als offizieller Lieferant des britischen Hofes.

Aber beim näheren Hinsehen wird es doch modern. Das Revival RD 60 verfügt über eine hintergrundbeleuchtete LCD-Anzeige mit 16 x 2 Zeichen, automatischen Sendersuchlauf, und natürlich die Umschaltung zwischen analogem UKW-Empfang und DAB+.

Retro-Radio Revival RD60 (8 Fotos)
Roberts Radio Revival RD 20Roberts Radio Revival RD 20RevivalRD60_montage KopieRoberts Radio Revival RD 20
Roberts Radio Revival RD 20Roberts Radio Revival RD 20Roberts Radio Revival RD 20Roberts Radio Revival RD 20
» weiterlesen

Skrekkogle Plugg:
Korken raus, Radio an

Skrekkogle ist der Name des norwegisches Designer-Duos Theo Tveterås and Lars Marcus Vedeler. Plugg ist ihr Prototyp eines DAB-Radios, dessen Ein- und Ausschalter aus einem großen Korken besteht.

Plugg Radio Prototyp {Skrekkogle;http://www.skrekkogle.com/index.html#plugg1}

Plugg Radio Prototyp (Quelle: Skrekkogle)

Plugg ist ein Radio in Form eines grellgelben Kunststoffwürfels, gekrönt von einem Naturkorken. Das mag sich anhören als passte es gar nicht zueinander, aber wie man sieht, funktioniert das überraschend gut.

Tatsächlich harmonieren diese unterschiedlichen Materialien ganz hervorragend, wie der folgende Clip beweist. Und der Korken macht sich ziemlich gut als Ein- und Ausschalter. Man muss nicht groß Ausschau halten, sondern greift instinktiv zum Korken, um die Töne aus dem Kasten zu lassen.

Plugg Radio mit Korkenschalter
Plugg Radio PrototypPlugg Radio PrototypPlugg Radio PrototypPlugg Radio Prototyp
Plugg Radio Prototyp
» weiterlesen

Terratec Noxon dRadio 110 im Test (2/2):
Fehlende und überflüssige Knöpfe

Die Empfangsleistungen des Terratec Noxon dRadio 110 überzeugen. Wie steht es mit der Bedienbarkeit? Das klären wir im zweiten Teil unseres Tests.

Es muss nicht DAB sein: Das Terratec Noxon dRadio 110 empfängt auch UKW (Bild: wor)

Es muss nicht DAB sein: Das Terratec Noxon dRadio 110 empfängt auch UKW (Bild: wor)

Im Großen und Ganzen überzeugt das Terratec Noxon dRadio 110. Doch unschön und für ein deutsches Produkt ungewöhnlich ist allerdings die “chinesische Krankheit”, alle wichtigen Funktionen auf einen einzigen Multifunktions-Drehknopf zu legen. Das klassische Radio, wie es gerade ältere Leute und Sehbehinderte erwarten, hat zwei Knöpfe für Sendereinstellung (rechts) und Lautstärke (links). Da es beim Drehen über die Frequenzen – besonders Lang-/Mittel-/Kurzwelle – auch mal unerwartet laut werden kann, ist es unangenehm, wenn man dann einen Multifunktionsknopf erst mühselig von “Sendereinstellung” auf “Lautstärke” zurück schalten muss, während es einem die Ohren wegbläst. Beim günstigen chinesischen Weltempfänger Degen 1103 zum Beispiel (Affiliate-Link) stört diese Multibelegung des einzigen Drehknopfes, weil auch der Umschaltknopf in der Hektik schwer zu finden ist.

Terratec Noxon dRadio 110 im Test
wr109668cr.jpgwr109667cr.jpgwr109665cr.jpgwr109662cr.jpg
wr109663cr.jpg

» weiterlesen

Terratec Noxon dRadio 110 im Test (1/2):
Blind bedienbar?

Das Terratec Noxon dRadio 110 für DAB-Empfang soll für Sehbehinderte besser zu bedienen sein. Kann das Gerät die Versprechungen halten?

