Thema: Chrome OS

 

Alle 8 Artikel zum Thema Chrome OS auf neuerdings:

Hands on:
Das Acer Chromebook 13 im Video

Im Zuge der Gamescom hatten wir eine Gelegenheit, uns das neue Acer Chromebook 13 anzuschauen. Wir stellen es euch hier im Video kurz vor.

Acer Chromebook 13

Acer Chromebook 13

Die Idee der Chromebooks ist schlichtweg: Da wir am Computer sowieso die meiste Zeit im Browser verbringen, setzt das Betriebssystem Chrome OS dieser Laptops komplett darauf. Alles ist online und funktioniert eher ausnahmsweise auch mal ohne Internetzugang. Wie gut oder schlecht das klappt, hatten wir für euch bereits 2011 in einem Testbericht untersucht. Und ein Jahr danach hatten wir einen Chromebook-Dauernutzer zu Wort kommen lassen. Kurzum: Es gibt natürlich Einschränkungen gegenüber einem Laptop mit bspw. Windows. Aber auch Vorteile: schnelle Startzeiten, keine Sorgen um Schadsoftware, lange Akkulaufzeiten, günstige Preise. Chromebooks sind dabei zum Beispiel an US-Schulen durchaus erfolgreich.

Und es kommen immer wieder neue Modelle heraus, so wie jetzt das Acer Chromebook 13, das erstmals auf den Nvidia Tegra K1 Prozessor setzt. Johannes Knapp konnte es sich bei Nvidia auf der Gamescom ansehen und hat euch dieses Video aufgenommen:

Acer Chromebook 13
acer-chromebook-13-01acer-chromebook-13-02acer-chromebook-13-03acer-chromebook-13-04
Acer Chromebook 13acer-chromebook-13-06
» weiterlesen

Laptops:
Intel und Google bringen 20 neue Chromebooks heraus

Den Chromebooks wollen Intel und Google eine glänzende Zukunft bescheren: Gleich 20 neue Modelle sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Ob unter den vielen Neuvorstellungen aber ein Bestseller sein wird, bleibt zweifelhaft.

Acer C720: Chromebook mit Core i3 „Haswell“.

Acer C720: Chromebook mit Core i3 „Haswell“.

Mit dem Event am gestrigen Dienstag wollten offenbar sowohl Intel als auch Google ein Achtungszeichen setzen. Intel will sich schließlich mit aller Kraft im lukrativen Mobilmarkt behaupten und Google gibt sein Betriebssystem Chrome OS offenbar noch nicht so schnell auf. Bislang hatte man den Eindruck, dass die Idee eines Internet-Laptops zwar so manchen einleuchtet, aber sich das nicht in entsprechenden Verkaufszahlen ausdrückt. Vielleicht kann hier nun der Schwung neuer Modelle für mehr Interesse sorgen.

20 neue Intel-Chromebooks
ThinkPad-11e-Yoga-Chrome-01ASUS_C200ASUS_C300Acer_c720_Corei3
Acer_c720_Corei3_3Acer C720: Chromebook mit Core i3 „Haswell“.Acer_c720_Corei3_2N20p_Chrome_Standard_02
N20p_Chrome_Hero_01N20_Chrome_Standard_03Chromebook 11 NotebookChromebook 11 Notebook
Chromebook 11 Notebook
» weiterlesen

Acer Chromebook C720-2800:
Netbook mit Chrome OS im Familien-Test

Das neue Acer C720-2800 Chromebook ist ein günstiges Netbook mit SSD-Festplatte und Chrome OS, für dessen Betrieb ein Google-Konto zwingend erforderlich ist. Wir haben es ausprobiert.

Acer Chromebook 720 (Bilder:Frank Müller)

Acer Chromebook 720 (Bilder:Frank Müller)

Als mir ein Bekannter begeistert von seinem Chromebook erzählte, wurde ich neugierig. Und als das neue Acer C720-2800 Chromebook angekündigt wurde, versuchte ich, ein Exemplar für einen Test zu ergattern. Ein Netbook mit SSD für rund 300 Euro – wer würde das nicht ausprobieren wollen? Nach ausgiebigem Mailverkehr mit Google, den PR-Agenturen Acers in der Schweiz und in Deutschland sowie mit Acer selbst klappte es schließlich: Ich durfte den Leihvertrag unterschreiben und das Acer Chromebook testen.

Bei neuerdings machen wir keine Labortests, sondern nutzen die Geräte über einen gewissen Zeitraum ausführlich und bewerten Sie nach unseren Erfahrungen mit anderen Geräten aus persönlicher Sicht. Diesmal wollte ich es etwas anders machen. Da alle in meiner Familie ein Google-Konto besitzen, schien das Acer Chromebook ideal, um es ebenfalls – nach strengen Ermahnungen, es sorgfältig zu behandeln – in die Hände meiner vier Töchter zu geben und anschließend ihre Meinungen einzuholen. Schließlich verschwinden auch andere Testgeräte wie Kopfhörer oder Akkus immer wieder mal, um dann in den Zimmern von “T1″ bis “T4″ wieder aufzutauchen. Aber es kam anders.

