Thema: BlackBerry Curve 9380 im Test

 

Alle 2 Artikel zum Thema BlackBerry Curve 9380 im Test auf neuerdings:

RIM BlackBerry Curve 9380 im Test (2):
Schuster bleib’ bei deinen Leisten…

Der BlackBerry Curve 9380 zeigte sich im ersten Teil unseres Tests recht vielversprechend, doch bei den inneren Werten fehlt es ihm dann doch an Überzeugungskraft.

BB Curve 9380 (Bild: kaz)

BB Curve 9380 (Bild: kaz)

BlackBerrys umgibt eine ganz eigene Aura. Einerseits wirken sie konservativer, andererseits vielversprechend robust – “Understatement” eben. Doch wie so oft kommt es auch auf die inneren Werte an.

Kamera-Dings

Nachdem fast jedes Tele- und Smartphone eine Kamera beinhaltet, sollte man meinen, einen gewissen Grundstandard erwarten zu können. Der Curve gibt mit seinen 5 Megapixel jedoch nicht viel her: stark begrenzter Schärfebereich, klar zu erkennender Schärfefilter, wenig Details, Rauschen, überbetonte Rotwerte. Einzig der Weißabgleich überzeugt mich, doch im Vergleich zum Preis von rund 300 Euro (399 Euro sind die unverbindliche Preisempfehlung) ist das am falschen Ende gespart. Selbst das ZTE Skate für nur 200 Euro liefert eine deutlich bessere Detailqualität. Bei Sonnenschein und entsprechendem Motiv kann man jedoch durchaus ein paar gute Schnappschüsse erreichen, die sich auch für Ausdrucke eignen.

RIM BlackBerry Curve 9380 im Test
BB Curve 9380 - Fummeliger Kopfhörerausgang (Bild: kaz)BB Curve 9380 (Bild: kaz)BB Curve 9380 - Neutrale Farben, bis auf das grelle Rot, der Hintergrund läßt Details vermissen (Bild: kaz)BB Curve 9380 - Ein schöner Weißabgleich, trotz hellem Tageslicht bereits starkes Rauschen sichtbar (Bild: kaz)
» weiterlesen

RIM BlackBerry Curve 9380 im Test (1):
Klein, kompakt und verführerisch

Wer sich einen BlackBerry kauft, erhält eine langweilige E-Mail-Maschine mit Tastatur? Nicht mit dem kleinen Touch-Modell BlackBerry Curve 9380.

BlackBerry Curve 9380 - Der zweite Touch-only nach meinem Liebllling, dem Torch 9860 (Bild: kaz)

BlackBerry Curve 9380 - Der zweite Touch-only nach meinem Liebllling, dem Torch 9860 (Bild: kaz)

Der Inbegriff des E-Mail-Clients war lange Zeit ein BlackBerry: ausdauernd, handlich und mit vollwertiger Tastatur. So begann die Erfolgsgeschichte des Herstellers Research In Motion (RIM). Mittlerweile ist der Liebling zum Verstoßenen geworden: Das Unternehmen aus Kanada beschwert sich gar, dass die Medien nur noch Negativ-Schlagzeilen schreiben, dabei gehe es dem Konzern gut. Zuletzt hob man das Gerücht aus, RIM verlasse den Privatkunden-Markt und werde nur noch Geschäftskunden adressieren – ein falscher Schluss aus einem Interview, der jedoch die Runde machte. Tatsächlich bleibt RIM weiterhin im wichtigen Endkundenbereich.

Aber wer sich ein Smartphone kauft, überprüft vorher nicht die Aktienkurse, sondern das Aussehen und die Software drumherum, und das werden wir uns jetzt anhand des BlackBerry Curve 9380 zu Gemüte führen.

BlackBerry Curve 9380BlackBerry Curve 9380 - Trotz kleiner Änderungen ähneln sich die beiden sehr (Bild: kaz)BlackBerry Curve 9380 - Der Bold 9790 hat die gleichen Abmessungen (Bild: kaz)BlackBerry Curve 9380 - Der Bold 9790 hat die gleichen Abmessungen (Bild: kaz)
BlackBerry Curve 9380 - Die eingelassenen Tasten sehen zwar gut aus, lassen sich aber schwerer drücken (Bild: kaz)
» weiterlesen