Noch verpackt: Terratec Noxon dRadio 110 (Bild: wor)

Noch verpackt: Terratec Noxon dRadio 110 (Bild: wor)

Moderne Geräte, ob Telefon, Radio oder Wecker, sind mit Touchscreens und Soft-Menüs statt fühlbarer Tasten mit fester Funktion für Sehbehinderte schwer bedienbar geworden. Das Terratec Noxon dRadio 110 soll da anders sein, so wurde es mit großen Worten vorgestellt – inzwischen konnte neuerdings.com ein Exemplar testen. Dem Noxon dRadio 110 liegt anstelle eines Handbuchs eine CD-ROM mit einer vorgelesenen Version des Handbuchs bei, die sich auf einem MP3-fähigen DVD-Spieler oder einem Computer abspielen lässt.

Wer nur einen gewöhnlichen CD-Spieler besitzt, hat allerdings Pech gehabt: Normale Audio-CD-Spuren hat die CD nicht, obwohl die Anleitung weniger als 74 Minuten lang ist. Und falls dem Sehbehinderten ein Normalsehender helfen möchte, wäre dieser über ein Handbuch auf Papier oder wenigstens CD-ROM doch nicht unglücklich; das hätte auch noch auf die mitgelieferte CD-ROM gepasst.

Terratec Noxon dRadio 110 im Test
wr109664cr.jpgwr109661cr.jpgwr109660cr.jpgwr109659cr.jpg
wr109657cr.jpg

» weiterlesen

Move 400D und 2500:
DAB+-Taschenradios von Pure

Digitalradio gab es bislang hauptsächlich im Auto, im Kofferradioformat und stationär. Pure hat jedoch auch zwei Digital-Taschenradios im Programm.

Pure Taschenradio Move 400D (Bild: Pure)

Pure Taschenradio Move 400D (Bild: Pure)

Digitalradios benötigen meist noch etwas mehr Strom als analoge Geräte, was der Miniaturisierung und dem Batteriebetrieb im Weg steht. Es gab jedoch für DAB auch schon Taschenradios – nun gibt es sie auch für DAB+: Das Pure Move 2500 mit je bis zu zehn programmierbaren UKW- und DAB-Stationen gibt es schon eine Weile, es wurde nun neu gestaltet mit einer silbernen oder schwarzen Blende und einem Auswahlrad im iPod-Stil. Es kostet knapp 130 Euro Listenpreis, für weitere 10 Euro gibt es von Pure ein Gel-Gehäuse zum Überziehen als Schutz gegen Stürze. Mit den mitgelieferten Ohrhörern kann es 14 Stunden betrieben werden, bevor die integrierten Li-Ion-Akkus aufgeladen werden müssen. » weiterlesen

Alpine CDE-136BT und CDE-135BT:
Digital-Autoradios mit DAB+ oder Webradio

Autoradios werden immer multifunktioneller: Neben dem eigentlichen Radioempfang spielen die aktuellen Spitzenmodelle auch Musiksammlungen von MP3-CDs, USB-Sticks oder iPods und iPhones ab. Von Alpine gibt es nun zwei Modelle mit “Digitalempfang”.

Alpine CDE-135BT/CDE-136BT (Bild: Alpine/katterwe)

Alpine CDE-135BT/CDE-136BT (Bild: Alpine/katterwe)

“Digitalradio”, das ist DAB und nun DAB+. Manche meinen allerdings, “Webradio” sei doch auch Digitalradio, obwohl es sich dabei eigentlich eher um Telefonie als Rundfunk handelt, weil der gewünschte Sender ja über eine Telekommunikationsverbindung individuell abgerufen wird, mit entsprechender Netzbelastung und höheren Kosten. Trotzdem: Wer Fan einer bestimmten Radiostation ist, die von seinem Standort aus nur über das Internet zu erreichen ist, ist über ein Webradio dankbar. Und ein solches hat Alpine nun auch als echtes Autoradio zu bieten – allerdings nur alternativ zu Digitalradio DAB+, mit dem Modell CDE-135BT. Das DAB+-Gerät heißt CDE-136BT.

» weiterlesen