Acer Chromebook 720
Acer Chromebook 720Acer Chromebook 720Acer Chromebook 720Acer Chromebook 720
Acer Chromebook 720Acer Chromebook 720Acer Chromebook 720
» weiterlesen

Der Parasit:
Wie gut funktioniert Chrome OS unter Windows 8 – ein Selbstversuch

Google simuliert in der neuen Version seines Chrome-Browsers für Windows 8 das eigene Cloud-Betriebssystem Chrome OS. Wer Windows nicht mag, kann damit im Prinzip ohne Virtualisierung sein eigenes System im System betreiben. Bei uns im Test zeigt sich: Ein vollwertiger Ersatz ist das freilich nicht, aber ein angenehmer Rückzugsort.

Chrome im Windows-8-Modus - Googles Chrome OS Simulation für Windows 8

Chrome im Windows-8-Modus - Googles Chrome OS Simulation für Windows 8

Stellt euch vor, ihr hättet ein Betriebssystem, das ihr nicht mögt. Was tut ihr? Etwas Neues installieren? Ein anderes virtualisieren? Nicht immer möglich und auch selten so komfortabel wie eine Originalinstallation. Aber was wäre, wenn ihr mit nur einem Klick im laufenden Betriebssystem ein anderes direkt benutzen könntet?

Etwas in der Art bietet Google seit der Version 32 seines Chrome-Browsers für Windows 8 an: Mit einem einmaligen Klick in den Einstellungen wechselt ihr dort in den so genannten Windows-8-Modus und verfügt dann im Browser über eine Taskleiste, einen Window-Manager, einen App-Store und ein Start-Menü. Es ist ein simuliertes Chrome OS, ein System im System. Wir haben getestet, wie gut man damit arbeiten kann und wie weit es ein vollwertiges Betriebssystem ersetzt.

Chrome im Windows-8-Modus im Test
screenshot-3Screenshot (12)Screenshot (16)Screenshot (9)
Blick in den Chrome Web StoreApp Launcher und TaskleisteScreenshot (19)Screenshot (14)
Screenshot (13)screenshot-10Screenshot (20)Screenshot (8)
Chrome im Windows-8-Modus - Googles Chrome OS Simulation für Windows 8Screenshot (6)Fehlermeldung: Google Drive lässt sich offline nicht aufrufen.Die quietschbunte Oberfläche von Windows 8 polarisiert. Die andere Hälfte sucht Alternativen.
WeVideo: Mächtige Videoschnitt-Software (allerdings nicht nur) für Chrome.
» weiterlesen

LG Chromebase:
Tischcomputer mit Google Chrome OS im iMac-Style

Nach einer Reihe von Chromebooks in diesem Jahr, kommt mit dem LG Chromebase nun ein Tischcomputer mit Googles Chrome OS auf den Markt. LG war bisher noch gar nicht beim Thema Chrome OS aktiv geworden, attackiert nun aber eher Apple als Microsoft.

LG Chromebase

LG Chromebase

Es ist eigentlich völlig egal, ob Googles Chrome OS ein vollwertiges Betriebssystem ist, ob man ebenso gut wie mit Windows damit arbeiten kann und ob die Hardware der meisten Geräte mit denen anderer PCs vergleichbar ist. Tatsache ist, dass Google es mit seinem Cloudsystem in diesem Jahr geschafft hat, Microsoft gehörig auf die Nerven zu gehen. Eine Reihe eher fragwürdiger Anti-Werbespots aus Redmond war die Folge.

Aber warum nur Microsoft damit ärgern, wenn man auch dem anderen Erzrivalen ein Schnippchen schlagen kann? LG hat heute Chromebase vorgestellt, einen Tischcomputer mit Chrome OS, der sicher nicht ganz zufällig eine verblüffende Ähnlichkeit mit Apples aktuellem iMac aufweist. Auch hier geht es Google nicht darum, Apples starker iMac-Linie technisch gesehen ernsthafte Konkurrenz zu machen. Aber vielleicht mag hier ja der eine oder andere zuschlagen, dem ein iMac zu teuer ist.

LG Chromebase mit Chrome OS
Zum Vergleich: Apple iMacLG ChromebaseCHROMEBASE_2CHROMEBASE_3 (1)
CHROMEBASE_4 (1)CHROMEBASE_11
» weiterlesen

Chromebook Pixel:
Googles Provokation

Google hat einen Highend-Laptop mit dem eigenen Cloud-Betriebssystem Chrome OS vorgestellt. Die 1.300 US-Dollar, die man für das Chromebook Pixel verlangt, rangieren auf einem Niveau mit aktuellen Windows-Ultrabooks und Apples MacBook-Linie. Es dürfte Google zunächst weniger um hohe Verkaufszahlen, als um ein Schelmenstück gehen. Man provoziert Microsoft bis aufs Blut.

Google Chromebook Pixel

Google Chromebook Pixel

Googles erste Chromebook-Linie löste bei den meisten Beobachtern ein Schulterzucken aus: zu schwach, dafür zu teuer, ein System mit zu vielen Nachteilen in der Praxis. Die aktuelle Chromebook-Generation zeichnet sich vor allem durch günstige Preise und leicht verbesserte Hardware aus. Ein Laptop für Rebellen, hatten auch wir neulich geschrieben. Aber schon wieder so billig, dass Microsoft und seine OEM-Partner nicht um ihre Margen fürchten müssen. Und jetzt das: ein Highend-Notebook von Google, 1.300 US-Dollar schwer, so teuer und technisch ähnlich ausgestattet wie aktuelle Ultrabooks. Also ein Frontalangriff auf Microsoft und Windows 8?

Google Chromebook Pixel
YouTubeKeyboardLightbarChromebook_Side
ChromebookZugeklapptChromebook_PPIChromebook_Pixel_AdChromebook_Pixel
Chromebook_BlackChromebook_BackChromebook_Bild

» weiterlesen

HP Pavilion:
Großes Chromebook mit schwachem Akku

Nach Samsung, Acer und Lenovo hat nun auch HP ein eigenes Chromebook offiziell vorgestellt. Es ist deutlich größer als bisherige Modelle, allerdings maximal genauso gut ausgestattet. Eine echte Alternative zu einem Windows-Laptop ist das nicht, aber darum scheint es Google und HP auch nicht zu gehen.

HP Pavilion Chromebook

HP Pavilion Chromebook

Lange behandelte Google die eigene Chromebook-Reihe wie ein Stiefkind. Doch seit einigen Monaten scheint die Liebe neu entflammt zu sein. Google gibt plötzlich Vollgas bei den Chromebooks, setzt auf Wachstum, niedrige Preise und neue Partner aus der Riege der PC-Hersteller. Die beiden aktuellen Chromebook-Modelle von Samsung und Acer sind in den USA ab 250 US-Dollar respektive 200 US-Dollar zu haben. Samsungs neues Chromebook überzeugt sogar technisch. Nun hat auch HP ein eigenes Chromebook vorgestellt, das günstig zu haben sein wird.

HP Pavilion Chromebook
PavilionChromebook4PavilionChromebook3PavilionChromebook2HPChromebook4
PavilionChromebookHPChromebook3HPChromebook2HP Chromebook
» weiterlesen

Laptops und Betriebssysteme:
Sind Google Chromebooks die Alternative?

Der logische Schritt nach Windows 7 sollte Windows 8 sein, aber nicht jeder Anwender und jeder PC-Hersteller ist mit dem System zufrieden. Acer meldet nun erstaunliche Absatzzahlen eigener Laptops mit Chrome OS. Kann Googles Cloudsystem eine Alternative für Windows 8 sein?

Google preist seine Chromebooks "für alle" an. Ist das realistisch?

Google preist seine Chromebooks "für alle" an. Ist das realistisch?

Die Sympathie des PC-Herstellers Acer gegenüber Microsoft hielt sich zuletzt in Grenzen. Schon im August vergangenen Jahres, knapp drei Monate vor dem Start von Windows 8, kritisierte Acer-Chef J.T. Wang Microsofts eigene Hardware-Pläne mit dem Surface. Hardware sei nichts, was Microsoft gut könne und es habe einen negativen Effekt auf das System und den Markt, sagte Wang.

Aus Acers Sicht haben sich diese Vorahnungen nun bewahrheitet. Unternehmenspräsident Jim Wong sagte in einem Interview, das Bloomberg Businessweek zitiert: “Windows 8 selbst ist nicht erfolgreich. Der ganze Markt hat seit dem Start von Windows 8 noch nicht angezogen. Das ist eine einfache Möglichkeit um zu beurteilen, ob das System erfolgreich ist oder nicht.” Im gleichen Atemzug lobte Wong Googles Chrome OS. Es sei sicherer als Windows 8, koste die PC-Hersteller keine Lizenzgebühren und habe sich auch ohne jegliche Werbemaßnahmen anständig verkauft. Fünf bis zehn Prozent der verschifften Acer-Geräte in den USA seit November seien Chromebooks.

Google Chromebooks
ThinkPad_X131eSamsungSeries3SamsungChromebook550HPPavilion
ChromebooksChromebookEveryoneAcerC7
» weiterlesen